Skifahren in Österreich: Unsere Tipps für Skigebiete

Skifahren in Österreich: Fiss Serfaus Ladis
Panorama Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis: Traumhafter Sonnenschein, zu warme 8°C und gesperrte Nordhänge aufgrund Sturm

Am frühen Morgen auf schönen Pisten im Tiefschnee seine Schwünge setzen – egal ob mit Ski oder Snowboard – am besten bei Sonnenschein. Ein Traum, oder?

Doch bis es soweit ist, dauert es oft. Wohin, wann und vor allem welche Unterkunft sollen wir buchen? Darum haben wir hier angefangen, alle von uns besuchten Skigebiete in Österreich aufzulisten. Die Liste wird nach und nach ergänzt.

Falls ihr weitere Tipps für tolle Skigebiete und Unterkünfte habt, hinterlasst am Ende des Artikels einen Kommentar!

Nutze die Navigation, um direkt zum Abschnitt zu gelangen, der dich interessiert:

Skigebiet Saalbach Hinterglemm im Salzburger Land

Seit mehr als 10 Jahren genießt Isa so gut wie jeden Winter die 200 wunderschönen Pistenkilometer von Saalbach-Hinterglemm. Hier passt einfach alles – Traditionelles wird gewahrt und Isa kann sich jedes Jahr wieder darauf freuen. Viel Neues überrascht sie jedes Jahr wieder und sorgt dafür, dass der Skizirkus im Salzburger Land ihr absoluter Favorit ist und bleibt.

Isa in Saalbach Hinterglemm
Isabell genießt die Aussicht in ihrem Lieblingsskigebiet Saalbach-Hinterglemm

Obertauern – Österreichs schneereichsten Wintersportort

Das Skigebiet Obertauern hat nicht jeder Wintersportler auf dem Schirm. Dabei ist Obertauern ein Schneeloch und absolut schneesicher. Dazu der schneereichste Wintersportort Österreichs. Die Saison geht von November bis Mai und ist somit extrem lang – fast wie in den kanadischen Rocky Mountains!

Ausfühliche Tipps für das Skigebiet Obertauern im Winter 

Snowkiten bei der Kiteschule Hang on!
Snowkiten bei der Kiteschule Hang on!
Freeride Guiding mit Ausblick auf Obertauern
Freeride Guiding mit Ausblick auf Obertauern

Skigebiet Serfaus Fiss Ladis

Auf über 67 Anlagen und 212 Pistenkilometern im Skigebiet bietet sich hier wirklich Fahrspaß pur! Besonders beliebt bei Familien aufgrund der breiten Skipisten die sich, umsäumt durch unzählig viele kleine liebevoll gestaltete Details, ihren Weg ins Tal bahnen.

Wahrscheinlich wäre Serfaus-Fiss-Ladis nur ein weiteres Skigebiet auf unserer Liste, in dem wir „schon mal waren“ – wenn wir nicht mit purem Sonnenschein und strahlend blauem Himmel im knapp 3.000 Meter hohen Tiroler Skigebiet empfangen worden wären.

Mein Fazit:

Super präparierte Pisten in diesem schneearmen Winter erwarten uns in der Region Serfaus-Fiss-Ladis – Österreichs größtem Skiparadies für Kinder. Seit kurzem auch mein persönlicher Favorit als Lieblings-Skigebiet. Lange Schlangen an Liften sind Fehlanzeige.

An der Talstation haben wir den Luxus und die Qual der Wahl: Gleich vier Bergbahnen stehen zur Auswahl und ermöglichen uns einen schnellen Transport nach oben. Wir wählen die Alpkopfbahn um auf der Bärenpiste unsere ersten Schwünge mit Skiern und Snowboard zu machen.

Das ausgeklügelte Ampel-System an der Talstation sowie extrem hilfsbereites Liftpersonal das mir z.b. mein Snowboard abnimmt und Kindern hilft, verkürzt unsere Wartezeit auf ein Minimum. Wirklich ein toller Service.

Die Wintersportregion Serfaus-Fiss-Ladis bietet wirklich für jede Könnerstufe das Richtige und ist nicht nur für Kinder ein Skiparadies.

Serfaus-Fiss-Ladis bietet nicht nur Themenbahnen sondern auch Themenpisten: Die Bärenpiste bietet beispielsweise Tunnel, Mini-Schanzen und ebene, in den Schnee integrierte Boxen – natürlich alle in Form von Bären. Abwechslung auf der Piste wird geboten und unter anderem auch die Möglichkeit, spielerisch und vor Allem sicher, an das Fahren im Funpark herangeführt zu werden. Toll!

Skifahren in Österreich: Fiss Serfaus Ladis
Panorama Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis: Traumhafter Sonnenschein, zu warme 8°C und gesperrte Nordhänge aufgrund Sturm

Skifahren in Wildschönau – Pistenglück in Tirol

Wildschönau liegt nur 1,5 Autostunden unterhalb von München im Bezirk Kufstein, Tirol. Perfekt auch für ein kurzes Wochenende in Österreich.

Oben auf dem Schatzberg angekommen, versteht jeder, warum das Ski-Portal Snowplaza Wildschönau zu den 15 „Top-Skigebieten 2015“ gewählt wurde. Vom Gipfel aus habt ihr einen traumhaften Ausblick auf die 145 Pistenkilometer. Vor allem die 7 Kilometer lange Talabfahrt lasst garantiert jedes Skifahrer-Herz höher schlagen. Wer hier nicht außer Puste ist, hat was falsch gemacht!

  • Der Tagespass kostet in der Hauptsaison 42 €.
  • Öffnungszeiten: Täglich von 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr.

Tiroler Zugspitz Arena – Skigebiet Lermoos

Welcher Skifahrer oder Snowboarder kennt es nicht: Schweißgebadet steht man um zehn Uhr morgens nach stundenlanger Anfahrt ins Skigebiet an einem der 43 6er-Sessellifte schon minutenlang in der Schlange und wartet, bis man endlich einen der begehrten Plätze ergattert, die einen zusammen mit hunderten anderen auf den Gipfel bringen.

Oben angekommen hat man die Qual der Wahl: Welchen der über 200 Pistenkilometer nimmt man zu erst? Und vor allem fragt man sich: Zahlt sich die akribische Planung der strategisch optimalen Route aus und macht sich der 60 € teure Tagesskipass so am besten bezahlt?

Auf etwa 27 Pistenkilometern bietet das Skigebiet alles was ihr für einen perfekten Skitag braucht. Sauber präparierte breite Pisten bahnen sich ihren Weg ins Tal. Auf dem etwa 2.100 Meter hohen Gipfel überwältigt euch erst einmal der beinahe 360° – Rundumblick.

Mit der Zugspitze direkt vor Augen erlebet ihr, Skifahren wie es sein soll!

In einem naturbelassenes Skigebiet, fern von jeglicher Hektik, Trubel und überlaufenen Pisten. Entspannung pur!

Fazit zum Skigebiet Tiroler Zugspitz Arena in Lermoos:

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah? Genau so ist es – ich wurde in der Region, in der ich mich eigentlich auskenne, wie in meiner Westentasche, von zwei wirklich tollen Skigebieten mit vielen kleinen und großen Highlights überrascht.

Für 39,50€ ist der Tagesskipass zwar kein Schnäppchen, aber die Pistenverhältnisse und vor allem der Charme der beiden Skigebiete machen das wieder wett. Außerdem wird das Geld sichtlich gut reinvestiert – unter anderem in neue Liftanlagen.

Und für alle Earlybirds: Die Lifte öffnen in beiden Skigebieten bereits um 8:30 Uhr!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here