Alles, was du zum Besuch im Keukenhof, dem größten Blumenpark der Welt, wissen musst

Tulpen aus Holland sind für viele der Inbegriff, wenn sie an die Niederlande denken. Möchtest du einmal die bunten niederländischen Tulpenfelder in voller Blüte erleben? Der beste Ort, um diese farbenfrohe Blütenpracht zu erkunden, sind die Gärten im und um den Keukenhof. Die beste Zeit für die Tulpenblüte sind die Monate April und Mai, denn nur dann ist der größte Blumenpark der Welt geöffnet.

Jährlich werden über sieben Millionen Blumenzwiebeln, darunter 800 Tulpensorten, gepflanzt. Für Tulpen- und Blumenliebhaber ein Must-see. Daneben werden auch innovativen Blumenbeete mit Narzissen, Krokusse und Hyazinthen bepflanzt. Tickets sind rar und die Öffnungszeiten begrenzt, da die Tulpen nur im April und Mai in voller Blüte blühen.

Doch auch für alle anderen ist jetzt die Zeit ideal für einen Besuch. Bist du bereit, den Keukenhof 2022 zu erkunden? Hier sind alle Infos und Tipps zum Besuch des Keukenhof. Ich habe den Keukenhof in diesem Jahr Anfang April besucht und erzähle dir hier über meine Erfahrung.

Plane deinen Besuch im Keukenhof

Zum 72. Mal hat der Keukenhof 2022 seine Pforten geöffnet. Der Park ist ab 24. März bis zum 15. Mai 2022 für acht Wochen täglich von 8 bis 19.30 Uhr geöffnet.

Im Keukenhof präsentieren 100 Blumenzwiebelbetriebe ihre Sorten auf den großen Grünflächen auf dem Gelände. In den Pavillons Willem Alexander, Beatrix (Orchideen) und Oranje Nassau präsentieren 600 Züchter in wechselnden 20 Blumenshows ihre Schnittblumen und Topfpflanzen. Der Park konzentriert sich dabei auf die Frühjahrsblumenzwiebeln, vor allem natürlich den Tulpen.

Da die Tickets in diesem Jahr reguliert sind, solltest du dein Ticket rechtzeitig vorab buchen. Wir haben unser Ticket ca. 3 Wochen vorab bei Get Your Guide (ohne Anstehen) gebucht. Es hat alles prima geklappt und wir konnten damit direkt am Eingang anstehen. Auch hier ist alles super organisiert: Kurz QR-Code scannen lassen und schon bist du drin im Keukenhof.

Hier findest du einen Parkplan zum kostenlosen Download. Diesen Plan kannst du auch vor Ort bei der Information kostenlos gedruckt mitnehmen.

In den verschieden Pavillons erwarten dich 30 wechselnde Blumen- und Pflanzenausstellungen (Programm hier ansehen).

Falls du nach dem Besuch des Keukenhof ,alles zu Fuß erkundet hast, kannst du am Parkplatz ein Fahrrad mieten, um durch die Tulpenfelder zu radeln.

Es werden auch Führungen (ca. 60 Minuten) angeboten, um die Highlights im Keukenhof zu erfahren. Wir haben allerdings alles auf eigene Faust erkundet.

Tickets kaufen

Tickets können aktuell nur online gekauft werden. Die Tickets sind für ein bestimmtes Datum und ein bestimmtes Zeitfenster gültig. Dabei erfolgt nur der Einlass zu einer bestimmten Uhrzeit. Du kannst danach so lange im Park bleiben, bis er schließt. Buche deine Tickets daher frühzeitig, sie sind schnell vergriffen. Ich habe unsere Tickets ca. 3 Wochen vor der Reise bei Get your Guide gebucht. Da wir ein paar Tage in Den Haag und Scheveningen am Meer verbracht haben, benötigten wir keinen Transfer.

Falls du allerdings aus Amsterdam den Keukenhof besuchen möchtest, kannst du ein Ticket inklusive Transfer buchen. Das ist stressfreier und empfehle ich dir.

Ein Ticketkauf vor Ort ist aktuell nicht möglich.

Tickets können nur online gekauft werden. Die Tickets sind an einem bestimmten Datum während der Eröffnungssaison gültig, wobei der Besuch nur in einem vorher gebuchten Zeitfenster möglich ist. Alle Infos findest du auf der Keukenhof Webseite.

In normalen Jahren kommen mehr als 800.000 Besucher zum Keukenhof, der nur für acht Wochen geöffnet hat. Die tollen Gärten mit vielen eindrucksvollen farbenprächtigen Blumenfeldern und Arrangements ziehen viele Gäste an. Vor Corona waren es sogar 1.5 Millionen Menschen.

Wenn du eine Reise zu dieser weit über die Grenzen hinaus bekannten Sehenswürdigkeit planst, und nicht vor ausverkauften Tickets überrascht werden willst, solltest du rechtzeitig deine Skip-the-Line-Tickets im Voraus online buchen.

Beste Zeit zum Besuch

Die Tulpenblüte in Holland dauert von Ende März bis Mitte Mai. Dadurch, dass das Wetter um diese Jahreszeit sehr wechselhaft sein kann, und der Verlauf der Blüte auch von der Härte des vorangegangenen Winters abhängig ist, kann man nie genau sagen, wann die beste Zeit für einen Besuch im Keukenhof ist.

Erst blühen die Krokusse, ein paar gelbe und eventuell schon rote Tulpen, dann kommen die Hyazinthen in Violett und pink. Später dann die Tulpen in ihrer vollen Pracht. Wenn du die schönste Blüte erleben möchtest, ist vermutlich Mitte April die beste Zeit für deinen Besuch im Keukenhof. Denn dann hast du fast die 100%ige Garantie, dass auch die riesigen Tulpenfelder rund um den Keukenhof in ihrer vollen Pracht erblühen.

Öffnungszeiten an Feiertagen

Der Keukenhof ist auch an Ostern (15. bis 18. April 2022), dem Koningsdag, Nationalfeiertag der Niederlande (27. April 2022) und am Tag der Befreiung (5. Mai) von 8 bis 19.30 Uhr geöffnet. Die Eintrittskarten kannst du ebenfalls nur online kaufen.

Beste Tageszeit

Da viele Bustouren aus Amsterdam, Deutschland, sowie viele weitere Tagesgäste mit Auto, Wohnmobil oder öffentlichen Verkehrsmittel anreisen, kommen die meisten Besucher zwischen 10 und 11 Uhr auf dem Parkgelände an. Das heißt dass ab dann bis ca. 16 Uhr die meisten Besucher im Keukenhof sind.

Wir kamen erst um 12 Uhr an und konnten trotzdem sehr schnell am Eingang ins Innere gelangen. Davor haben wir am Infopunkt gefragt, welche Route jetzt am besten sei, um der Masse zu entgehen. Daher haben wir den Park im Uhrzeigersinn erkundet. Die meisten Besucher tummeln sich erstmal an der Mühle. Daher haben wir die östliche Ecke erst am Ende besucht.

Dank der limitierten Anzahl an Tickets 2022 hatten wir nie das Gefühl, von Massen umgeben zu sein. Es war wirklich angenehm.

Highlights im Park

Der Keukenhof hat jedes Jahr ein Motto, damit die Aussteller passend zum Thema ihre Ausstellungen planen. Zu den schönsten Motiven zählten in der Vergangenheit Dutch Design, Flower-Power und Van Gogh. In diesem Jahr 2022 wurde das Thema Flower Classics (Blumen-Klassiker) gewählt. Rosen symbolisieren die Liebe und Tulpen stehen für den Frühling! Im Park sind alte Autos (Käfer, Ente, ...) vergraben und darin Blumen gepflanzt.

Hier findest du einen Parkplan zum kostenlosen Download.

Neben den vielen Blumen, die im Keukenhof gepflanzt sind, gibt es Highlights im Blumenpark selbst. Diese zähle ich hier auf.

Windmühle

Im Keukenhof steht eine alte Windmühle. Bei gutem Wetter ist diese auch geöffnet und dient als höher gelegener Aussichtspunkt auf die Tulpenfelder.

Fahrt mit dem Flüsterboot

Tickets für eine Bootsfahrt entlang der Blumenzwiebelfelder rund um den Keukenhof sind online erhältlich. Die Fahrt mit dem traditionellen niederländischen Stechkahn (Elektroboot) dauert etwa 45 Minuten. Die Abfahrt ist direkt bei der Windmühle (nach dem Eingang rechts lang gehen). Da bei uns kaum Tulpen auf den Feldern geblüht haben und es sehr kalt war, haben wir erst mal verzichtet. Beim nächsten Besuch würde ich sehr gerne mit dem Boot fahren, denn das sah sehr entspannt aus.

Die Geschichte der Tulpen in Holland

Wusstest du, dass die Tulpen ursprünglich aus der Türkei kommen? In der Türkei wächst die Laleh (Türkisch für Tulpe) wild. Der lateinische Name Tulipa ist von Tulipan (bedeutet Turban) abgeleitet. In der damaligen Zeit im 16. Jahrhundert wurde die Form der Tulpen mit der Form eines Turbans verglichen. Die Tulpe eroberte das osmanische Reich und gelangte etwa 1578 über Großbritannien nach Holland.

Die Wildform war seit der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts ein Liebhaberobjekt. Sie wurden in den Gärten der sozial gehobenen Schichten des gebildeten Bürgertums, der Gelehrten und der Aristokratie kultiviert.

Die komplette Geschichte kannst du im Juliana/Tulpomania Pavillon nachlesen und ansehen, wie Tulpen gepflanzt werden.

Blumenshows

Nicht nur im Freien, sondern auch im Inneren kannst du die blühenden Pflanzen in voller Pracht erleben. Im Oranje Nassau Pavillon kannst du die schönsten Blumen niederländischer Züchter ansehen, im Willem-Alexander Pavillon tausende Tulpen. Eine Züchtung schöner als die andere. Wir haben ein Foto nach dem anderen geschossen, um uns die Namen der Züchtungen zu merken.

Im Beatrix Pavillon kannst du Orchideen und Anthurien bestaunen. Ich war sehr überrascht zu sehen, dass es wirklich knallblaue Züchtungen gibt, die Vielfalt ist erstaunlich. Ein Paar der Gewächse kannst du direkt vor Ort kaufen. Für mich ein Highlight an diesem Tag.

Tagesaktuelle Shows

Während den acht Wochen Öffnungszeit finden täglich wechselnde Aktivitäten statt. Wir waren zufällig am Alt holländischen Wochenende vor Ort. An der Windmühle fanden Präsentationen statt, wie beispielsweise auf alten Zweirädern in traditioneller Kleidung mit Holzschuhen zu fahren, Käse auf traditionelle Art zu transportieren und vieles mehr.

Es wurde getanzt, musiziert und die Kleidertracht und das Handwerk aus dem 19. Jahrhundert gezeigt.

Karte mit unserer gegangenen Route

Diese Route sind wir zu Fuß im Keukenhof abgegangen. Fragt am Eingang an der Information nach, wo aktuell die Blumen am schönsten blühen. Durch die Pflanzung der Blumenzwiebeln in Schichten geschieht dies nacheinander, damit alle Besucher im Laufe der 8 Wochen blühende Tulpen in voller Pracht sehen können.

Weitere Tipps & Infos

Das ganze Jahr über sind rund 40 Gärtner am Keukenhof beschäftigt. Im Oktober müssen mehr als 7 Millionen Blumenzwiebeln gepflanzt werden. Dieser Vorgang geschieht von Hand und dauert etwa drei Monate. Kurz vor Öffnung des Parks wird der Rasen gepflanzt. Daher erscheint er schon Anfang April in einem saftigen Grün. Nach der Schließung im Mai werden alle Zwiebeln wieder von Hand aus dem Boden genommen.

Im Herbst kannst dann auch du die Zwiebeln kaufen, um sie im eigenen Garten zu pflanzen.

Meine Tipps zum Besuch:

  • Ziehe unbedingt bequeme Schuhe an, denn 15 km Wege im 32 Hektar großen Park warten darauf, im Keukenhof von dir erkundet zu werden.
  • Parkplätze sind vor Ort vorhanden und kosten 6 Euro.
  • Vor 10.30 Uhr und nach 16 Uhr sind nicht ganz so viele Besucher im Keukenhof. Am Montag, Dienstag und Mittwoch ist es außerdem auch ruhiger als an anderen Tagen. Vor allem Samstag und Sonntag ist es voll.
  • Hier findest du eine Übersicht über alle Blumenshows.
  • Frühstück, Eis oder Mittagessen? Im Park gibts mehrere Restaurants. Achtung: Bezahlung nur mit Kreditkarte oder EC-Karte, kein Bargeld.
  • Für Kinder gibt es einen Spielplatz, Tiere im Streichelzoo (Ziegen) oder Trittsteine auf dem See über das Wasser. Tipp: Am Infoschalter am Eingang gibt es für Kinder die kostenlose Schnitzeljagd, die toll sein soll.

Essen im Keukenhof:

  • An der Windmühle gibt es frische Stroopwaffeln zu kaufen.
  • Rechts unterhalb des Willem-Alexander Gebäudes gibt es Street-Food-Wägen mit leckeren Fritten und Kroketten (probiere die Käse-Rucola Version).
  • Am Miffy Spielplatz gibt es eine Hütte mit leckeren Poffertjes.
  • Die großen Restaurants waren uns zu voll, daher haben wir draußen gegessen.

Immer daran denken: Es wird kein Bargeld akzeptiert!

Übernachten rund um den Keukenhof

Wir haben das Wochenende in Scheveningen am Strand mit einem Tag in Den Haag kombiniert. Den Keukenhof haben wir am Sonntag auf dem Rückweg nach Deutschland besucht. Daher haben wir direkt für Lisse, wo der Keukenhof ist, keinen Tipp. Durch die Nähe des Meer haben wir in einem Airbnb in Scheveningen gewohnt und sind die ca. 30 Minuten am Sonntagmorgen zum Keukenhof gefahren.

Ideal ist auch die Nähe zu Amsterdam. Von hier aus gibts Tagesausflüge mit Transfer. Hier kannst du dir einen Eindruck machen und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Amsterdam ansehen.

Mein Fazit zum Keukenhof Besuch

Hätte mir jemand vor dem Besuch gesagt, dass ich wirklich vier Stunden auf dem Gelände verbringen werde – ich hätte es nicht geglaubt. Es war fantastisch und ein wirklich tolles Erlebnis.

Leider war genau vor und zu unserem Besuch ein Kälteeinbruch, sodass statt der Gelben und Roten Tulpen nur die Gelben geblüht haben. Im Keukenhof selbst ist das nicht schlimm, denn die vielen Narzissen, Hyazinthen, Krokusse und weiteren Blumensorten haben teilweise schon geblüht.

Je später du kommst, umso mehr ändern sich die blühenden Pflanzen. Die riesigen Tulpenfelder um den Keukenhof, die du mit dem Fahrrad erkunden kannst (Miete auf dem Parkplatz), haben bei uns daher nur an wenigen Stellen gelb geblüht. Die roten Tulpen kommen dann spätestens Mitte April dazu. Im Mai blühen dann die pastellfarbenen Tulpen.

Wir haben gelernt, dass im Keukenhof die Zwiebeln in der sogenannten Lasagne Bepflanzung in mehreren Schichten gepflanzt werden. So ist garantiert, dass während den acht Wochen Öffnungszeit immer Tulpen im Keukenhof blühen. Die Frühblüher als obere Schicht, unten die Spätblüher. Ich wusste bis zum Besuch nicht, dass es so etwas gibt.

Auch die Geschichte der Tulpen im Juliana/Tulpomania Pavillon fand ich sehr interessant. Die Orchideen im Beatrix Pavillon waren wunderschön und die Blumenshows im Willem-Alexander Gebäude ein wohlriechender Augenschmaus.

Ich werde auf jeden Fall nochmal den Keukenhof besuchen.

Warst du schon am Keukenhof in den Niederlanden? Was war dein Highlight?

Hinterlasse uns einen Kommentar, wir sind neugierig.

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.