Alle Inseln der deutschen Ostsee und deren Highlights im Urlaubscheck!

Deutsche Ostseeinseln: Das sind die 7 schönsten Inseln mit Karte als Übersicht

Deutsche Ostseeinseln: Das sind die 7 schönsten Inseln mit Karte als Übersicht 1

Wie würde deine Antwort lauten? Fischland-Darß-ZingstRügenUsedom oder Fehmarn? Das sind jedenfalls die größten Ostseeinseln. Rügen ist die größte, danach folgen Usedom und Fehmarn.

Falls du gerade dabei bist, nach einem Reiseziel für den nächsten Urlaub in Deutschland zu suchen, kann ich helfen. Ich verrate dir, welche Ostseeinseln uns besonders gefallen haben, sodass du Bescheid weißt, wo es wirklich schön ist.

Lies dir diesen Artikel durch. Dann hast du die Wahl, wo du deinen Urlaub verbringen möchtest. Oder du planst gleich einen Roadtrip entlang der Ostseeküste mit Ostseeinseln in Deutschland (Reisebericht). Ich habe alle im Artikel erwähnten Insel ausgiebig bereist. Darum gibt's hier nur echte und authentische Erlebnisse und Tipps!

Jede Insel ist einzigartig und ideal für einen Kurztrip oder längeren Urlaub. Die Ostseeinseln könnten unterschiedlicher nicht sein. Einzig die Bäderarchitektur im Osten, die langen Seebrücken mit Tauchgondeln am Ende findest du auf mehreren Inseln. Hier punkten alle Ostseeinseln: Überall findest du lange Strände, viele Unterkunftsmöglichkeiten und viele Naturschutzgebiete. Der Mix macht's. Aber lies weiter!

Die schönsten der Deutschen Ostseeinseln im Überblick

Mach den schnellen Check und finde die passende Insel für dich:

  • Insel Rügen: Die schönste und größte Insel in der Ostsee
  • Ostseeinsel Usedom: Prächtige Bauten und Kaiserbäder
  • Hiddensee: Westlich von Rügen liegt die kleine autofreie Insel Hiddensee. Zum Entspannen und viel Ruhe bist du hier richtig.
  • Fehmarn: Die sonnigste der Ostseeinseln, sportlich aktive sind hier genau richtig (vor allem Kitesurfer).
  • Poel: Die kleine Insel bei Wismar
  • Ummanz: Die kleine Insel wir gerne Rügens kleine Schwester genannt. Sie liegt westlich von Rügen
  • Vilm: Natur- und Vogelparadies. Darf von Besuchern nur im Rahmen einer geführten Tour betreten werden.

Die meisten Ostseeinseln befinden sich in Mecklenburg-Vorpommern. Nur Fehmarn liegt in Schleswig-Holsein. Die kleine Insel Vilm ist unbewohnt und eines der ältesten Naturschutzgebiete in Deutschland. Darum darfst du diesen Ort nur im Rahmen einer besonderen Führung besucht werden. Der Zugang ist limitiert.

InselGröße
Rügen (MV)926 km²
Usedom (MV)373 km²
Fehmarn (Schleswig-Holstein)185 km²
Poel (MV) 36 km²
Ummanz (MV)20 km²
Hiddensee (MV)19 km²
Überblick der Größe der Ostseeinseln in deutschland

Karte: Wo liegen die Ostseeinseln in Deutschland?

Um dir einen Überblick zu verschaffen, wo die Ostseeinseln liegen, habe ich dir eine Karte gebastelt. Die Inseln liegen an der nordöstlichen Küste in Deutschland und gehören zu den Bundesländern Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Inseln in Dänemark und Polen habe ich vorerst außen vor gelassen.

Karte der deutschen Ostseeinseln.
Die deutschen Inseln der Ostsee: 1. Rügen, 2. Hiddensee, 3. Fischland-Darß-Zingst, 4. Insel Poel, 5. Insel Fehmarn, 6. Usedom und 7. Ummanz

Welche Ostseeinsel ist die Richtige für dich?

Hier habe ich kurz und schnell eine Übersicht für die deutschen Ostseeinseln erstellt, sodass du schnell und einfach deine ideale Insel findest:

  • Die perfekte Mischung aus allem, ideal für den ersten Urlaub an der Ostsee: Rügen
  • Kitesurfen und Surfen: Fehmarn, Ummanz und Zingst (generell gibt es ein großes Angebot für Sport- und Freizeitaktivitäten)
  • Strand und ausgiebige Radtouren: Fischland-Darß-Zingst
  • Autofrei: Hiddensee
  • Natur pur, Entschleunigung, klein und gemütlich: Poel und Hiddensee (autofrei)
  • Naturschutzgebiete und Tierbeobachtungen (v.a. Kraniche): Zingst und Rügen (Bock-Rügen-Kirr-Region). Kirr und die Insel Vilm kannst du nur mit besonderer Genehmigung betreten.
  • Erholung: Auf jeder deutschen Ostseeinsel
  • Mischung aus Kultur, Städte und Strand: Wismar und die Insel Poel, Rügen (und die Nähe zum Festland mit Stralsund oder Greifswald), Fischland-Darß-Zingst
  • Seichtes Meer, ideal für Familien mit Kindern: Alle deutschen Ostseeinseln
  • Laut Statistik die meiste Sonne: Usedom und Fehmarn

Für Familien eignen sich alle deutsche Ostseeinseln. Das Meer ist seicht, es herrscht weniger Strömung und Wellengang als an der Nordsee. Ein weiterer Pluspunkt für die Familie mit Kindern: Es gibt weder Ebbe noch Flut. Das Meer ist „immer da“ (kein Ebbe und Flut), die Sandstrände meist kilometerlang.

Kaum zu glauben, dass für uns „Westdeutschen“ die meisten der wunderschönen Inseln der Ostsee hinter einer Mauer verborgen waren. Für uns nicht erreichbar, für Menschen im Osten immerhin eine Chance, Urlaub am Meer zu verbringen. Doch seit der Wiedervereinigung steigt der Tourismus stark an. Tendenz weiterhin steigend. Kein Wunder, denn die Inseln bieten traumhafte Orte in der Natur!

Nicht nur für Familien finden sich hier Orte mit Charme, Tradition und lokalen Spezialitäten. Als Kind war ich nur einmal an der Ostsee (Ecke Timmendorfer Strand und Damp 2000), dann dauerte es mehr als 30 Jahre, bis ich zurückkam. Ich habe meine Lieblingsinsel(n) gefunden. Und komme seitdem immer wieder zurück.

Im folgenden stelle ich dir meine liebsten Inseln der Ostsee vor.

1. Insel Rügen

Warum Rügen an der Nummer 1 der deutschen Ostseeinseln steht? Rügen ist für mich die abwechslungsreichste und schönste Insel. Es gibt viele Wälder zum Wandern, tolle Radwegen entlang der Küste und ein großes kulturelles Angebot. Natürlich auch tolle Strände

Zwei Wochen lang habe ich mir hier pudelwohl gefühlt. Die schönen kilometerlangen Sandstrände nicht zu vergessen.

Es gibt zahlreiche Orte zum Erkunden und Übernachten. Viele Ferienwohnungen, Hotels und Campingplätze. Das Angebot ist groß.

  • Hinkommen: Die Ostseeinsel Rügen ist über die Rügenbrücke (Rügendamm) mit dem Festland verbunden. Du fährst über die Rügenbrücke mit dem Auto, oder per Bahn direkt auf die schöne Insel in Mecklenburg-Vorpommern.
  • Highlight ist ganz klar der Nationalpark Jasmund und seine Kreidefelsen und der Norden rund um Kap Arkona.
  • Schönster Strand:
  • Beliebte Orte: Historische Ostseebäder Binz, Sassnitz, Sellin, Thiessow
  • Lieblingscampingplatz: Regenbogen Naturcamping Nonnevitz

Auch wenn Rügen schon lange kein Geheimtipp und im Sommer recht voll ist: Im Norden Richtung Kap Arkona und Westküste findest du Ruhe und Entspannung!

Tipp, den nicht jeder kennt: In Sassnitz findest du eine 250 Meter lange Brücke. Diese Hängebrücke ist eine sehr beliebte Attraktion und Wahrzeichen der Stadt. Man nennt sie auch liebevoll „Balkon der Stadt“.

Warum nach Rügen? Idealer Mix aus Natur, Entspannung und Kultur. Ausflüge für schlechtes Wetter mit Stralsund (Ozeaneum) ebenfalls vorhanden.

Weiterlesen: Ausführliche Tipps und Sehenswürdigkeiten für Rügen

Reiseführer für Rügen

Tipp: Ich lese gerne Bücher über Reiseziele. Während der Reise habe ich den Rügen-Krimi „Hafenmord“ von Katharina Peters gelesen. Über Kindle Unlimited sogar kostenlos. Es gibt weitere Bände, die ich aktuell lese.

2. Hiddensee

Nur die Fähre trennt die Ostseeinsel Hiddensee von Rügen. Die kleine autofreie Insel Hiddensee liegt westliche von Rügen. Sie ist die größte Insel im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Dabei ist sie nur 17 km lang und an der breitesten Stelle nur 250 Meter breit.

Die Ostseeinsel ist ideal, um für einen Tag zu Fuß oder per Fahrrad erkundet zu werden.

Mit Fischland-Darß-Zingst (noch westlicher gelegen) teilt sich Hiddensee den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft und somit auch einer der wichtigsten Rastplätze für Kraniche. Komme im September und Oktober hier her und beobachte knapp 50.000 Kraniche auf dem Weg in den Süden. Ein beeindruckendes Schauspiel.

  • Hinkommen: Mit der Fähre ab Schaprode nach Neuendorf, den südlichsten Ort der Insel. Die Überfahrt dauert knapp 40 Minuten. Die Rückfahrt wählen wir ab Kloster. Somit müssen wir nicht mehr zurück und haben länger Zeit zur Erkundung. Alternativ eine Fähre ab Stralsund.
  • Highlight: Fahrt mit Fahrrad über Dünenheide, Leuchtturm Dornbusch und Leuchtfeuer Gellen.

Warum nach Hiddensee? Natur pur, kein Massentourismus. Nirgendwo ist die Fahrt über die Dünenheide so idyllisch wie hier.

Weiterlesen: Reisebericht für 1 Tag auf Hiddensee mit Tipps

3. Fischland-Darß-Zingst

Ja, Fischland-Darß-Zingst ist eigentlich eine Halbinsel. Ich habe diesen wunderschönen Ort trotzdem in mein Ranking aufgenommen. Hier war ich bereits mehrfach. Zweimal vor der Hauptreisezeit in den Sommerferien. Jahr für Jahr wird diese Region beliebter und voller.

Die Entwicklung von Zingst finde ich bedenklich. Da ein großes Hotel nach dem anderen gebaut wird. Die kulinarische Entwicklung kommt damit nicht hinterher.

Leider gibt es kulinarisch nicht viele Highlights. Preis-Leistung liegen oft weit auseinander. In unserem Artikel für Fischland-Darß-Zingst verraten wir die Highlights.

  • Hinkommen: Mit dem Auto über Rostock oder Greifswald. Mit der Bahn
  • Highlight: Weststrand, Wanderung zum Darßer Ort und das Umweltfotofestival »horizonte zingst« (auf dem ich selbst schon Workshops gegeben habe).
  • Beliebte Orte: Prerow, Zingst, Künstlerort Ahrenshoop
  • Lieblingscampingplatz: Regenbogen Naturcamping Prerow
  • Unterkunft in Zingst: Eine der vielen Ferienwohnungen.

Warum Fischland-Darß-Zingst? Ausgiebige Fahrradtouren, Naturschutzgebiete, gute Infrastruktur. Meiden im Sommer, denn dann ist alles sehr voll.

Weiterlesen: Unsere Tipps & Sehenswürdigkeiten für Fischland-Darß-Zingst

4. Insel Poel

Mit dem Fahrrad schnell aus Wismar zu erreichen liegt die kleine Ostseeinsel Poel. Das jüngste Ostseebad liegt in der Weimarer Bucht und wird vor allem von Tagesausflüglern besucht. Auf der Insel leben rund 3000 Menschen, verteilt auf 15 kleine Orte. 

Die Ostseeinsel Poel ist ideal zum Baden und mit dem Fahrrad zu erkunden.

  • Hinkommen: Mit dem Auto über Weimar oder von der Küste aus der Richtung Boltenhagen. Wir sind vom Campingplatz zwischen Poel und Wismar mit dem Fahrrad hin geradelt.
  • Highlight: Die zahlreichen langen Strände, Cap Arcona (Gedenkstätte für KZ-Häftlinge), Kirchdorf mit Kirche, altem Schlosswall und Friedhof
  • Unser Geheimtipp: Kleiner Imbiss im orangen Anhänger direkt nach der Überfahrt auf die Ostseeinsel Poel: Happen Poel. Von Saitan-Spießen über Wildbratwurst mit Sanddornsenf bekommst du hier kleine Leckereien. 

Warum Insel Poel? Natur und Ruhe zum Runterkommen. Leider war der Campingplatz belegt, darum mussten wir außerhalb nächtigen.

Die Insel Poel zählt zu den wärmsten Inseln im Winter. Auch mit Regen kannst du hier selten rechnen. Ausnahmen bestätigen die Regel, denn bei uns ging über der ganzen Ostsee ein kurzer aber heftiges Gewitter runter. Poel ist außerdem für ein angenehmes mildes Klima bekannt: Die Temperaturunterschiede der jeweiligen Tage sind im Durchschnitt geringer als an allen anderen Badeorten der Ostsee.

Weiterlesen: Tipps für die Insel Poel mit Wismar

5. Insel Fehmarn

Die Sonneninsel der Ostsee ist Fehmarn. So sollte es jedenfalls sein. Die Ostseeinsel Fehmarn in Schleswig-Holstein ist Deutschlands drittgrößte Insel. „Hawaii von Norddeutschland“ wird die Insel genannt. Aufgrund des Windes sei sie ein Paradies für Windsurfer, Kite-Surfer und Surfer ist. Sobald du bei der Anreise die Fehmarnsundbrücke überfahren hast, stellt sich das Urlaubsfeeling ein.

Wie so viele Inseln der Ostsee hat auch Fehmarn ziemlich viele Sonnenstunden im Jahr zu verzeichnen. Das kann ich für mich leider nicht bestätigen. Zweimal war ich hier. Jedes Mal hat es geregnet, gestürmt oder es kamen Tennisball-große Hagelkörner vom Himmel. Trotzdem ist Fehmarn für mich eine der besten und schönsten deutschen Ostseeinseln zum Urlaub machen.

Wenn das Wetter auch bei meinem Urlaub mal schön ist, landet Fehmarn bestimmt auch höher im Ranking.

  • Hinkommen: Mit dem Auto über Hamburg oder Lübeck. Die Überquerung der Fehmarnsundbrücke ist das 1. Highlight.
  • Highlights: Deutschlands einziger Südstrand, Jimi-Hendrix-Gedenkstein. Der ruhige Inselnorden, mein liebstes Reiseziel.
  • Beliebte Orte: Insel-Hauptstadt Burg, Orth, Strukkamphuk

Warum Fehmarn? Vor allem im Norden ist Ruhe und Wind garantiert. Gibt es mehr Schafe oder mehr Menschen auf Fehmarn?

Weiterlesen: Die 11 besten Tipps & Orte für deinen Urlaub auf Fehmarn

6. Insel Usedom

Die Insel Usedom besticht mit ihren wunderschönen Ostseebädern, die sich wie die Glieder einer Kette aneinander reihen.

Im Norden von Usedom liegen die abgeschiedenen und ruhigen Orte KarlshagenTrassenheide und Zinnowitz. In der Inselmitte die Bernsteinbäder ZempinKoserow und Ückeritz. Die vermutlich touristischsten drei Kaiserbäder liegen im Südosten Usedoms: BansinHeringsdorf und Ahlbeck. Diese sind gleichzeitig auch die touristischen Hotspots Usedoms.

Die größte Stadt Swinoujscie (Swinemünde) hat 41.500 Einwohner und liegt in Polen. Für mich einer der interessantesten Orte der Insel. Wobei die deutschen Orte nicht weniger schön sind.

  • Hinkommen: Aus Süd- oder Westdeutschland gibt es je nach Jahreszeit Flugverbindungen nach Usedom (denkt an das Klima!). Leider die schnellste Anreise für diese Regionen. Mit dem Auto musst du mindestens 8 – 9 Stunden einplanen. Per Zug würde die Anreise mehr als 10 Stunden dauern (Hannah benötigte fast 12 Stunden mit dem Zug ab Köln). Die Bahn ist immer die umweltfreundlichere aber länger dauernde und oft nicht günstige Reisemöglichkeit.
  • Highlight: Bäderarchitektur der Kaiserbäder. Top-Sehenswürdigkeit sind die Seebrücken
  • Beliebte Orte: Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck. Als Camper und für Familien ist Karlshagen genau richtig

Warum nach Usedom? Mit durchschnittlich 8 Stunden Sonne ist Usedom die sonnenreichste Region Deutschlands. Ideal für deinen Urlaub, oder? (Bei uns war es kalt und es hat so ziemlich jeden Tag geregnet).

Tipps für Usedom Reiseführer

Besonders gut hat uns der DUMONT Bildatlas „Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommern“ gefallen. Hier haben wir viele Tipps und Inspirationen für unsere Reise nach Usedom gefunden.

Da wir direkt im Anschluss nach Fischland-Darß-Zingst weiterfuhren, konnten wir den Reiseführer gleich doppelt einsetzen.

Weiterlesen: Usedom Urlaub: Sehenswürdigkeiten & Tipps für die zweitgrößte Insel Deutschlands

7. Ummanz

Falls du noch nie von Ummanz gehört hast: Kein Problem! Die Insel Ummanz ist Rügen vorgelagert und wird daher gerne auch „kleine Schwester von Rügen“ genannt. Beliebter Anlaufpunkt bei Surfern und Campern als Alternative zu Fehmarn.

Ummanz ist wie Zingst und Hiddensee ein beliebter Brutplatz für Zugvögel und Kraniche und gehört auch zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Die drei besten Orte für Natur und Vogelbeobachter.

Ummanz ist durch eine Brücke mit Rügen verbunden und ideal zum Windusurfen und Kitesurfen. Darum ist der tolle Campingplatz Suhrendorf bei Surfern äußerst beliebt. Beim nächsten Ostsee-Trip werde ich hier definitiv ein paar Nächte bleiben!

Warum Ummanz? Ideal für Wassersportler und Camper! Hier gibt es keine Strandpromenade und keine großen Hotels. Alles ist ruhiger und gemütlicher. Durch die Brücke ist Rügen mit seinen Sehenswürdigkeiten trotzdem schnell zu erreichen. Ideal!

Fragen zu den Inseln der deutschen Ostsee

Welche ist die größte Ostsee Insel in Deutschland?

Rügen ist mit Mit 930 km² die größte deutsche Ostseeinsel. Usedom folgt mit 373 km² auf Rang zwei, und Fehmarn ist mit 185 km² die drittgrößte Ostsee-Insel.

Welche deutsche Ostseeinseln gibt es?

Es gibt insgesamt sechs bewohnte Inseln. Fischland-Darß-Zingst ist eine Halbinsel. Diese zähle ich trotzdem hinzu. Dazu gibt es mit der Insel Vilm eine unbewohnte Insel, die reines Naturschutzgebiet ist. Beliebt vor allem bei Vogelbeobachtern.

Welches ist die beliebteste deutsche Ostseeinsel?

Im Ranking der beliebtesten Inseln der Ostsee liegt Mecklenburg-Vorpommern klar vorn: Laut Statista ist Rügen (mit Hiddensee) klar an Platz 1, gefolgt von Usedom auf Rang 2. und Fehmarn auf dem 3. Platz.

Ist Usedom oder Rügen schöner?

Du hast die Qual der Wahl: Beide Inseln haben schöne Sandstrände. Auf beiden Inseln findest du tolle Bäderarchitektur und ein großes Angebot an Restaurants, Hotels und Campingplätzen. Mir persönlich hat es auf Rügen besser gefallen. Aber das ist alles Geschmacksache.

Welche Ostseeinsel ist die wärmste?

Zu den sonnenreichsten Inseln an der Ostsee zählen die Inseln Fehmarn und Rügen. Trotz den vielen Sonnenstunden gibt es auf Fehmarn auch im Sommer nur Temperaturen von durchschnittlich 20 Grad. Etwas wärmer ist es auf Usedom und Rügen.

Welches ist dein Favorit unter den schönsten Deutschen Ostseeinseln?

Hinterlasse uns einen Kommentar und teile deine Erfahrung mit uns! Verrate uns dein liebstes Urlaubsziel oder Ferienhaus. Wir freuen uns und nehmen gerne Tipps für unsere nächste Reise an die Ostseeküste an. Vielen Dank und viel Spaß beim Inselurlaub mit maximaler Erholung!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Reisetagebuch Notizbuch kaufen

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.