Reisebericht: 2 Wochen Rundreise auf Neuseelands Südinsel

neuseeland-suedinsel-queenstown

Ein Mal ans andere Ende der Welt! Ein Mal so weit weg von zu Hause sein, wie es nur möglich ist – Neuseeland! Der Inselstaat im südlichen Pazifik liegt fast 20.000 Kilometer entfernt von Deutschland und vereint auf seiner relativ kleinen Fläche der Nord- und Südinsel eine unbeschreibliche Naturvielfalt.

Auf meinem Weg nach Australien habe ich in knapp zwei Wochen die Südinsel Neuseelands mit dem Kiwi Experience Bus erkundet (und ärgere mich total, dass ich nicht mehr Zeit hatte, um auch die Nordinsel zu besuchen). In 2 Wochen habe ich – wenn auch im Schnelldurchgang – die wichtigsten Punkte der Südinsel gesehen.

Weiterlesen: Meine Neuseeland Reisetipps zur Planung deiner Reise

Meine Rundreise auf Neuseelands Südinsel

Die besuchten Orte meiner Rundreise im Überblick

Christchurch

Wer auf der Südinsel landet, kommt fast immer in dessen größter Stadt, Christchurch, an der Ostküste an. Nach zwei starken Erdbeben 2010 und 2011 leidet das Stadtbild immer noch stark unter der damaligen Zerstörung. Gleichzeitig ist die Stadt aber dadurch auch stark im Wandel.

Perfekt zum Ankommen und Akklimatisieren ist ein Bummel durch die Re:START Mall, ein Outdoor Komplex, bestehend aus modernen Containerbauten. Es locken coole Pop-Up Stores, Bars und jede Menge Streetfood.

Ebenfalls einen Besuch wert ist die Quake City, hier wird multimedial Geschichten rund um das schwere Erdbeben und die Stadt erzählt.

Bei gutem Wetter lockt der Botanische Obstgarten zum Relaxen.

Tipp für eine Unterkunft in Christchurch: YMCA Christchurch

restartmall-christchurch-suedinsel-neuseeland
Zum Ankommen erstmal zur Re:START Mall. Outdoor Komplex, bestehend aus modernen Containerbauten mit coolen Pop-Up Stores, Bars und jeder Menge Streetfood.

Kaikoura

Das Dörfchen 2,5 Stunden nördlich von Christchurch lässt Herzen von Wassersportlern und Adventure-Fans höher schlagen, so auch meins! Die vielfältige Unterwasserwelt erkundest du am Besten beim Schnorcheln und Tauchen im Meer. Auch Wanderwege findest du genügend, die entlang der Küste führen. Wenn du Glück hast, kannst du dabei den ein oder anderen Wal oder Delfin beobachten. Seehunde gibt es in Kaikoura übrigens fast „wie Sand am Meer“ ;)!

kaikoura-neuseeland-mit-delfinen-schwimmen

Seehund in Kaikoura Neuseeland

Schwimmen mit wilden Delfinen

Mein persönliches Highlight der Reise konnte ich bereits am zweiten Tag in Neuseeland erleben: Schwimmen mit wilden Delfinen. Zugegeben, bei unter 10 Grad Lufttemperatur und einer etwa eben so geringen Wassertemperatur eine ganz schöne Überwindung. Die es aber Wert war!

Bei Sonnenaufgang und ordentlich Seegang ging es, ausgestattet mit Neoprenanzügen, Schnorchelausrüstung und Flossen, raus aufs offene Meer. Wir blickten gespannt aufs Wasser, auf der Suche nach der Gruppe Delfine, die sich um diese Zeit gewöhnlich vor der Bucht in Kaikoura aufhält. Und endlich, nach einer halben Stunde tauchten sie ganz in der Nähe unseren Bootes auf: Etwa 60 Delfine!

Dann ging alles ganz schnell. Wir durften ins Wasser. Es dauerte nicht lange, da schwammen schon die ersten neugierigen Tiere ganz dicht an uns vorbei. Wie aus dem nichts tauchten sie aus der Tiefe des Meeres auf, sprangen kurz über die Wasseroberfläche oder kreiselten um uns herum. Zum Anfassen nahe!

Das anfängliche mulmige Gefühl – morgens um halb 6 im eiskalten, kilometertiefen offenen Meer, umgeben von wilden Tieren – war bald verflogen und das faszinierende Gefühl, Delfinen in freier Wildbahn ganz ungezwungen zu beobachten, machte sich breit, wow! Meine Delfin-Tour habe ich bei encounter …Kaikoura gebucht.

Tipp für eine Unterkunft in Kaikoura: Lazy Shag Backpackers

kaikoura-mit-delfinen-schwimmen
Vom Boot aus schwer zu fotografieren: Wilde Delfine bei einer Tour in Kaíkoura

kaikoura-suedinsel-neuseeland

Kaiteriteri

Angekommen im Norden der Insel gibt es im und um den Abel Tasman Nationalpark jede Menge zu entdecken. Zum Beispiel der Split Apple Rock, ein riesiger Granitfelsen etwa 50 Meter vor der Küste, den du mit dem Kayak umrunden kannst. Bei warmen Temperaturen lockt der Strand, der zu den 10 schönsten Stränden Neuseelands gehört.

Lust auf einen Adrenalin-Kick? Fallschirmspringen in Kaiteriteri!

Dann stürzt euch doch wie ich von 13.000 Fuß aus einem Flugzeug! 10 Minuten dauert der Flug, bei dem sich die Propellermaschine in den Himmel schraubt und man die Aussicht über die Insel genießen kann. Dann geht es ganz schnell und ehe man sich versieht, stürzt man 45 Sekunden im freien Fall bei bis zu 200 Km/h in die Tiefe und hat dabei einen atemberaubenden Blick über die Süd- und Nordinsel, bevor der Fallschirm ruckartig aufgeht und einen sicher wieder auf die Erde zurückbringt. Das wohl unbeschreiblichste Gefühl, das es gibt!

Ich habe meinen Fallschirmsprung mit Sky Dive gemacht.

Tipp für eine Unterkunft in Kaiteriteri: Kaiteri Lodge

kaiteriteri-fallschirmspringen-isa kaiteriteri-fallschirmspringen-suedinsel-neuseeland

Westport

Der Ort auf der Westküste zählt mehr Sonnentage als der Rest der Südinsel und ist damit prädestiniert für die coolsten Surfspots und schönsten Strände der Insel. Ideal, wenn ihr nach so viel Adrenalin eine Verschnaufpause braucht! Abends laden viele Lagerfeuer zum chillen an den Strand ein. Besser kann ein Tag wohl nicht enden.

Tipp für eine Unterkunft in Westport: Bazil’s Hostel

Auch der Weg dort hin hat einiges zu bieten: Wilde Natur pur! Hohe Klippen, gegen die tosende Wellen schlagen, grüne Wiesen, steinige Wege. Und das alles fast auf einem Fleck.

neuseeland-westport
Lagerfeuer Romantik in Westport

Franz Josef

Bekannt für seinen mehr als 12 Kilometer langen Gletscher lockt Franz Josef fast jeden Neuseelandbesucher. Die Besonderheit: Als einziger Gletscher der Welt liegt der Franz Josef Gletscher weniger als 300 Meter über dem Meeresspiegel und ist somit von moderatem Klima und Regenwald umgeben.

Eine Wanderung zum Fuß des Gletschers ist spannend, wer allerdings gerne noch mehr Action mag, sollte bei gutem Wetter unbedingt einen Helikopterflug zum Gletscher unternehmen. Für die Eiswanderung wird dir von den örtlichen Anbietern die nötige Ausrüstung inklusive warmer Jacke gestellt.

Tipp für eine Unterkunft in Franz Josef: Rainforest Backpackers

franz-josef-gletscher-neuseeland-suedinsel

neuseeland-suedinsel-franz-josef (1)

neuseeland-suedinsel-franz-josef-glacier
Franz Josef

Wanaka

Idyllisch am Lake Wanaka gelegen, ist Wanaka der ideale Ort, um sich für wilde Partynächte in Queenstown vorzubereiten. Bars und Restaurants direkt am See geben dem Örtchen den gewissen Flair. Wer es sportlich mag: Bei Fahrradtouren im Sommer um den See oder beim Skitrip nicht weit entfernt, kommt jeder auf seine Kosten.

Tipp für eine Unterkunft in Wanaka: Base Hostel

neuseeland-suedinsel-lake-wanaka
Lake Wanaka

neuseeland-suedinsel-lake-wanaka-queenstown

Queenstown

Nicht umsonst ist der kleine Ort am Lake Wanaka das unangefochtene Adventure Capital der Welt! Bei einem Sprung in die Tiefe kannst du hier den Ursprüngen des Bungee auf den Grund gehen. Auch die größte Swing der Welt ist hier zu finden. Aus 160 Metern Höhe schwingt man sich bei 120 KMh über den Fluss Nevis. Hier kommt garantiert jeder Adrenalin-Junkie an seine Grenzen.

queenstown-bungee-jumping
Wie wäre es mit einem Bungee Jump in Queenstown?
queenstown-big-swing
Big Swing in Queenstown

Bevor du dich ins wilde Nachtleben von Queenstown mit unzähligen Bars und Clubs stürzt, solltest du dich unbedingt mit einem oberleckeren Fergburger stärken! Es lohnt sich!

Für alle Frühaufsteher empfehle ich den unbeschreiblich schönen Sonnenaufgang am See. Und tagsüber? Wie wärs mit Queenstown von oben? Eine Wanderung auf die umliegenden Berge lohnt sich garantiert!

lake-wanaka-queenstown-sonnenaufgang
Sonnenaufgang am Lake Wanaka, Queenstown
neuseeland-suedinsel-queenstown
Was eine Aussicht! Blick auf den Lake Wanaka.

Lake Tekapo

Hier geht es beschaulich zu. Die Curch of the Good Sheperd ist eine der meistfotografierten Sehenswürdigkeiten Neuseelands. Ein besonderer Tipp: Hier leuchten die Sterne über dem See bei Nacht besonders hell und klar. Eine geführte Nachwanderung kann ich dir empfehlen und lohnt sich nicht nur für Romantiker (Anbieter meiner Tour).

neuseeland-suedinsel-lake-tekapo
Lake Tekapo

Transport in Neuseeland

Neuseeland ist nicht groß. Und vor allem nicht dicht besiedelt. Hier wohne nur 16 Personen pro Quadratkilometer. Obwohl die Kiwis auf der anderen Straßenseite fahren, ist das Reisen mit einem Camper Van oder Wohnmobil nicht schwer und mit etwas Routine kein Problem.

Wer dennoch nicht selbst fahren möchte, oder alleine unterwegs ist, kann sich Bustouren mit Kiwi Experience oder Stray Bus anschließen.

Ausflüge in Neuseeland buchen

Oftmals bekommen Reiseveranstalter bessere Konditionen, auch eine vorab Recherche im Internet schadet nicht. Viele Aktivitäten lassen sich direkt im Hostel oder Hotel für gute Konditionen buchen, doch auch diese erhalten eine kleine Provision, so dass du hier oft mehr bezahlen musst.

In der Hauptreisezeit sind beliebte Ausflüge früh ausgebucht.Daher empfehle ich dir, einige Tage im Voraus zu buchen. Auch wenn viele Aktivitäten nicht gerade günstig sind, solltest du dir bei deinem Neuseelandtrip ein paar davon gönnen – die Gelegenheit kommt wahrscheinlich nicht so schnell wieder.

Unterkünfte in Neuseeland

Hostels in Neuseeland sind meist ordentlich und sicher. Teilweise ist sogar das Frühstück im Preis inbegriffen. Reist du mit dem Bus, werden oft Hostels empfohlen und man wird direkt dort abgesetzt und abgeholt. Was auch zur Folge hat, dass diese zur Hauptreisezeit voll sein können.

Bist du mit dem Auto oder Camper unterwegs, bist du flexibler.

Unterkünfte buche ich immer bei booking.com oder die Hostels teilweise bei Hostelworld. Beides sind bewährte Plattformen für das Finden von Unterkünften weltweit.

Handy & WLAN in Neuseeland

In Neuseeland ist ein WIFI-Zugang in den Unterkünften oft kostenpflichtig. Es gibt in den meisten Orten Hotspot-Boxen, die dir kostenfreien Zugang ins Internet per WLAN bieten. Alternativ kannst du dir auch recht günstig eine Prepaidkarte im Supermarkt kaufen.

Weitere Impressionen meiner Reise:

suedinsel-neuseeland-2
Die Westküste der Südinsel Neuseelands
neuseeland-suedinsel
Auf dem Weg nach Queenstown

Weitere Artikel für deine Neuseeland Reise:

Möchtest du keine Infos mehr von mir verpassen?

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten im Newsletter.

5 KOMMENTARE

  1. Hallo Kathrin,
    ich plane nächstes Jahr im Februar nach Neuseeland zu fliegen. Werde in Wellington starten.
    Kannst du eine gute Reisezeit empfehlen?
    Wie sieht das bei den Flügen aus? Gibt es eine Website, die du empfehlen kannst? Konntest du feststellen, ob es bestimmte Wochentage gibt, an denen Flüge billiger sind?
    Da ich noch keine Reisebegleitung habe, kannst du mir einen Rat geben, wo ich Leute finde, die auch gerne Fernreisen machen? Konte im Netz dazu leider nicht wirklich eine geeignete Website finden.

    Sörry, dass ich dich mit diesen Fragen eindecke. Es wäre klasse, wenn du mir dazu etwas antworten könntest.

    Danke und liebe Grüße
    Petra

    • Hallo Petra,

      zum Thema Mitreisende finden kann ich dir empfehlen, bei Facebbok mal nach Neuseeland Gruppen zu suchen. Da wirst du sicherlich fündig.

      Bei Flügen habe ich hier meine Tipps aufgeschrieben: https://viel-unterwegs.de/guenstige-fluege-finden/
      Aktuell habe ich mit kiwi.com die besten und günstigsten Flüge gefunden. Schau da mal rein. Zu Hauptreisezeiten ab November werden sowohl die Flüge als auch Unterkünfte teurer. Ich würde immer im Herbst oder Frühling nach Neuseeland reisen. Also April/Mai oder Ende Oktober bis Mitte/Ende November.

      Ich hoffe ich konnte dir helfen. Grüße Katrin

  2. Was für ein spannender Artikel! Ich finde du hast gut dargestellt, wie wunderschön Neuseeland ist! Gerade den Tipp mit Kaikoura finde ich super. Ich fliege nächstes Jahr selbst nach Neuseeland und das ist mein erster Besuch auf der / den Inseln.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here