Das einstige Burma, heute Myanmar, ist ein Land in Südostasien. Es grenzt an Indien, Bangladesch, China, Laos und Thailand. In Myanmar leben mehr als 100 ethnische Volksgruppen, was immer wieder zu Problemen führt.

Trotzdem begeistert das Land, denn es ist noch vom Massentourismus verschont und du kannst noch unentdeckte Regionen erkunden. Die Menschen sind unglaublich freundlich und hilfsbereit. Das Land ist einfach individuell zu bereisen.

Hier im Blog teilen wir unsere Erfahrung mit Myanmar, damit du ideal vorbereitet bist. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind die größte Stadt Yangon (einst Rangun), die riesige vergoldete Shwedagon-Pagode aus dem 6. Jahrhundert sowie viele bunte Märkte. Auf unserer Reiseroute standen die Orte Yangon, Bago, Bagan, Mandalay und Inle See.

Highlights in Myanmar

  • Yangon
  • Inle-ee
  • Mandalay
  • Bagan
  • Shwedagon Pagoda
  • Ngapali Beach
  • Ananda-Tempel
  • Der Goldene Felsen

Reisetipps für Myanmar

Hier findest du ein paar wichtige Dinge, die du vor der Reise wissen musst.

Warum nach Myanmar?

Bist du bereit für ein besonderes Reiseziel? Möchtest ein Abenteuer erleben und dich überraschen lassen? Myanmar ist ideal für alle, die eine fremde Kultur erkunden möchten, außergewöhnliche Tempel besuchen und trotzdem auch mal am Strand entspannen möchten.

Wir lieben den Mix aus allem und den herrlichen Kontrast zu Thailand, das nicht mehr ganz so unentdeckt ist wie Myanmar. Das Land nördlich von Thailand ist ideal zum Backpacking. Highlights sind natürlich Bagan, wo du auf die meisten Besucher treffen wirst. Aber abseits der bekannten Hot Spots wie Inle-See, Mandalay und Yangon findest du noch das ursprüngliche Myanmar.

Beste Reisezeit für Myanmar

Myanmar kannst du das ganze Jahr bereisen. Allerdings gibt es zwei Jahreszeiten, die durch den Monsun bestimmt werden: Trockenzeit und die Regenzeit. Alle Details habe ich im Artikel für die optimale Reisezeit für Myanmar aufgeschrieben.

Einreisebestimmungen: Visa und eVisa

Für die Einreise nach Myanmar gibt es seit 2020 das Visa on Arrival. Das Visa bekommst du bei Ankunft am Flughafen und ist für touristische Zwecke 30 Tage lang gültig. Dieses Visum erhältst du aktuell nur an den Flughäfen Yangon, Mandalay und Nay Pyi Taw. Besuche die offizielle Webseite für Myanmar Tourismus, um die aktuellen Einreisebestimmungen zu erfahren.

Das Visum kostet 50 USD und muss mit unversehrten Geldscheinen (ohne Riss) bezahlt werden.

Vorab eVisa beantragen: Du kannst auf der offiziellen Webseite der Regierung von Myanmar hier ein eVisa vorab beantragen. Aufgrund Covid ändert sich der Status ständig. Bitte prüfen, ob die Grenzen geöffnet sind, ehe du deine Flüge buchst.

Empfohlene Reiseführer

Vor der Reise habe ich mir das Reise-Handbuch für Myanmar (Dumont) gekauft. Es enthält wertvolle Informationen und nützliche Tipps für eine individuelle Reise. Ich kann diesen Reiseführer sehr empfehlen.

Unterkünfte in Myanmar

Du kannst deine Unterkünfte spontan vor Ort buchen. Allerdings rate ich dir, für die touristischen Hot Spots wie Bagan schon vorab eine Unterkunft zu reservieren. An diesen Orten findest du immer mehr Unterkünfte mit wachsenden Standards. Kalkuliere etwa 30 - 40 Euro pro Nacht für ein Doppelzimmer mit Bad ein. Je nach deinem Geschmack und Standard sind nach oben auch in Myanmar keine Grenzen gesetzt. Es gibt mittlerweile auch Luxushotels, vor allem in Bagan.

Ich habe meine Unterkünfte 2-3 Tage vorab auf booking.com gebucht. Je untouristischer der Ort, je spontaner habe ich gebucht. Natürlich musst du dann auch damit rechnen, dass dein vorab entdecktes Wunschhotel nicht mehr verfügbar ist.

Währung und Geld

Die offizielle Währung in Myanmar ist der Kyat. 1 Euro sind etwa 2000 Kyat (K). Am besten hebst du vor Ort Bargeld in Landeswährung ab. In jeder größeren Stadt findest du ATMs, um Geld abzuheben. In vielen Hotels und Restaurants kannst du auch mit Kreditkarte bezahlen. Dafür rate ich dir, eine unserer empfohlenen Reise-Kreditkarten zu nutzen, damit du nicht mit hohen Gebühren bei Fremdwährung und Wechselkursen bezahlen musst.

2022 sind die besten Kreditkarten die VISA Card der DKB Bank (als Aktivkunde) und die Barclays Visa Karte (+25 € Startguthaben). Mit diesen Karten kannst du kostenlos Geld an Automaten abheben und vor Ort bezahlen, ohne Auslandsgebühren im Ausland in Fremdwährungen zu bezahlen! Mit beiden Kreditkarten kannst du kontaktlos bezahlen, sowie Apple Pay und Google Pay nutzen.

🌱 Mein Tipp für ein nachhaltiges Konto ist die Tomorrow Bank. Diese Kreditkarte nutze ich gerne in Deutschland und Europa (Apple Pay funktioniert ebenfalls damit).

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.