Pinar del Rio – Hier entstehen die besten Zigarren der Welt

Zigarrenfabrik in Pinar del Rio /Vinales, Kuba

Bei meiner 3- wöchigen Rundreise durch Kuba besuchte ich auch Pinar del Rio. Die 180 km lange Fahrt mit dem Bus von Havanna nach Pinar del Rio dauert ca. 2 h (inkl. kurzer Pause).

Wenn du noch nie was von Pinar del Rio gehört hast, ist dir bestimmt „Cohiba“, „Romeo y Julieta“ oder „Montecristo“ ein Begriff? Richtig. Diese weltbekannten Zigarren haben alle eines gemeinsam:

Sie alle werden in und um Pinar del Rio, der westlichsten Provinz Kubas, hergestellt. Die Stadt gilt daher völlig zurecht als Tabakzentrum.

Was du alles in Pinar del Rio unternehmen kannst?

Besuche die Zigarrenfabrik Fabrica de Tabacas Francisco Donatien

Nach unserer Ankunft in der größten Stadt Westkubas Pinar del Rio mit ungefähr 150000 Einwohnern besuchen wir zuerst die Tabakfabrik Fabrica de Tabacas Francisco Donatién. Sie liegt nicht weit von unserem Hotel in der Hauptstraße, also gehen wir zu Fuß.

Hier kannst du den Arbeitern zusehen, wie sie Tabakblätter auswählen, die Zigarren gedreht werden und auch wie die Zigarren nach Farbtönen sortiert werden. So sehen wir, wie die besten Zigarrensorten der Welt hergestellt werden. Das Fotografieren ist streng verboten. Warum weiß ich nicht. Wohl eher damit nicht enttarnt wird, dass die Arbeiter viel mehr damit beschäftigt sind, uns heimlich Zigarren verkaufen zu wollen.

Tipp: Das preiswert erscheinende Angebot die Zigarren hier zu kaufen nicht annehmen. Die Zigarren sind zu frisch und müssen erst trocknen. Sie würden schimmeln und ihr hättet absolut nichts davon.

Im angrenzenden zur Fabrik gehörenden Zigarrenladen kaufen wir keine Zigarren. Die gibt es in Pinar del Rio viel billiger. Wo erfährst du, wenn du weiterliest.

Brandyfabrik Fábrica de Bebidas Case Garay

Da genügend Bicitaxis vor der Zigarrenfabrik stehen nutzen wir diese und lassen uns durch das Örtchen fahren. Direkt zur Brandyfabrik Fabrica de Bebidas Case Garay, wo die süße und trockene Varianten des berühmtesten Brandys der Stadt „Guayabita del Pinar“ hergestellt werden.

Guayabita - Guavenlikör in Pinar del Rio

Hier kaufst du deine Zigarren aus Kuba am billigsten:

Wir bekommen eine Führung durch die Brandyfabrik Fabrica de Bebidas Case Garay, mit anschließender Verkostung im Shop. Hier werden außerdem Zigarren zum Kauf angeboten.

>> Laut Tipps von Einheimischen ist hier die beste und billigste Gelegenheit in Kuba, Zigarren zu kaufen!

Natürlich kaufe auch ich Mitbringsel für die zuhause gebliebenen. Dafür gibts dann noch einige Gläschen Guaven Brandy Proben als Zugabe. Ziemlich angetrunken schwingen wir uns wieder aufs Bicitaxi und fahren durch die Stadt zum Mittagessen in ein Paladar.

Das Essen im Paladar ist der Wahnsinn!

Für 16 CUC bekommen wir ein geniales, wenn nicht sogar bestes Essen bisher aufgetischt: Kartoffeln in unterschiedlichsten Varianten, Salat mit Avocados, Christianos y Morros, frittierte Bananen um nur die Beilagen aufzuzählen. Ich wähle die Gambas in Tomatensauce mit Knoblauch.

Gesättigt geht es erst einmal zurück zum Hotel, welches nur ein paar 100 Meter die Straße bergauf liegt. Da Pinar del Rio selbst nicht viel zu bieten hat, relaxen wir erstmal eine kleine Runde und erholen uns von der Brandy Probe. Das Abendessen fällt wegen andauernder Übersättigung aus.

Dafür gibt es im Dorf umso mehr zu entdecken. Erkunden den „Supermarkt“, andere entdecken ihre Liebe für kubanische „Pizza“: Ein Teigfladen mit Ketchup und etwas Reibekäse. Oder so ähnlich. Schmeckt nach nichts, gegen Ende der 3 Wochen werden wir diese geschmacklosen Pizzen lieben. Du bestimmt auch.

Unsere Unterkunft in Pinar del Rio: Hotel Vueltabajo.

Ein Schuhkarton ist vermutlich geräumiger als unser Doppelzimmer. Im Lonely Planet als „geräumig“ angeprichesen, im Loose mittlerweile ebenso. Ob die Autoren jemals im Hotel vor Ort waren?

Da ich mich außer zum Schlafen und Duschen sowieso nicht darin aufhalten werde und lieber den Ort und die Umgebung erkunde, ist das kein Problem für mich. Trotzdem rate ich dir: Wenn du eine Reise nach Kuba planst meide die staatlichen Hotels und quartiere dich in einer Casa Particular ein.

Das Frühstück ist wie in jedem kubanischen Hotel: Omelette und Brot welches wie ungerösteter Zweiback schmeckt. Dazu dürfen wir uns ein Getränk auswählen.

Bei unserer Ankunft im Hotel Vueltabajo bekommen wir – wie immer auf Kuba – einen Begrüßungscocktail. Es gibt (wenn überrascht es) Cuba Libre. Wir nähern uns dem obligatorischen Begrüßungs-Drink zum Frühstück. Und das am erst 4. Tag meiner Kuba Rundreise. Wo soll das noch enden?

Weitere Berichte zur Kuba Reise:


Hinterlasse jetzt einen Kommentar!

Gefällt dir dieser Artikel? Dann teile ihn.

Möchtest du keine Infos mehr von mir verpassen? Folge uns auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten.

2 KOMMENTARE

  1. Liebe Katrin

    Ich frage mich, wie ihr auf Cuba von A nach B gekommen seid? Mit einem Mietwagen? Wenn ja, wo würdest du den mieten und was kostet das ungefähr? Oder mit ÖV und Taxis?
    Vielen lieben Dank für deinen Tipp.

    Herzlich
    Shana

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here