San Blas Inseln: Traumhaftes Guna Yala in Panama

Panamas Insel Paradies

San Blas Inseln: Traumhaftes Guna Yala in Panama

Die karibischen Trauminseln San Blas liegen ur drei Stunden mit dem Auto von Panama City entfernt. Sie sind ein wahres Inselparadies, welches auch ich während meiner Panama Reise besuchen durfte: Guna Yala – auch als San Blas Inseln in Panama bekannt!

Tauche ein ins klare Meer und in die weitgehend erhaltene indigene Kultur der Guna Indianer

Hier kannst du abschalten und eine Inselwelt genießen, die ich so noch nie gesehen habe. Kristallklares Wasser, tolle Plätze (oder Inseln) zum Schnorcheln, kaum Menschen und Entspannung pur.

Die rund 378 Guna Yala Inseln im Archipel sind halb autonome Inseln die zu Panama gehören. Sie liegen im Nordwesten Panamas im karibischen Meer und sind auf einem Gebiet von 100 Quadratmeilen verteilt. Viele der 378 Inseln sind unbewohnt. Nur auf den größeren Inseln, vor allem nahe dem Festland leben die Ureinwohner der Guna.

Diese Inseln sind vor allem Cartí SugtupuAguja Island, Guanidup Island, Chichimel, Yandup Island und El Porvenir.

Weiterlesen: Alle Reiseberichte für Panama ansehen

Anreise ins Paradies im San Blas Archipel

Meine Reise auf die San Blas Inseln beginnt schon am frühen Morgen. Um 5 Uhr werden wir im Hotel in Panama Stadt abgeholt und alles wird in und auf einem Allrad-Jeep verstaut. Schnell fahren wir zu einem Supermarkt, um Wasser (und Rum) zu kaufen. Am Straßenrand kaufen wir noch frisches Obst, welches hier nur 1/3 vom Preis im Supermarkt kostet.

Die Fahrt aus Panama Stadt zum Hafen Puerto Carti führt durch einen dichten Regenwald und vorbei an einem Checkpoint der Kuna Soldaten. Nur mit Erlaubnis darf man die halb autonome Region des indigenen Kuna-Volkes betreten. Den Transport dahin regeln selbstverständlich die Kuna selbst.

Sintflutartige Regenfälle im Regenwald hinterlassen ihre Spuren

Obwohl die Straße relativ neu ist haben die sintflutartigen Regenfälle ihre Spuren in Form von tiefen mit braunem Regenwasser gefüllten Schlaglöchern hinterlassen. Die Fahrt scheint unendlich lange zu dauern, vor allem für den Magen des ein oder anderen Mitreisenden. Die Kurven und Anstiege mit abruptem Abbremsen und wieder Gas geben unseres Fahrers ist eine Belastung für jeden. Ohne Allradwagen wäre man außerdem verloren.

Eine Bootsfahrt die ist lustig…

Bei Ankunft am Pier Puerto Carti steigt die Vorfreude auf eine Bootsfahrt mit anschließendem Frühstück auf der Isla Aguja, wo wir die nächsten beiden Tage verbringen werden. Die Überfahrt wird nass, da es immer noch stark regnet. Der Wellengang ist auch nicht ohne für Menschen die schnell Seekrank werden.

Doch Gilberto unser Guide der auf Kuna Yala aufgewachsen ist verspricht uns: Alles normal, ab 10 Uhr scheint die Sonne. Recht hat er.

So starten wir nach einem stärkenden Frühstück bestehend aus Maistortillas und Omelett und Kaffee zu einer Inselhopping-Tour. Schnorcheln auf Pelican Island, Mittagspause mit einer kühlen Erfrischung in der Mittagshitze auf Waily Island, der Besuch einer Sandbank mitten im karibischen Meer und zum Ausklang des Tages den Sonnenuntergang bei einer Flasche Abuelo Rum am Strand auf der Insel Aguja genießen.

Von einer Insel hast du immer die nächste(n) Insel(n) im Blick:

San Blas Inseln Guna Yala Isla Pelicano Ausblick
Von der Isla Pelicano aus hast du einen tollen Blick auf die Nachbarinseln

Es gibt größere Inseln und auch kleine, auf welchen nur ein paar Palmen stehen oder nur aus einer ca. 1 Quadratmeter großen Sandbank:

San Blas Inseln Guna Yala Panama Sandbank im Meer
Meine kleine Insel im San Blas Archipel – für mehr hat es leider nicht gereicht!
Zum Seitenanfang

Warum du unbedingt auf die San Blas Inseln musst

Die Inseln um Guna Yala sind das absolute Traum-Reiseziel in Panama. Vielleicht auch in Zentralamerika. Warum? Ganz einfach: Hier gibt es (noch) keinen Massentourismus und die Kuna haben die Kontrolle über ihr eigenes Land, welches sie genau davor schützen.

Auch wenn es vor allem auf den verschmutzten und übervölkerten Hauptinseln (z.B. Cartí Sugtupu) nicht den Anschein hat: Die Kuna versuchen, ihre Inseln sauber und schön zu halten. Wenn du auf der Suche nach einem Abenteuer, Natur und Ruhe bist, sind die Inseln genau das richtige Ziel für dich.

Ich habe schon viele schöne Inseln gesehen, doch dieser Fleck Erde gehört zu den Schönsten, die ich bisher gesehen habe.

Schnorcheln in klarem Wasser

Beim Schnorcheln kannst du außer Schildkröten, Mantas, Rochen und natürlichen vielen Fischarten auch Seesterne, Seeigel und Korallenriffe erkunden. Geschnorchelt habe ich rund um die Isla Pelicano.

San Blas Inseln Guna Yala Schnorcheln Unterwasserwelt
Beim Schnorcheltrip auf San Blas haben wir viele Korallen und wenige Fische gesehen, auch wenn von weitem Rochen und Mantas vorbeigeschwommen sind.
San Blas Inseln Guna Yala Seestern
Ein Kuna mit Seestern auf einer Sandbank irgendwo im Nirgendwo des San Blas Archipel.
San Blas Inseln Guna Yala Isla Pelicano
Zum Schnorcheln geht es auf die kleine Insel Pelicano, einer der 300 San Blas Inseln.

Einfach mal abschalten – total einfach im San Blas Archipel

Wer hier Action sucht ist fehl am Platz. Die Inseln sind allesamt sehr chillig und gemütlich. Es gibt kein Strom (außer Abends für ein paar Stunden), kein Internet aber dafür frischen Fisch, Hängematten und die besten Bedingungen, um in türkisfarbenen Wasser zu schwimmen, schnorcheln oder einfach auf umgeknickten Palmen zu sitzen und bei einem Abuelo (Rum) gemeinsam den Sonnenuntergang zu genießen.

San Blas Inseln Guna Yala Aguja
Isla Aguja im San Blas Archipel – hier haben wir während unserem Aufenthalt gewohnt

Eigentlich bin ich nicht für Strandraub geschaffen. Auch hier bin ich nicht „faul“ in der Sonne am Strand gelegen. Tagsüber haben wir mit dem Boot die umliegenden Inseln erkundet. Über- als auch Unterwasser.

San Blas Inseln Guna Yala Isla Aguja relaxen
Einfach die Natur bestaunen, genießen und abschalten! Auf San Blas oder Guna Yala ist das sehr gut möglich!

Das Fenster der Hütte nur wenige Meter vom Ufer entfernt, schläfst du zu Meeresrauschen ein und wachst von selbigem wieder auf. Den Tag beginnst du mit einem Spaziergang am Strand in der Morgendämmerung und auch Nachts kannst du bei gleichbleibend warmen Wassertemperaturen ein Bad nehmen.

Ausblick Isla Aguja am Morgen San Blas Panama
Stell dir vor du stehst auf und hast diesen Blick aus deinem Fenster! Auf der Isla Aguja in San Blas ist das unser Ausblick nach dem Aufstehen!

Die Kultur der Kunas kennenlernen

Dank unserem Guide Gilberto, der nicht nur Kuna ist sondern auch von der Hauptinsel Carti stammt, haben wir nicht nur viel über deren Kultur erfahren, wir durften auch mit ihm die Hauptinsel erkunden.

Diese Insel ist ziemlich stark besiedelt. Man könnte auch sagen, es gibt zwischen den Gassen kaum freie Flecken, wo nicht ein Haus steht. Außer vielleicht dem Platz vor der Schule. Haus an Haus in den engen Gassen.

San Blas Inseln Guna Yala kleine Inseln wohnen auf engstem Raum
Schon von weitem erkenne ich: Hier wird auf kleinstem Raum gewohnt.

San Blas Inseln Guna Yala El Porvenir

San Blas Inseln Guna Yala Gassen Hauptstadt

San Blas Inseln Guna Yala Hauptstadt Waschtag

Kinder in der Vorschule und Schule haben alles liegen lassen, als sie uns entdeckten.

San Blas Inseln Guna Yala Hauptstadt neugierige Kinder

Gilbertos Mutter zeigt uns, wie Molas gestickt werden und präsentiert uns dabei den traditionellen Fußschmuck, die bunten Mola-Blusen und Röcke, die Farbe ins Leben der Kuna bringen.

Kuna Yala Carti Kuna Mola sticken
Mola sticken ist ein traditionelles Nähkunstwerk der Kuna-Indianer. Mola sind rechteckig genähte Motivbilder mit Motiven aus traditioneller Kuna-Kultur und Einflüssen der modernen Welt.
Kuna Yala Indianer Carti Fussschmuck
Traditioneller Fußschmuck aus Perlenschnüren, der jeden Monat erneuert und ausgetauscht wird
Mola Stickerei-Kuna Indianer
Traditionelle Mola Stickerei der Kuna Indianer in San Blas.

Ihr müsst wissen, dass die Kuna sich sehr ungern fotografieren lassen. Frauen sind zudem sehr scheu und antworten oft auf Fragen nicht (vor allem Männer werden ignoriert – bei uns so geschehen zu meiner Belustigung). Auch wenn die Frauen im Tourismus tätig sind und an Unterkünften arbeiten ist dies der Fall. Viele verstehen dazu kein Englisch und auch kaum Spanisch.

Leider liegt hier überall Müll…

Das Erschreckende hier war, wie eng und in welchem Müll die Bewohner hier leben. Enge Gassen, staubige Wege und überall Menschen. Natürlich stehen überall Satellitenschüsseln – den vermutlich einzigen Luxus den sich die Bewohner außer einem Handy gönnen.

San Blas Kuna Yala Carti Müll
In Carti am Pier möchte wohl niemand baden gehen…
San Blas Kuna Yala Müll Hafen Strand
Leider liegt auch im Hafen überall Müll herum.
Zum Seitenanfang

San Blas: Einfaches aber tropisches Paradies

So traumhaft die Inseln sind denke ich, dass sie nicht für jeden Reisenden das richtige Ziel sind. Denn eine Reise zu diesem für mich traumhaften Paradies bedeutet für viele auch eines: Verzicht. Nicht jeder kann auf Luxus, Strom und Internet verzichten. Da ich vor allem auf Tripadvisor negative Kommentare von Reisenden gelesen habe, die sich vor ihrer Reise vermutlich nicht mit ihrem Reiseziel befasst haben, fasse ich hier noch einmal alles zusammen, was dich erwartet:

Kein Strom

Manche der Inseln haben einen Generator, der ab Einbruch der Dunkelheit für ein paar Stunden läuft, um die Glühbirnen am Laufen zu halten. Das heißt außerdem: Kein Internet.

Kein Empfang

Manchmal hast du Handyempfang aber niemals Internet. Wer weiß wie lange das noch so bleibt, aktuell ist es so.

Einfachste Unterkünfte

Du schläfst in einfachsten Cabanas oder sogar Zelten. Die Hütten sind aus Holz, Palm- und Bambusblättern und Bambus. Im Inneren sind außer einem Bett mit Matratze und Leintuch keine weiteren Gegenstände. Manche Hütten haben ein eigenes Bad mit Toilette, Waschbecken und Dusche (Salzwasser). Doch das Wasser der Dusche ist eher ein Rinnsal. Die billigere Möglichkeit zu den Cabanas ist zelten. Entweder du bringst dein eigenes Zelt mit oder leihst eines deiner Unterkunft.

Das Essen

Es gibt immer frischen Fisch und Garnelen. Eigentlich lecker, doch nach wenigen Tagen wird es langweilig, denn das Essen ist nicht wirklich abwechslungsreich. Hier wird gegessen was gefangen und gekocht wird. Außer Fisch und Shrimps  stehen selten andere Gerichte auf dem Speiseplan. Zum Frühstück gibt es meistens Omelett oder Rührei mit frittierten Mais-Tortillas oder Würstchen.

Du kannst auch eigenes Essen mitbringen, welches dir dann zubereitet und serviert wird. Wir haben Obst (Ananas und Papaya) vom Festland mitgebracht, das uns nach den Hauptmahlzeiten geschnitten serviert wurde.

kuna-yala-san-blas-inseln-panama-133
Ich mag ja Seafood und dieser war besonders gut!
Zum Seitenanfang

Unsere Unterkunft auf der Isla Aguja: Cabañas Corbisky

Die Unterkunft besteht aus mehreren Hütten mit Dusche, Klo und Waschbecken sowie einfachen Betten. Auch Mehrbett-Unterkünfte mit Gemeinschaftsbad sind vorhanden sowie Plätze, um das eigene Zelt (oder ein vor Ort geliehenes) aufzustellen.

Hier den einzigen Link zu Tripadvisor, den ich zu unserer Unterkunft gefunden habe: Hotel Corbiski EcoLodge.

Unterkunft San Blas Inseln Panama

isla-aguja-hotel-corbiski-san-blas-inseln-panama

isla-aguja-klos-gebaeude

Zum Seitenanfang

Isla Aguja - Impressionen

Auf der kleinen Insel gibt es nur eine Unterkunft. Darum herum stehen viele Palmen, unter welchen du dich keinesfalls ausruhen solltest. Denn eine herabstürzende Kokosnuss kann tödliche Folgen haben.

isla-aguja-palmen-san-blas-inseln
Palmen, Palmen und nochmals Palmen.

…auch zum rumturnen geeignet. War ganz schön wackelig.

palme-balancieren-san-blas-panama

Außer ein paar kleinen Häusern der Kunas liegen überall Kokosnüsse herum.

kuna-yala--inseln-panama-kokosnuesse
Isja Aguha – farbenfroh angemalte Häuser der Kunas und ein Kokosnuss-Friedhof
Zum Seitenanfang

So kommst du auf die San Blas Inseln

Nach nur drei Stunden Fahrt kommst du mit dem Auto aus Panama Stadt nach Carti. Hier befindet sich der der Hafen, von dem aus die Schiffe auf die Inseln ablegen. Es wird immer mit einem 4 x 4 Geländewagen gefahren.

Die Straße durch die San Blas Hills ist sehr kurvig, eng, steil und an manchen (wirklich wenigen) Stellen gibt es tiefe Schlaglöcher, die nach Regenfällen mit Wasser gefüllt sind.

Das Wetter wechselt bei der Fahrt durch den Regenwald oft von Sonne und Hitze bis zu sintflutartigen Regenfällen und Nebel. Wir haben hier alles erlebt.

kuna-yala-san-blas-inseln-panama-235
Über enge Straßen und Serpentinen geht es rasant über die San Blas Hills

Hier wird dein Magen wirklich beansprucht. Kurz vor dem Ziel ist ein militärischer Check-Point, da nicht nur Drogen aus dem nahegelegenen Kolumbien über die Inseln geschmuggelt werden, sondern auch, weil die Kuna Yala gerne die Kontrolle über ihr halbautonomes Gebiet haben. Jeder Besucher muss sich registrieren. Nach einem kurzen Blick in unseren Reisepass konnten wir weiterfahren.

Ab Panama-Stadt kannst du entweder nur den Transfer bis Carti (oder ganze Packages für die einzelnen Inseln mit Übernachtung und Transfer buchen. Für zwei Nächte musst du mit ungefähr 150 $ rechnen. Die Transfers übernehmen dabei Angehörige der Kuna.

pier-gardi-sugdub-gunayala-san-blas-inseln-panama
Pier in Carti – auch Gardi Sugdub genannt
pier-carti-kuna-yala-san-blas-inseln-panama-7
Das Pier in Carti, von wo aus die Boote ablegen
transport-kuna-yala-san-blas-inseln-panama
Internet gibt es keines, aber aus irgendwelchen Gründen Whatsapp!?
Zum Seitenanfang

Die Guna Yala - ein stolzes Volk

Die indigene Gruppe, die auf den Inseln im San Blas Archipel lebt, nennen sich Kuna oder Guna. Die Hauptinsel der Guna Yala oder Kuna Yala. Ungefähr 300.000 Guna leben in Panama, Costa Rica und Kolumbien. Davon wiederum leben nur 50.000 auf den Inseln im San Blas Archipel verteilt.

Unterschiedliche Schreibweisen und welche richtig ist:

Guna Yala, Kuna Yala San Blas oder Comarca de Kuna Yala. Welche der Schreibweisen ist nun richtig? Alle! Jedoch lautet seit Oktober 2011 der offizielle Name der Region Guna Yala. Das bedeutet soviel wie „Land der Kuna“.

Und warum heißen die Inseln überall San Blas?

Genau diese Frage habe ich mir auch gestellt. Die Antwort ist einfach: Bis Oktober 2011 wurde die Region Kuna Yala und vor diesem San Blas genannt. Nach 2011 erlangte die Region einige Privilegien von der panamaischen Regierung. Die Guna haben dann den Namen geändert. Der Name San Blas wurde von der Regierung Panamas gegeben, da die Inseln in und am Rande des Golfo de San Blas liegen.

Bei uns sind die Inseln immer noch als San Blas Inseln bekannt. In der näheren Zukunft wird sich dies sicher ändern, da die Guna auf ihren eigenen Namen und Herkunft sehr viel Wert legen.

Warum ich nochmals zu den Inseln möchte?

Seit ich auf den wundervollen Inseln war habe ich ein neues Ziel: Mit dem Segelboot bis nach Kolumbien segeln. Muss traumhaft sein, aber nichts für Menschen die Seekrank werden habe ich mir sagen lassen. Puh, zum Glück mag ich Seegang und habe damit keine Probleme (hatte ist wohl passender). Falls du Tipps dazu hast, her damit!

Weitere Infos, Tipps und Artikel zu Panama erscheinen bald!

Weitere Impressionen von Inseln die wir passiert oder auch besucht haben:

kuna-yala-inseln-panama

frische-kokosnuss-san-blas-inseln
Wenn du Glück hast klettert jemand für dich in den Baum und holt dir eine frische Kokosnuss herunter
jeden-tag-im-jahr-eine-insel-san-blas-inseln
Auf San Blas ist keine Insel weit von der nächsten entfernt
san-blas-inseln-panama-kleine-insel
Der Name dieser Insel ist mir leider entfallen.
Jeden Tag eine Insel im Jahr besuchen San Blas
Auf San Blas ist keine Insel weit von der nächsten entfernt
Eine der Kuna Yala Inseln in San Blas (Panama)
Eine der Kuna Yala Inseln in San Blas (Panama)
Fast 300 Kuna Yala Inseln in San Blas (Panama)
Eine weitere der fast 300 Kuna Yala Inseln in San Blas (Panama)

Möchtest du keine Infos mehr von mir verpassen?

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten im Newsletter oder per RSS-Feed.

Diese Reise nach Panama erfolgte auf Einladung der Central America Tourism Agency (CATA). Meine Meinung und Tipps sind trotzdem meine Erfahrungen, die davon nicht beeinflusst werden.

Zum Seitenanfang

14 Kommentare

  • Hallo Katrin,

    auch für uns geht es bald auf die San Blas Inseln und wir freuen uns schon riesig. Aktuell machen wir noch ein kräftezehrendes Workaway im Südwesten von Panama und da ist dieses Inselparadies doch genau das Richtige zur Erholung :) Vielen Dank für den tollen Artikel!

    Liebe Grüße aus Panama
    Chris

  • Hallo Katrin,

    super Bericht, vielen Dank! :)

    Wie viele Tage meinst du kann man für die San Blas Inseln einplanen? Gibt es dort ein bestimmtes Kontingent an erlaubten Touristen oder können wir ein paar Tage fest einplanen, wenn wir das dann erst vor Ort in Panama City buchen? Liegen die Preise der Unterkünfte immer bei ca. 150 für 2 Nächte?

    Viele Grüße und schon einmal danke für deine Hilfe!

  • Hallo Katrin,

    ganz toller Beitrag !! Die Bilder und Beschreibungen sind echt traumhaft.
    Ich reise dort bald mit 3 Freundinnen hin und wir moechten auf einer der Inseln fuer 2 Naechte schlafen und gerne verschiedene andere Inseln per Island Hopping besuchen.
    Ist Island Hopping denn bei diesen Touren mit eingeschlossen?
    Und sollten wir die San Blas Tour generall schon bei unserem Hostel vorreservieren?

    Ganz liebe Gruesse und einen schoenen Tag :-)

  • Wow super! Ich mache bald einen Freiwilligendienst in Panama und will die San Blas Inseln auch unbedingt besuchen. In welchem Preisramen liegen denn die Kosten für 1-2 Übernachtungen? Ich bin wirklich gespannt, was da auf mich zukommt… wenn ihr mein Jahr mitverfolgen wollt, dann schaut doch gerne mal auf meinem blog (jessgoespanama.blogspot.de) vorbei. :)

  • Hi wir sind 3 Mädels aus Berlin und wollen im März nach Panama. Bisher haben wir nur ein paar Übernachtungen in Panama City gebucht. Nun wollen wir unseren Reiseplan aufstellen. Wir würden sehr gern auf die San Blas Inseln. Dein Blog ist echt toll und vermittelt viele schöne Einblicke und bestärkt uns in der Idee dorthin zu fahren. Wir wüssten gern wo man in Panama City diesen Transport zum Hafen buchen kann? Und hast du eure Unterkunft schon vorher gebucht gehabt oder auch dort?

    Liebe Grüße Karoline

  • Traumhafte Fotos und ein toller Bericht. Danke dafür!
    Kann man die Inseln ganzjährig besuchen oder gibt es evtl. Zeiten, in denen kein Transfer zur Verfügung steht bzw. die Inseln „geschlossen“ haben?

  • Hallo, toller Bericht!mich würde interessieren wie ihr auf die Insel gekommen seid habt ihr das einzeln gebucht oder als Paket in eurem hotel? P.s bitte keine Tiere im Wasser anfassen das gilt auch für Seesterne!!!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Katrin Lehr in Australien

Schön, dass du hier bist!

Ich bin Katrin und viel unterwegs!

Die Welt ist mein Zuhause! Ob individuelle Roadtrips, Abenteuer in der Natur oder Städtereisen.

Ich nehme dich mit auf meine Trips und gebe dir einen Einblick in meine Reisetagebücher und Fotos, die dabei entstehen. Kommst du mit?