Die besten Restaurant Tipps für London

Essen in London – Unser London Food-Guide zum Städtetrip!

Okay, okay, ich gebe es zu, ich war skeptisch bei London. Ich habe ein paar Jahre für eine englische Firma gearbeitet und war aus diesem Grund schon öfter in Großbritannien. Das, was ich als englisches Essen kennengelernt habe, war grenzwertig. Viel zu fettig, mächtig und qualitativ nicht immer top. Aber, als wir jetzt wiederholt in London für einen Kurztrip waren, wurde ich eines Besseren belehrt.

London ist eine absolute Foodie Metropole. Auf TripAdvisor gibt es fast 20.000 Einträge zu verschiedenen Restaurants in London. Hinzu kommen unfassbar viele Streetfood Stände, Foodtrucks und tolle Märkte. Wer da nicht etwas Tolles zu essen findet, dem ist wirklich nicht zu helfen. Natürlich bekommst du in London auch ein typisches Englisches Frühstück.

Wer darauf aber wie ich getrost verzichten kann, wird sicherlich bei den folgenden Empfehlungen ein paar hervorragende Alternativen finden. Und vor allem die Gewissheit bekommen, dass Essen in England nicht überall schlecht ist. Vor allem nicht in London.

Am Ende des Artikels findest du eine Karte zum offline speichern auf dem Handy. Wir haben alle Locations und vielen weiteren Tipps für London für dich zusammengefasst.

Viel Spaß bei mit den Tipps für gutes (und manchmal auch günstiges) Essen in London. Unser Food-Guide mit Restaurant Tipps, tollen Cafés und Streetfood.

Essen in London – Unser London Food-Guide zum Städtetrip! 1

The Breakfast Club

z. B. 12-16 Artillery Ln, Spitalfields, London E1 7LS, Vereinigtes Königreich

Mit 12 Filialen in London gehört The Breakfast Club zu den beliebtesten Restaurants in London. Und was sollen wir sagen? Vollkommen zu Recht. Wir waren gleich zwei Mal im Breakfast Club frühstücken, so gut fanden wir das Konzept.

Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Filialarten. Daytime Cafs und All Day Cafs. Die Daytime Cafs haben bis 17 Uhr geöffnet und servieren Frühstück und Mittagessen, die All Day Cafs haben bis in die späten Abendstunden geöffnet. Hier könnt ihr auch zu Abend essen.

Wer jetzt allerdings denkt, die Karte ändert sich je nach Tageszeit, wird enttäuscht sein. Das Konzept des Breakfast Clubs ist: Frühstück den ganzen Tag. Vor allem für Spätaufsteher und alle Breakfast-Lovers ein absoluter Traum.

Auf der Karte stehen natürlich die Frühstsücksklassiker: Avocado On Rye, Pancakes & Bacon, Granola & Yoghurt und Eggs Benedict. Aber auch ausgefallene Gerichte wie die Disco Fries oder Cauliflower Fritters & Chimichurri.

Egal ob du dich für einen Klassiker oder etwas Ausgefallenes entscheidest. Herzhaft oder süß, ein Frühstück, Abendessen, egal zu welcher Uhrzeit der Breakfast Club ist immer einen Besuch wert.

Vegane Optionen gibt es natürlich auch auf der Karte.

Duck and Waffle

110 Bishopsgate, London EC2N 4AY, Vereinigtes Königreich

Frühstücken mit einer atemberaubender Aussicht, das kannst du im Duck and Waffel. Mit einem gläsernen Aufzug geht es am Bishopsgate 40 Stockwerke nach oben. Schon die Fahrt ist ein echtes Erlebnis.

Wenn du oben angekommen bist, erwartet dich eine wunderschöne Bar die von morgens bis abends leckere Kreationen serviert.

Das ausgefallene Interieur und die Bar im Eingangsbereich heißt dich herzlich willkommen. Eine Mischung aus pompös und Street-Art lassen das Duck and Waffel nicht zu spießig wirken und vermittelt trotzdem eine gewisse Hochwertigkeit.

Wir haben hier eine wunderschönes Frühstück in einer der Sitzecken genossen und herzhafte und süße Waffeln einverleibt. Die Sitzplätze sind allerdings heiß begehrt, wenn du direkt am Fenster Platz nehmen möchtest, solltest du lieber vorab reservieren. Wer einen Sonnenuntergang über London genießen möchte, sollte eine Reservierung zum Abendessen buchen.

Vegane Optionen gibt es natürlich auch auf der Karte.

Ducks and Waffle London essen (Frühstück)
Süße Waffeln mit Banane und Vanille Eis.

Exmouth Coffee Company

83 Whitechapel High St, Algate East, Shadwell, London E1 7QX, Vereinigtes Königreich

Klein aber fein. Das Exmouth Coffee war eine spontane Entdeckung und hat uns mit seinem üppigen Schaufenster und den köstlichen Backwaren in der Auslage überzeugt.

In East London in der Nähe der Brick Lane and der Whitechapel Gallery findest du dieses kleine unabhängige Café. Keine Kette, keine Systemgastronomie. Einfach nur ein kleines Café mit einem unglaublich leckeren Frühstück, welches wir getestet haben.

Besonders das Sauerteigbrot mit Avocado und das Oatmeal mit frischen Beeren hat uns wunderbar geschmeckt. Seit einigen Jahren ist die Zeit des trostlosen Weißbrots in England übrigens vorbei. In den meisten Lokalen bekommst du mittlerweile auch Sauerteigbrot mit krosser Kruste und einem herzhaften Geschmack. Genau so wie wir es aus Deutschland kennen.

Im Exmouth gibt es auch eine Fülle an leckeren Teilchen. Wer also nur einen Snack auf die Hand möchte, ist hier genau so gut aufgehoben.

Beigel Bake

159 Brick Ln, Shoreditch, London E1 6SB, Vereinigtes Königreich

Der wohl berühmteste Bagel Londons ist Beigel Bake. 1974 wurde die 24 h Bäckerei auf der Brick Lane eröffnet. Bis heute werden dort täglich bis zu 7.000 Bagels nach traditionell jüdischem Rezept gebacken. Lasse dich nicht täuschen, die Einrichtung ist funktional und schon etwas in die Jahre gekommen. Aber das tut dem Geschmack keinen Abbruch.

Der Salt Beef Bagel ist das Aushängeschild des Ladens. Er wird schon als die Londoner Version des Katz Pastrami Sandwiches aus New York gehandelt. Beigel Bake ist vor allem ein Tipp, wenn du günstig einen leckeren Snack zu essen haben möchtest! Und das beste, Beigel Bake hat 24 h geöffnet. Egal wann dich der Bagel hunger packt, hier bekommst du immer einen frischen Gaumenschmaus.

Wir haben gleich am ersten Tag einen Stop hier eingelegt und konnten uns kaum losreißen, so gut hat es geschmeckt. Vor dem Rückglug haben wir uns hier nochmals mit Bagels eingedeckt. Absolute Top Empfehlung!

DF/Tacos

The OldTruman Brewery, Hanbury St, Spitalfields, London E1 6QR, Vereinigtes Königreich

Viva la Mexico. Diese Empfehlung kam von unserem Lieblings Foodie Auf die Faust. Im DF/Tacos trifft American Diner auf mexikanische Küche. Eine perfekte Fusion. Das DF steht übrigens für Distrito Federal, was die Bundeshauptstadtdistrikte von Argentinien, Brasilien, Mexiko und Venezuela bezeichnet.

Im DF/Tacos bestellt ihr am Counter und bekommt dann eine Nummer mit der ihr euer Essen abholen könnt. Auf der Karte findet ihr die mexikanischen Klassiker Tacos, Nachos und Burritos. Aber auch Typisches aus Amerika wie Fries und Cup of Corn. Zum runter Spülen gibt es mexikanisches Bier und Margaritas. Und wer dann noch nicht genug hat, bestellt sich ein Ice Cream Sandwich.

Why don’t you want to taco about it? Because I’m Nacho friend anymore.

Vegane Optionen, hier kein Problem.

DF/Tacos: Gut und günstig essen in London
Tacos zum Teilen im DF/Tacos.

The Blues Kitchen

134-146 Curtain Rd, Hackney, London EC2A 3AR, Vereinigtes Königreich

Man muss sich auch mal gönnen können. Wo das besonders gut geht? In The Blues Kitchen. Das Erfolgsrezept ist eine Mischung aus Restaurant und Live Jazz.Auf der Karte steht alles was zu einem guten BBQ dazu gehört. Buffalo Wings, Fried Chicken, Burger und Brisket. Kalorien zählen sollte hier niemand, außerdem ist es in dem Restaurant so dunkel, dass man sie sowieso nicht sehen kann.

Richtig schön urig und gemütlich, mit ganz viel persönlichem Charme geht es hier zu. Das Restaurant ist relativ groß, was aber den Service nicht leiden lässt. Wir waren mehr als zufrieden nach unserem Besuch und haben alle ein kleines Food Baby nach Hause getragen.

Übrigens könnt ihr in der The Blues Kitchen auch zu Mittag essen oder Brunchen. Leider hat uns dafür die Zeit nicht gereicht, aber wir werden es definitiv nachholen.

Wer es nicht nach Shoreditch schafft, findet auch in Camden und Brixton eine Blues Kitchen.

Auch vegane Gerichte findet ihr auch hier auf der Karte. (Für Fotos war es leider zu dunkel).

Seafresh

80-81 Wilton Rd, Lillington and Longmoore Gardens, London SW1V 1DL, Vereinigtes Königreich

Was ist typisch für England? Fish and Chips.

Auch wir wollten das Traditionsgericht unbedingt vor Ort essen. So ziemlich jeder Fish and Chips Laden in London behauptet von sich, der Beste zu sein. Da fällt einem die Wahl natürlich schwer. Wir haben uns nach Rückfragen bei den Einheimischen für das Seafresh entschieden.

In Backteig frittierte Fischfilets und dicke Kartoffel Pommes sind das inoffizielle Nationalgericht der Engländer. Traditionell werden Fish and Chips mit den Händen gegessen, oft werden sie als Fast Food zum Mitnehmen verkauft. Im Seafresh könnt ihr aber ganz gemütlich Platz nehmen und aus einer Vielzahl von Fischsorten auswählen.

Dazu gibt es einige Beilagen, probiert unbedingt die Mashed Peas. Wer mutig ist nutzt auch etwas Essig on top. Ihr mögt kein frittiertes Essen? In diesem Restaurant könnt ihr neben Fish and Chips auch Austern oder Muscheln bestellen. Super lecker!

Borough Market

8 Southwark St, London SE1 1TL, Vereinigtes Königreich

Der Borough Market ist Londons ältester Lebensmittelmarkt und eine Pilgerstätte für alle Foodies. Hier treffen sich die Feinschmecker Londons. Man kann sich gar nicht entscheiden was man zuerst essen möchte. Die Auswahl ist einfach riesig.

Seit dem 13. Jahrhundert werden hier Lebensmittel verkauft. Früher waren es einfache Stände. Heute gibt es neben den üblichen Verkaufsständen eine Vielzahl an Cafés und Restaurants. Außerdem eine Vielzahl an Ständen die euch die Köstlichkeiten direkt fertig zubereitet auf die Faust verkaufen.

Egal ob ich auf BBQ, Meeresfrüchte, glutenfreie Kuchen oder Sushi Kreationen steht, hier findet ihr einfach alles. Dem Geschmack werden hier keine Grenzen gesetzt. Am besten lasst ihr euch einfach treiben und entdeckt den Markt in eurem eigenen Tempo. Wichtig ist nur: bringt ordentlich Hunger mit, es lohnt sich.

Der Borough Market ist Montag bis Samstag von 10 – 17 Uhr geöffnet. Eine perfekte Tageszeit können wir nicht empfehlen, hier ist einfach immer etwas los.

Essen in London: Borough Market Geheimtipp
Food Paradies Borough Market.

Boxpark Shoreditch

2-10 Bethnal Green Rd, Hackney, London E1 6GY, Vereinigtes Königreich

Was kann man aus alten Seecontainern machen? Richtig einen Boxpark. In Shoreditch wurden zahlreiche Container aufeinander gestapelt und ergeben nun einen Zusammenschluss aus Geschäften und einer riesigen Food Hall.

In den unteren Shop Containern haben sich hippe Designer und kleine Labels eingemietet. Hier könnt ihr schöne Souvenirs kaufen, die es so definitiv nicht zuhause gibt. Im oberen Stockwerk werden dann die kulinarischen Bedürfnisse gestillt.

Das Motto des Boxpark lautet: EAT, DRINK, PLAY. An langen Holztischen wird Platz genommen, an dem umliegenden kleinen Ständen kann man sich dann aus den Küchen aller Herrenländer etwas leckeres aussuchen. Die Auswahl ist perfekt und auch hier gilt die Devise teilt euch mehrere Sachen, so könnt ihr mehr probieren.

Wir haben haben uns einmal quer durchgefuttert und können bestätigen: alles schmeckt hervorragend und ihr solltet es unbedingt probieren.

Boxpark Shoreditch London Essen Tipp
So viele leckere Sachen an einem Ort. The Boxpark in Shoreditch.

Bar Tipps für London

The Ten Bells Pub

84 Commercial St, Spitalfields, London E1 6LY, Vereinigtes Königreich

An der Ecke Commercial Street/Fournier Street im Stadtteil Spitalfields findet ihr The Ten Bells. Ein Pub wie er im Buche steht, sogar mit eigenem Wikipedia Eintrag.

Die historische Einrichtung ist allerdings nicht der Grund für seine Bekanntheit. Ende des 19. Jahrhunderts erlangte der der Pub leider traurige Berühmtheit weil zwei Opfer von Jack the Ripper hier regelmäßig verkehrten. Annie Chapman und Mary Jane Kelly, die Opfer Nr. 2 und Nr. 5, waren regelmäßig zu Gast im Ten Bells.

Heute steht der Pub unter Denkmalschutz und es treiben sich keine zwielichtigen Gestalten mehr herum. The Ten Bells ist ein Treffpunkt für alle Gesellschaftsschichten und hat uns vor allem durch seine leckere Gin Auswahl überzeugt. Und natürlich ein bisschen Gruseln war auch dabei, ob Jack the Ripper hier auch regelmäßig am Tresen stand?

The Ten Bells Pub in London
The Ten Bells Pub in London ist mit der Geschichte von Jack the Ripper verbunden.

The Shard

32 London Bridge St, London SE1 9SG, Vereinigtes Königreich

Immer wieder werden wir gefragt, wo wir unsere tollen Sonnenuntergang Bilder in London gemacht haben. Die Antwort lautet: im The Shard.

The Shard ist ein Wolkenkratzer im Stadtteil Southwalk. 310 m ragt die imposante Glaskonstruktion in den Himmel.

Im The Shard findet ihr gleich mehrere Bars und Restaurants, die alle hochgelobt werden. Wer sich nicht gleich in seinen feinsten Zwirn zwängen möchte, sollte pünktlich zum Sonnenuntergang zum Viewpoint hinauf fahren. Oben gibt es ein paar kleine Stände die Getränke und Snacks servieren. Mehr braucht ihr bei diesem Sonnenuntergang auch wirklich nicht. Mehr Infos zum Besuch findest du im Artikel zu den Top-Sehenswürdigkeiten in London.

Lounge Bohemia

Habt ihr schon mal eine Secret Bar besucht? Eine Bar die ihr so nicht auf Google findet, auf die kein Schild hinweist und nicht mal die Einheimischen auf der Straße kennen? Nein, dann wird es höchste Zeit.

Die Lounge Bohemia ist so eine Secret Bar im Stadtteil Shoreditch. Zwischen einem Kiosk und einem Restaurant führt eine kleine Treppe zu einer Bar mit nur wenigen Sitzplätzen. Hier wird das molekulare Cocktailerlebnis zelebriert.

Die Einrichtung erinnert ein bißchen an eine Mischung aus Urban Chic und Omas Wohnzimmer. Wahrscheinlich hat der Besitzer sämtliche Second Hand Stores der Umgebung geplündert um seine Bar einzurichten. Genau so außergewöhnlich wie bei der Einrichtung geht es bei der Cocktail Auswahl zu. Solche extravaganten Cocktails haben wir noch nie zuvor probiert. Es dampfte und rauchte, ein Glas war ein gläserner Schädel, der nächste Cocktail wurde aus einer Teekanne serviert. Manche Cocktails kommen nicht einmal in flüssiger Form daher. Die Bearllinis sind Gummibärchen gefüllt mit Bellini.

Die genaue Adresse der Bar möchten wir an der Stelle natürlich nicht verraten. Zum Erlebnis gehört es auch die Nummer auf der Webseite anzurufen und sich einen Termin geben zu lassen. Viel Spaß beim Entdecken.

Allgemeine Infos zum Essen in London

Kosten für Essen und Trinken in London

Das Schmerzhafteste zuerst: London ist teuer. Aber keine Sorge, wer ein bißchen vorausschauend plant, kann hier auch für ein normales Reisebudget essen gehen. Aktuell steht das englische Pfund relativ schlecht und die Preise haben sich etwas angeglichen. Die Kosten für London sind etwas höher als in Deutschland, aber kein Vergleich zu z. B. Kopenhagen.

Als Richtwert haben wir ein paar Dinge umgerechnet in Euro, um euch ein Gefühl zu geben, mit welchen Ausgaben ihr rechnen müsst:

  • Kaffee: 4,50 Euro
  • Sandwich: 4-5 Euro
  • Abendessen: durchschnittlich 30-40 Euro
  • Pint Bier: 5-6 Euro
  • Gin Tonic: 17 Euro
  • Pizza: 18 Euro

Wie viel Trinkgeld gibt man in England?

Beim Trinkgeld verhält es sich wie in Deutschland. 10 – 15 % werden als angemessen betrachtet bei gutem Service. In Pubs sind Trinkgelder auf Getränke nicht üblich. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich das Servicepersonal umso mehr freut, wenn man etwas aufrundet.

Achtung, bei manchen Restaurants werden automatisch 15 % Service Charge auf die Rechnung gesetzt. Schaue deine Belege genau an, ob schon das Trinkgeld berechnet wurde

Spartipps für London: Günstig essen geht so!

Wie bereits erwähnt ist London eher ein teures Pflaster. Vor allem wenn man sehr hochwertig essen gehen möchte. Dennoch können wir dir ein paar Spartipps mit an die Hand geben, die deine Urlaubskasse etwas schonen wird.

  1. Esse auf Streetfood Märkten: Hier kannst du hervorragend essen und das zu fairen und günstigen Preisen.
  2. Indisch: London hat eine riesige indische Community, dies geht noch auf Zeiten des Commonwealth zurück. Vor allem im Stadtteil Mayfair gibt es eine besonders hohe Dichte an indischen Restaurants. Hier bekommst du schon ein üppiges Gericht für weniger als 10 Pfund.
  3. Wenn du dir einmal am Tag etwas Besonderes gönnen möchtest, spare bei den übrigen Mahlzeiten. Es gibt sehr viele Bäckereien und kleine To-Go Stores wie z. B. Pret-a-Manger, wo du dich auch mit Salaten, Wraps oder Suppen eindecken kannst.
  4. Du möchtest möglichst viel probieren? Dann buche eine Food Tour. Wir haben in vielen Städten schon das Angebot von Secret Food Tours genutzt und waren jedes Mal begeistert. Auch in London bietet Secret Food Tours verschiedene Touren an. Neben tollem Essen lenrst du auch immer tolle Einheimische kennen, welche die Tour führen. So machen Laden, den wir besucht haben, hätten wir ohne eine Food Tour nicht entdeckt.
  5. Am Leicester Square befindet sich China Town. Hier kannst du kulinarische Schnäppchen machen. Die chinesischen Restaurants sind deutlich günstiger als die englischen Alternativen. Wenn du sowieso in der Gegend bist, nutze die Gelegenheit um hier zu essen.

London Karte mit allen Tipps für Essen (und Sehenswürdigkeiten)

Alle unsere Restaurant Tipps und weitere Sehenswürdigkeiten kannst du dir mit unserer Google Karte kostenlos offline auf deinem Smartphone speichern.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Fazit zum Essen in London

London hat uns alle restlos begeistert. Wir hatten wieder mal eine perfekte kulinarische Reise wo es an nichts mangelte. Ein herzliches „Mhhhhhh“ kam jedem von uns mindestens einmal pro Woche über die Lippen.

In London lässt es sich einfach hervorragend essen. Und auch für alle mit Phobie gegen Baked Beans und Fish and Chips gibt es viele köstliche Alternativen. Wir werden auf jeden Fall wiederkommen und noch mehr ausprobieren. In einer Millionenmetropole wie London kommen jeden Monat neue Restaurants, Bars und Cafés dazu die es zu entdecken gilt.

Hast du weitere Tipps für tolles Essen in London? Oder vielleicht noch den ein oder anderen Spartipp? Wir freuen uns immer über deine Kommentare.

Alle Tipps und Tricks für London im Detail

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Reisetagebuch Notizbuch kaufen

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!