Wo sind die schönsten Strände auf Kuba?

Ist der schönste Strand Kubas wirklich Playa Ancon bei Trinidad, wie viele Reiseführer behaupten? Ich sage: Nein.

Nach unserer 3-wöchigen Kuba Rundreise (→ Kuba Reisebericht) muss ich mit einem „Phänomen“ in zahlreichen Kuba Reiseführern und Internet-Foren aufräumen. Erst kürzlich hatte ich wieder einen Reiseführer in der Hand, der den Reisenden glauben macht, Playa Ancon wäre der schönste Strand auf Kuba!

Schönster Strand Kubas ist Playa Ancon? Wirklich?

Da ich nicht nur in diversen Reiseführern (vermutlich haben alle abgeschrieben) sondern auch im Internet davon gelesen habe, dass der Playa Ancon der schönste Strand Kubas sei, mussten wir uns diesen Strand einfach ansehen.

Daher habe ich eine Wanderung zum Wasserfall eine Wanderung sein lassen. Wir fuhren stattdessen mit einem Coco-Taxi die 7 km von Trinidad zum Playa Ancon.

Du kannst die Strecke auch – wie in Reiseführern angepriesen – mit dem Fahrrad fahren.  Wollten wir ursprünglich auch. Aber: Die Aussicht und Landschaft ist nicht unbedingt sehenswert und die Strecke liegt komplett in der Sonne. Du wirst also in glühender Hitze ohne Schatten unterwegs sein.

Das Coco Taxi war billig und die Fahrt amüsant. Des öfteren hat der Motor gestottert und wir dachten, dass wir gleich liegen bleiben.

Als wir an Playa Ancon ankommen, sind wir enttäuscht:

Einige Hotelkomplexe und eine Liege neben der anderen (Das Bild habe ich extra in die andere Richtung geschossen). So hatten wir uns das nicht vorgestellt. Der Sand war ok und sauber. Fliegende Händler (die mir generell auf die Nerven gehen) haben alle paar Minute die Ruhe gestört.

Wenn du ein Stück weitergehst wirst du fast alleine am Strand sein. Die meisten wissen das nicht und legen sich direkt am Parkplatz auf einer der Liegen oder in den Sand. Trotzdem finde ich die Beschreibung „schönster Strand Kubas“ ein wenig übertrieben.

Das ist aber alles nur meine Ansicht und subjektiv. Alle Strände der Insel habe auch ich nicht gesehen. Playa Ancon ist lediglich der größte kommerziell genutzte Strand in Kuba (von Varadero möchte ich nicht sprechen, diesen Ort des Massentourismus habe ich gemieden).

Ist Playa Ancon bei Trinidad wirklich der schönste Strand Kubas?
Playa Ancon – der angeblich schönste Karibikstrand auf Kuba (laut Reiseführern)
Der Strand in Playa Ancon bei Trinidad in Kuba
Am Strand von Playa Ancon kannst du Liegen anmieten und am fast ganzen Strand steht eine Liege neben der anderen.
Viele Touristen, Liegen und Sonnenschirme für Schatten - das ist der Playa Ancon
Liege an Liege – trotzdem noch schöner als so mancher Fleck in Europa

Welche Strände hat Kuba noch zu bieten?

Maria La Gorda zum Tauchen

Kubas Küste ist 5.700 Kilometer lang. Man hat außerdem die Wahl zwischen Atlantik und Karibik. Im Nord-Westen ist Maria La Gorda in der Provinz Pinar del Rio mit seinen Korallenriffen und spektakulären Unterwasserlandschaften eine Attraktion für Taucher, die von Palmen und Tropenwald gesäumten Buchten mit feinstem Sand und kristallklarem Wasser zählen auch zu Kubas schönsten Stränden.

Sind laut unserem Guide José aber nicht so einfach zu erreichen und sind teilweise im Naturschutzgebiet.

Maria la Gorda ist für 4-5 Tage ideal zum Tauchen (nicht Schnorcheln). Dafür ist es Klasse und wunderschön, erstaunlich wenig Fische, aber tollen Korallen, Canyons etc., kaum Strömung und tolle Sicht. Wenn man nicht taucht, ist es öde und langweilig am schönen Palmen-Standstrand (mit einem staatlichen Restaurant und sehr beschränkten Einkaufsmöglichkeiten und einer Strandbar, das ist alles).

Beliebt bei Tauchern: Der Strand in Maria La Gorda

Cayo Levisa – der Geheimtipp

Wir hatten die Wahl zwischen Cayo Levisa und Cayo Largo (Playa Sirena). Unsere Wahl fiel auf Cayo Levisa. Wenn ihr wirklich einen der schönsten Strände sucht kann ich euch diese kleine Insel ans Herz legen. Der Sand ist wie Puderzucker (vergleichbar mit Ko Phi Phi). Einfach unbeschreiblich schön.

Der Strand ist 3 km lang und für Taucher gibt es 23 Tauchreviere an einem nur 100 Meter vom Ufer entfernten wunderschönen Korallenriff. In einem kleinen Menü-Restaurant kann man frischen Fisch und andere Meeresfrüchte sowie typisch kubanische Gerichte genießen (Sandwich ;-)). Außerdem solltet ihr die Cocktails testen. Diese sehen nicht nur gut aus, sie schmecken auch wirklich lecker.

 In der Tat ist es aber so, dass alle Strände der Cayos ein wenig feiner sind. Der Sand ist weißer und das Meer türkiser. Da es sich dabei wahrscheinlich um die stärkere Strömung (bei Ebbe und Flut) sowie die damit einhergehende Wellenbewegung handelt, welche den Sand feiner mahlt und das Meer sauberer wirken lässt, kann man mehrere Inseln um die Hauptinsel Kuba herum, als "Geheimtipp" empfehlen.

Weitere Cayos: Cayo Jutias, ca. 50 km von Vinales entfernt ist wie Cayo Levisa und Cayo Largo paradiesisch.

Cayo Levisa ist auf meiner Kuba Reise der schönste Strand
Für mich ist der Strand in Cayo Levisa der schönste, den ich in Kuba gesehen habe.
Hängematten und Liegen gibt es am einsamen Strand von Cayo Levisa
Hängematten und Liegen gibt es am einsamen Strand von Cayo Levisa – perfekt zum chillen und genießen.
Hängematte mit Sonnenschutz am Strand von Cayo Levisa
So sieht für mich ein toller Strand aus: Es gibt auf jedenfall Hängematten und ist naturbelassen.

Anreise auf Cayo Levisa

Cayo Levisa liegt ca. 2 h von Havanna und 45 Minuten von Pinar del Rio entfernt. Die Anreise erfolgt über den Hafen von Palma Rubia. Per Boot benötigt man ca. 45 Minuten bis zur Insel. Die Fähre fährt zweimal täglich (10 Uhr und 18 Uhr) ab Palma Rubia und zurück ab Cayo Levisa (9 Uhr und 17 Uhr). Wer im einzigen Hotel der Insel von Cubanacan (für Einheimische verboten) nächtigt, hat den Transfer inklusive.

Taxiboote können auch gechartert werden und kosten angeblich vor Ort 10 CUC pro Person (ab dem 1.11. dann 15 CUC). Da die Kubaner gut im Verhandeln sind sollte man es hier auch probieren. Geht ja schließlich alles in die Tasche des Staates, da wird schonmal ein Auge zugedrückt.

pier-nach-cayo-levisa
Pier nach Cayo Levisa

Die Alternative: Cayo Largo

Cayo Largo ist aus Pinar del Rio fast genauso weit entfernt wie Layo Levisa. Unsere Wahl viel auf erstere Insel, eine Freundin hat Cayo Largo besucht. Sie versicherte mir, dass diese Insel genauso paradiesisch wie Cayo Levisa ist. Du hast also die Qual der Wahl!

Für welchen Strand wirst du dich entscheiden?

cayo-largo-strand-kuba

Baracoa

Laut Freunden ist Baracoa ebenfalls traumhaft, mit allem, was es da zu tun gibt (Strand, Dschungel, Berge etc.). Solange dort Hilton-Hotels noch nicht eingefallen sind, sieht es was wie ein unwirkliches Paradies! Sowohl der Strand als auch der Ort. Ich war selbst leider nicht hier, wollte den Tipp aber weitergeben.

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.