Japan Rail Pass kaufen: Vom Online-Kauf bis zur Nutzung in Japan

Japan Rail Pass vorzeigen, in den Zug, Metro, Bus oder Fähre einsteigen und losfahren. Bequemer geht's nicht. Immer pünktlich, mit dem Shinkansen sehr schnell. Ich schwärme jetzt noch vom Zug fahren während unserer Japan Reise.

Der Japan Rail Pass bietet die beste und bequemste Möglichkeit, um in ganz Japan günstig mit der Bahn zu reisen. Der JR Pass ist ein von sechs Unternehmen der Japan Railways Group (JR Group) angebotene Pass, den du vor der Japanreise online bequem bestellst, um dann vor Ort überall Bahn, Bus, Fähren und Metro fahren zu können.

Warum den JR Pass kaufen?

  • Der Japan Rail Pass bietet unbegrenzte Fahrten im gesamten nationalen JR-Netz, einschließlich der Hochgeschwindigkeitszüge
  • Du möchtest in großen Teilen Japans flexibel und schnell im eigenen Tempo reisen
  • Du reist für 7, 14 oder 21 Tage in Japan
  • Du willst in Japan mit dem Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszug reisen
  • Du möchtest auch sämtliche R-Züge, die keine Bullet Trains (Schellzüge) sind, verwenden
  • Du möchtest die Fähre Hiroshima-Miyajima nutzen, um nach Miyajima zu gelangen
  • Du musst die Hochgeschwindigkeitszüge der Nozomi- oder Mizuho-Klasse nicht nutzen
  • Du suchst nach dem günstigsten Zugticket für deine Routen (für schnelles reisen)

Unsere Erfahrung: Wann lohnt sich der Japan Rail Pass?

Vor unserer Reise nach Japan haben wir durchgerechnet, ob es sich lohnt, den Japan Rail Pass zu kaufen. Wir waren insgesamt 24 Tage in Japan unterwegs.

Auf die Frage: Soll ich den Japan Rail Pass kaufen? Antworten wir: Ja, der JR Pass lohnt sich, wenn du den Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen nutzt, oft mit dem Bus fährst und nicht nur in Tokio unterwegs bist. Wir haben bei unserer Japanreise viel Geld und vor allem Zeit beim Kauf der einzelnen Tickets mit dem Japan Rail Pass für 21 Tage gespart.

Die Vorteile des Railpasses bei Reisenden liegen auf der Hand:

Du musst dich nicht jedes Mal um ein Ticket kümmern. Du kannst deinen Platz schnell und einfach reservieren und musst nur noch in den richtigen Zug einsteigen. Das ist genauso einfach, da alles mit Farben und auch auf Englisch angeschrieben ist. Preise sind egal, da du den Pass zum Festpreis gekauft hast. Es kommen (außer bei U-Bahnen) keine weiteren Kosten auf dich zu.

So findest du heraus, ob sich der Japan Rail Pass für dich lohnt

Um herauszufinden, ob sich der Pass auch für dich lohnt, musst du vor der Reise überlegen, welche Regionen und Orte du gerne besuchen möchtest. Dann solltest du prüfen, was die einzelnen Tickets kosten, (ohne JR Pass) und ob diese Bahnlinien bzw. Bahnstrecken im Japan Rail Pass dabei sind (geht einfach mit Hyperdia oder Google Maps, wobei du in Hyperdia einfach siehst, welcher Zug von Japan Railways – JR – betrieben wird).

Nachdem wir grob gerechnet haben, stellten wir schnell fest, dass sich der Pass lohnen würde. Also haben wir den JR Pass (21 Tage) vor der Reise bequem übers Internet online bestellt.

Die folgenden Verbindungen mit Japan Railways haben wir genutzt:

  • Tokio - Odawara (für Hakone): 3.610 ¥ (Tokaido-Sanyo Shinkansen)
  • Tokio - Kanazawa: 14.180 ¥ (Hokuriku-Shinkansen)
  • Kanazawa - Kyoto: 6.820 ¥ (Thunderbird)
  • Kyoto - Nara: 720 ¥ (JR Nara Line)
  • Nara - Osaka: ¥800 (Yamatoji Line)
  • Osaka - Himeji: 1.520 ¥ (Tokaido-Sanyo Line)
  • Himeji - Hiroshima: 8.450 ¥ (Tokaido-Sanyo Shinkansen)
  • Hiroshima - Miyajima: ¥420 (Local Train San-yo-Line, dann JR West Ferry 180 ¥ )
  • Hiroshima - Tokio: 19.240 ¥ (Tokaido-Sanyo Shinkansen)

Nur die Verbindungen mit Zug und Fähre hätten in Summe 55.760 ¥ (fast 400 Euro) gekostet. Aktuell kostet der Japal Rail Pass 442 Euro für 21 Tage. Wir sind in der Region Hakone - Fuji Lakes viel Bus gefahren und konnten in manchen Städten wie in Osaka die Osaka und Kanjo-Linie, die Tokio JR Metro Yamanote-Linie und in Kyoto (Sagano Line und Nara Line) kostenlos nutzen. Da wir eine ganze Woche in Tokio waren, hat sich der Pass für uns gelohnt.

Auch wenn wir am Ende minimal Geld gespart haben, hatten wir dank Railpass viel weniger Stress mit dem ständigen Kauf von Tickets. Der Pass spart so viel Zeit an Automaten oder beim Büro von JR zum Erwerb von Zugtickets. Obendrein musst du dir keine Gedanken um Preise zu unterschiedlichen Uhrzeiten und Tagen machen, wenn du Bahn fährst.

Darum solltest du den Pass bei JR vor deiner Reise online kaufen:

Mittlerweile können Touristen den Japan Rail Pass zwar auch direkt vor Ort in Japan kaufe, kostet in Japan aber 10 % mehr. Daher solltest du ihn vor deiner Reise hier auf der offiziellen Webseite bestellen:

Ich habe meine Rail Pass hier auf der offiziellen Webseite online bestellt

Infos, da häufig Kommentare kommen: Ja, man kann mit lokalen Zügen Geld sparen (Local Trains sind günstiger ein Schnellzug und nicht im Railpass enthalten). Aber Local Trains halten öfter an und sind generell viel langsamer.

Hast du wie wir nur einen begrenzten Zeitraum für deine Japan Reise, dann solltest du auf die Zeit achten. Wir wollten schnell mit dem Shinkansen Zug von Kyoto nach Tokio zugfahren, nicht im Bummelzug. Außerdem wird vor der Reise nicht beachtet, dass man mit dem JR Pass auch Bus, Metro und die meisten Fähren nutzen kann. Somit haben wir zusätzliche Kosten gespart (und Zeit).

Infos zu Bussen, die im JR Pass inklusive sind:

In Hiroshima gibt es den Maple Loop Sightseeing Bus von JR. Mit diesem kannst du ebenso kostenlos herumfahren wie mit dem Bus on Kyoto der dich von der Kyoto Station zum Goldenen Pavillion und Ryoanji Tempel bringt.

Was ist der Japan Rail Pass

Der Japan Rail Pass wir gemeinsam von sechs Unternehmen der Japan Railways Group (JR Group) für alle nicht japanische Reisende angeboten. Er ist ein spezielles Ticket zum "Flatrate"-Bahnfahren für alle, die zum Urlaub nach Japan reisen. Rail Pässe sind eine vielversprechende Möglichkeit, um Japan zu einem festen Preis und schnelle Weise mit Schnellzügen zu bereisen. Für uns das ideale Transportmittel auf Japanreisen.

Den JR Pass gibt es in unterschiedlichen Varianten für unterschiedliche Regionen. Je nach Railpass kannst du mit unterschiedlichen Shinkansen Zügen reisen.

In den Pässen sind alle Züge des JR-Streckennetzes, einschließlich der Shinkansen Hochgeschwindigkeitszüge und Narita Express-Züge inkludiert. Obendrein sind Metro, Busse und Fähren (zum Beispiel nach Miyajima) von JR enthalten.

Den Japan Rail Pass gibt es für 7 Tage, 14 Tage oder 21 Tage. Zusätzlich hast du die Option, ein Standardticket oder 1. Klasse-Ticket (Green Class, Premium) zu erwerben.

Tipps: Unserer Erfahrung nach reicht das Standardticket völlig aus. Man hat in jedem Zug viel Platz, es ist überall sehr ruhig. Der Aufschlag für die 1. Klasse ist nicht nötig. Zugfahren in Japan ist etwas völlig anderes und luxuriöseres ans bei uns.

Wohnst du in Japan?

Du kannst den Japan Rail Pass nicht kaufen, wenn du deinen Wohnsitz in Japan hast oder zum Studium oder Auslandssemester hinein Japan bist. Auch Schüler, ausländische Arbeitnehmer, Auszubildende und Soldaten haben kein Recht einen Japan Rail Pass zu erwerben.

Darum musst du bei Kontrollen deinen Reisepass mit dem japanischen Stempel im Pass vorweisen können, den nur Touristen bei Einreise erhalten, die nicht länger als 90 Tage in Japan bleiben.

Hier kannst du den Japan Rail Pass im Internet auf der offiziellen Webseite von JR kaufen

Was kostet der Japan Rail Pass?

Den Pass gibt es in drei Varianten: Für 7, 14 und 21 Tage. Die Preise sind festgelegt in japanischen Yen. Bezahlt wird in Euro. Dadurch, dass der Yen sehr schwankt, liest man im Internet oft völlig andere Preise in Euro.

2023 kostet der Japan Rail Pass Standard:

  • 7-Tages-JR-Pass Erwachsene: 219 Euro
  • 14-Tages-JR-Pass Erwachsene: 347 Euro
  • 21-Tages-JR-Pass Erwachsene: 442 Euro
  • Für jeweils 30 % mehr bekommst du den jeweiligen Pass für die 1. Klasse (Green Class, was sich in meinen Augen nicht lohnt: 291 Euro, 468 Euro und 608 Euro)

Achtung: Preise in Euro können sich aufgrund Währungsschwankungen ändern. Stand November 2022

Hier kannst du den Japan Rail Pass im Internet kaufen

Für Kinder von 6 bis 11 Jahren kostet der Pass ziemlich genau die Hälfte. Kinder unter 6 Jahren fahren umsonst. Dies ist vermutlich auch ein Grund, warum man auf viele ausländische Familien mit Kleinkindern trifft.

So sieht der Voucher aus, den du wenige Tage nach dem Kauf in Deutschland im Internet bekommst:

Japan Rail Pass Gutschein zum einlösen
Gegen Vorlage dieses Gutscheins (mit Reisepass) erhältst du in Japan an den JR Ticketstellen deinen Rail Pass.

Welcher Japan Rail Pass lohnt sich?

Ich habe bereits am Anfang des Artikels eine Auflistung unserer Route erstellt und nachgerechnet. Fazit: Ja, er hat sich gelohnt. Dir bleibt nichts anderes übrig, als dasselbe zu tun.

Generell gibt es den allgemeinen JR Pass fürs ganze Land. Obendrein gibt es regionale Pässe von JR. Diese bieten ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn du nur eine bestimmte Region bereisen wirst.

Ansonsten gelten auch hier dieselben Voraussetzungen: du musst ausländischer Tourist sein und darfst keinen Wohnsitz in Japan haben. Die Pässe kosten weniger als die für das ganze Land.

Hier siehst du die Regionen in Japan, allerdings gibt es noch viel mehr Pässe für noch kleinere Regionen.

Regionen in Japan, für die es Regional Rail Passes gibt. Quelle: jrpass.com
Die Regionen, für die es Regional Rail Passes gibt. Quelle: jrpass.com

JR Regional Pass

Ein Regional Railpass lohnt sich, wenn du nur in bestimmten Regionen reist, z.b. nur in Hokkaido. Dann solltest du dir ansehen, ob der Hokkaido Rail Pass sich lohnt. Auf dieser Seite kannst du alle regionale Pässe zum Zugfahren in Japan ansehen.

  • Hokkaido Rail Pass
  • JR East-South Hokkaido Rail Pass
  • JR East Pass (Tohoku-Bereich)
  • JR East Pass (Niigata-, Nagano-Bereich)
  • JR Tokyo Wide Pass
  • Hokuriku Arch Pass
  • Alpine-Takayama-Matsumoto Area Tourist Pass
  • JR-West Rail Pass (Intercity / Regional, Westjapan)
  • All Shikoku Rail Pass
  • JR-Kyushu Rail Pass (Intercity / Regional, Insel Kyushu)

Hast du die richtige Region ausgewählt, kannst du sehen, welche Pässe angekoten werden. Für Hokkaido wären es der 3-Tage-Pass, 5-Tage-Pass und 7-Tage-Pass. Außerdem einen flexiblen Pass, den du an 4 von 10 Tagen nutzen kannst. Ideal, wenn du im Winter zum Skifahren in Japan bist und nicht nur einen Ort besuchst.

Welche Klasse: Standard oder Green Pass (Erste Klasse)?

Vor Ort haben wir uns mehrfach gefragt, was die Green Cars sind. Jetzt weiß ich es: Die Green Cars ("Grüne Waggons") entsprechen unserer 1. Klasse. Ich habe keinen Waggon betreten, bin mir aber sicher, dass es sich nicht lohnt.

Wir hatten in der "normalen" Klasse wirklich sehr viel Beinfreiheit und Platz. Ein Traum für jeden Europäer. So viel Platz gibt es nur im Flugzeug in der Business-Class oder First Class. Außerdem ist es überall in den Zügen ruhig.

Die einzigen Vorteile der Grenn Class (First Class) sind:

  • Separate First Class Wagen
  • Bequeme, extra breite Sitze (wobei die in der Ordinary Basic Klass schon sehr komfortabel sind)
  • Mehr Gepäckraum
  • Mehr Privatsphäre (Hallo? Wir sind in Japan. Hier respektiert jeder die Privatsphäre der anderen)
  • Zusätzliche kostenlose Annehmlichkeiten je nach Zug. Wie Getränke, Handtücher zur Reinigung deiner Hände und Süßigkeiten (du kannst dich an allen Bahnhöfen mit Essen und Bento Boxen eindecken).

So wählst du den richtigen Japan Rail Pass aus

Es gibt viele Überlegungen, die bei der Auswahl eines Japan Rail Pass gestellt werden müssen. Da der JR-Pass nämlich nur JR-Produkte abdeckt (Züge der Marke JR sowie JR-Autobusse und sogar einige JR-Fähren), solltest du festlegen, wie viele Tage du diese Angebote nutzen wirst.

Anders ausgedrückt: Dein JR-Pass ist außerhalb der Städte am nützlichsten. Wenn du 10 Wochen in Japan verbringst, aber die ersten drei Tage in Tokio und die letzten drei in Kyoto und Osaka verbringst, ist es möglicherweise nicht sinnvoll, den 14-tägigen JR-Pass zu kaufen, sondern einen 7-tägigen Japan Rail Pass und dann eine PASMO-Karte oder Suica-Karte (auch bekannt als Tokyo-Zugpass für die U-Bahn) sowie eine Tageskarte für den Bus in Kyoto.

Beachte auch, dass der JR-Pass keine Nicht-JR-Züge abdeckt. Gängige Beispiele für Privatzüge in Japan sind Tobu-Verbindungen von Tokio zu nahe gelegenen Städten wie Nikko und die Nankai-Linien, die von Osaka nach Koyasan fahren.

Häufige Fragen

Wann soll ich den Japan Rail Pass kaufen?

Du kannst den Japan Rail Pass frühestens drei Monate vor deiner Japan Reise kaufen, denn innerhalb drei Monaten nach Kauf muss der Pass in Japan eingelöst werden.

Für Weltreisende bedeutete dies bis vor Kurzem eine große Hürde, denn wer länger als drei Monate unterwegs war, wusste nicht, wo man den Pass erwerben sollte. Doch jetzt gibt es eine einfache Lösung:

Entweder du kaufst den Pass in einem für Japan Reisen spezialisierten Reisebüro oder du bestellst dir den Pass direkt nach Ankunft in Japan. Aktuell wird der Verkauf auch vor Ort in Japan für ausländische Touristen getestet. Dieser JR Pass ist dann leider um 10 % teurer. Ich habe meine Pass hier online bestellt.

Wie lange dauert es, bis ich den Japan Rail Pass nach Bestellung bekomme?

Bei mir hat die Zusendung ab Bestellung ca. drei Werktage gedauert. Je nach Jahreszeit und vermutlich Wochentagen kann es auch mal 1-2 Tage länger dauern. Trotzdem würde ich den Pass immer 2-3 Wochen vor der Reise bestellen.

Ich habe meine JR Pass hier online bestellt.

Wie löse ich den Voucher des Japan Rail Pass ein?

Zur Aktivierung des JR Passes musst du deinen Voucher/Gutschein mit deinem Reisepass bei einem JR Pass Büro im Flughafen oder am Bahnhof vorlegen.

Deinen Namen, Passnummer und Herkunftsland musst du selbst eintragen. Den Rest erledigt der Mitarbeiter der JR Rail Stelle, an der du den Pass einlöst. Diese Mitarbeiter sprechen auch gutes Englisch.

Wo kann ich den Japan Rail Pass einlösen?

Mit dem Erwerb des Rail Passes bekommst du ein Voucher und ein separates Infoblatt geschickt, indem die Infos stehen, wie und wo du den Rail Pass in Japan einlösen kannst.

Da die meisten in Tokio oder Osaka ankommen, habe ich hier nur diese Orte mit Kyoto aufgeführt. Du musst nur nach den Schildern für ein JR East Travel Service Center Ausschau halten. Wir haben unseren Pass übrigens in der Tokyo Station eingelöst.

Tokio:

  • Narita International Airport: Terminal 1, JR EAST Reise-Service-Center oder am Fahrkartenschalter (Ticket Office)
  • Terminal 2 und 3, R EAST Reise-Service-Center oder am Fahrkartenschalter
  • Haneda Airport International Terminal: JR EAST Reise-Service-Center (Tokyo Monorail 2F-Sperre /Ankunftshalle)
  • Oder den JR Service Centern/Ticket-Schaltern in den Bahnhöfen Tokyo, Ueno, Shinjuku, Shibuya, Ikebukuro, Shinagawa.

Osaka:

  • Kansai Airport am Fahrkartenschalter
  • Bahnhöfe Shin-Osaka oder Osaka Station

Kyoto:

  • Bahnhof in Kyoto am Fahrkartenschalter (JR-WEST Central), Fahrkartenschalter am Hachijo-Ausgang der Shinkansen-Linien von JR-CENTRAL, JR Tokai Tours

Alle weiteren Orte zum Einlösen und zum Erwerb des Japan Rail Pass in Japan kannst du auf der offiziellen JR Webseite ansehen.

Nochmals der Hinweis, dass der Erwerb des Passes in Japan um 10 % teurer ist. Ich habe mir den Pass vor meiner Reise hier schnell, günstiger und bequem im Internet bestellt.

Wann ist der erste Gültigkeitstag vom Japan Rail Pass? 

Der Japan Rail Pass ist ab der Einlösung (Voucher gegen Pass vor Ort) gültig. Du solltest darauf achten, dass das Aktivierungsdatum dem Datum der ersten Nutzung des Passes entsprechen sollte. Dieses Aktivierungsdatum musst du beim Eintausch selbst angeben.

Der Gutschein muss innerhalb von drei Monaten gegen den "richtigen" Japan Rail Pass vor Ort eingetauscht werden.

So war es bei uns - positive Überraschung:

Da wir den Pass erst drei Tage nach unserer Ankunft in Tokio nutzen wollten (sonst hätte es mit den 21 Tagen nicht gepasst), dachten wir, dass wir den Pass auch erst drei Tage später eintauschen können. Da wir allerdings das Aktivierungsdatum (erster Gültigkeitstag) selbst wählen konnten, haben wir das Datum 3 Tage später angegeben und konnten unseren Pass direkt nach Ankunft im Flughafen in Tokio mitnehmen.

Tipps: Das Datum kann bis zu 30 Tage nach dem Austausch liegen.

So sieht der Japan Rail Pass für 21 Tage aus
Der eingelöste und gebrauchte JR Pass nach 21 Tagen in Japan

Kann ich die Tage, an denen ich den JR Pass nutzen, möchte frei wählen?

Beim Japan Rail Pass für ganz Japan it es so, dass der Pass ab der ersten Nutzung für die Dauer deiner gewählten Gültigkeit gilt (7 Tage, 14 Tage oder 21 Tage). Bei den Regionalen Pässen gibt es je Region Pässe, die du flexibler nutzen kannst (Beispielsweise für Hokkaido 4 von 10 Tage).

Beispiel: Nutzt du den JR Pass am 11. April zum ersten Mal, ist der Pass ab diesem Tag für 7, 14 oder 21 Tage ununterbrochen gültig.

Was ist der beste Rail Pass für Japan?

Sofern du nicht vorhast, überregional zu reisen (d. h. in einem Gebiet wie Mie, wo private Züge dominieren, oder in Okinawa, wo es überhaupt keine Züge gibt), ist der landesweite Japan Rail Pass die einzige lohnende Bahnpass-Option in Japan. Beachte , dass einige Regionen Japans zwar ihre eigenen maßgeschneiderten Versionen des JR-Passes anbieten (JR Regional Pass), diese jedoch oft eingeschränkter sind als der allgemeine und landesweite Pass, was geringfügigen Einsparungen entgegenwirkt, die du möglicherweise genießt.

Diese Verkehrsmittel kannst du nutzen

Der Japan Rail Pass gilt für alle JR-Expresszüge, Schnell- und Lokalzüge auf den JR-Linien, JR-Linienbusse, die JR-Fähre Miyajima, und die Flughafentransfers in Tokio Narita-Express und den Haruka-Express. Dazu sind die Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszüge sind ebenfalls inklusive.

Einzige Ausnahme sind die Shinkansen Express-Züge Nozomi und Mizuho. Das sind die schnellsten Shinkansen Züge die dich direkt aus Osaka nach Tokyo bringen. Wir mussten aus Hiroshima kommend in Kobe umsteigen, da wir nach Tokio nicht mit dem schnellen Direktzug Nozomi fahren durften.

Das Gute ist, dass du für dieselbe Route die Shinkansen Züge Hikari und Sakura benutzen kannst und diese nicht viel langsamer sind. Man kann aus Hiroshima nach Tokio kommend lediglich nicht direkt durchfahren, sondern muss einmal umsteigen.

Der Transfer mit der Toyko Monorail vom Flughafen Haneda zum Bahnhof Hamamatsucho ist somit kostenfrei. Auch wenn immer wieder viele schreiben, dass sich der Pass nicht lohnt, haben sie vermutlich immer nur Local Trains mit Shinkansen verglichen, nicht aber die zusätzlichen Ersparnisse durch die Nutzung der Busse und Fähren beachtet.

Auf privaten Bus- und Metro-Linien ist der JR Pass ebenfalls nicht gültig. In vielen Großstädten gibt es jedoch einige JR-Strecken, auf die ihr ausweichen könnt. In Tokio sind das z.b. die Yamanote, Chuo und Ueno Linie. In Osaka Loop oder Kanjo.

Sitzplatz reservieren für den Shinkansen

Für manche Züge müsst ihr unbedingt Sitzplätze reservieren. In anderen ist dies nicht nötig. Wir haben immer unsere Plätze vor der Reise reserviert. Für die Strecke Hiroshima - Tokio sind viele Züge ausgebucht. Reserviert frühzeitig!

Zur Reservierung müsst ihr immer euren Reisepass und den Japan Rail Pass vorzeigen. 

Es gibt unterschiedliche Shinkansen Linien in Japan. Auf diesen Linien verkehren unterschiedliche Züge.

  • Akita
  • Hokkaido
  • Hokuriku
  • Joetsu
  • Kyushu
  • Sanyo
  • Tohoku
  • Tokaido
  • Yamagat

Für folgende Züge ist eine Sitzplatzreservierung erforderlich. Es gibt keine Sitzplätze ohne Reservierung an Board. Falls alle Sitzplätze ausgebucht sind, könnt ihr einen Stehplatz reservieren, was wir nicht empfehlen:

  • Akita Shinkansen
  • Hokkaido Shinkansen
  • Hokuriku Shinkansen (nur Kagayaki)
  • Tohoku Shinkansen (Hayate und Hayabusa)

Für folgende Züge benötigt ihr keine Sitzplatzreservierung. Diese Züge haben reservierte, nicht reservierte und Green Class Sitzplätze.

  • Joetsu Shinkansen
  • Kyushu Shinkansen
  • Hokuriku Shinkansen (Tsurugi, Hakutaka und Asama)
  • Sanyo Shinkansen
  • Tohoku Shinkansen (Yamabiko)
  • Tokaido Shinkansen
  • Yamagata Shinkansen

So reservierst du deinen kostenlosen Sitzplatz im Shinkansen

Als Inhaber des Japan Rail Pass könnt ihr für alle Japan Railway Züge Sitzplätze kostenlos reservieren. Dies müsst ihr tun, BEVOR ihr den Zug betretet. Wir haben immer beim Ankommen schon Sitzplätze für die nächste Zugfahrt reserviert.

So einfach geht's:

  1. Gehe zum Fahrkartenschalter, der sich in jedem Bahnhof befindet und buche deinen Pass schnell und einfach an diesem. Eine weitere Möglichkeit ist, dass du die Sitzplätze bei Reiseservice-Zentren (in jedem Bahnhof) buchen.
  2. Am Schalter sagst du, wann und wohin du fahren möchtest. Falls du einen bestimmten Wunsch für eine Abfahrtszeit hast, nenne diese ebenfalls. Dank Hyperdia oder Google Maps konnten wir vorab alles einfach selbst prüfen.
  3. Du bekommt dann ein Ticket mit dem Name des Zuges, Abreise- und Ankunftszeit sowie Sitzplatzreservierung mit Wagennummer und Sitz.

Tipps: Für wenige Züge kannst du aktuell Sitzplätze online über die JR East Train Reservation reservieren. Leider können online keine Reservierungen für die beliebten Tokaido, Sanyo und Kyushu Shinkansen gemacht werden. Der Service gilt nur für Züge wie den Kokuriku Shinkansen (Tokio - Kanazawa, für den wir nicht einmal zur Kirschblüte eine Reservierung hatten) und manche limitierte Expresszüge im JR East Bereich nördlich von Tokio und Hokkaido.

Tipp für Fahrpläne in Japan

Um die beste Verbindung herauszufinden, haben wir in Japan drei Quellen genutzt: Google Maps, Hyperdia und die Japan Official Travel AppMaps bekommst du zusätzlich angezeigt, wie viel Yen deine Fahrt kosten wird.

Wir haben meist Google Maps genutzt. Diese App hat jeder auf seinem Smartphone installiert. Das Gute dabei ist, dass sofort der Preis angezeigt wird, falls du mit der privaten Metro fahren musst oder anderen Verkehrsmitteln, die nicht im Japan Rail Pass enthalten sind.

Allerdings gibt es eine negative Sache bei Google Maps: Die App zeigt auf manchen Strecken nur die Shinkansen Express-Züge Nozomi und Mizuho an. Für diese ist der Pass leider nicht gültig. Darum gibt es alternative Apps:

Hyperdia und die Japan Official Travel App zeigen euch dafür alle Verbindungen an.

Apps mit Zugfahrplänen für Japan
Von links nach rechts: Google Maps, Japan Official Travel App, Hyperdia

Fazit: Unsere Erfahrungen mit dem Japan Rail Pass

Unser Fazit: Für uns hat sich der JR Pass gelohnt. Wir haben dadurch nicht sehr viel Geld, dafür aber viel Zeit gespart. Zugfahren in Japan ist so einfach: an den Kontrollen im Bahnhof den Pass vorzeigen und durchgehen. Anstatt jedes Mal am Automaten erstmal ein Ticket zu kaufen. Spart viel Zeit, denn wir mussten fast uns nie um ein Ticket kümmern. Für viele auch nervig, da es oft mühselig war, den Automaten erst einmal auf Deutsch oder englisch umzustellen. Mittlerweile kann ich ein wenig Japanisch (auch lesen), was es für mich erleichtert.

Wer nur wenige Orte in Japan besuchen will, sollte sich die Kosten vorher ausrechnen und gegebenenfalls auf den Japan Rail Pass verzichten. Alternativ solltest du prüfen, ob sich der Japan Rail Pass für eine bestimmte Region lohnt.

Beim nächsten Trip werde ich vermutlich nur den Süden (und noch mal Tokio, Osaka und Kyoto) besuchen. Dann könnte sich einer der JR Regionelpässe lohnen (hier kannst du die Regional Passes ansehen).

Japan Guide mit allen Tipps für die Reise

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Artikel befinden sich Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine für dich kostenlose Informationen zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

4 KOMMENTARE
  • Besucher Kommentar von Christian Anders
    Christian Anders
    1. Juni 2018 um 13:02 Uhr

    Hallo . Sehr gut beschrieben alles. Sehr hilfreiche Tipps! Ich versuche was davon umzusetzen!
    Nächster Trip kommt !

    greetz


  • Besucher Kommentar von Japan Liebhaber
    Japan Liebhaber
    5. September 2018 um 20:14 Uhr

    Sehr guter Artikel, vor 12 Jahren bin ich nach Japan gegangen und es hat mir sehr gut gefallen, ich hoffe, dass ich zurückkomme. Viele Grüße!

    (Werbung entfernt)


  • Besucher Kommentar von Victoria
    Victoria
    25. Januar 2023 um 14:08 Uhr

    Hallo, sind die Routenpreise pro Person? Oder Gesamt?


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    26. Januar 2023 um 12:55 Uhr

    Hallo Victoria, immer pro Person. Kannst du auch bei Hyperia oder Google Maps ansehen und prüfen. Ändert sich oft je Jahreszeit, Tag und Uhrzeit.


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert