Das sind die 18 beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Berlin

Entdecke die Hauptstadt Deutschlands an 2-3 Tagen

Das sind die 18 beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Berlin

Wie oft war ich mittlerweile eigentlich in Berlin? Ich habe aufgehört zu zählen. Denn nur noch selten bin ich als Tourist hier. Bist du zum ersten Mal in unserer Hauptstadt? Dann verrate ich dir, welche Orte zu unbedingt besuchen musst.

Für „Wiederholungs“-Besucher habe ich weitere Artikel verfasst. Darin findest du auch Tipps für tolle Bars, Touren und Museen.

Das sind die 18 beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Berlin 2

Berlin ist definitiv mehr als nur ein Besuch wert. Denn die Hauptstadt Deutschlands befindet sich in einem ständigen Wandel. Es gilt, immer Neues zu entdecken und erkunden. Langweilig wird es hier nicht. Kulturell ist hier definitiv mehr geboten, als in jeder anderen deutschen Stadt.

Ein Wochenend-Trip kann sehr abwechslungsreich und spannend für dich sein. Falls du gleich eine Woche bleibst, super! Die folgenden Berlin Sehenswürdigkeiten solltet du dir definitiv ansehen! Ein Stück Geschichte schadet nicht

Viel Spaß beim Entdecken!

Der Reichstag

Das traditionsreiche Reichstagsgebäude ist das Zentrum Deutschlands, an welchem Politik gemacht wird. Du kannst den Sitz des Deutschen Bundestages kostenfrei täglich zwischen 8 und 24 Uhr besichtigen, wobei der letzte Einlass um 22 Uhr stattfindet.

Highlight des Besuchs ist die Kuppel mit Dachterrasse. Diese kannst du kostenlos besichtigen. Diese ist mittlerweile nur noch durch eine Registrierung vorab möglich!

berlin-reichstag
Reichtstag in Berlin

Das Brandenburger Tor

In unmittelbarer Nähe zum Reichstag findest du das Brandenburger Tor. Es gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Berlin. Der imposante Sandsteinbau ist ein Mahnmal zur ehemaligen Teilung zwischen Ost- und Westdeutschland. Heute ist es jederzeit zugänglich und absolut barrierefrei.

berlin-brandenburger-tor
Das Brandenburger Tor in Berlin ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der deutschen Hauptstadt.

Der Fernsehturm mit Alexanderplatz und Hackesche Höfe

Im Herzen der Metropole liegt der Alexanderplatz mit der Weltzeituhr. Dahinter siehst du den Fernsehturm. Für einen Besuch der Aussichtsplattform kostet ein Ticket für Erwachsene 18,50 €, für Kinder 9,50 €. Geöffnet ist diese zwischen 10 und 22 Uhr. Ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten Berlin gehören die Hackesche Höfe. Diese historischen Gebäude im Jugendstil besitzen wunderschöne Hinterhöfe, die zum Flanieren einladen. Sie sind jederzeit zugänglich.

Berlin Aussicht auf Alexanderturm
Alex Fernsehturm in Berlin

Der Gendarmenmarkt und Friedrichsstraße

Zu den Sehenswürdigkeiten in Berlin gehört auch der Gendarmenmarkt, der zum Ende des 17. Jahrhunderts entstanden ist. Zur Weihnachtszeit findest du hier einen wunderschönen Weihnachtsmarkt. Nicht unerwähnt bleiben soll auch die Friedrichstrasse, die wohl zu den beliebtesten Einkaufsstraßen der Hauptstadt gehört. Hier kannst du shoppen und die kleinen Cafés besuchen.

Der Berliner Dom

Im Herzen der Hauptstadt liegt der imposante Berliner Dom. Die reich verzierte Kirche mit mächtiger Kuppel bietet dir einen tollen Überblick über die Großstadt, die Spree, den Lustgarten und die Museumsinsel. Geöffnet ist die Kirche montags bis donnerstags zwischen 11 und 20 Uhr, am Freitag bis 19 Uhr. Sonntags ist erst ab 12 Uhr Einlass. Der Eintritt kostet 7 €. Nähere Infos findest du unter www.berlinerdom.de.

Das Tempelhofer Feld und ehemaliger Flughafen Tempelhof

Heute ist das Tempelhofer Feld ein beliebtes Freizeitgelände, welches einst den Flughafen Tempelhof beinhaltete. Schon 1880 wurde dort mit Ballonfahrten Luftfahrtgeschichte geschrieben. Die Öffnungszeiten richten sich nach der Jahreszeit ab 6 Uhr und reicht bis 22.30 Uhr. Nähere Informationen hierzu findest du auf www.gruen-berlin.de.

Berlin-Neukölln Tipp: Flughafen Tempelhof
Der alte Flughafen Tempelhof

Kurfürstendamm

Berlin Seheswertes ist natürlich der Kurfürstendamm. Es ist der berühmt Boulevard im Westen der Hauptstadt und eine angesagte Flaniermeile. Hier findest du viele historische Bauwerke. Mitte des 16. Jahrhunderts war es einst ein Reitweg für die Kurfürsten. Otto von Bismarck machte 1886 hieraus eine Einkaufsstraße.

Checkpoint Charlie

Zu den angesagten Berlin Sehenswürdigkeiten gehör natürlich Checkpoint Charlie als ehemaliger Grenzübergang zwischen Ost- und West-Berlin. Die Mauer ist hier zwar mittlerweile verschwunden, jedoch zeigt eine farbige Linie dir, wo diese früher verlief. Ein Kennzeichen sind die beiden Wachhäuschen, die heute ein beliebtes Fotomotiv sind. Die dortigen Statisten in historischer Uniform lassen sich gegen eine Gebühr gerne fotografieren.

East-Side-Gallery

Bei der East-Side-Gallery handelt es sich um einen 1,3 km langen Teil der ehemaligen Berliner Mauer. Dabei wurde die Mauer von zahlreichen Künstlern bemalt und bietet heute ein interessantes Fotomotiv. Der Zugang ist frei und kostenlos. Es werden auf Wunsch Führungen angeboten. Weitere Infos findest du unter www.eastsidegalleryberlin.de.

Schloss Charlottenburg

Das Schloss Charlottenburg mit Schlosspark, Orangerie und Nebenbauten war einst das Sommerschloss der Gemahlin von Kurfürst Friedrich III. Heute ist es ein Museum, welches Dienstag bis Sonntag zwischen 10 und 17.30 Uhr besichtigt werden kann. Der Eintritt kostet 12 €. Nähere Informationen findest du auf www.spsg.de.

Museumsinsel

Im Herzen der Großstadt findest du die Museumsinsel zwischen Spree und Spreekanal. Hier findest du fünf verschiedene Museen, die zum Teil unterschiedliche Öffnungszeiten aufweisen. Der Eintritt für alle Museen kostet 19 €. Weitere Infos findest du unter www.smb.museum.

Gedenkstätte und Dokumentationszentrum Berliner Mauer

An der Bernauer Straße liegt das Dokumentationszentrum mit Gedenkstätte, welche über die Geschichte der Teilung Berlins und des Mauerbaus informiert. Das Zentrum ist dienstags bis sonntags zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Hintergrundinformationen findest du unter www.berliner-mauer-gedenkstaette.de.

Der Potsdamer Platz

Am berühmten Potsdamer Platz wurde ein völlig neues Einkaufszentrum mit imposanten Hochhäusern geschaffen. Das als Daimler-City bekannte Stadtviertel ist bei Touristen und Berlinern gleichermaßen beliebt. Von den dortigen Hochhäusern hast du einen imposanten Überblick über die Metropole und weiteren Berlin Sehenswürdigkeiten.

Jüdisches Museum

Das Jüdische Museum ist heute ein Wahrzeichen der Großstadt und beeindruckt mit der einzigartigen Architektur von Daniel Libeskind. Hier erfährst du eindrucksvoll die wesentlichen Wege des jüdischen Lebens in Deutschland. Geöffnet ist das Museum täglich zwischen 10 und 19 Uhr. Der Eintritt kostet 8 €. Es werden auch Führungen angeboten. Nähere Informationen findest du unter www.jmberlin.de.

Der Flohmarkt und Karaoke im Mauerpark

Der Mauerpark liegt im Stadtteil Prenzlauer Berg und ist heute eine beliebte Freizeit- und Erholungsstätte. Hier findest du regelmäßig einen großen Flohmarkt. Aber auch Freizeitkünstler üben sich in Karaoke und anderen Kunststücken. Das quirlige Leben macht den Mauerpark für Berliner und Touristen zum Anziehungspunkt. Der Park ist durchgängig geöffnet und frei zugänglich.

Das RAW-Gelände und Simon-Dach-Kiez

An der Warschauer Straße liegt das RAW-Gelände. Hier findest du zahlreiche Bars, Clubs, Märkte, Ausstellungen und interkulturelle Projekte, die einen Besuch wert sind. Nicht unerwähnt bleiben soll der Simon-Dach-Kiez im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Die Straße hat ihren Namen nach dem gleichnamigen deutschen Liederdichter erhalten. Auch hier findest du viel Bars, Clubs und Gaststätten, die heute zum Touristenmagnet geworden sind.

Das Nikolaiviertel und Rotes Rathaus

Zu den ältesten Stadtteilen gehört das Nikolaiviertel. Die kleinen Gassen mit Kopfsteinpflaster entführen dich wieder in die Zeit des Mittelalters. Es ist das erste und älteste Wohngebiet der Großstadt. Ein weiteres Wahrzeichen stellt das Rote Rathaus von 1861 dar. Es ist Sitz des Oberbürgermeisters und des Senats. Den Namen verdankt das Rathaus seinen in der Sonne leuchtenden roten Ziegelsteinen. Das Rathaus ist montags bis freitags zwischen 9 und 18 Uhr geöffnet, wobei der Eintritt frei ist.

Die Siegessäule

Im Westen der Stadt findest du die glänzende, geflügelte Skulptur, die einst an die deutschen Siege erinnern sollte. Heute stellt die Siegessäule ein Wahrzeugen und Aussichtspunkt von Berlin dar. Bekannt wurde diese durch die Technoparty Love Parade, an der die Abschlusskundgebung stattfand. ein riesiger Kreisverkehr umrundet die Siegessäule. Die Aussichtsplattform ist montags bis freitags jahreszeitlich abhängig zwischen 9.30 und 18.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 3,50 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.