Heilbronn Sehenswürdigkeiten & Tipps schöne Aussichten
experimenta Science Center Heilbronn
Heilbronn Experimenta Dachterrasse
Heilbronn Inselspitze
katrin_blog

Schön, dass du hier bist!

Ich bin Katrin und viel unterwegs!

Die Welt ist mein Zuhause! Ob individuelle Roadtrips, Abenteuer in der Natur oder Städtereisen.

Ich nehme dich mit auf meine Trips und gebe dir einen Einblick in meine Reisetagebücher und Fotos, die dabei entstehen. Kommst du mit?

Meine besten (Geheim-)Tipps für Heilbronn als Einheimische

Heilbronn: Die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten zwischen Wartberg und Neckar

Kurzer Fakten-Check: Heilbronn wird von Heilbronnern als hässliche und langweilige Stadt betitelt. „Fahr schnell weiter“, sagen viele. Ich sage: stimmt nicht, mach‘ doch deine Augen auf! Ich liebe Diskussionen mit Freunden und Bekannten, wenn es um die „Schönheit“ von Heilbronn geht.

Denn Heilbronner pflegen eine ausgeprägte Hass-Liebe zu ihrer Stadt. Zum Glück hat sich mit der Bundesgartenschau im Jahr 2019 so ziemlich gewandelt. Plötzlich waren alle stolz auf das neu entstandene Areal Neckarbogen zwischen Neckar und Innenstadt. Auf einmal war es „hip“ hier zu leben. Viele Touristen kamen in die Stadt. Es herrschte ein tolles Flair. Ich muss immer noch grinsen, wenn ich auf so manchen Post auf Facebook denke.

Heilbronn: Die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten zwischen Wartberg und Neckar 13

Ich sag's dir: Heilbronn ist toll. An manchen Ecken – zugegebenermaßen sehr hässlich – doch wenn du weißt, wohin du gehen musst, ist es wunderschön.

Es gibt in Deutschland kaum eine lebenswertere Stadt als hier. Die Wirtschaft ist bomben-stark. Schließlich ist hier Lidl und Kaufland „zu Hause“. In der Umgebung kommen Audi, Porsche, Daimler, Bosch, Würth und zahlreiche weitere Weltmarktführer dazu, die im B2B-Segment weitgehend unbekannt sind.

Ich lebe seit 15 Jahren in Heilbronn, bin in einem Vorort aufgewachsen.

Ich bin in der Umgebung von Heilbronn aufgewachsen (ein kleiner Ort, der zu Neckarsulm gehört). Lebe seit über 15 Jahren in Heilbronn. Seit ein paar Jahren reise ich intensiv. Mit jedem Heimkommen fühlt sich Heilbronn schöner an. Die Stadt ist eine Mischung aus Provinz und Stadt.

Ich bin mit Fahrrad in 5 Minuten am Rathaus, genauso schnell in den Weinbergen oder im Wald. Ist das nicht genial? Eine Mischung als allem. Perfekt für mich und nicht allzu aufgeregt.

Darum verrate ich dir in diesem Artikel die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Heilbronn, die du als Besucher bei deiner Reise nach Heilbronn einfach ansehen solltest. Dazu verrate ich dir meine Lieblingsorte zwischen Wartberg und Neckar. Ein paar Ausflugsziele und Highlights in der Region gibts obendrauf.

(Sobald mein Artikel mit den Ausflugszielen für Heilbronn und Umgebung fertig ist, wird er hier verlinkt!)

Viel Spaß beim Entdecken!

Erster Eindruck & Orientierung

Die Orientierung in Heilbronn ist recht einfach. Du kommst am Bahnhof an und folgst der S-Bahn-Linie direkt in die Innenstadt. Dabei kreuzt du die Neckarmeile mit vielen Angeboten an Bars und Restaurants.

Folgst du aber der S-Bahn bis zur nächsten Haltestelle, bist du schon am Rathausplatz und der Kilianskirche. Drum herum befinden sich die Einkaufsstraßen. Bist du vom Shoppen ermüdet, kannst du dich in den vielen Cafés, Bars und Restaurants an der Gastromeile am Neckar erholen.

Unterwegs in Heilbronn

Das Zentrum Heilbronns mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist relativ übersichtlich. Für die Highlights benötigst du kein Auto.

Wenn du aber einen Ausflug ins Umland machen möchtest, solltest du dir Fahrräder ausleihen oder einfach mit dem eigenen Auto anreisen. Ich empfehle im Weiteren ein paar tolle Orte und Restaurants, die nicht im unmittelbaren Zentrum liegen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Das Tagesticket für Bus und S-Bahn Zone A (Innenstadt) kostet 4,80 Euro. Möchtest du nach Neckarsulm für eine Audi Werksbesichtigung oder zum Besuch des Zweiradmuseum? Dann benötigst du ein Ticket für die Zone A & B (5,50 Euro).

Ein Einzelticket kostet 2,40 Euro (Zone A) und 3,10 Euro für Zone A und B.

Tipp: Besitzt du eine Bahncard, solltest du das Ticket über die Bahn-App kaufen. Dann bekommst du den üblichen Bahncard Rabatt.

Ich liebe Papier-freie Tickets und besitze die Bahncard. Perfekt!

Sehenswürdigkeiten in Heilbronn

In Heilbronn gibt es einige sehenswerte Orte, die es sich lohnt zu erkunden. Diese Attraktionen gehören zu einer Reise nach Heilbronn einfach dazu, um die Stadt und deren Geschichte ein wenig besser zu verstehen. Im nächsten Abschnitt findest du Attraktionen, die echt toll sind und auch Heilbronner immer wieder gerne besuchen. Weiter unten folgen meine persönlichen Lieblingsorte.

Kilianskirche

Fast gegenüber des Rathauses befindet sich die kaum zu übersehende Kilianskirche (manchmal auch Kirche St. Kilian genannt). Schau dir die Kirche auch von innen an. Den schönsten Ausblick auf Heilbronn hast zu vom Turm der Kirche. Am besten gelangst du bei der Stadtführung hier hoch.

Den Schlüssel bekommst du gegen 2 Euro pro Person im Weltladen Heilbronn (Kirchbrunnenstraße 32 gegenüber der Kilianskirche).

An der Rückseite am Kiliansplatz befindet sich der Siebenröhrenbrunnen. Der Brunnen wurde auf einer Quelle erbaut, nach der die Stadt benannt wurde.

Marktplatz mit Rathaus, Astronomischer Uhr und Ehrenhalle

Marktplatz

Dreh und Angelpunkt in Heilbronn ist der Marktplatz. Hier halten beide Stadtbahnlinien, du bist im Zentrum des Shopping-Areals und auch Cafés, Restaurants oder Bars befinden sich hier in unmittelbarer Nähe.

Am Marktplatz findest du das Rathaus, die Ehrenhalle, das Käthchenhaus, die Touristen Information und die Kilianskirche.

Auf dem Marktplatz finden das berühmte Heilbronner Weindorf, sowie der (alles andere als idyllische) Weihnachtsmarkt statt.

Außerdem jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag der Wochenmarkt.

Das Denkmal auf dem Platz zeigt Robert Mayer, Arzt und Forscher aus Heilbronn. Er formulierte einst den „Ersten Hauptsatz der Thermodynamik“, der anscheinend bedeutend für Chemie, Physik und Medizin ist (nicht meine Expertise).

Rathaus und Astronomische Uhr

Zu den bekanntesten Highlights zählt das Rathaus mit seiner Astronomischen Uhr. Direkt am Marktplatz in der Innenstadt gelegen, kommst du hier garantiert vorbei.

Ehrenhalle

Begib dich zum Innenhof, wo sich der Eingang zur Ehrenhalle zum Gedenken an die Zerstörung während des Zweiten Weltkriegs befindet. Dort kannst du zwei Modellen sehen, wie die Stadt vor dem Luftangriff am 4. Dezember 1944 und danach aussah. Kaum vorstellbar.

Am besten besuchst du diesen Ort im Rahmen der Stadtführung. Denn dabei bekommst du ein paar originale Produkte aus dieser schlimmen Zeit gezeigt, die aus Heilbronn stammen.

Wartberg

Wusstest du, dass Johann Wolfgang Goethe seinen 48. Geburtstag auf dem Wartberg verbrachte? Zum Sonnenuntergang nahm er die „Sonne als blutrote Scheibe in einem wahren Scirocco Duft rechts von Wimpfen untergehen“.

Hier auf 313 Meter stehst du auf dem Wahrzeichen und Hausberg Heilbronn. Die Aussicht auf Stadt und Umland ist hier oben am schönsten. Bei gutem Wetter hast du einen Blick bis nach Stuttgart.

Ideal zum Sonnenuntergang. Willst du noch höher hinaus, kannst du den 30 Meter hohen Wartbergturm besteigen (kostenlos). Heilbronns höchstgelegenes Restaurant trägt den Namen Höhenrestaurant Wartberg-Gaststätte.

Einmal im Jahr sollte jeder Heilbronner zu Fuß auf den Wartberg gehen. Am schönsten bei einer Wanderung auf dem schönen Wein-Panorama-Weg. Oben erwartet dich Kaffee und Kuchen im Restaurant. Für „Faule“ gibts auch eine Straße nach oben, die du mit dem Auto fahren kannst.

Käthchenhaus

Das Käthchenhaus ist das Eckhaus am Marktplatz (unten drin ist das Vinum). Das gotische Steinhaus erhielt den Namen durch das Schauspiel „Das Käthchen von Heilbronn“ von Heinrich von Kleist. Es soll angeblich das Haus sein, in dem einst das Käthchen mit ihrem Vater lebte.

Otto-Rettenmaier-Haus – Haus der Stadtgeschichte

Stell dir vor, es gibt ein kostenloses Museum in Heilbronn: Das Haus der Stadtgeschichte, benannt nach seinem Spender. 

Die kurzweilige aber toll gemachte Ausstellung nach dem Motto „Heilbronn historisch! Menschen, Plätze, Geschichten“. Multimedial ist die Dauerausstellung toll gemacht. Das große Modell der Stadt mit allen Sehenswürdigkeiten und einstiger Stadtmauer vermittelt sehr gut, wie es hier einmal ausgesehen haben muss. 

Absoluter Tipp! Ich behaupte mal, dass viele Locals noch nie hier waren. 

Mehr Informationen zum Stadtarchiv hier ansehen

Deutschhof

Der Gang in den Innenhof des Deutschhof kennen viele nicht. Vor dem Bau des K3 befand sich hier die Stadtbücherei, oder um in die Volkshochschule zu gelangen. 

Bist du am Haus der Stadtgeschichte, solltest du das ganze Areal des Deutschhof erkunden. Die Anlage des Deutschen Ordens aus dem 13. Jahrhunderts ist eine kleine Ruhe-Oase in der Stadt. 

experimenta – Das Science Center

Die größte Wissens- und Erlebniswelt in Deutschland (und mein architektonisches Highlight in Heilbronn)

Einer meiner Lieblingsorte in Heilbronn ist die experimenta. Sie liegt im Zentrum Heilbronns und ist nicht nur ein Besuch, sondern mehrere wert. Auch Heilbronner kommen immer wieder gerne her.

Der Slogan „entdecken, erleben, erkennen“ wird dich nicht enttäuschen. Wir lieben die Experimente und sind jetzt regelmäßiger Gast.

In den Ausstellungsräumen kannst du an 275 interaktiven Exponaten herumprobieren. Landet ein Brot wirklich immer auf der Butterseite? Wie groß ist die Ablenkung im Alltag auf dem Gehweg wirklich, wenn man ständig auf sein Handy starrt? Wie fliegt man einen Gleitschirm?

Zusätzlich gibt es Kreativ-Studios in denen du eigene Shop-Motion-Filme herstellen kannst. Nebenan im Maker Space kannst du den kostenlosen 3D-Drucker nutzen oder im vorhandenen Studio deine eigene CD aufnehmen.

Im Science Dome kannst du atemberaubende 3D-Shows in einer 360-Grad Erlebniswelt besuchen. Ideal auch als Schlechtwetter-Programm. Dazu ist ein Theater integriert. Diese Mischung lässt dich staunen – absolutes Hightech pur! Ich bin absolut begeistert!

Die Forscherwelten lehren Jung und Alt beim selber ausprobieren, wie etwas funktioniert.

Auch meine Neffen (5 und 8 Jahre) sind regelmäßig zu Gast. Die Neugier der Kinder, Dinge auszuprobieren und zu verstehen wird hier gestillt.

Ein Spaß für die ganze Familie! Ich rate jedem: Besuche die experimenta! Nicht nur für Kinder ein Erlebnis! Bei Regen oder im Winter, wenn es kalt ist ideal.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Götzenturm

Wie ich bereits erwähnte, wurde Heilbronn an einem Tag im Zweiten Weltkrieg fast komplett zerstört. Viele alte Gebäude gibt es nicht mehr. Ein Überrest der alten Stadtmauer ist der Götzenturm.

In Geschichtsbüchern als „Viereckiger Turm“ benannt und Ende des 14. Jahrhunderts als südwestliche Markierung der Stadtmauer erbaut.

Der größte Irrglaube zum Götzenturm ist der, dass man denkt, dass Götz von Berlichingen für eine Nacht hier in Haft saß. Doch ziemlich sicher saß er nicht hier, sondern im Bollwerksturm ein.

Der obere Abschluss mit Zinnen und Bögen wurde übrigens erst im 19. Jahrhundert ergänzt. 1985 kam das Element „Über dem Abgrund“ des Künstlers Hubertus von der Goltz dazu.

Auf den Turm kommst du im Rahmen der Stadtführung „Türme-Tour“, welche ich sehr empfehlen kann. Denn die Aussicht von oben auf Neckar und Insel-Hotel ist klasse.

Hinweis: Direkt am Götzenturm findest du die Liebesschlösser in Heilbronn. Von der Götzenturmbrücke hast du einen tollen Blick auf Inselspitze, Neckar und das One-Man-House.

Bollwerksturm

Am Hallenbad Soleo steht ein weiteres Überbleibsel der Stadtmauer: Bollwerksturm. Der Legende nach saßen hier Ehebrecherinnen und Kindsmörder in Haft. Hier saß Götz von Berlingen auch tatsächlich für eine Nacht hinter Gittern (11. auf 12. Mai 1519). 

Ehe er im 30-Jährigen Krieg zum Bollwerk aufgerüstet wurde, war er davor nur als „Runder Turm“ bekannt. Der aus dem 13. Jahrhundert stammende Turm kann auch besichtigt werden. Den Schlüssel dafür bekommst du bei der Tourist-Info in der Kaiserstraße. Auch ich habe es noch nicht nach oben geschafft, denn bei der Türme-Turm war dieses Bollwerk leider geschlossen.

Hafenmarktturm

Der 4. Dezember 1944 ging als schwarzer Tag in die Geschichte der Stadt am Neckar ein. Als am frühen Abend die britische Royal Air Force einen Angriff flog und mehr als 60 % der Altstadt zerstörte. Rund 6.500 Menschen kamen dabei ums Leben. 

Auch heute schlagen die Glocken in Heilbronn um 19.20 Uhr an diesem Tag, als Erinnerung an die Zerstörung. 

Der Hafenmarktturm ist Symbol des Angriffs und des Wiederaufbau nach 1945. 

Auf der Spitze des Hafenmarktturms thront ein goldener Phönix, der an die Grauen des Krieges erinnern soll. Leider sieht man diesen sehr schlecht, wenn man in der Fußgängerzone steht. 

Ein 2011 restauriertes Glockenspiel spielt zweimal am Tag fünf Volksweisen, einmal davon auch im 19.20 Uhr, als die ersten Bomben auf die Heilbronner Altstadt abgeworfen wurden. 

Gehe durch den Turmdurchgang und entdecke die vielen Gedenktafeln und Inschriften im Andenken an die Gefallenen des Weltkriegs. Viele Heilbronner schenken diesen Tafeln beim Durchgehen keine Beachtung und haben vermutlich keine Ahnung, was sich hier befindet. 

Gehst du weiter Richtung Norden, kommst du zum hässlichsten Neubau Heilbronns, dem K3 (Kaufen – Kino – Kultur). Ein regelrechter Schandfleck, in dem nie die Bürogebäude vollständig vermietet waren. 

Cäcilienbrunnen

Ein Ort, den viele übersehen ist der Cäcilienbrunnen. Heilbronns ältestes unter Denkmalschutz stehendes Brunnenhaus, das 1589 errichtet wurde. Vom einst außerhalb der Stadtmauern gelegenen Brunnenhaus floss ab 1588 eine Wasserleitung in die Stadt und versorgte dort 6 Brunnen, 30 Zisternen und zahlreiche Privatbrunnen. 

Einst Silchenbrunnen genannt speiste die Quelle 6 weitere Brunnen und damit verbundene dreißig private Zisternen in der Altstadt. Die wichtigste Einrichtung für eine Wasserversorgung damals in Heilbronn.

Persönliche Lieblingsorte in Heilbronn

Natürlich gibt es weitere tolle Orte und Attraktionen in Heilbronn, die du ansehen solltest. Da ist erstens das Theaterschiff (Deutschlands erstes), welches du beim Gang zu Fuß vom Bahnhof in die Innenstadt sehen wirst.

Hier werden wirklich Theaterstücke aufgeführt, manchmal finden auch Lesungen statt. Ein toller Ort für Kultur finde ich.

Ein schönes Bauwerk ist die Wein Villa. Die Lage am Zentrum ist ideal für eine Pause zum Mittagessen. Denn speisen kannst du hier hervorragend. Seit ich nicht mehr in unmittelbarer Nähe arbeite, bin ich so gut wie nicht mehr hier. Für Touristen trotzdem ein Ort, den du besuchen solltest.

Ein Lieblingsort, der zu den Sehenswürdigkeiten zählt, ist die experimenta. Seit der Neu-Eröffnung war ich dreimal hier. Einmal davon habe ich das irre Kino besucht. Nicht nur für Kinder eine riesengroße Spielwiese, wo du alles ausprobieren und testen kannst. Nicht nur bei Regen einen Besuch wert.

Kaffeebucht am Neckar

Sehr gerne verbringe ich den Sommer in der gemütlichen Kaffeebucht direkt am Neckar. Hier kannst du auch Tretboote oder solarbetriebene Boote mieten. Auch „Donuts“ mit Grill gibts hier. Ich muss allerdings gestehen, dass ich noch keine der angebotenen Attraktionen genutzt habe. Mit Freunden treffen und entspannen ist unser „Ding“.

Tipp: Flammkuchen probieren!

Im Sommer gibt's kaum einen schöneren Ort als die Kaffeebucht. Falls an der Kaffeebucht alles voll ist, kannst du am Imbiss nebenan fast immer Platz finden (hier kannst du die Boote ausleihen).

Wein-Panorama Weg am Wartberg

Den besten und am höchsten gelegenen Ausblick hast du am Wartberg. Bei gutem Wetter hast du von hier einen Blick auf das ganze Heilbronner Land. Die Stadt liegt dir zu Füßen.

Am Parkplatz für das Höhenrestaurant stehen Ferngläser, mit denen du die Gebäude der Innenstadt näher inspizieren kannst. Für eine noch höhere Aussicht kannst du den Wartbergturm besteigen.

Traditionell gehen viele Einheimische am Wochenende auf den Wartberg spazieren, um dann im Höhenrestaurant bei Kaffee und Kuchen eine Pause einzulegen. Im Sommer ist der chillige Biergarten geöffnet.

Lieblingsorte auf dem Weg nach oben: Historisches Weinberghaus und der Aussichtspunkt Lemppruhe mit Blick auf die Burg Weibertreu in Weinsberg. Daneben der Schemelsberg und weiter rechts der Galgenberg.

Tipp: Jeden Sonntag finden am Weinberghäusle am Wartberg Weinproben statt.

Pfühlpark mit Trappensee Schlösschen und Rosengarten

Quasi direkt gegenüber meiner Wohnung befindet sich Heilbronns schönster Park: Pfühlpark. Den Rosengarten mit seinen vielen Skulpturen nimmt kaum einer wahr, der hier spazieren geht. 

Der Spielplatz und die Vögel im Käfig sind besonders für Kinder toll. Außerdem steht im Pfühlpark unser kuriosester und „speziellster“ Kiosk. Hier gibt es nichts, das es nicht gibt. Schau mal vorbei. 

Ein weiterer sehenswerter Ort ist das Trappensee Schlösschen. Jüngst zum Literaturhaus erkoren, indem jetzt neben Trauungen auch Lesungen stattfinden sollen. Vor allem zum Sonnenuntergang ein wunderschöner Ort.

Direkt daneben befindet sich das Trappensee Restaurant und der Trappensee Biergarten (probiere hier den Thai-Food). 

Heilbronner Sehenswürdigkeit außerhalb der Stadtmitte: Trappensee Schloss beim Pfühlpark.
Heilbronn Sehenswürdigkeit außerhalb der Stadtmitte: Trappensee Schloss beim Pfühlpark.

Naturschutzgebiet Köpfertal

Der kleine Weg, der gegenüber dem Trappensee Biergarten in den dschungelartigen Wald hineinführt, ist meine Alltagsflucht. Unweit der Wohnung und ideal, um mal „kurz abzuschalten“ oder eine Runde joggen oder spazieren zu gehen. Der Weg führt zum Köpfersee und Köpferbrunnen.

Biegst du weiter vorne an der Holzbrücke rechts ab und überquerst du diese, landest du im Licht-Luft-Bad Biergarten. Angeblich gibt es hier den besten Zwiebelrostbraten der Stadt.

Gehst du weiter zum Köpfersee kannst du den Spaziergang auf dem tollen Skulpturenweg weiterführen.

Köpferquelle, Köpftertal in Heilbronn.
Die Köpferquelle im Köpftertal in Heilbronn.

Lust auf eine kleine Wanderung in Heilbronn? Wie wäre es mit dem Skulpturenweg?

Der Skulpturenweg beginnt bei der Waldschänke im Köpfertal und verläuft Richtung Köpferanlagen auf dem Köpferweg entlang und dann auf dem Frühlingsweg wieder zurück. Zu sehen gibt es unter anderem einen Adler, Engel, Bär und Murmeltier. Auf dem Weg kann man übrigens bequem mit Kinderwägen oder auch Rollstuhl entlang gehen.

Für Besucher in Heilbronn bietet es sich an, mit der Stadtbahn bis zur Haltestelle „Trappensee“ zu fahren. Gegenüber des Trappensee Biergartens geht ein Weg entlang bis zum Köpferstausee. Hier gelangst du direkt auf den Skulpturenweg. Alternativ kannst du mit dem Auto bis zur Waldschenke im Köpfertal fahren.

Flyer zum Skulpturenweg gibts bei der Tourist Information Heilbronn, Kaiserstraße 17 (um die Ecke vom Rathaus).

Ich habe einige der Skulpturen fotografiert:

Mit Ehrenfriedhof und Köpferbrunnen bis zum Schweinsbergturm

Hast du Lust auf eine größere Runde, biegst du am Ende des Sees nach Rechts ab und folgst dem Schild zum Schweinsbergturm. Steige auf den Turm und erhalte eine fantastische Aussicht über Untergruppenbach bis nach Stuttgart. 

Weitere Informationen für Ausflugsziele folgen bald in einem separaten Artikel.

Aussichten am Galgenberg

Immer wenn wir die Stadtwaldrunde mit dem Mountainbike fahren, machen wir auf dem Galgenberg eine Pause. Denn die Aussicht ist eine der schönsten in Heilbronn (neben dem Wartberg). 

Auch als Ausflugsziel ist der Ort sehr beliebt. Der Berg ist 312 Meter hoch und gehört zu den „Heilbronner Bergen“. 

Hier stand bis 1811 der Galgen. Eine Tafel und eine Bank markieren die einstige Hinrichtungsstätte. Die Aussicht auf Stadt und Weinberge sind hier auch wunderschön.

Hast du keine Lust, eine längere Runde zu gehen, dann kannst du am Parkplatz Weinsberger Sattel parken und nach oben gehen. Allerdings ist dieser Parkplatz oft voll, da man von hier auch auf den Wartberg hochwandern kann.

Heilbronner Stadtwaldrunde (Mountainbike Trail)

Offiziell trägt dieser Mountainbike-Trail den Namen IVB MTB Tour 1 „Stadtwaldrunde“. Es handelt sich hier um eine ausgeschilderte MTB-Tour in und um den Stadtwald Heilbronn. Die Singletrails sind für jeden machbar. Zur Not steigt man (wie ich manchmal) ab.  

Die schönsten Aussichtspunkte gibts am Galgenberg, Schweinsberg und Köpfertal. Ich liebe diese Tour! 

Hier kannst du dir die Tour bei Komoot ansehen (hier auf Strava)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden.

Inhalt laden

Tante-Emma-Like: Seifen Reinhardt

Eine Institution, die schon meine Oma aufgesucht hat, ist der Seifen Reinhardt. In Verlängerung der Straße gelegen, in der ich wohne, ist er Anlaufstelle Nummer 1 für Weckgläser, Dichtungen oder alles Mögliche. Der Laden erinnert an einen Tante-Emma laden und ist wirklich ein sehr interessanter Ort in Heilbronn. Die Produkte sind auf dichtestem Raum regelrecht gestapelt. 

Der Laden befindet sich in einem Wohnhaus, alles ist eng. Richtig cool! 

Mehr auf der Seifen Reinhardt Webseite oder mittlerweile auch auf Facebook

Botanischer Obstgarten

Ein kleines Juwel ist der Botanische Obstgarten. Am Fuß des Wartbergs befindet sich diese Grüne Oase mit einem uralten Baumbestand. Hier findest du Gartenhäuser aus den unterschiedlichsten Epochen. 

Im Sommer finden hier kulturelle Veranstaltungen statt.

Alle Informationen zum Botanischen Obstgarten und Veranstaltungen findest du auf der offiziellen Webseite.

Ausflugsziele: Raus ins Grüne

In Heilbronn ist alles sehr nah: Der Neckar, der Stadtwald mit Gaffenberg, Köpfertal, Jägerhaus, Galgenberg und dem Wartberg. Dazu gibt es Parks wie den Pfühlpark, Wertwiesenpark und den Botanischen Obstgarten. 

Die Lage am Neckar und die vielen Weinberge und Wälder um die Stadt herum bieten ideale Bedingungen um vor allem an Wochenenden aufs Mountainbike zu steigen oder zu Fuß die Region zu erkunden. In fünf Minuten bin ich im Wald oder in den Weinbergen (von meiner Wohnung aus gesehen). Genauso schnell mit dem Rad aber auch in der Innenstadt. Heilbronn ist die Stadt der kurzen Wege.

Außer meinen oben aufgezählten Lieblingsorten gibt es weitere Orte, die Ideal für einen Ausflug sind. Egal ob für 1-2 Stunden, einen halben oder sogar ganzen Tag. 

Gaffenberg

Der 278 Meter hohe Gaffenberg befindet sich im östlichen Stadtwald. Doch nicht nur für seine tollen Aussichten und Wege zum Wandern oder Joggen ist er bekannt. 

Am Parkplatz findest du eine große Info-Tafel mit Wanderwegen, Mountainbike-Trails und Jogging-Routen. Beliebt ist der Weg zur Uhlandlinde, denn von hier hast du einen tollen Ausblick uf die Stadt. 

Jedes Heilbronner Kind kennt das Waldheim am Gaffenberg. Hier finden in den Sommerferien Kinderfreizeiten statt. Was viele Heilbronner nicht wissen: Es ist das größte Waldheim für Kinderfreizeiten in Europa!

Außerdem fand hier bis vor einigen Jahren das kulturelle Gaffenberg-Festival statt. Wir weinen diesem Festival immer noch nach. Hier konnte man bekannte Künstler wirklich nahe und vor kleinem Publikum ansehen (Farin Urlaub, Hannes Wader, Helge Schneider, Bosshoss vor dem Durchbruch, Gentleman, Michael Mittermeier, uvm.). 

Wir hoffen immer noch, dass es das Festival irgendwann mal wieder geben wird. 

Waldheide

Für die meisten ist die Waldheide einfach ein schöner Ort im Stadtwald in der Natur. Historische Orte gibt es einige, doch dieser ist einer der wichtigsten finde ich. 

Die Waldheide war ein Ort, der uns als Einwohnern zu meiner Kindheit nicht zugänglich war. Erst 1996 wurde dieses Areal der Bevölkerung öffentlich zugänglich gemacht. 

Seit 1945 diente die Waldheide Amerikanern als Militärstützpunkt. Deutschlandweit bekannt wurde der Ort, als 1983 Pershing II Atomraketen hier deponiert wurden. 1985 passierte ein folgenschwerer Unfall, als sich der erste Stufenmotor einer Pershing-II-Rakete entzündete und ausbrannte (zum Glück nicht atomar bestückt) und drei US-Soldaten ihr Leben kostete. Ein Gedenkstein erinnert heute noch daran.

Ab da war die Friedensbewegung aktiv, denn niemand in Heilbronn wollte einen Atomunfall direkt am Stadtrand. Prominente wie Günter Grass und Peter Härtling führten die Demonstrationen 1983 und 1985 an, die gegen die Lagerung der Pershing II Raketen erfolgreich einen Gang Richtung Waldheide initiierten.

Die Renaturierung dauerte, aber seitdem ist die Waldheide sehr beliebt für lange Spaziergänge. Vom einstigen Stützpunkt ist nur noch ein Hangar geblieben, der heute als Schafstall dient. 

Hinweis: Auf die Waldheide fährt ein Bus zur Haltestelle „Waldheide“. 

Wertwiesenpark

Früher war der Wertwiesenpark nichts Besonderes. Einziges Highlight war das Freibad Neckarhalde mit seinem 10 m Sprungturm. Da meine Oma hier wohnte, war ich regelmäßig hier. 

Seit 1985 die Landesgartenschau hier stattfand, wurde das Gelände als riesiger Park angelegt. Hier kannst du nicht nur am Neckar entlang radeln oder in der nahe gelegenen Neckarbucht entspannen. 

Im Sommer finden hier immer wieder größere Open-Air-Konzerte bekannter Stars statt. Halfpipe, Spielplätze und viel Grünfläche laden ein, hier zu verweilen (mein Favorit bleibt der Pfühlpark, gefolgt vom Neckarbogen, wo 2019 die BUGA stattfand). 

Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Heilbronn bietet zahlreiche weitere Attraktionen in der näheren Umgebung. In der Region um Heilbronn gibt es wunderschöne Fachwerkstädte, Burgen und Highlights für Unternehmungen für Ausflüge.

Hier findest du ein paar Ideen. Weitere Ausflugstipps folgen in meinem bald erscheinenden Artikel mit Ausflugszielen rund um Heilbronn.

Neckarsulm

Neckarsulm ist der Vorort, in dem ich aufgewachsen und zur Schule gegangen bin. Darum habe ich einen besonderen Bezug zu dieser Stadt.

Sehenswerte Orte und Aktivitäten sind:

  • Zweiradmuseum besichtigen.
  • AUDI Forum mit einer AUDI Werksführung verbinden.
  • Hoch auf den Schweinshag wandern, um die Aussichten zu genießen
  • Bei schlechtem Wetter das Freizeitbad Aquatoll besuchen.

So kommst du hin:

Ab Heilbronn Harmonie fährt eine Stadtbahn direkt zum Hauptbahnhof. Dieser befindet sich zwischen Altstadt und Zweiradmuseum beziehungsweise AUDI. Ideal gelegen.

Bad Wimpfen

Magst du Fachwerk? Dann musst du unbedingt nach Bad Wimpfen. Die mittelalterliche Stadt reiht sich vor allem in der Altstadt ein Fachwerkhaus ans andere. Der Blaue Turm ist das markanteste Bauwerk, von Weitem zu sehen. Er ist zeitgleich das Wahrzeichen der Kaiserpfalz-Stadt.

Der Kurort ist vor allem für seinen Altdeutschen Weihnachtsmarkt bekannt.

Schwäbisch Hall

Für einen Ausflug nach Hohenlohe empfehle ich gerne Schwäbisch Hall. Auch hier findest du sehenswerte Orte und Aussichten mit viel Fachwerk.

Diese Highlights solltest du ansehen:

  • Mittelalterliche Altstadt mit Marktplatz zu Fuß erkunden
  • Katharinenvorstadt
  • Stadtkirche St. Michael
  • Ausblicke von den Kocherinseln auf die Altstadt
  • Kunsthalle Würth
  • Hällisch-Fränkisches Museum

Burg Guttenberg

Die Burg Guttenberg liegt wunderschön in Neckarmühlbach (einem Ortsteil von Haßmersheim) über dem Neckar. Die spätmittelalterliche Burg wurde nie zerstört und ist somit seit 800 Jahren durchgehend bewohnt.

Die Deutsche Greifwarte zog uns schon zur Kindheit immer wieder in den Bann. Rund 80 Großgreifvögel sind hier zu Hause.

Große Adler, Geier und Uhus kannst du bei Flugshows bestaunen. Hier werden kleine Vögel sowie verletzte Vögel auf die Auswilderung durch gezieltes Flugtraining vorbereitet.

Burg Stettenfels

Direkt an der Autobahnausfahrt Untergruppenbach siehst du sie vor dir aufragen: Burg Stettenfels.

Im Sommer kannst du im Biergarten die Aussicht genießen. Dazu finden hier immer wieder schöne Veranstaltungen statt. Ein Highlight ist der Mittelalterliche Adventsmarkt.

Wir kommen gerne mit dem Fahrrad hier her. Aus Heilbronn einfach zu erreichen über den Schweinsberg und Gaffenberg.

Heuchelberg

Ein wunderschönes Naherholungsgebiet ist der Heuchelberg zwischen Leingarten und Nordheim. Der Aussichtsturm auf 300 Meter Höhe bietet einen tollen Ausblick.

Stadtführungen in Heilbronn

In Heilbronn gibt es Stadtführungen zu Fuß, per Fahrrad oder – auf dem Neckar per Kajak. Ich gebe es zu: Die Kajak-Tour wollen wir seit 2 Jahren machen und haben es nicht geschafft.

Geheimtipp: Spothunters!

Dafür haben wir jüngst eine Art Schnitzeljagd per App in der Innenstadt getestet: Spothunters nennt sich das Vergnügen. Du kaufst dein Ticket, lädst die App aufs Handy und spielst gemeinsam in der Gruppe Detektiv. Wer Escape-Rooms mag, wird Spothunters lieben! Auch für Heilbronner ein prima Tipp, denn so manche Orte der Altstadt lernst du so komplett neu kennen.

Klassische Stadtführungen

An der klassischen Stadtführung und der „Türme erzählen ihre Geschichte-Tour“ haben wir bereits teilgenommen. Dank der besten Stadtführerin Bettina Kruck-Hampo sind wir immer bestens unterhalten gewesen. Mit dem Hop-on Hop-off Bus sind wir auch gefahren (hier spricht Bettina übrigens den Text).

Die Stadtführungen sind alles andere als langweilig. Und das sage ich, die hier wohnt. Die kulinarische Tour soll auch klasse sein und steht als Nächstes auf unserer To-do-Liste ((Ein Appetit-Häppchen Stadtgeschichte).

Für den ersten Eindruck von Heilbronn, ist das die beste Möglichkeit für dich.

Orte wie die Kilianskirche (mit Besteigung des Turms), Haus der Stadtgeschichte, historisches Rathaus, Inselspitze mit dem One-Man House, Götzen- und Hafenmarktturm gehören zum Besuch in Heilbronn dazu.

Mehr findest du auf der Heilbronn Webseite

Die Stadtführungen:

Sehenswerte Museen

Bist du begeisterter Auto-Fan? Dann musst du auf jedenfall das Zweiradmuseum in Neckarsulm besuchen. Fast schräg gegenüber kannst du eine Erlebnisführung bei Audi mit einplanen. Im Audi Forum werden auch immer spezielle Autos ausgestellt. Aktuell der Audi, welcher im Film „I Robot“ zu sehen war.

In Heilbronn gibt es seit ein paar Jahren die Experimenta: Nicht nur für Kinder eine tolle Sache, um an 150 interaktiven Exponaten Dinge auszuprobieren und zu tüfteln. Regelmäßige Sonderausstellungen und Vorträge finden hier ebenfalls statt.

Weitere Tipps vor der Reise

Allgemeine Informationen über Heilbronn

Heilbronn kennen viele durch Heinrich von Kleists „Käthchen von Heilbronn“. Die Stadt zählt nicht unbedingt zu den schönsten Städten Deutschlands. Vielen erschließt sich die Schönheit erst auf den zweiten Blick. Ich liebe meine Heimat Heilbronn. Deutschlands dynamischste Stadt erfindet sich gerade neu und ist wirklich ein spannender Ort!

Die Bundesgartenschau 2019 hat gemeinsam mit der im selben Jahr eröffneten Experimenta – Deutschlands größtem Science Center – das gesamte Stadtbild Heilbronns gewandelt. Und das ist gut so.

Heilbronn erfindet sich nach eigenen Worten gerade neu. Seit vor ein paar Jahren bekannt gegeben wurde, dass Heilbronn 2019 die Bundesgartenschau ausrichten würde, hat sich vieles getan:

Aus einem über 100 Jahre alten Gewerbegebiet entstand in den letzten 10 Jahren ein neuer super cooler Stadtteil: Neckarbogen. Auf diesem riesigen Areal fand dann auch die Bundesgartenschau statt.

Welche übrigens sämtliche Rekorde brach:

Deutschlands höchstes Holz-Wohnhaus mit 10 Etagen
800 Gäste bei einer Baustellenführung
Mehr als 100.000 Besucher am 1. Wochenende
– Mit über 94.837 verkauften Dauerkarten wurde die Erwartung weit übertroffen

Keine Frage, die BUGA 2019 brachte nicht nur Einheimische, sondern auch Touristen nach Heilbronn. Genau darauf hat so viele Jahre Heilbronn gewartet: Events und Wohlfühlen direkt am Neckar.

Fakten zu Heilbronn, die selbst Einheimische nicht alle kennen

Die Nachkriegs Industriestadt wurde am 4. Dezember 1944 in wenigen Minuten durch einen Bombenhagel fast komplett zerstört. Seit dem Wiederaufbau pflegen wir Einwohner eine Art Hass-Liebe.

Alte Gebäude findest du an wenigen Plätzen, wie das Käthchen Haus am Marktplatz oder dem Bahnhof. Architektonisch wurde in der Vergangenheit einiges vermasselt. Es gibt so einige Gebäude, die nicht ins Stadtbild passen. Einkaufszentren wie das K3 oder die Stadtgalerie sind nur zwei Beispiele.

Dabei ist die Käthchen-Stadt die dynamischste und auf dem Weg zu einer der modernsten Städte Deutschlands. Heilbronn war eine der ersten Städte, in der sich Homosexuelle trauen konnten. Außerdem haben wir mit der Neckarmeile die längste Gastronomie-Meile an einem Fluss. Die Experimenta ist ein weiteres Highlight in unmittelbarer Nähe.

Außerdem befindet sich seit wenigen Jahren der modernste Bildungscampus Europas in Heilbronn. Hättest du das gedacht?

Heilbronn ist die Stadt der kurzen Wege

Heilbronn gilt als Stadt der kurzen Wege. Vom Bahnhof sind es nur 9 Minuten bis zur Experimenta, zum Rathaus 2 Stadtbahn-Stationen oder ebenfalls 10 Minuten zu Fuß. Weitere 5 Minuten später erreichst du die Neckarmeile, Deutschlands längste Gastronomie-Meile an einem Fluss.

Es hat sich viel getan in den letzten 5 Jahren. Heute nehme ich dich mit in meine Heimat. Alle Tipps und Informationen mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und meinen Lieblingsorten in Heilbronn.

Alles, was du über Heilbronn wissen musst

Kurz-Fakten zu Heilbronn:

  • Heilbronn hat um die 125.000 Einwohner, davon 52 % mit Migrationshintergrund. In meiner Schulklasse waren 3 Griechen, Türken, Italiener, Kroaten und Portugiesen. Auch meine Mutter war einst Flüchtlingskind (mit deutschem Pass).
  • Fakt ist, wir decken uns mit einem Teppich (Decke) zu, was vielerorts ein Schmunzeln einbringt.
  • Heilbronn war einst eine freie Reichsstadt, später florierende Industriestadt und zählte bis zur Zerstörung durch alliierte Streitkräfte im Zweiten Weltkrieg zu den schönsten Städten Deutschlands (98 % wurden innerhalb weniger Minuten in Schutt und Asche gelegt).
  • Heilbronn ist Sitz großer Unternehmen der Schwarz Gruppe (Lidl und Kaufland), Unilever (Knorr), Friesland Campina (Südmilch), den Südwestdeutschen Salzbergwerken und Intersport.
  • Immer wieder fragen Reisende, ob Heilbronner Schwaben oder Badener seien? Offiziell sind wir Unterfranken, ich zähle mich zu den Schwaben.
  • Heilbronn gilt als Stadt im Herzen des größten Deutschen Rotweinanbaugebiets (Trollinger und Trollinger Lemberger), den ich leider überhaupt nicht mag.
  • In Heilbronn steht der modernste Bildungscampus Europas
  • Das durchschnittliche Familieneinkommen gehört zu den höchsten Deutschlands (Dank Audi, Lidl, Kaufland, Würth und wie sie alle heißen)
  • Die Experimenta ist das größte Science Center Deutschlands.
  • Auf der Waldheide wurden im Kalten Krieg die für nuklear bestückte Mittelstreckenraketen vom Typ Pershing IA der USA stationiert. Das heutige Naturschutzgebiet war uns Bürgern somit nicht zugänglich. Große Proteste brachten damals angeführt von Günter Grass die Bürger gegen die Stationierung auf.

Welcher Reiseführer für Heilbronn?

Reiseführer für Heilbronn sind ehrlich gesagt spärlich. Ein toller Guide für wirklich besondere Orte (in dem auch meine Lieblingsorte enthalten sind) ist das Buch „Zeit für Heilbronn“.

Du kannst es online direkt beim Verlag bestellen oder vor Ort bei der Touristen Information beim Rathaus kaufen.

Es gibt auch einen aktuellen Merian Reiseführer für Heilbronn. Dieser hat allerdings einige Recherchefehler und vor allem geschichtliche Dinge sollten stimmen.

Noch was: Im Hanix-Magazin kannst du übrigens immer interessante Events und alternative Geschichten rund um Heilbronn und seine Menschen erfahren. Ab und zu schreibe ich Artikel (Brief an die Heimat) für dieses Magazin. Ich mag es sehr gerne!

Im Podcast erzähle ich bei einer Autofahrt über ein paar meiner Lieblingsorte:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anreise mit Auto, Wohnmobil oder Bus

Anreise mit dem Fernbus

Heilbronn wird von Flixbus angefahren. Der Busbahnhof befindet sich direkt am Bahnhof. Ideal und am Zentrum gelegen. Wobei ich bei einer Reisezeit aus Hamburg von 11 Stunden, dann eher auf die Bahn zurückgreifen würde.

Anreise mit der Bahn

Leidiges Thema als Heilbronnerin: Heilbronn ist NICHT am ICE-Netz angeschlossen. Du musst bei deiner Anreise immer in Stuttgart, Mannheim (manchmal Heidelberg) oder Würzburg umsteigen. Das nervt mich so ziemlich, denn Züge in Mannheim haben oft Verspätung. Dann musst du eine Stunde warten, bis der nächste Zug kommt.

Wohnmobilstellplatz

Direkt am Wertwiesenpark (beim Eingang des Freibad Neckarhalde) gibt es 20 kostenlose Stellplätze für Wohnmobile. Davon sind 12 mit Stromversorgung (50 Cent pro 1 kWh). 100 Liter Frischwasser kosten 1 Euro. Dazu gibt es eine Entsorgungsstelle. Die öffentlichen Toiletten sind nicht immer sauber und würde ich meiden.

Außerdem findest du in Landvergnügen beim Weingut Albrecht-Kiessling am Fuße des Wartberg 1-2 Plätze.

Etwas außerhalb gibt es Plätze an der Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg (ca. 4 km von der Heilbronner Innenstadt entfernt) und auf dem „Campingpark Breitenauer See“ (ca. 15 km), unser Naherholungsgebiet am See (zum Baden).

Parken in der Innenstadt

Eine Übersicht an Parkplätzen für dein Auto findest du auf der Webseite von Heilbronn. Ich parke gerne im Parkhaus der Experimenta oder in der Stadtgalerie (falls ich überhaupt mit dem Auto unterwegs bin, da ich die Stadtbahn-Haltestelle in unmittelbarer Nähe habe. Im Sommer fahre ich alles mit dem Fahrrad).

Übernachten in Heilbronn

Direkt im Zentrum und am besten gelegen sind folgende Hotels: Hotel Ibis, Hotel TraumRaum (mein Tipp) und das beste Haus der Stadt, das Insel Hotel.

Außerdem gibt es ein Mercure am Beginn der Fußgängerzone oder das Hotel Newton, Richtung Jägerhaus. Alle dieser Hotels liegen sehr nahe am Zentrum.

Direkt am ehemaligen Buga Gelände gibt es seit 2019 das HARBR Hotel. Das Hotel ist klasse, liegt für meinen Geschmack allerdings ein Stück zu weit außerhalb vom Zentrum

Essen & Trinken

Zuerst folgen allgemeine Tipps für Essen in Heilbronn. Im nächsten Abschnitt gibts meine Empfehlungen für Schwäbisches Essen. Denn das ist wirklich typisch für hier.

In Heilbronn gibt es für jeden etwas. Egal ob schwäbische Hausmannskost, die urgemütlichen Besenwirtschaften oder auch gehobene Küche. Selbst für Veganer gibt es mittlerweile auch in Heilbronn gute Locations.

Charivari

Meine absolute Lieblings-Location ist das Charivari. Freunde lächeln, schon wenn ich von einer langen Reise komme und sie mich fragen, wo wir hingehen sollen. Sie kennen die Antwort bereits. Amine ist eine wundervolle Chefin und das Essen (Tipp und All-time Favorit: OH Ja! Salat) ist genial.

Egal was du bestellst, es wird dir schmecken. Pizza, Nudeln, Salate, Steak, Maultaschen, Suppe, … Wirklich jeder wird hier glücklich!

Weinstube Braun

Okay ich verrate euch meinen Geheimtipp im Osten von Heilbronn: Weinstube Braun. Eigentlich war dieses Restaurant einst eine Besenwirtschaft. Der jetzige Betreiber hat eine thailändisch Frau mit dem Resultat. dass du hier sowohl das beste schwäbische Essen der Stadt bekommst, als auch das beste thailändische. So lecker!

Hier musst du unbedingt reservieren. Der Platz ist begrenzt.

Pier 58

Pier 58 – Flammkuchen deluxe! Ein ganz besonderer Ort ist das Pier 58. Simon und sein Team servieren dir leckere Flammkuchen und im Winter auch das beste Fondue der Stadt! Sehr herzlich und ein wunderbarer Ort an der Neckarmeile, egal ob Sommer oder Winter! Urgemütlich und toll!

Falafelo

Aus der Not eine Leidenschaft machen dachten sich syrische Flüchtlinge. Dabei ahnten sie nicht, wie groß der Anklang für ihr kleines aber feines Falafelo sein würde. Die besten Falafel-Bowl und Wraps gibts nur hier! Nicht zum lange verweilen, aber ideal für eine kurze Sightseeing-Pause oder Essen zum Mitnehmen, um es dann am Neckar zu verspeisen.

SMUK

Eine Neuentdeckung ist das SMUK auf dem ehemaligen BUGA-Gelände am Neckarbogen. Shop mit Café würde ich diese Einrichtung beschreiben. Sehr nettes Personal, leckere Bowls mit Falafel auch zum Mitnehmen!

Eckstein

Neben dem Charivari hat sich das Eckstein als „Lieblings-Location“ mittlerweile fest etabliert. Hier gibt es zum leckeren Wein auch italienisches auf der Speisekarte. Am liebsten esse ich hier „weiße Pizza“. Im Winter gibt es „Fondue-Abende“. Meine Freunde sind begeistert, ich war an den Terminen immer in der Sonne.

Hartmans

Sehr oft bin ich im Hartmans. Im Sommer kannst du hier sehr schön draußen sitzen. Die Einrichtung ist nicht die schönste, aber wir kennen den Betreiber schon sehr lange und einer meiner Freunde (bzw. mehrere) haben lange Jahre hier bedient.

Irgendjemand treffe ich hier immer. Schon zwei meiner ehemaligen Arbeitsplätze waren direkt um die Ecke und ich ein ständiger Gast zum wechselnden Mittagstisch.

Samocca Inklusionscafé

Ein besonderer Tipp ist das Inklusionscafé Samocca, in dem Arbeitsplätze für Menschen mit Handicaps geschaffen wurden (Unser Tipp: Bagel und Kaffee aus der eigenen Kaffeerösterei).

VELO – nicht nur für Veganer!

Für Veganer ist das VELO ein echtes Muss. Hier ist immer proppevoll. Man kann auch bestellen und das Essen „to go“ auch mitnehmen – mein Tipp. Auch Freunde die immer Fleisch essen empfanden das VELO als „Gaumenschmauß“.

Entlang des Neckars gibt es seit kurzem das Mara-Haus. Hier findest du die L'Osteria, Mangold (ich mags, andere weniger), Mosch Mosch (Lieblings-Japanische Kette), Burgerheart und das mittlerweile beste Eis in Heilbronn Primafila.

Wer auf Burger steht hat mittlerweile auch die Qual der Wahl. Ich bin immer noch Fan des Hans im Glück, andere stehen auf das Burgerheart.

Die beste Pizza gibts im Winter im La Taverna, im Sommer im Biergarten Trappensee bei dem Italiener. Köstlichen Fisch gibts beim Griechen Kutuki (unbedingt reservieren!).

Der Ratskeller

Mitten im Herzen Heilbronns

Eine Institution in Heilbronn ist der Ratskeller direkt im Keller des Rathauses am Marktplatz. Hier gibts das für viele das beste schwäbische Essen in Heilbronn.

Ich finde, es gibt kaum etwas schöneres, als an lauen Sommerabenden unter den Arkaden zu sitzen und ein Glas Heilbronner Wein zu genießen.

Das ist wirklich einer der schönsten Plätze, die Heilbronn zu bieten hat – zusammen mit erstklassigem Essen eine unschlagbare Kombination.

Tipps und Informationen zum Ratskeller:

  • Am Abend unbedingt vorab telefonisch reservieren
  • Übrigens bietet der Ratskeller auch täglich einen Mittagstisch an. Zwei Gerichte werden zusätzlich zur Karte angeboten. Diese sind mit ca. 9 € wirklich erschwinglich und ihr Geld wert.

Frühstück in Heilbronn

Tja, Frühstücken gehen in Heilbronn ist so eine Sache. Es gibt gute Orte, aber dafür wenige. Klasse ist das Frühstück im Kaffeehaus Hagen. Auch der eigene Kaffee ist einmalig (trinke ich auch daheim). Hier musst du definitiv reservieren. Leider liegt da Café einen Tick außerhalb des Zentrums.

Im Café Schümli waren wir früher mindestens einmal in der Woche zum Essen. Entweder am Wochenende zum Frühstück oder zum Mittagessen. Probiert das „doppelt belegte Baguette“ mit Salat. Dazu einen Highball!

Unser „Wohnzimmer“ ist das Hartmans. Frühstück gibt es immer am Sonntag. Ich liebe das italienische Frühstück, dazu einen großen Milchkaffee.

Weitere Alternativen sind: Wohnzimmer und das Pearls and Diamond direkt am Bahnhof.

Weitere Restaurants in Heilbronn, die ich immer wieder besuche:

In der Stadt: Pfeffer, Beichtstuhl, Mosch Mosch (Japanische Kette), La Taverna (Italienisch), Kutuki (Griechisch Fisch).

Mehr Tipps für Heilbronn?

Bald kommen weitere Tipps für Heilbronn! Ich bin ständig unterwegs, um neue Orte zu erkunden. Egal ob zu Fuß, Fahrrad oder SUP.

Speicher dir diesen Artikel, dann findest du ihn später wieder!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

2 Kommentare

  • … ich bin gespannt wenn die weiteren Kapitel mit Leben befüllt werden. :)
    Ich selbst wohne Nahe Heilbronn und wie du sagst so langsam tut sich was.

  • Meine volle Zustimmung zum „Velo“, riesige Portionen zum akzeptablen Preis, sehr, sehr lecker. Wir fahren extra von Schwäbisch Hall hin (ca. 50km). Leider schliessen die bereits um 22.00 Uhr am Abend.

Kommentare sind geschlossen.