Die schönsten Orte und Highlights in der Hansestadt an der Elbe

Hamburg Sehenswürdigkeiten: Highlights für deinen nächsten Städtetrip

Moin aus Hamburg, der schönsten Stadt in Deutschland. Man sagt übrigens nur einmal Moin, mit zwei Moins enttarnst du dich sofort als Tourist.

Planst du gerade einen Wochenendtrip ins „Venedig an der Elbe“? Dann sparst du jetzt viel Zeit beim Reise planen. Hier sind unsere persönlichen Highlights der Hamburg Sehenswürdigkeiten!

Hamburg Sehenswürdigkeiten: Highlights für deinen nächsten Städtetrip 1

Immer wieder gerne zieht es mich in die wunderschöne Hansestadt an der Elbe, wäre da nur nicht dieses Schietwetter. Als Süddeutsche bin ich die Sonne eher gewohnt als Wind und Regen. 

Hier kommen also meine Hamburg Highlights für deinen nächsten Städtetrip. Sehenswerte Orte, die du besuchen solltest und alle Infos, welche Sehenswürdigkeiten es in Hamburg überhaupt gibt.

Mit-Autorin Hannah hat außerdem ihre persönlichen Tipps ergänzt, denn sie ist mittlerweile in den Norden Deutschlands nach Hamburg gezogen!

Bei deinem ersten Besuch der Hansestadt solltest du zumindest ein paar dieser Top-Sehenswürdigkeiten besuchen, für welche die Stadt berühmt ist. Nicht nur die historischen Sehenswürdigkeiten locken in die Hafenstadt. Hamburg ist auch für tolle kulturelle Events wie das Dockville Festival, das Elbjazz Festival oder das Reeperbahn Festival bekannt und berüchtigt!

Ein Kurztrip nach Hamburg lässt sich auch gut mit dem Besuch eines Musicals oder eines der vielen Museen verbinden. Oder planst du mit deinen Freunden einen Ausflug nach Hamburg, einfach um für ein paar Tage dem Alltag zu entfliehen oder für einen Junggesellinnenabschied? Auch wenn ich letzteres verabscheue, ich kann nicht leugnen, dass auch wir schon für dieses „Happening“ die Stadt aufgesucht haben. 

Hamburg bietet für jeden das Richtige! Es bleibt für mich eine der schönsten Städte Deutschlands.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Elbphilharmonie

Die Elbphilharmonie, von den Hamburgern nur liebevoll Elphi genannt, ist das neue Wahrzeichen Hamburgs. Es hat „nur“ 10 Jahre Zeit und 866 Millionen Euro gekostet, die Elphi fertigzustellen. Lange Zeit war sie wegen Baumängeln, wirtschaftlichen Unstimmigkeiten und vor allem, der immer wieder verzögerten Fertigstellung in den Schlagzeilen.

Umso schöner ist es, dass die Elbphilharmonie seit 2017 das Stadtbild mitprägt. Und jeder, der schon einem Konzert in der Elphi lauschen konnte, schwärmt in den höchsten Tönen! Neben dem Konzertsaal beheimatet die Elphi ein Hotel, verschiedene Restaurants, private Wohnungen und ein Parkhaus.

Um die Elphi zu besichtigen, benötigst du kein Konzertticket. Der Eintritt zur Aussichtsterrasse ist kostenlos, du musst dir einfach ein Ticket am Schalter ziehen. Dann geht es mit der weltweit längsten gebogenen Rolltreppe nach oben.

Du willst noch mehr über die Elphi erfahren? Dann buche dir die mit dem Hamburg City Pass kostenlose geführte Elbphilharmonie Tour. Wenn du auch einen Konzertsaal sehen möchtest, musst du allerdings eines der heiß begehrten Konzerttickets kaufen. Aber sei schnell, denn diese sind fast immer sofort ausverkauft!

Ticket für die Elbphilharmonie Führung ohne City Pass buchen

HafenCity & Landungsbrücken

Der Hamburger Hafen und die Landungsbrücken sind mit die schönsten Orte in Hamburg. Hier zieht es mich bei jedem Besuch hin, denn die Hamburger Geschichte wurde durch diese Orte sehr geprägt (Infos dazu gibts bei einer Hafenrundfahrt).

Irgendein großes (Kreuzfahrt-)Schiff liegt so gut wie immer vor Anker. Falls nicht, befinden sich dauerhaft die Museumsschiffe Rickmer Rickmers und Cap San Diego hier vertäut. Bei beiden Schiffen erhältst du mit der Hamburg City Card kostenlosen Eintritt.

Tipp: Günstige Tour im Hafen mit den Fähren

Die günstigste Variante um den Hafen zu erkunden, sind die öffentlichen Nahverkehrsmittel: Nimm die Fähre direkt an den St. Pauli-Landungsbrücken.

Hier bekommst du zwar keine Geschichten und Informationen rund um den Hafen erzählt, kannst aber mit dem regulären Tagesticket der HVV fahren (im Hamburg City Pass kostenlos enthalten, in der Hamburg Card mit öffentlichen Verkehrsmitteln ebenfalls).

  • Linie 72 Richtung Elbphilharmonie ab Landungsbrücken
  • Linie 75 nach Steinwerder
  • Lieblingstour: Linie 62 nach Finkenwerder. Hier kommst du unter anderem am Fischmarkt, Dockland, Museumshafen Övelgönne (Café Strandperle im Sommer – ein toller Stadtstrand!), sowie den Trockendocks und Containerterminals im Hamburger Hafen vorbei. Im Winter gibt es sogar Glühwein an Bord der Fähren.

Mein Tipp für deinen ersten Hamburg Besuch

Unternimm eine richtige Hafenrundfahrt und entdecke viele Hamburger Sehenswürdigkeiten vom Wasser aus: Elbphilharmonie, Michel, Fischmarkt, Bismarck, Museumsschiffe und vieles mehr!

Die Informationen während der Tour wurden bei uns von einem echten Seebär mit Hamburger Witz und Dialekt vorgetragen! Die Tour war sehr informativ und unterhaltsam.

Speicherstadt

Die Hamburger Speicherstadt mit seinen sehenswerten Backsteinhäusern bietet einen wunderbaren Kontrast zu den modernen Bauten der Innenstadt. Wusstest du, dass die Speicherstadt der weltweit größte zusammenhängende Lagerhauskomplex ist?

Die Speicherstadt war früher Umschlagplatz für die vielen Waren, die aus aller Herren Länder im Hamburger Hafen ankamen. Viele der Gebäude dienen auch heute noch als Lager für Kaffee, Tee und Gewürze. Außerdem befindet sich hier in der Speicherstadt das weltweit größte Teppichlager für Teppiche aus dem Orient.

Seit 1991 steht die Speicherstadt unter Denkmalschutz und genießt seit 2015 sogar den Status als UNESCO Weltkulturerbe! Ein Spaziergang durch die historische Speicherstadt lohnt sich wirklich immer. Neben tollen Fotomotiven findest du hier auch das beliebte Miniatur Wunderland, das Speicherstadtmuseum, Internationales Maritimes Museum alle im Hamburg City Pass enthalten – und das Deutsche Zollmuseum. Das Hamburg Dungeon befindet sich direkt beim Miniatur Wunderland.

Für Infos zu den Museen einfach nach unten scrollen. 

Meine Lieblingsorte sind die Poggenmühlenbrücke, von der du einen wunderschönen Blick auf das Wasserschloss hast. Definitiv das einzigartige Miniatur Wunderland und die Architektur des Chilehaus. Bei einer Hafenrundfahrt ist die Speicherstadt eines der beliebtesten Ziele.

Das Chilehaus ist echt ein architektonisches Meisterwerk des Expressionismu. Du findest es an der Ecke Burchardstraße/Johanniswall. Das Kontorhaus wurde 2015 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt und dient heute hauptsächlich als Bürogebäude

Reeperbahn auf St. Pauli

Tagsüber hässlich und dreckig, nachts bunt und laut. So das Image von Hamburgs Amüsiermeile: Das ist die Reeperbahn mit dem weltbekannten Rotlichtviertel. Hier reihen sich Kneipen, Bars, Clubs, Discos und Restaurants aneinander. Über 150.000 Menschen zieht die Vergnügungsmeile jedes Wochenende an!

“Auf der Reeperbahn nachts um halb eins, …” – das bekannte Lied steht für die Straße, für die Hamburg so bekannte ist wie kaum eine andere. Rund um Reeperbahn und Große Freiheit im Stadtteil St. Pauli reihen sich Bars, (Strip-)Clubs und kultige Kneipen aneinander. Der Name “Sündigste Meile Deutschlands” ist sozusagen Programm.

Schlenderst du am Tag hier durch, wirkt alles trist und trostlos. Am Abend jedoch leuchten überall Reklameschilder und Massen an Menschen sind hier unterwegs. 

Die bekanntesten Locations der Reeperbahn sind Zur Ritze, Dollhouse und das Molotow. Halte die Augen auf, ob du Oliva Jones begegnest. Der Bekannte eines Freundes arbeitet als Künstler in ihrem “Olivias Show Club”. Wenn du gute Burlesque Shows sehen möchtest, bist du hier richtig.

Wenn du einen Einblick ins Rotlichtviertel bekommen möchtest, dich aber nicht alleine in einen Club traust, solltest du dir die Reeperbahn Tour nicht entgehen lassen. Achtung: Alle Touren sind ab 18 Jahren!

Diese Touren sind alle zu empfehlen:

Reeperbahn Hamburg Olivias Show Club
Reeperbahn in Hamburg: Olivias Show Club für Bourlesque Shows, manchmal ist auch Olivia Jones selbst vor Ort.

Fischmarkt

Mach die Nacht zum Tag und gehe direkt am Sonntagmorgen um 5 Uhr zum Fischmarkt.

In vielen Reiseführern wird dieser Hinweis noch als Insidertipp für Hamburg gehandelt. Doch mittlerweile finden sich fast ausschließlich Touristen oder Feierwütige, die noch nicht ins Bett wollen, zu dieser frühen Uhrzeit ein. Ein frisches Fischbrötchen solltest du hier trotzdem mindestens einmal gegessen haben und dabei den Sonnenaufgang genießen.

Besuche auch die Fischauktionshalle direkt nebenan. Hier kannst du bei Live-Musik gemütlich brunchen und nach dem frühen Aufstehen Energie für den Tag tanken!

Eingang Fischmarkt Hamburg
Eingang Fischmarkt Hamburg

Hamburger Rathaus und die Altstadt

Das Hamburger Rathaus zählt für mich zu den schönsten Bauwerken der Stadt. Der Sandsteinbau im Stil der Neu-Renaissance ist wirklich imposant, er umfasst immerhin einen ganzen Häuserblock! Schon von Weitem erkennst du das Rathaus mit seinen 112 m Höhe. Es dient daher immer auch als guter Orientierungspunkt.

Besuche das Hamburger Rathaus und wirf auch einen Blick in den schönen Innenhof mit seinem Brunnen. Nach Zerstörungen und Bränden in der Vergangenheit wurde das Rathaus übrigens mehrfach wieder aufgebaut.

Nicht weit entfernt findest du die Alster-Arkaden am Alsterfleet zwischen Rathausmarkt und Jungfernstieg. Die Geschäfte und Cafés ziehen natürlich viele Touristen an und vor allem am Wochenende ist hier ziemlich viel los. Zum Shoppen aber allzeit beliebt. Ich bevorzuge die Kiez-Viertel und kleine individuelle Läden.

Neues Rathaus Hamburg
Neues Rathaus in Hamburg – eines der schönsten Gebäude der Hansestadt.

Miniatur Wunderland

Wie oben erwähnt befindet sich das Miniatur Wunderland in der Speicherstadt. Die größte Modelleisenbahnanlage der Welt zieht jährlich über 100.000 Besucher an. Wir lieben dieses Museum und kommen immer wieder gerne hier her, denn es gibt immer eine neue „Welt“ zu besichtigen und erkunden. Die Liebe fürs Detail ist großartig und erfreut nicht nur Kinder.

Hier kannst du ein paar Stunden verbringen. Ideal ist ein Besuch bei typischem Hamburger Regenwetter.

Miniaturwunderland Hamburg Deutschland
Österreich im Miniaturwunderland in Hamburg

Elbstrand

Eine Besonderheit in Hamburg ist sicherlich, dass du direkt in der Großstadt die Füße in den Sand stecken kannst: Am berühmten Elbstrand kommt pures Urlaubsfeeling auf!

Auf fast 13 Kilometern flussabwärts in Richtung Elbmündung, kannst du direkt am Wasser entlang spazieren. Vor dem Baden in der Elbe wird allerdings aufgrund der starken Strömungen gewarnt!

Und wenn du eine Pause brauchst, dann empfehle ich, unbedingt einen Zwischenstopp in die Strandperle. Die Fischbrötchen hier schmecken einfach super und mit Sonne im Gesicht und Sand unter den Füßen könnte man fast meinen, man ist direkt an der Nordsee.

Aber Achtung: Bei gutem Wetter kommt so gut wie jeder hier her. Es wird kuschelig voll!

Extra Tipp: Eine tolle kostenlose Aussichtsplattform mit Blick auf Hafen und Elbstrand findest du auf dem Dockland Bürogebäude am Ende des Fischereihafens. Wer die 136 Stufen hinaufsteigt, wird mit einem wunderschönen Blick belohnt, der mich jedes Mal aufs Neue begeistert! Aber bitte leise sein. Das Dockland ist ein normales Gebäude und als verantwortungsvoller Tourist will man nicht stören.

Dockland in Hamburg
Das Dockland in Hamburg ist ein tolles Fotomotiv.

Außenalster und Binnenalster

Die Außen- und Binnenalster sind ein zentraler Bestandteil des Hamburger Stadtlebens. Sobald die Sonne scheint, strömen Segler, Kajakfahrer und Ruderer auf das zentral gelegene Hamburger Gewässer.

Im Mittelalter diente die Alster dazu die Mühlen Hamburgs mit Strom zu versorgen. Heute ist sie ein kleines Naturparadies mitten in der Stadt.

Der innere Teil (Binnenalster) ist dabei der kleinere Teil, der direkt in der Hamburger Innenstadt und nur einen Katzensprung vom Rathaus entfernt liegt. Die Außenalster ist umgeben von alten Bäumen, Parks und wunderschönen Villen und grenzt an die Stadtteile Winterhude, St. Georg und Rotherbaum. Die Häuserpreise rund um die Alster sind entsprechend hoch. Aber einmal um die Alster entlang zu spazieren ist zum Glück kostenlos.

Und falls du SUP-Fan bist, kannst du das auch auf der Alster und den umliegenden Kanälen ausprobieren! Beim SUP Club Hamburg z. B. kannst du dir Boards leihen oder an verschiedenen Kursen teilnehmen. Vom SUP Yoga bis hin zum Dog SUP ist alles dabei. Im Sommer ist die Alster Jahr für Jahr voller mit Standup-Paddlern, ich liebe es! 

Michel

Kategorie „klassische Hamburg Sehenswürdigkeiten“: Der Michel ist Hamburgs größte Kirche und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die St.-Michaelis-Kirche oder auch Michel, wie die Einheimischen sie liebevoll nennen, ist weithin bekannt.

So wie wir die Kirche heute sehen, wurde sie 1912 fertiggestellt. Zuvor waren in heftigen Bränden sowohl der erste Bau aus dem Jahr 1647, wie auch der zweite Bau von 1750 zerstört worden. Und auch der Zweite Weltkrieg hat die Kirche stark in Mitleidenschaft gezogen. Allerdings wurde St. Michaelis nach dem Krieg liebevoll restauriert und gilt seither als die bedeutendste Barockkirche Norddeutschlands.

Eine atemberaubende Sicht hast du auf 106 Metern Höhe von der Aussichtsplattform des Kirchturms. Die Kirche selbst bietet Platz für 2.500 Personen. In der Krypta, unterhalb von St. Michaelis, haben 2.000 Menschen ihre letzten Ruhestätte gefunden.

Im Hamburg City Pass ist übrigens der Besuch des Kirchturms inklusive. Regulär kostet der Eintritt 5 €.

Hamburger Michel Kirche
Hamburger Michel Kirche

Planetarium

Das Planetarium befindet sich im Zentrum des Stadtparks in Winterhude. Das 70 Meter hohe Art-Deco-Gebäude wurde zwischen 1912 und 1915 erbaut. Ursprünglich war die Nutzung als Wasserturm geplant. Doch seit 1930 wird der Bau als Planetarium genutzt. Damit ist das Hamburg Planetarium eines der ältesten Observatorien der Welt.

Das Planetarium bietet mehrere „Touren durch den Weltraum“ sowie zahlreiche Konzerte, Präsentationen und Filmvorführungen an. Besuche unbedingt die Dachterrasse, denn von hier aus hast du einen tollen Blick auf die Stadt und den Stadtpark. Und bei gutem Wetter kannst du sogar die Kräne des Hafens sehen!

Der Eintritt kostet für Erwachsene 11 Euro. Sonderausstellungen und Konzerte kosten extra.

Foto-Tipp: Am Abend kannst du das Planetarium richtig gut fotografieren, wenn die Beleuchtung an ist!

Das aktuelle Programm findest du auf der Webseite des Planetariums.

Planetarium und Stadtpark in Hamburg
Planetarium und Stadtpark in Hamburg

Planten un Blomen

Der Stadtpark und Botanische Garten in Hamburg ist immer einen Besuch wert. Die rund 47 Hektar große Parkanlage im Zentrum von Hamburg heißt aus dem Plattdeutschen übersetzt „Pflanzen und Blumen“.

Hier gibt es vor allem für Kinder viele Spielplätze, die immer gut frequentiert sind (wenn das Wetter es zulässt). Für alle anderen ist Entspannung angesagt. Für mich einer der schönsten Parks Hamburgs.

Als Japan-Fan muss ich nicht erwähnen, dass der Japanische Garten mein Lieblingsort ist, oder?

Alter Elbtunnel

Den alten Elbtunnel solltest du dir ansehen, also unternimm eine Elbüberquerung zu Fuß (unterirdisch natürlich). Das architektonische Highlight ist bereits über 100 Jahre alt.

Direkt am Hamburger Hafen befindet sich der Eingang zwischen Landungsbrücken und Steinweder. Den Tunnel kannst du zu jeder Uhrzeit kostenlos besuchen. 

Must see in Hamburg: Der alte Elbtunnel
Must-see in Hamburg: Der alte Elbtunnel

Zur Orientierung: Stadtplan von Hamburg fürs Handy

Die gesammelten Hamburg Tipps aus all unseren Hamburg Artikeln kannst du dir jetzt auch ganz einfach direkt auf dein Handy übertragen. Einfach Karte in Google Maps öffnen und offline speichern!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Weitere Reisetipps

Touristenkarte zum Sightseeing für Hamburg

Für alle Ersttäter und Sparfüchse gibt es Pässe zum Sightseeing. Für Hamburg sind das die Hamburg Card und den Hamburg City Pass. Mit einem City Pass sparst du nicht nur Zeit, sondern auch bares Geld. Du bezahlst den Pass einmalig und erhältst im Gegenzug viele Eintritte zu den meisten Highlights und Attraktionen damit kostenlos.

Beim Hamburg Dungeon kannst du sogar die oft sehr lange Warteschlange überspringen. Schaue dir hier den ausführlichen Test an: Hamburg Card oder Hamburg City Pass: Lohnt ich der Kauf?

Hotel-Tipps für Hamburg

Das sind meine Favoriten für Hamburg. Eine ausführliche Bewertung kannst du dir hier unter den Reisetipps für Hamburg ansehen.

  1. Motel One Hamburg Michel
  2. Stylisch & günstig: Superbude Hostel in St. Pauli
  3. Liebe es: 25 h HafenCity
  4. Lindner Hotel am Michel (Falls das Motel One mal wieder ausgebucht ist)

Essen und Trinken

Hamburg hat so viele tolle Cafés, Restaurants und Bars zu bieten. Daher haben wir alles in einem separaten Artikel aufgeschrieben: Restaurant-Tipps für Essen in Hamburg

Tipps für Touren und Stadtführungen

Möchtest du mit echten Locals eine Tour durch Hamburg machen? Tolle Geschichten und Infos zur Geschichte der Stadt erfahren? Dann schau mal in unseren Artikel mit den besten 7 Stadtführungen für Hamburg.

Reiseführer für Hamburg

Meine Favoriten für Hamburg kurz und knapp:

  1. Dumont Taschenbuch Hamburg: Mit allem, was du für deinen ersten Besuch wissen musst. Meine Lieblings-Guides für Städte.
  2. 500 Hidden Secrets Hamburg: Die tollsten Cafés, Parks, Restaurants, Aussichten, … hier gibts tolle Tipps
  3. MARCO POLO Beste Stadt der Welt – Hamburg – Hannahs Favorit mit vielen Lokalen und Sehenswürdigkeiten, die es noch nicht in die übrigen Städtereiseführer geschafft haben. Von echten Locals geschrieben.
  4.  Noch ein Lieblingstipp: Der Glücksorte in Hamburg: Fahr hin und werd glücklich Reiseführer. Der Titel trifft es genau auf den Punkt: Fahr nach Hamburg und werde glücklich! Der Reiseführer ist unheimlich liebevoll gestaltet und genau das Richtige für dich, wenn du etwas anderes als den „klassischen Reiseführer“ suchst.

FAQ zu Hamburg

Was sind die Top-Sehenswürdigkeiten, die ich in Hamburg gesehen haben muss?

1. Elbphilharmonie
2. HafenCity und Landungsbrücken
3. St. Pauli und die Reeperbahn
4. Speicherstadt Hamburg
5. Fischmarkt
6. Hamburger Rathaus und die Altstadt
7. Miniaturwunderland
8. Elbstrand
9. Die Außenalster und die Binnenalster
10. St. Michaelis
11. Planetarium

Wo sind die schönsten Fotomotive in Hamburg?

Meine schönsten Orte, um in Hamburg zu fotografieren befinden sich fast alle rund um den Hafen:
1. Blick von der Poggenmühlenbrücke in der Speicherstadt auf das Wasserschloss
2. Aussichtsplattform beim Alten Elbtunnel
3. Klassiker: Aussicht am Stintfang auf Landungsbrücken, Elbe und Fischmarkt
4. Elbphilharmonie vom Wasser aus
5. Lombardsbrücke mit Blick auf Alster, Wasserfontäne und Silhouette der Stadt
Weitere Tipps, um Hamburg zu fotografieren, findest du in diesem tollen Buch.

Welche Sehenswürdigkeiten in Hamburg eignen sich für Kinder?

Diese Orte finde ich auch mit und für Kinder ziemlich sehenswert. Langeweile sollte hier keine aufkommen:
1. Miniatur Wunderland (Speicherstadt)
2. Hamburg Dungeon (je nach Alter, zu klein ist nix, die werden sich nur erschrecken)
3. Hafenrundfahrt
4. Tierpark Hagenbeck
5. Crazy Minigolf im Hammer-Park (empfohlen ab 9 Jahren, meine Neffen sind erst 6 Jahre und lieben diesen Ort)

Welche Museen in Hamburg lohnen sich?

Das sind meine Lieblingsmuseen in Hamburg:
1. Miniatur Wunderland, lohnt sich einfach immer
2. Hamburger Kunsthalle
3. Internationales Maritimes Museum
4. KZ-Gedenkstätte Neuengamme
5. Panik City, die Udo Lindenberg Experience (für Fans)

Hast du Fragen oder weitere Tipps für Highlights in Hamburg? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar. Was sind deine persönlichen Lieblingsorte in Hamburg?

Speicher dir diesen Artikel, dann findest du ihn später wieder!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf FacebookTwitterPinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Reisetagebuch Notizbuch kaufen

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!