Kurzurlaub Sylt Sehenswürdigkeiten Ellenbogen
Sonnenuntergang Rotes Kliff Kampen Sylt
Seehundsbänke Sylt
Sonnenuntergang in Kampen am Strand
Highlight Hörnum Weststrand

Was kann ich auf Sylt machen? Sehenswürdigkeiten & Dinge, die du auf Sylt machen solltest

Nordseeinsel Sylt: Schöne Orte, du gesehen haben musst (+ Aktivitäten)

Nordseeinsel Sylt: Schöne Orte, du gesehen haben musst (+ Aktivitäten) 2

Planst du deine erste Reise nach Sylt und bist Neuling? Keine Angst, ich zeige dir, wo die schönsten Ecken sind, welches die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind und wo du sie findest. Dazu verrate ich dir lohnenswerte Ausflüge und in welchen Restaurants und Strandbars du gut essen gehen kannst.

Warum nach Sylt?

Die Nordseeinsel Sylt zählt zum beliebtesten Urlaubsziel in Deutschland. Kein Wunder, trumpft die Insel an der Nordsee mit traumhaften Stränden, vielen Hotels, Ferienwohnungen und zahlreichen Möglichkeiten für Aktivitäten auf.

Von der Wattwanderung zur Fahrt mit dem Schiff, um Robben oder Seehunde im Wattenmeer zu sehen, einer Wanderung entlang der Küste oder einer Insel Umrundung mit dem Fahrrad. Die Möglichkeiten sind vielseitig.

Die einzelnen Orte sind alle ziemlich schön. Sogar zur Hauptreisezeit findest du ruhige Ecken. Ich verrate dir, wo.

Wirst du deinen ersten Urlaub auf Sylt verbringen? Dann hast du Fragen, die ich dir in diesem Artikel beantworte:

  • Was kann ich auf Sylt machen
  • Was muss ich unbedingt gesehen haben
  • Wo sind die schönsten Orte
  • Wo soll ich meine Unterkunft buchen

Ich zeig dir, wie Sylt auch günstig geht.

Ich zeige dir, dass Sylt nicht teuer sein muss. Wir haben während unseres Besuchs keinen einzigen Promi gesehen (oder sehen wollen). Es gibt viele, die sich wichtig nehmen, aber was sagt das schon über einen Menschen aus? Natürlich gibt es Vorurteile, dass überall Champagner getrunken und Austern geschlürft werden. Diese Orte gibt es bestimmt, brauchen wir nicht.

Ich habe es sehr genossen, die Nordseeinsel Sylt für eine Woche zu besuchen. Per Fahrrad und Mietwagen habe ich die Nordseeinsel l im Wattenmeer erkundet.

Hier findest du all meine Tipps mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, schönsten Ecken Inspiration für Aktivitäten auf Sylt.

Bist du Sylt-Neuling? Dann liest weiter!

PS: Da unsere Tipps für Essen so lang waren, findest du hier die besten Tipps für Restaurants und Bars auf Sylt: Hier kannst du günstig essen.

Viel Spaß beim Erkunden von Sylt!

Orte auf Sylt

Hier kannst du herausfinden, welcher Ort für wen geeignet ist. Möchtest du viel erkunden, lohnt sich eine Unterkunft in Westerland.

Westerland

Die lebendige Inselhauptstadt Westerland bietet eine Strandpromenade mit einem acht Kilometer langen feinen Sandstrand. Die kleinen Boutiquen und Designerläden in der Fußgängerzone laden zum Shopping ein. Hier ist immer was los. Du findest Verleihe für Fahrrad, e-Scooter, Elektroautos, sowie viele Ferienwohnungen, Hotels und Pensionen.

List & Ellenbogen

Ein Besuch in List darf bei deinem Sylt Urlaub natürlich auch nicht fehlen. Der Ort am Nordende der Insel bietet neben einer grandiosen Natur auch kleine Restaurants, Cafés und den einen oder anderen Shop. Außerdem findest du hier die Sylt-Fähre, die Sylt mit der dänischen Rømø verbindet. Auch den „Lister Ellenbogen“ samt Leuchtturm List-Ost kannst du erkunden. Einer der schönsten Orte auf Sylt! In List findest du die Wanderdünen.

Für uns ist List der schönste Ort der Insel Sylt. Hier im Norden der Insel findest du noch unberührte Natur und einsame Orte.

Kampen

Promis triffst du vorzugsweise in Kampen. Es gibt Orte auf Sylt, die muss man unserer Meinung nach nicht gesehen haben. Der Strönwai – auch „Whiskymeile“ genannt – ist einer davon. Am Treffpunkt der Prominenten Auf Sylt liegen die legendären Clubs, in denen es heißt: „Sehen und gesehen werden“: PONY, Gogärtchen und Odin. Die entsprechend teuren Sportwagen davor unterstreichen das Ganze wunderbar.

Die Promi-Dichte ist hier sehr hoch, uns aber total egal. Die 250 m lange Straße gehen wir kurz entlang. Länger möchten wir uns hier nicht aufhalten. Diese Wichtigtuerei geht uns schon an manch anderen Orten auf Sylt leidig auf den Keks, warum dann noch ins Epizentrum begeben?

Kampen hat allerdings zugegeben auch einige sehr schöne Ecken. Die kleinen Gässchen sind wirklich idyllisch. Auch, wenn wir uns hier wohl nie ein Haus leisten werden können.

Wenningstedt

Wenningstedt ist besonders bei Familien beliebt. Die Strandpromenade Wenningstedt-Westerland wurde erst kürzlich komplett neu gestaltet. Das Highlight befindet sich am Hauptstrand in Form einer großen Treppe.

Eine lange Rutsche, die direkt hinab zum Strand führt, befindet sich auf halber Höhe. Diese ist natürlich immer gut frequentiert, vor allem von Kindern.

Braderup

Familien und Hundebesitzer bevorzugen meist eine Unterkunft in Wenningstedt oder Braderup. Denn für den Urlaub mit Hund gibt es hier zwei Hundestrände. In der Nähe liegt auch die Braderuper Heidelandschaft, wunderschöne Inselnatur direkt vor der Tür.

Tinnum

Auch Tinnum ist aufgrund seiner zentralen Lage bei Westerland ideal zur Erkundung der Insel gelegen. Du brauchst dafür nicht einmal ein Auto.

Ideal für eine Mischung aus Erholung, Natur und Shopping in Westerland.

Keitum, das alte Kapitänsdorf

Möchtest du es ruhig und beschaulich? Dann wirst du das grüne Herz Sylts, Kapitänsdorf Keitum lieben. Auch einige Promis bevorzugen diesen Ort wegen der Ruhe.

Morsum

Morsum ist der östlichste Ort der Inseln. Vor allem die Ruhe und Idylle sowie die Ursprünglichkeit haben uns hier sehr gut gefallen. Du findest hier noch viele Einheimische, die die friesische Sprache Sölring noch sprechen.

In Morsum liegt das Morsum Kliff, welches du unbedingt besuchen solltest.

Archsum

Archsum ist der kleinste Ort der Insel. Hier gibt es nicht viel zu sehen. Aber die Zeit scheint irgendwie stehen geblieben zu sein und du bekommst eine Idee wie Sylt einst gewesen sein könnte.

Rantum

Rantum ist einer der ursprünglichsten Inselorte. Die Ruhe kannst du hier besonders beim Strandspaziergang sehr genießen.

Hörnum

Die schönste Natur findest du meiner Meinung nach in Hörnum. Beispielsweise die Hörnum-Odde, eine Dünen- und Heidelandschaft, die unter Naturschutz steht.

Diese 10 Orte auf Sylt musst du besucht haben

Sylt polarisiert bekanntermaßen. „Côte d‘Azur Deutschlands“ oder „Königin der Nordsee“ sind nur zwei der vielen Umschreibungen der Nordfriesischen Insel.

Die Insel ist rund 38 km lang und an der schmalsten Stelle gerade mal 320 m breit. Sylt ist die viertgrößte Insel Deutschlands und besteht aus fünf Gemeinden und 12 Ortschaften.

Hier findest du die Highlights und Dinge, die du auf Sylt getan haben musst!

1. Erlebe den Sonnenaufgang am Ellenbogen bei List

Nirgendwo ist es ruhiger und idyllischer als am Ellenbogen bei List. Ganz oben am Norden der Insel bei den beiden Leuchttürmen findest du den schönsten Ort, um die Sonne aufgehen zu sehen.

Hinweise:

Bitte beachte die Zäune zum Schutz für die Dünen.

Der gesamte Ellenbogen ist in Privatbesitz. Aus diesem Grund musst du eine Maut von 6 Euro bezahlen, wenn du mit dem Auto auf den Parkplatz am Ellenbogen fährst. Kommst du zu Fuß oder per Fahrrad musst du nichts bezahlen. Wir waren schon morgens um 3.45 Uhr zum Sonnenaufgang fotografieren. So früh wollte noch niemand eine Maut kassieren.

Sonnenaufgang am Ellenbogen Sylt
Sonnenaufgang am Ellenbogen Sylt. Schöner und idyllischer gehts nicht! (Foto: Philip Ruopp)

Wandere an diesem einsamen und fast menschenleeren Strand am Ellenbogen entlang und finde Deutschlands nördlichsten Punkt. Er ist durch ein Schild gekennzeichnet. Am frühen Sonntagmorgen begegneten uns außer drei Fischern keine anderen Menschen am Ellenbogen. Traumhaft.

Wer die Einsamkeit sucht, ist hier genau richtig.

Den schönsten Blick auf den Ellenbogen und den Königshafen mit Kitesurfern hast du vom Mövenbergdeich in List. Am besten erreichst du diesen über die Jugendherberge oder den Hotel Strand in List.

Hinweis: Halte dich unbedingt an die Geschwindigkeitsbegrenzung. Überall wandern Schafe herum. Manchmal liegen sie sogar enstpannt auf der Straße.

Schafe Ellenbogen Sylt
Achtung! Schafe am Ellenbogen. Hier gibt es viele davon. (Foto: Philip Ruopp)

2. Finde die letzten Wanderdünen in Deutschland

Die drei Wanderdünen in List gehören zu den Top-Highlights der Insel Sylt. Auch wenn sie recht unspektakulär aussehen, steht das Gebiet seit 1923 unter Naturschutz. Darum ist das Gelände weitläufig abgesperrt. Nur mit einer Sondergenehmigung darfst du dieses Gelände betreten.

Die größte Düne wandert im Schnitt 10 Meter im Jahr gen Osten. Um dies zu verhindern wurde die Düne teilweise bepflanzt.

Eine gute Sicht auf die Wanderdünen hast du vom Ellenbogenberg am Weststrand.

Die meiner Meinung beste Sicht bekommst du definitiv entlang der alten Lister Straße.

Vom Jensmettenberg bekommst du ebenfalls einen guten Blick auf die Wanderdünen. Den Besuch dieser Aussicht solltest du allerdings zum Sonnenuntergang machen. Dann hast du die Sonne für Fotos nicht vor dir. Die anderen Orte zum Blick auf die Dünen haben uns besser gefallen.

Jensmettenberg auf Wanderdüne bei List
Ausblick beim Jensmettenberg auf die Wanderdüne bei List.

Im Rahmen einer Tour des Erlebniszentrum Naturgewalten in List werden Touren auf unbefestigten Pfaden durch die Heidelandschaft bis zum Fuß der größten Wanderdüne angeboten.

Leider fand die Tour nicht während unseres Aufenthalts auf Sylt statt. Die Touren starten um 10 Uhr und gehen ca. 3 Stunden. Kosten: 19 Euro.

Buchbar direkt auf der Webseite des Erlebniszentrum Naturgewalten.

Mehr Informationen zur Wanderdüne bekommst du ebenfalls im Erlebniszentrum Naturgewalten in List.

3. Mache eine Tour zu den Seehunden im Wattenmeer

Eine Schifffahrt mit der Gret Palucca zu den Seehundsbänken gehört für uns zum absoluten Muss. Auch wenn unser Telezoom-Objektiv (120 – 300) plötzlich gar nicht so nah ran kam, wie wir dachten: Die Tiere in der Wildbahn zu sehen ist einfach toll!

Auf dem Rückweg lässt der Kapitän ein Fischernetz ins Meer hinab. Nach einigen Minuten auf dem Meeresboden wird es wieder nach oben geholt. Dabei können wir gemeinsam herausfinden, welche Tiere sich in der Nordsee befinden: Austern, Krabben, Krebse und Seesterne sind nur ein paar davon.

Natürlich werden diese Tiere so schnell wie möglich wieder ins Meer geworfen.

Wenn du gerne auch Kegelrobben sehen möchtest, kannst du ab Hörnum auch hierzu passende Touren mit größeren Schiffen buchen. Die Adler Schiffe fahren ab Hörnum oder List zu den Seehundsbänken und ab Hörnum auch zu Kegelrobben.

Die Sylt Sehenswürdigkeit: Seehunde im Wattenmeer
Eine Seehund-Mutter mit ihrem Jungen. Kurz davor kam die Flut und überflutete die Seehundsbank mit Wasser. (Foto: Philip Ruopp)
Seehunde Sylt Sehenswürdigkeiten
Die letzten Sekunden ehe die Sandbank von der kommenden Flut überspült wurde. Ein lustiges Schauspiel. (Foto: Philip Ruopp)

4. Probiere die „Sylter Royal“

Die Sylter Austernzucht ist die einzige in Deutschland. Du magst Austern? Dann solltest Du unbedingt bei  Dittmeyer’s Austerncompagnie die Sylter Auster „Sylter Royal“ oder auch die „Sylter Wilde“ probieren.

Die Kellner erzählen auch gerne alles über die Austern, die mindestens 2,5 Jahre im Wattenmeer heranwachsen. Unter dem Gebäude führt eine direkte Leitung frisches Meerwasser in die Austernbecken.

In 16 Tanks mit je 30.000 Austern wird die „Sylter Royal“ gezüchtet. Probiere doch auch mal eine XL Auster, die sogar 7 – 10 Jahre lang im Meer herangewachsen ist!

Unser Tipp: Sylter Royal „Normal“, Sylter Wilde mit Trüffelbutter und Parmesan. Unbedingt probieren.

Sylter Royal Auster List
Die Sylter Auster Royal gibts bei Dittmeyers Austern Compagnie in List. (Foto: Philip Ruopp)

5. Besuche das Erlebniszentrum Naturgewalten

Als Sehenswürdigkeit bei Regen eignet sich das Erlebniszentrum perfekt, vor allem auch für Kinder (aber nicht nur!). Hier kannst du die Naturgewalten am eigenen Leib spüren. So dachten wir. Der Sturmraum mit angeblicher Windstärke 9 (Katrin war kurz davor in der Arktis) war dann eher ein Lüftchen. Volle Power kann das nicht gewesen sein.

Es gibt viele Informationen über den Klimawandel und dessen Auswirkungen auf Sylt. Die Entstehung Sylts und die Bewegung der Wanderdünen in den letzen Jahren fanden wir am interessantesten.

Den Eintritt mit Kurkarte für 13,50 Euro (ohne 14,50 Euro) für Erwachsene finden wir ehrlich gesagt etwas happig. Für diesen Preis bekommt man mittlerweile modernere Erlebniswelten in Deutschland geboten.

Erlebniszentrum Naturgewalten List
Erlebniszentrum Naturgewalten in List (Foto: Philip Ruopp)

6. Erlebe den Sonnenuntergang am Roten Kliff in Kampen

Kurz vor Sonnenuntergang solltest du zum Roten Kliff in Kampen kommen. Dann erstrahlen die Klippen angeleuchtet von der untergehenden Sonne erst richtig rot und machen ihrem Namen alle Ehre.

In den Abendstunden kannst du wunderbar in einem der Strandkörbe sitzen. Bring dir am besten ein kühles Getränk mit und vergiss auch die Kamera nicht! Alternativ kannst du den Sonnenuntergang über dem Roten Kliff auch auf dem Wanderweg mit Blick auf das Meer betrachten. Kitschig und gleichzeitig schöner geht es wirklich nicht.

Am Hauptstrand von Kampen am Roten Kliff gibt es auch eine große Holzplattform.

Sonnenuntergang Rotes Kliff Kampen
Der Sonnenuntergang lässt die Klippen am Roten Kliff in Kampen erst so richtig rot erstrahlen. (Foto: Philip Ruopp)
Sonnenuntergang Rotes Kliff Sylt
Am Abend den Sonnenuntergang in einem Strandkorb ansehen. Beim Roten Kliff wunderschön. (Foto: Philip Ruopp)

7. Unternimm eine Wattwanderung auf Sylt

Das Wattenmeer bezeichnet ein „watend begehbares Meer“. Es ist der ursprünglichste Lebensraum und gilt als weltweit größtes Ökosystem seiner Art.

Wußtest du, dass ein Quadratmeter Wattboden mehr lebende Substanz beinhaltet als die gleiche Fläche im tropischen Regenwald?

Wir haben eine 2,5-stündige Wattwanderung mit Werner Mansen ab der Vogelkoje Kampen unternommen. Authentischer geht es nicht. Vom Wattwurm über Krebse und Algen bis zur Sylter Auster erfahren wir barfuß durchs Wattenmeer alles, was man wissen sollte. Eine kurzweilige und wirklich tolle Aktivität.

Buchen kannst du die Wanderung über die Webseite von sylt.de. Geh dazu einfach auf „Veranstaltungen“ und gib in das Suchfeld „Watt“ ein. Unsere Tour kostete 9,90 €.

Highlight bei Ebbe: Eine Wattwanderung im Nationalpark Wattenmeer in Sylt.
Spiegelungen im Wattenmeer (Foto: Philip Ruopp)
W attwanderun in Sylt an der Vogelkoje-Kampen
Riecht nicht immer so gut. Sieht aber lustig aus. (Foto: Philip Ruopp)
Wattwanderung mit dem lokalen Führer Werner Mansen
Krebse, Austern und Wattwürmer. Eine Wattwanderung ist aufschlussreich. (Foto: Philip Ruopp)

8. Erklimme den höchsten Punkt auf Sylt: Die Uwe Düne

Der höchste Aufstieg der Insel misst 52,5 m und heißt Uwe Düne. Hinauf geht es über eine Holztreppe. Auf der Aussichtsplattform angekommen, hast du dann bei guter Sicht die gesamte Insel im Blick.

9. Entdecke alle 5 Leuchttürme auf Sylt

Im hohen Norden stehen am Ellenbogen gleich zwei Leuchttürme: List-Ost und List-West. Besonders der rot-weiß geringelte Leuchtturm List-Ost ziert immer wieder Bildmotive vom Ellenbogen beim Sonnenaufgang.

In Kampen stehen weitere zwei der insgesamt fünf Leuchttürme auf Sylt. Das kleine Quermarkenfeuer Richtung Meer und der Lange Christian, dessen weißer Turm in der Inselmitte von überall gut zu sehen ist.

10. Wandere in der Braderuper Heide

Am kleinen idyllischen Ort Braderup lernst du Sylt von seiner ursprünglichen Seite kennen. Der schönste Abschnitt ist dabei die Braderuper Heide. Ideal zum Wandern entlang der Holzstege und Treppen mit Blick aufs Wattenmeer.

Das Naturschutzgebiet Braderuper Heide ist mit 137 Hektar die größte zusammenhängende Heidefläche Schleswig-Holsteins.

Braderuper Heide Sylt
Braderuper Heide: Ein idealer Ort für einen Spaziergang entlang des Wattenmeers. (Foto: Philip Ruopp)

11. Bewundere Alte Friesenhäuser

Auf Sylt findest du oft versteckt noch wunderschöne alte Friesenhäuser. Eines der schönsten entdeckten wir in Braderup auf dem Weg zum Parkplatz zur Braderuper Heide. Wirf einfach einen Blick in unsere Karte für Sylt. Da ist der Standort für dich markiert.

Friesenhaus Braderup Sylt
Eines der schönsten Friesenhäuser steht in Braderup. (Foto: Philip Ruopp)

12. Sonnenuntergang am Strand in Wenningstedt

Am wunderschönen Strand in Wenningstedt finden sich jeden Abend zum Sonnenuntergang viele Sonnenanbeter ein, um bei einem Glas Wein (oder auch mehr) die untergehende Sonne zu beobachten. Danach leert sich der Strandabschnitt meist innerhalb weniger Minuten.

Neben Kampen und dem Ellenbogen für uns der schönste Ort auf Sylt, um sich den Sonnenuntergang anzusehen. Für viele ist der „Gosch“ in Wenningstedt der „Place to be“ – für uns liegt er eher in einem Strandkorb am Meer.

Für Kinder ist übrigens die Rutsche nach unten in den Sand ein großes Erlebnis. Für große Kinder auch.

Westerland

Westerland ist die Haupstadt der Insel. Hier am Bahnhof kommen die Touristen an, egal ob per Autozug oder Bahn.

Direkt am Bahnhof begrüßt dich das Kunstprojekt die „Reisenden Riesen“. Als die Reisenden Riesen in Westerland einzogen, führte dies zu hitzigen Diskussionen bei den Insulanern. Mittlerweile sind die Skulpturen jedoch nicht mehr wegzudenken.

Reisende Riesen Westerland
Reisende Riesen Westerland (Foto: DomQuichotte)

Vom Bahnhof aus führen die zwei Einkaufsstraßen Friedrichstraße und Strandstraße Richtung Strand. Hier findest du die meisten Geschäfte und tagsüber zieht es viele Touristen in die zahlreichen Boutiquen. Bei einem Spaziergang durch die Gassen haben wir alle gängigen Marken und Filialen gefunden.

einkaufsstrassen-westerland
(Foto: DomQuichotte)

Etwas eher besonderes ist dafür der kleine Laden des Inselkinds. Der Familienbetrieb bietet Kleidung mit Sylter Motiven an, welche in Portugal fair und nachhaltig produziert werden. Sowas mögen wir. Für alle, die es nicht nach Sylt schaffen, kann man die Mode auch im Online Shop kaufen.

Direkt hinter den Einkaufsstraßen beginnt die Strandpromenade. Hier kannst du wunderbar an der kilometerlangen Promenade entlang spazieren oder dir einen der zahlreichen Strandkörbe am Wasser mieten.

StrandWesterland Sylt
Wir würden gerne eine schönere Aussicht anbieten. Da man aber überall Betonbunker sieht, kommt hier die Realität in Westerland. (Foto: DomQuichotte)

Um an den Strand zu kommen, musst du zuerst die Kurabgabe bezahlen. Wenn du auf Sylt übernachtest, bekommst du deine Gästekarte von deinem Gastgeber. Für alle, die nur ein paar Stunden auf der Insel sind, gibt es Tagespreise. Mit der Kurabgabe werden viele Projekte, Veranstaltungen und auch die Reinigung des Strandes finanziert. Also eine durchaus sinnvolle Sache, um einen schönen Urlaub zu genießen. Die aktuellen Preise der Kurabgabe findet ihr auf der Sylt Webseite.

In Westerland gibt es sicherlich alles, was man benötigt, um sich auf der Insel zu versorgen. Da bleibt kaum ein Wunsch offen. Dennoch würden wir für den Urlaub auf Sylt eher andere Orte empfehlen.

Street Art Westerland
Street Art findet ihr am Radweg von Westerland Richtung Rantum und Rantumbecken. Nach der Beach Box. (Foto: Philip Ruopp)

Munkmarsch

Munkmarsch ist einer der kleineren und ursprünglichen Orte auf Sylt. Eines der schönsten Häuser Sylts ist das bekannte Hotel Fährhaus.

Ehe der Hindenburgdamm die Bahnlinie nach Sylt brachte, legten im Hafen von Munkmarsch die Fähren vom Festland an. Im Hafen selbst liegen heute nur noch Yachten und es ist für uns kein Ort, den man sich angesehen haben muss.

Auf dem Weg von Keitum nach Munkmarsch befindet sich kurz vor dem Watt außerdem die Lügenbrücke. Inzwischen rundum erneuert, wurde den Kindern seinerzeit erzählt, dass sie hier einbrechen würden, sollten sie Lügen erzählen…

14. Besuche das Steinzeitgrab Denghoog

Das mehr als 5000 Jahre alte Steinzeitgrab Denghoog wollten wir eigentlich besuchen. Leider fanden wir dafür keine Zeit mehr.

Tinnum

In dem kleinen Ort neben Westerland war früher das Inselgefängnis beheimatet, wie auch der Sitz der Sylter Landvögte. Auf dem Weg durch Tinnum Richtung Deich kannst du einen Stopp im Hofcafé Kleiner Kuhstall einlegen.

Hier soll es wunderbaren Käsekuchen und eine schöne Außenterasse geben. Zum Testen hat uns leider die Zeit nicht gereicht. Warst du schonmal dort?

Keitum

Keitum hat uns besonders gut gefallen. Hier haben früher die Kapitäne der Insel gewohnt und es gibt daher besonders viele schöne, alte Häuser mit dem typischen Reetdach. Lass dich einfach bei einem Spaziergang durch den Ort treiben. An jeder Ecke gibt es Kleinigkeiten zu entdecken und wir haben teilweise ganz die Zeit vergessen bei unserer Erkundungstour durch das alte Kapitänsdorf.

Grünes Kliff und Altfriesisches Haus seit 1640

Wenn du am Grünen Kliff, der Küste von Keitum, entlang läufst, kommst du auch am „Altfriesischen Haus seit 1640“ vorbei. Hier kannst du sehen wie vor hunderten von Jahren auf Sylt gelebt wurde und dich in frühere Zeiten zurück versetzen lassen. Die Einrichtung ist weitestgehend erhalten geblieben.

Achte bei deinem Besuch besonders auf die Größe der Betten! Das Museum ist Teil der Sölring Museen auf Sylt. Dazu gehören auch das Sylt Museum, das Steinzeitgrab Denghoog und der Naturpfad Vogelkoje Kampen.

Altfriesisches Haus in Keitum
Altfriesisches Haus in Keitum (Foto: DomQuichotte)
Friesenhäuser in Keitum

St. Severin Kirche

Die Kirche St. Severin ist die älteste Kirche Schleswig-Holsteins. Sie ist ziemlich schlicht und besonders begeistert hat mich auch der Türgriff in Form eines Schweinswals. Der Friedhof ist idyllisch. Beim Herumschlendern findest du die Gräber von einstigen Kapitänen und Persönlichkeiten, wie beispielsweise Peter Suhrkamp.

Vor der Kirche liegt zudem der nördlichste Weinberg Deutschlands. Pro Jahr werden hier etwa 70 Flaschen hergestellt.

st-severin-kirche-keitum
(Foto: Philip Ruopp)

Harhoog

Harhoog ist eine Megalith-Anlage in Keitum. Darunter versteht man ein Großsteingrab bzw. ein Hünengrab. Harhoog liegt am Rande des Watts, allerdings befindet es sich heutzutage nicht mehr am Originalstandort. Auf dem Weg nach Morsum haben wir dort einen Stop eingelegt und uns die Stätte angeschaut.

Harhoog ist eine Megalithanlage in Keitum
Harhoog ist eine Megalithanlage in Keitum (Foto: DomQuichotte)

Morsum

Morsum ist der östlichste Ort der Insel Sylt. Bei unserer Tour entlang der Küste sind wir in diesem ruhigen Ort gelandet. Hier geht es noch besonders ursprünglich zu und die meisten Einwohner sind Einheimische. Wer Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, ist hier genau richtig.

Zwischen den Bauernhöfen und Friesenhäusern findet ihr im Bahnhof von Morsum den kleinen Laden der Sylter Seifenmanufaktur. Handgeschöpfte Seife und kleine Geschenkartikel warten in dem umgebauten Ladenlokal auf Käufer. Unser Tipp: Schnupper unbedingt an der Schokoladenseife!

Morsum Kliff

Das Highlight in Morsum ist sicherlich das Morsum Kliff. In dem Naturschutzgebiet sieht man die einzelnen Schichten der Vergangenheit. Die verschiedenen Epochen der Erdgeschichte zeigen sich in den Schichten des schwarzen Glimmerton, in rotem Limonitsandstein und weißem Karolinsand.

Auf die Dünen darf man allerdings nicht mehr laufen, da sie vom Einsturz bedroht sind! Jedoch gibt es abgesperrte Wege auf und um das Kliff herum. Irgendwie erinnert alles an eine alte Mondlandschaft. Wenn du das Kliff fotografieren möchtest, solltest du den etwas längeren Fußweg in Kauf nehmen und bis ganz ans Ende des Kliffs laufen.

Dort führt ein kleiner Weg an den Rand des Kliffs am Ufer des Meers. Hier hast du die beste Sicht auf die unterschiedlichen Schichten.

Wandern Morsumer Kliff
Wandern könnt ihr am Morsumer Kliff. (Foto: DomQuichotte)
Morsumer Kliff Morsum.
Das Morsumer Kliff in Morsum. (Foto: DomQuichotte)

Rantumbecken & Rantum

Das Rantumbecken ist ein Naturschutzgebiet für Seevögel. Es liegt in der Mitte von Sylt zwischen Westerland und Tinnum. Im Zweiten Weltkrieg war das Becken als Wasserflughafen geplant, doch nach Fertigstellung nicht mehr als „kriegswichtig“ eingestuft.

Seit 1962 wird das Rantumbecken renaturiert. 1968 wurde es zum Europareservat erklärt. Mittlerweile haben sich hier wieder verschiedene Biotope wie Sümpfe, Wiesen und Wasserflächen gebildet. Mit dem Fahrrad kannst du wunderbar um das Rantum Becken herum fahren.

Im Hafen von Rantum gibt es einige der schönsten Läden Sylts:

Sylter Kaffeerösterei

Der Chef selbst steht hinterm Tresen und bedient und berät dich. Nirgendwo wurden wir so freundlich empfangen wie hier! Der Kaffee wird einmal pro Woche frisch geröstet und das Beste: Du kannst dabei zusehen!

Kaffeerösterei Sylt in Rantum
Kaffeerösterei Sylt in Rantum. Ein Highlight für uns! (Foto: Philip Ruopp)

Sylter Trading

Die Sylter Trading ist ein Whisky-Spezialist mit Whisky, Gin und Likören aus der ganzen Welt. Wie wäre es mit einem Whisky-Tasting? Wichtig: Vorab buchen, denn diese Tastings finden nicht jeden Tag statt.

Wir kamen spontan und haben an der Theke trotzdem ein ausführliches Whisky-Tasting bekommen, was wir nicht für selbstverständlich halten. Nach dem 10. Glas mussten Philip und Dom dann jedoch abbrechen.

Sylter Trading Whiskey-Probe
Sylter Trading – Whisky-Probe gefällig? (Foto: Philip Ruopp)

Sylter Bonscherei

Wer sich hier zusammenreißt ist selber schuld. Hier gibt's Süßigkeiten, soviel dein Herz begehrt. Natürlich haben auch wir uns eine Tüte vollgepackt.

Bonscherie in Rantum Bonbons
Bonscherie in Rantum. Bonbons bis zum Abwinken! (Foto: Philip Ruopp)

Sylt-Strandkörbe

Direkt nebenan findest du die Erfinder der Sylter Strandkörbe. Diese werden hier noch von Hand hergestellt. Im Showroom kannst du dir verschiedene Modelle ansehen. Überraschend fanden wir, dass die Strandkörbe tatsächlich günstiger waren als an der Ostsee in Usedom.

Falls du also zum Rantumbecken fährst, solltest du unbedingt in diesen Läden vorbei schauen.

Hörnum

Am südlichsten Ort Sylts befindet sich zugleich der einzige Leuchtturm, den du besichtigen und begehen kannst. Leider war genau dieser bei unserem Besuch für Renovierungsarbeiten geschlossen.

Die Besichtigung solltest du ohnehin frühzeitig beim Tourismus-Service in Hörnum buchen.

Hörnum-Odde, südlichster Punkt auf Sylt

Die südlichste Spitze Sylts ist die Hörnum-Odde. Hier solltest du das Fahrrad abstellen und einmal komplett drum herum wandern. Setz dich auf die Tetrapoden und beobachte das Meer. Wir haben ab und an sogar einen Seehund aus dem Wasser schauen sehen!

Bei gutem Wetter und klarer Sicht kannst du von hier auch die Nachbarinseln Amrum und Föhr sehen.

Sturmfluten und Gezeiten verkleinern die Ode allerdings immer mehr, bis sie vermutlich irgendwann ganz verschwindet.

Strandspaziergang Hörnum-Odde
Mache einen Strandspaziergang um die Hörnum-Odde herum. (Foto: Philip Ruopp)
Tetraopoden Hörnum Odde
Tetrapoden an der Hörnum-Odde sollen verhindern, dass noch mehr Sand weggespült wird. (Foto: Philip Ruopp)

Kleines Auenland „Kersig-Siedlung“

Südwestlich von Hörnum liegen sehr idyllisch viele kleine Reetdachhäuser. Man kann diese Siedlung auch als „Auenland“ bezeichnen. Es ist einfach malerisch, anders kann ich es nicht umschreiben.

Wenn du schonmal hier bist, empfehle ich die Strandbar**Kap-Horn** zu besuchen. Direkt am Hörnumer Weststrand, finden wir den Strandabschnitt mitunter einen der schönsten auf der Insel. Direkt hinter den Dünen kannst du dich auch gemütlich in einem der Strandkörbe sonnen oder am Abend den Sonnenuntergang beobachten.

Die Schutzstation betreibt in Hörnum die „Arche Wattenmeer“, ein Naturzentrum, das über das Wattenmeer aufklärt und tagsüber geöffnet ist.

Tipp: Bei Südkap Surfing kannst du am ruhigen Oststrand einen Surf-, SUP-, Segel- oder Kitesurf-Kurs belegen. Auch für Anfänger geeignet!

Kersing Hörnum Auenland
Die wunderschöne Siedlung Kersing in Hörnum versetzt einen ins Auenland. (Foto: Philip Ruopp)

Robbe Willi im Hörnumer Hafen

Schaut ins Hafenbecken oder achtet auf eine Menschenansammlung am Hafen. Denn: Vielleicht ist gerade Robbe Willi zu Gast! In der Fischbude kannst du für 1,50 € Hering für Willi kaufen. Wir unterstützen es jedoch nicht, Tiere in freier Natur zu füttern.

Leuchtturm besichtigen in Hörnum

Wenn du in Hörnum bist, empfehlen wir die Besichtigung des Leuchtturms. Leider war er bei unserem Besuch für Renovierungsarbeiten geschlossen. Die Besichtigung muss rechtzeitig gebucht werden, schließlich ist es der einzige besteigbare Leuchtturm der Insel.

Alle Infos gibts auf der Webseite.

Leuchtturm in Hörnum
Leuchtturm in Hörnum (Foto: Philip Ruopp)

Schönster Strand auf Sylt? Weststrand Hörnum

Als wir bei Kap Horn vorbei zum Strand gehen staunen wir. Überall auf Sylt sind die Strände weitläufig und schön an den Dünen gelegen. Doch der Weststrand in Hörnum hat uns besonders gefallen. Er schien weniger frequentiert. Warum das so ist? Keine Ahnung.

Achte übrigens im flachen und ruhigen Meer auf Flossen, die manchmal unvermittelt aus dem Wasser schauen! Das sind Schweinswale. Besonders häufig tauchen sie am Westrand List beim Ellenbogen auf.

Idyllischer Westrand in Hörnum
Idyllischer Weststrand in Hörnum (Foto: Philip Ruopp)
hoernum-weststrand
Hier wird übrigens gerade Sand aufgeschüttet. Eine teure aber hilfreiche Maßnahme, um Sylt vor dem Verschwinden zu bewahren. Denn Stürme tragen viel und schnell den Sand ab, vor allem in Hörnum an der Odde. (Foto: Philip Ruopp)

Restaurant Tipps für Sylt

Wir haben uns eine Woche lang durch Sylt gegessen und richtig viele Restaurants, Cafés und Fischbuden getestet. Darum haben wir einen separaten Food Guide für Sylt erstellt:

Essen auf Sylt: Unsere Tipps für die besten Restaurants, Cafés & Fischbrötchen

Sylt Karte mit Sehenswürdigkeiten für das Handy

Damit du bei der Reiseplanung oder vor Ort einfacher navigieren kannst, haben wir dir in Google Maps eine Sylt-Karte erstellt. Darin haben wir alle von uns besuchten Orte, Restaurants, Cafés und Aussichtspunkte markiert.

Diese Karte kannst du auch am Handy öffnen und dich somit schnell zurecht finden.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.google.de zu laden.

Inhalt laden

Weitere Informationen & nützliche Tipps

Lohnt sich Sylt auch nur für ein langes Wochenende?

Falls du im Norden von Deutschland wohnst, lohnt sich definitiv ein Kurzurlaub auf Sylt, um perfekt abzuschalten. Du kannst lange Spaziergänge im Wattenmeer unternehmen (Führungen bietet zum Beispiel die Hörnumer Schutzstation an) oder einfach direkt am Strand entlang wandern. Du kannst wunderschöne nordfriesische Reetdach-Häuser entdecken oder mit den Dünen und Leuchttürmen auf Sylt tolle Fotomotive finden. Der Sonnenuntergang am roten Kliff ist dann beides: Entspannung und eine tolle Erinnerung für's Fotoalbum.

Zahlen und Fakten zur Insel Sylt

Die Insel überrascht und begeistert. Schleswig-Holstein zeigt sich von einer seiner schönsten Seiten.

  • Sylt ist mit 99 km² die größte deutsche Nordseeinsel und viertgrößte Insel Deutschlands.
  • Auf Dänisch heißt Sylt: Sild, auf friesisch: Söl.
  • Die Insel erstreckt sich von der Nordseeküste in Schleswig-Holstein bis in den Norden nach Dänemark.
  • Die Insel besteht fünf Gemeinden und zwölf Orten.
  • Sylt hat etwa 20.000 Einwohner, die Zahl der Urlauber pro Jahr liegt bei über 900.000
  • Um nach Sylt zu gelangen, fährst du am besten mit dem Sylt-Shuttle (Auto-Zug) oder nimmst eine Fähre über Dänemark (Wohnmobile können nur über Dänemark anreisen). Fliegen finden wir unsinnig und umweltschädlich, aber auf Sylt gibt es natürlich auch einen Flughafen.
  • Um zur Verladestation auf dem Festland zu kommen, müssen Sie auf der A7 nach Norden bis Flensburg/Harrislee fahren, dann die Bundesstraße 199 wählen und dieser bis Leck folgen. Dort biegen Sie links ab und orientieren sich an den Schildern „Autozug“ und „Sylt„.

Sylt bei Regen

Wer Urlaub am Meer macht, ist natürlich abhängig vom Wetter und möchte so viel Zeit wie möglich draußen verbringen. So lange es nicht regnet, kann man mit entsprechend warmer Kleidung auch etwas kühlere Temperaturen gut aushalten.

Falls du dich fragst, was du bei Regen auf Sylt unternehmen kannst, hier sind meine Ideen:

  • Erlebniszentrum Naturgewalten (alle Infos findest du weiter oben im Text
  • Alternativ kannst du dir einen Tag Wellness im Syltness Center oder der Sylter Welle Freizeitbad (mit Rutschen, Sauna und Wellenbecken) gönnen.
  • Schokoladenseminar in der Sylter Schokoladenmanufaktur (Café Wien)
  • Eine andere Möglichkeit, wie dir bei kaltem Wetter auf Sylt warm wird, ist ein Whisky Tasting bei Sylt Trading in Rantum. Jedoch gibt es diese nur mit Voranmeldung. Spontan mit etwas Glück auch an der Bar.
  • Sylt bei Regen mit Kindern: Sylter Welle Freizeitbad mit Rutschen und Wikingerschiff (an Regentagen oft voll)
  • Besuche eines der vielen tollen Cafés (Kleine Teestube, Kupferkanne, Kaffeerösterei Sylt) – mehr Tipps in unserem Sylt Restaurant und Café Guide
  • Oder du ziehst Gummistiefel und Friesennerz an und unternimmst einen Strand-Spaziergang

Anreise nach Sylt

Egal aus welchem Teil Deutschlands du kommt: Reise am besten mit der Bahn an. Klimaschutz ist wichtig und innerdeutsche Flüge sollten wir alle vermeiden so gut es geht. Auf Sylt selbst kannst du super mit E-Bikes oder dem Bus fahren. Es gibt einen Fahrradverleih auf Sylt, ein Auto brauchst du hier eigentlich nicht.

Mit Bahn oder Fähre ohne Auto:

Der Sylt Urlaub beginnt bei der Überfahrt ab Niebüll über den Hindenburgdamm mit dem Zug, der seit 1927 Sylt mit dem Festland verbindet.

Es gibt IC Züge, die dich ohne Umsteigen zum Bahnhof Westerland bringen. Von Hamburg aus fährt sogar eine Regionalbahn, in der du das Schleswig-Holstein Ticket nutzen kannst. Im Sommer kannst du vom Festland mit den Adler-Schiffen ab Cuxhaven, Nordstrand und Dagebüll zum Hörnumer Hafen fahren.

Sylt Shuttle mit dem Auto (Autozug)

Kosten für Autozug nach Sylt

Die Preise für den Autozug nach Sylt hängen mit dem Fahrzeug zusammen. Sie variieren je nach Art und Größe. Autos bis 6 m Länge und bis zu 2,70 m Höhe zählen zur Preiskategorie A. Die Hin- und Rückfahrt kostet aktuell 98 Euro (einfach 55 Euro).

Mit dem Auto nimmst du den Autozug Sylt-Shuttle oder den RDC Autozug Sylt bis Westerland. Alternativ kannst du von der dänischen Insel Rømø mit der Fähre über das offene Meer nach List auf Sylt gelangen (siehe unten). Mit dem Wohnmobil musst du sogar die Fähre nach Sylt nehmen. Diese dürfen nicht auf den Autozug.

Die Dauer der Überfahrt mit dem DB Sylt Shuttle beträgt ungefähr 35 Minuten. Die Strecke über den Hindenburgdamm ist 11 Kilometer lang.

Unterschied Sylt Shuttle und Autozug

Nach Sylt fährt der DB Sylt Shuttle und der RDC Autozug Sylt. Der Unterschied besteht darin, dass beim DB-Autozug zwischen Pkw, Transporter und Motorrad unterschieden wird. Personen, Gepäck oder Tiere bezahlen nicht extra. Entscheidend ist das Fahrzeug.

Beim blauen Autozug kostet 1 Ticket mit PkW (oder Bulli) mit 2 Personen ab 19,90 Euro einfache Fahrt (je Uhrzeit auch 45,90 Euro oder mehr). Beim DB Shuttle kostet das Ticket immer pro Fahrzeug. Ab 3 Personen könnte der Shuttle günstiger sein. Da ich Bahncard Besitzer bin, buche ich immer bei der Deutschen Bahn.

Warum wird beim DB Sylt Shuttle kein Wohnmobil mitgenommen?

Angeblich gibt es öfter Schäden an Dachfenstern, die davon fliegen. Ich konnte das auch nicht glauben, ist wohl so. Kleine Wohnmobile (bis 6 m Länge, 2,70 m Höhe und 2,20 m Breite) sind davon ausgenommen und können weiterhin mitfahren.

Der Konkurrent ist der „blaue Autozug“ von RDC. Hier werden kleinere Wohnmobile (bis 3 t), schwere Trucks, Busse sowie Fahrzeuge mit Anhänger mitgenommen. Der Transport größerer Wohnmobil ist angeblich in Vorbereitung.

Sylt Fähre mit Auto oder Wohnmobil

Die Überfahrt mit der Sylt-Fähre der Rømø-Sylt Linie von der dänischen Insel Rømø bis List dauert 40 Minuten.

Mit dem Flugzeug

Wir reisen gerne und immer öfter nachhaltig. Darum raten wir dringen dazu, für Inlandsflüge nicht in einen Flieger zu steigen.

Natürlich hat Sylt einen Flughafen. Direktflüge nach Sylt gibt es aktuell ab Düsseldorf, Köln, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, München, Mannheim, Kassel, Hamburg und Zürich.

Der Flughafen liegt bei Tinnum. Schau am besten auf der offiziellen Webseite des Flughafens auf Sylt für Infos.

Unterwegs auf Sylt

Auf Sylt bewegst du dich am einfachsten mit dem Fahrrad oder E-Bike. Das Auto lässt du am besten stehen. Du brauchst kein Auto auf Sylt. Ein wichtiger Unterschied für die Umwelt und ganz ehrlich: Mit dem Fahrrad kommst du sowieso viel besser zu den schönsten Orten auf Sylt.

Benötigst du doch ein Auto, gibt es in Westerland eine Sixt Autovermietung, die auch Elektroautos vermieten.

Radfahren auf Sylt

Dein einziger Gegner als Radfahrer auf Sylt ist der Wind. Das Radwegenetz auf Sylt umfasst sagenhafte 200 km! Die beliebtesten Strecken führen dich von Westerland nach Hörnum (fanden wir entlang dem Wattenmeer durch die Dünen wunderschön) oder Richtung List. Die Route folgt dabei der stillgelegten Bahntrasse. Am besten leihst du dir einfach ein E-Bike.

Die Linienbusse auf Sylt nehmen auch Fahrradfahrer mit Rad mit, falls du in einen Regenschauer kommst oder keine Lust mehr hast wieder zurückzufahren.

Entfernungen mit Rad (Hin- und Rückweg):

  • Westerland – Wenningstedt- Kampen List: 36 km. Über Ellenbogen etwa 40 km.
  • Westerland – Rantum – Hörnum: 40 km, mit Rantumbecken ca. 49 km.
  • Westerland – Morsum: 28 km.

Fahrradverleih auf Sylt

Wir haben unsere E-Bikes bei Mietrad Sylt direkt am Westerländer Bahnhof gemietet.

Radfahren auf Sylt
Radfahren auf Sylt – kein Problem bei einem Netz aus 200 km Radwegen. (Foto: Philip Ruopp)

Mit dem Auto

Zugegeben, das Wetter auf Sylt kann wechselhaft und unberechenbar sein. Bei Regen kannst du am E-mobility Center in Westerland ein Hybrid Auto mieten. Auf der Webseite von sylt.de kannst du dein Wunschauto direkt reservieren.

Wir hatten unser Auto (leider war kein Smart verfügbar) bei Explore Sylt in Westerland gemietet.

Explore Sylt Auto mieten
Bei Explore Sylt in Westerland könnt ihr Smarts, Unu Roller und E-Bikes mieten. (Foto: DomQuichotte)

Hotel oder Ferienwohnung auf Sylt

Die meisten Menschen, die einen Urlaub auf der Insel planen, mieten sich in einer der zahlreichen Ferienwohnungen auf Sylt ein.

Das größte Angebot auf der Insel findet ihr unter https://buchen.sylt.de

Wir hatten eine Ferienwohnung in Westerland, Richtung Wenningstedt liegend. Gebucht haben wir beim Anbieter: C&A Ferienwohnungen Sylt.

Drei Schlafzimmer mit großem Wohnzimmer, Kamin und Küche waren für uns perfekt. Dazu hatten wir einen großen Garten mit Strandkorb – juhu! Es gab in einem Schlafzimmer eine Sauna und wir hatten zwei Bäder. Ideal!

Achte beim Buchen unbedingt darauf, wie die Ausstattung hinsichtlich Bettwäsche, Handtücher und Waschmaschine ist. Bei uns war ein Putzpaket bei der Miete dabei. Es enthielt Spülmaschinentabs (5 Stück), Spüllappen und Spülmittel. Dazu bekamen wir pro Bad zwei Rollen Toilettenpapier.

Beste Reisezeit auf Sylt…

…gibt es eigentlich nicht! Sylt und die Nordsee ist zu jeder Reisezeit eine Reise wert. Die Strandkörbe werden ab April aufgestellt. Die längsten Tage habt ihr im Juni. Am vollsten ist die Insel in den Sommermonaten Juli und August. Denn dann sind in Deutschland Sommerferien.

Wir rate dir also dazu, diese Monate zu meiden, wenn möglich. Wie wäre es stattdessen mit einem Sylturlaub im Herbst? Die Insel wird ruhiger und die schönen Strände wieder menschenleerer. Oder sogar Sylt im Winter, wenn du etwas Einsamkeit und eine richtig frische Brise erleben willst.

Beste Sylt Reiseführer

Für unsere Reise nach Sylt haben wir uns mehrere Reiseführer gekauft. Am besten hat uns der EAT BIKE LIVE Guide gefallen. Die Aufmachung ist super und auch die Tipps entsprachen genau unserem Geschmack. Dazu waren auch genau die Tipps, die man uns sowieso geraten hat, enthalten. Perfekt!

Wenn du mehr Informationen zu den einzelnen Orten auf Sylt suchst, solltest den Reiseführer Dumont Direkt Sylt kaufen. Wir mögen diese kleinen und kompakten Reiseführer mit Karte auch sehr gerne.

Außerdem haben wir uns den Dumont Bildatlas Sylt (mit Amrum und Föhr) und die Glücksorte auf Sylt gekauft. Vor Ort haben wir uns dann noch den Sylt Reiseführer vom Sylt Fräulein gegönnt. Dieser gefiel uns allerdings weder vom Format noch von der Gestaltung. Die Tipps sind in den Reiseführern mehr oder weniger dieselben. Kein Wunder, die schönen Orte auf einer Insel sind begrenzt, wenn auch zahlreich!

Ein toller Guide für gutes Essen (mit Speisekarten, damit du auch einen Richtwert für Preise hast) ist Sylt à la carte 2019: Die Insel mit Geschmack. Auf der Suche nach gutem Essen haben wir immer wieder hier geschmökert.

Unser Fazit zum Kurzurlaub auf Sylt

Sylt und seine Natur sind wunderschön. Für Feinschmecker bietet sich ein breites kulinarisches Spektrum, welches wir an der Ostsee oft vermisst haben.

Auch wenn man günstig auf Sylt Urlaub machen kann, haben wir doch festgestellt, dass beispielsweise Essen gehen im Durchschnitt 5 – 10 Euro teurer ist als bei uns in Süddeutschland. Was selbst ja auch schon nicht zu den günstigsten Regionen Deutschlands gehört…

Uns hat besonders gut gefallen, dass man die Insel super mit dem Fahrrad erkunden kann. Die Anreise per Bahn über Hamburg ist einfach super. Auch wenn unsere Anreise aus Stuttgart und Köln mehr als 10 Stunden betrug. Fährt die Bahn pünktlich, gibt es keine entspanntere Anreise.

Unsere Highlights auf Sylt waren sicherlich der Sonnenaufgang am Ellenbogen und die Fahrt zu den Seehundsbänken.

Was sind die Top Sehenswürdigkeiten auf Sylt?

1. Rotes Kliff in Kampen
2. Ellenbogen in List
3. Wanderdüne- List
4. Weißes Kliff Braderup
5. Morsum Kliff
6. Rantumbecken
7. Nationalpark Wattenmeer
8. Willi, die Robbe in Hörnum
9. Keitum
10. Sonnenuntergang auf Sylt

Was sind deine Highlights auf Sylt?

Verrate uns, welche Sehenswürdigkeiten und schönen Orte man auf keinen Fall verpassen sollte. Hinterlasse einen Kommentar am Ende des Artikels. Wir freuen uns sehr und sagen DANKE!

Speicher dir diesen Artikel, dann findest du ihn später wieder!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Disclaimer: Ein großes Dankeschön an Sylt Marketing für die Einladung Sylt zu erkunden. Dieser Artikel entstand in einer bezahlten Zusammenarbeit. Unsere Meinung ist trotzdem unsere eigene und ehrlich.

3 Kommentare

  • Was für ein toller Reisebericht! Was ihr in einer Woche erlebt habt ist schon außergewöhnlich viel. Ganz offensichtlich habt ihr euch gut vorbereitet. Vielen lieben Dank für diesen tollen Blog. Euch weiterhin ganz viele tolle Reisen alles Liebe Christian

  • Sehr schöner Bericht.
    Ganz besonders freut mich der Hinweis auf das Suppenlädchen von Maurice in List, der uns schon so manches leckeres Süppchen kreiert hat.Hier noch ein Tipp …. Susi´s Kantine in Westerland…..Hausmannskost in lecker zum kleinen Preis :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.