Ich bin immer wieder gerne in Rom. Die Sehenswürdigkeiten besuche ich zwar auch, doch mit jedem Trip in die Ewig Stadt suche ich die versteckten Orte, die nicht im Reiseführer zu finden sind. Ich lasse mich treiben und entdecke dabei nicht nur tolle Gassen sondern auch immer mehr Geheimtipps.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Rom findest du hier, alle Rom Tipps und Reiseberichte im Überblick hier.

In diesem Artikel findest du Insider-Tipps und Orte in Rom, die du hoffentlich noch nicht kennst. Viel Spaß!

Street Art in Rom

Wer den Blog regelmäßig liest, weiß: Wir lieben Street Art! Und auch in Rom findet man sie, und wo man vor ein paar Jahren noch gezielt suchen musste, werden es inzwischen jährlich mehr Kunstwerke!

Im MURo, dem ungewöhnlichen aber coolen Museum für urbane Kunst ("Museum of Urban Art of Rome") findest du einige Kunstwerke. Außerdem verbergen sich über 20 Kunstwerke im Viertel Quadrado im Südosten Roms, welches du auf eigene Faust erkunden kannst.

Dank Internet-Lageplan wirst du fündig. Karte am Handy öffnen und die murals auf eigene Faust entdecken. Alternativ kannst du eine Tour bei einem lokalen Guide auf Englisch oder Italienisch buchen.

Im letzten Jahr hat sich in Sachen Street Art einiges getan und die Stadt hat sogar selbst Künstler beauftragt! So will die Stadt insbesondere ihre industriell geprägten Viertel aufwerten. Street Art findest du zum Beispiel besonders häufig in den Vierteln Pigneto und San Lorenzo im Osten der Stadt, wie auch in Ostiense und Quadraro im Süden Roms. Hier kannst Du Werke von Alice Pasquini, JB Rock und Mr. Klevar bestaunen.

Im Viertel Trullo gibt es einige Werke von Manuela Merlo Uman, die insbesondere starke Frauen portraitiert, wie Frida Kahlo oder die italienische Astronautin Samantha Cristoforetti.

Essen im Viertel Testaccio

Das Viertel Testaccio ist eines der ursprünglichsten in Rom. Hier solltest du den Markt und einige authentische Restaurants besuchen. Am besten erkundest du diese bei einer Food-Tour durch Testaccio in Rom.

Dabei gibt es leckere Köstlichkeiten am laufenden Band. Unglaublich. Angefangen beim Frühstück mit Cornetto und Espresso, über den Besuch eines Feinkostladens bis hin zum Marktbesuch und dem besten Eis der Stadt.

Pizza und Pasta nicht zu vergessen. Einfach toll.

Hier habe ich weitere wertvolle Tipps für die besten Plätze zum Essen gehen in Rom bekommen.

Via Appia Antica mit dem Fahrrad

Die Via Appia reicht 560 km bis nach Brindisi. Nur noch auf ca. 20 km sind die originalen alten Pflastersteine erhalten. Dieser Teil wird daher Via Appia Antica genannt. Da die Straßen ziemlich schlecht zu befahren sind, fahren auf diesem Teilstück nur selten Autos durch. Wenn, dann nur um auf die teuren versteckten Grundstücke entlang der Straße zu gelangen.

Hier findest du an jeder Ecke eine Sehenswürdigkeit für sich: Katakomben, alte Pflastersteine, halb zerfallene Gebäude, Aquädukte und auch Gräber, da in der Antike die Bestattung der Toten innerhalb der Stadtmauern verboten war. Die meisten kannst du von außen ansehen, für manche Attraktionen entlang der Appia Antica musst du Eintritt bezahlen.

Nachdem ich vier Tage in der Hitze der Innenstadt (über 30° C) verbracht habe gab es nichts entspannenderes, als im Schatten der Pinien und Zypressen die die alte Straße säumen mit dem Fahrrad zu fahren.

Direkt im Appia Antica Café gibt es leckeres Frühstück im Garten. Hier kannst du außerdem auch Fahrräder leihen, mit denen du die Appia Antica erkunden kannst. Ohne Hektik und immer mit einem kühlen Fahrtwind im Gesicht.

So kommst du am besten zur Via Appia Antica:

Wir sind ab der Metro Haltestelle Barberini Richtung Anagnina bis Colli Albani gefahren und dann in den Bus ab Largo Colli Albani (Dauer ca. 12 Min., 8 Haltestellen) bis Cecilia Metella gefahren. Von hier bist du fast direkt am Café Appia Antica. Die genaue Adresse lautet: Caffe' Dell'appia Antica; Via Appia Antica, 175, 00179 Roma, Italien

Hier kannst du dir für 3 Euro/Stunde Fahrräder leihen. Nimm ein Mountainbike, die Straße auf dem alten Kopfsteinpflaster ist ziemlich holprig. Du kannst auch auf den Seitenstreifen im Gras ausweichen. Hätte ich auch machen sollen, ich musste 2 mal meine Fahrradkette wieder aufziehen. Der beste Tag für eine Fahrradtour ist der Sonntag. Dann ist die Appia Antica für Autos gesperrt.

Es gibt auch einen Archeobus zur Via Appia der ATAC (Römische Verkehrsbetriebe). Dieser fährt von 10 - 17 Uhr von der Piazza Cinquecento vor der Stazione Termini zur Via Appia Antica. Für 8 Euro kannst du wie bei einer Hop-on Hop-off Tour an sieben auf dem Weg liegenden Stationen immer wieder ein- und aussteigen.

Rom Tipps Via Appia Antica Fahrradtour
Wunderschöne Landschaften und eine Auszeit vom Troubel in der Stadt: Via Appia Antica

Wenn du nicht auf eigene Faust zur Via Appia Antica möchtest, kannst du eine 6-stündige Fahrradtour* buchen:

Mit dem Fahrrad fährst du vom Zentrum Roms zur historischen Via Appia und dem Parco Regionale dell'Appia Antica, entlang der historischen Route römischer Armeen, um alte Denkmäler und die herrliche Natur zu entdecken.

Du passierst dabei die Ruinen der Caracalla-Thermen, die Porta San Sebastiano an der aurelianischen Mauer, die Catacombe di San Callisto, einem historischen Friedhof für frühe Christen und letzte Ruhestätte für mindestens 50 Märtyrer und 16 Hohepriester der katholischen Kirche. Außerdem die Ruinen der Maxentiusvilla, die zu den besterhaltenen römischen Zirkussen zählt und nach dem Circus Maximus, der zweitgrößte ist.

Treffpunkt ist am Kolosseum und hochwertige Trekkingräder sind inklusive (nicht wie mein klappriges Mountainbike, auf welchem ich mehrfach die Kette wieder aufziehen musste. Meine Hose zeigt noch Heute den Abdruck...)

Fahrradtour hier buchen*

Die Viertel Monti und Trastevere entdecken

Ziellos durch die Gassen der beiden typischen römischen Viertel schlendern, einen Kaffee an einem der zahlreichen Plätzen trinken oder einfach über den Markt schlendern. Abends in einem der tollen Restaurants Pizza essen und danach in einer der zahlreichen Bars einen Gin Tonic genießen. Wer dann nicht genug hat, findet hier auch

Im ehemaligen Arbeiterviertel westlich des Tibers und südlich des Vatikans liegt Trasteve. Die trasterini behaupten, dass nur hier richtige Römer. Stimmt fast, denn hier leben fast ausschließlich Römer. Bei Temperaturen um die 35°C haben wir zuerst einen Café im Schatten einer Bar getrunken, um direkt zum Aperitivo überzugehen - ein alkoholisches Getränk serviert mit Snacks - und dann durch die kleinen Schatten spendenden Gassen in eines der besten Restaurants für Pizza in Rom zu schlendern

Die beste römische Pizza in Trastevere gibt es bei Ai Marmi. Schlange stehen für einen Tisch im auf den ersten Blick nicht einladenden Restaurant. Direkt an der Straße gelegen wirkt es erst abweisend statt einladend. Die Pizza und suppli (gefüllte Reisbällchen) haben es in sich!

Ausgehtipp: Besuche am Abend die Bar Freni e Frizioni. Mit Blick auf den Tiber auf dem bevölkerten Vorplatz einen Drink genießen. Man kommt leicht mit den anderen Gästen ins Gespräch und wir haben hier einen tollen Abend verbracht! Innen gibt es ein Buffet und ist inklusive.

Nachtleben in Rom
Freni e Frizioni - Bar mit Blick auf den Tiber

Aussichtsplätze zum Sonnenuntergang in Rom

Besonders ans Herz lege ich dir einen Besuch des Gianicolo, einem Hügel oberhalb von Trastevere. Auch wenn der Ort etwas außerhalb der Innenstadt liegt, dies ist einer der besten Plätze, um Rom von oben zu betrachten.

Weitere Tipps für tolle Orte für Aussichten in Rom von oben

MURo - Street Art im Museum

Das Museum für urbane Kunst zeigt mehr als 20 tolle Street Art Werke im unentdeckten Viertel Quadrado in Roms Süd-Osten. Im Internet könnt ihr euch dazu die Karte herunterladen, um die Murals auf eigene Faust zu erkunden.

Ihr könnt auch eine Tour buchen (Englisch) und erfahrt so mehr zu den Werken und den Künstlern. Bevorzuge ich immer, da ich daran interessiert bin.

Mehr Infos unter muromuseum.blogspot.com

Essen in Rom

Frühstück in Rom

Als Deutscher wirst du überrascht sein, was Römer unter einem Frühstück verstehen: Cornetto (kleines Croissant) mit Cappuccino. Am besten auf dem Weg zur Arbeit oder der Theke des Bäckers.

Am besten du schaust mal bei Barberini vorbei. Hier habe ich traditionell Cornetto und Cappuccino zum Frühstück gekautft. (Adresse: Via Marmorata 41; Öffnungszeiten: Täglich 7.30 – 21 Uhr, außer Sonntags 9 – 14 Uhr)

Wo gibt es die beste Pizza in Rom?

Eine der weltweit beliebtesten Speisen der Welt kommt aus Italien: Pizza! Auch ich liebe Pizza! Daher habe ich dort Pizzerien getestet, wo auch Einheimische essen. Hier findest du wirklich gute Pizza:

Volpetti Più

Bei Volpetti Più kannst du eine der besten Pizza al taglio (Übersetzt: Ein Stück Pizza „geschnitten“, keine runde Pizza) Roms. Eine klassische Pizza Margherita wie ich sie davor noch nie gegessen habe, köstlich.

Das Volpetti Più ist auch bei Römern sehr beliebt und gilt als eine der Top-Locations zum Mittagessen.

Webseite: http://www.volpetti.com/804/Volpetti-Piu
Adresse: Via Alessandro Volta 8
Öffnungszeiten: 10.30 – 15.30 Uhr und 17.30 – 21.30 Uhr , sonntags geschlossen

rom foodtour pizza margherita
Ein Stück Pizza Margherita im Volpetti Più

Pizza essen in Testaccio: Pizzeria Ai Marmi

Auch genannt "Die Leichenhalle" aufgrund der marmorierten Tische. Die Pizza war nicht nur groß sondern auch äußerst köstlich. Unbedingt einplanen auch wenn die Lage und das Ambiente auf den ersten Blick alles andere als gemütlich erscheint

Mein Tipp: Vor 19.30 Uhr kommen, bevor der Ansturm der Hungrigen beginnt und du in der Schlange auf einen Tisch warten musst.

Facebook Seite
Adresse: Viale Trastevere 53  in Trastevere
Öffnungszeiten: 10.30 – 15.30 Uhr und 17.30 – 21.30 Uhr , Sonntags geschlossen

Pizzeria Ai Marmi Trastevere
Pizzeria Ai Marmi Holzofen

Pizza Essen in Trastevere: Sette Oche

Rein zufällig sind wir auf das in einer Seitengasse verstecke Sette Oche gestossen. Die Bewertungen bei Yelp waren super und Platz gab es auch.

Webseite Sette Oche
Adresse: Via dei Salumi 36, Trastevere

Tipp: Diese Pizza für Zwei mit drei verschiedenen Belägen (war fantastisch wie auf die Vorspeise und die Pasta-Gerichte der anderen):

Pizza Sette Oche Rom

Weitere Tipps für Pizza in Rom:

  • Forno Campo dei Fiori (Campo dei Fiori) - Schlange stehen für die vermutlich beste Pizza Bianca der Stadt
  • Pizzeria da Baffetto (Piazza Navona) -Früh kommen auch hier heißt es Schlange stehen
  • Pizzarium (Vatikan) - Bekannteste Pizza al taglio (Stück Pizza) der Stadt

Grom - angesagte Kette mit Bio-Eis

Eigentlich war ich auf der Suche nach einer anderen Eisdiele. Doch im Grom sind wir gelandet. Hier gibt's Bio-Eis in vielen Sorten, welches uns allen sehr zugesagt hat.

Grom ist mittlerweile ein Franchise und ich war in der Filiale an der Piazza Navona (an der Ecke Via agonale 3)

Triumphs and Laments - Kunst am Tiber

Bestaune Öko-Street-Art entlang des Tiber Flusses

Auf die Kunstwerke des Künstlers William Kentridge sind wir durch Zufall gestoßen, als wir entlang des Tiber Flusses gelaufen sind. Von der Ponte Sisto und der Piazza Tevere hast du einen guten Blick auf die Street-Art des Südafrikaners. Auf einer Länge von ca. 500 Metern erstrecken sich 80 Motive, die Ereignisse der römischen Geschichte zeigen.

Das Kunstwert von William Kentridge an den Mauern entlang des Flusses Tiber kannst du 24 Stunden am Tag betrachten.

Es wird irgendwann verschwinden, denn darauf ist diese Street-Art ausgelegt. Du siehst darauf die Geschichte Roms mit allen ruhmvollen und elendigen Momenten der Ewigen Stadt.

Den besten Blick auf die Street-Art des Südafrikaners hast du von der Ponte Sisto. Auf einer Länge von 500 Metern erstrecken sich die insgesamt 80 Motive.

Mehr Infos dazu findest du auf der Webseite

Da wir nur nachts vobei gelaufen sind und das Licht zu schlecht zum Fotografieren war, hier das Video zur Dokumentation:

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.