Südschweden Roadtrip mit Wohnmobil: Highlights zwischen Malmö und Stockholm

Ein Roadtrip mit dem Wohnmobil in Südschweden führte mich von Malmö bis Stockholm. Immer entlang der Küste der Ostsee, mit Abstechern ins Landesinnere in zwei Wochen. Eigentlich war mein Plan, recht zügig durch Schweden auf meinem Weg ans Nordkap zu fahren, um viel Zeit in Norwegen zu verbringen. Doch die Landschaft in Südschweden hat mir so gut gefallen, dass ich viel länger Zeit hier verbracht habe, als ich ursprünglich dachte.

Hier findest du meine schönsten Orte und Highlights ins Südschweden zwischen Malmö bis Stockholm für 2 Wochen (hier kannst du allerdings locker auch 3 Wochen oder länger verbringen). Am Ende des Artikels findest du Tipps zur Planung vor der Reise: Empfohlene Reiseführer, Mautbox und Co. Meine benutzten Stellplätze, Campingplätze und Tipps für Maut, Fähre und SIM-Karte für Schweden. Solltest du Fragen haben, nutze bitte die Kommentarfunktion am Ende des Artikels!

Route in Südschweden

Ich habe etwa 14 Tage mit dem Wohnmobil (Campervan) in Südschweden verbracht. Hast du weniger Zeit, dann picke dir deine persönlichen Highlights heraus, du kannst die Highlights auch in kürzerer Zeit besuchen oder mehr Zeit am Strand verbringen und weniger Städte ansehen.

Ich erfinde mehr und mehr das langsame Reisen für mich und stehe auch gerne mal länger an einem Ort, wenn es mir gefällt. Ich hatte vor dieser Reise nur ein Ziel: das Nordkap (kompletter Reisebericht über Schweden und Finnland ans Nordkap, über Norwegen nach Deutschland in 2 Monaten ansehen).

(Hinweis: Manchen erscheinen die besuchten Ziele recht "stressig". Ich stehe auf Reisen gerne früh auf, und die Tage sind dann recht vollgepackt mit Aktivitäten und Sightseeing).

Anreise nach Südschweden

Die Anreise aus Süddeutschland nach Travemünde dauert für mich mehr als sieben Stunden (ca. 700 km). Am Abend erreiche ich den Stellplatz in unmittelbarer Nähe der Fährterminals. Leider ist der Platz komplett voll. Ich nutze – wie einige anderen Wohnmobilfahrer – den angrenzenden Parkplatz. So kann ich nach einer ruhigen Nacht am nächsten Morgen ausgeschlafen auf der Fähre einchecken. Ich habe die Fähre am Tag gebucht. Alternativ kannst du die Nachtfähre nehmen.

  • Fähre: Es gibt Anbindungen mit TT Lines und Finnlines. Finnlines war bei mir günstiger und ist schneller. Hier die günstigste Verbindung suchen.
  • Kosten der Fähre mit Finnlines: 1 Person 42 Euro, 1 Fahrzeug bis 6 m Länge über 2,10 Meter Höhe (41 Euro), WIFI (9 Euro) und die Buchung einer Außenkabine (49 Euro) haben mich in Summe 142 Euro gekostet. Ich habe allerdings sehr kurzfristig gebucht.
  • Die Fähren fahren je Wochentag einmal am Morgen und einmal am Abend bzw. nachts nach Malmö ab.

Öresundbrücke

Das erste Highlight erwartet dich, kurz bevor du in Malmö an Land gehst. Denn die Fähre fährt unter der Öresundbrücke durch.

Die 8 km lange Öresundbrücke verbindet Kopenhagen (Dänemark) mit Malmö (Schweden). Seit 2000 kannst du somit einfach und schnell aus Kopenhagen nach Malmö übersetzen. Seit 2012 erlangte die Brücke durch die TV-Serie „Die Brücke“ noch mehr Bekanntheit, die auch Millionen von Deutschen antrieb, süchtig Folge für Folge dieser Krimi-Serie anzusehen. Auch ich bin Fan dieser Serie.

Malmö

Die drittgrößte Stadt Schwedens und größte Stadt der Region Skåne (Schonen) begeistert nicht jeden. Mir hat es hier allerdings prima gefallen. Der schönste Ort in Malmö ist der alte Marktplatz Lilla Torg mit historischen alten Fachwerkhäusern und tollen kleinen Shops.

Die Multikulti-Stadt, deren Einwohner aus mehr als 150 unterschiedlichen Ländern kommen, habe ich an 2 Tagen erkundet. Das Stadtbild ist geprägt von vielen modernen architektonisch sehenswerten Bauwerken und der tollen historischen Altstadt. Es gibt Strände und ein modernes Hafenviertel. Insgesamt wohnen hier 280.000 Menschen.

Highlights in Malmö:

  • Turning Torso und Västra Hamnen
  • Altstadt Gamla Staden
  • Lilla Torg
  • Sankt Petri Kirche
  • Malmöhus
  • Slott und Slottsparken
  • Ribersborgsstranden mit Kallbadhuset
  • Malmö Live
  • Öresund Brücke
  • Bibliothek
  • Stellplatz: Limhamns Småbåtshamn Wohnmobilstellplatz (unbedingt vorab reservieren im Sommer); 500 SEK für 2 Nächte.
  • Überall sind E-Scooter, mit denen du bequem auf dem Fahrradweg ins Zentrum von Malmö gelangen kannst. Tipp: Tagespass bei VOI Scooter sind am günstigsten. Der Stellplatz hat auch Fahrräder, die du leihen kannst.

Lund

Lund beherbergt eine der ältesten Universitäten Skandinaviens. Neben Uppsala im Osten, die größte Studentenstadt in Schweden. Theoretisch ist jeder 2. der etwa 100.000 Einwohner ist Student. In Lund fand ich das sehenswerte Gebäude der Bibliothek, die mich an Harry Potter erinnert, toll. In Lund steht auch der älteste und größte Dom Skandinaviens. Besonders sehenswert im Inneren ist die astronomische Uhr aus dem 14. Jahrhundert mit Tierkreiszeichen. Der Dom beherbergt außerdem die mit über 7000 Pfeifen größte Orgel Schwedens.

Begib dich zum Mittagessen in die Markthalle Saluhall, eine Miniaturausgabe der Markthallen von Malmö und Stockholm. Idyllisch ist der Bummel durch die Einkaufsstraße Klostergatan. Hier findest du außerdem kleine Cafés und Restaurants und kannst dich an Zimtschnecken oder Fischgerichten satt essen.

Tipp: Bäckerei Broder Jakobs in der Altstadt für leckeres Gebäck und natürlich Zimtschnecken.

Highlights in Lund:

  • Domkyrka Lund (Domkirche) und die Astronomische Uhr
  • Botanischer Garten mit über 7000 verschiedenen Plfanzensorten. Seit dem 17. Jahrhundert Teil der Universität
  • Bibliothek der Universität
  • Altstadt
  • Universität in Lund
  • Museum der Skizzen
  • Archäologisches Museum, eines der größten in Schweden
  • Freilichtmuseum Kulturen
  • Marktplatz Mårtenstorget, auf dem morgens ein Blumen- und Gemüsemarkt stattfindet
  • Lund Stortorget, der einst wichtigste Stadt
  • Grand Hotel, das beste Hotel der Stadt. Sehr traditionell mit viel Geschichte.
  • In Lund habe ich mir mit der Park4Night App einen Parkplatz (bezahlbar per App) gesucht. Denn zur Erkundung hat mir ein halber Tag genügt.
  • Übernachtung wieder in Malmö auf dem Stellplatz oder in Skanör-Falsterbo am Meer.

Skanör-Falsterbo

Fragst du mich nach dem schönsten Ort Skånes, antworte ich ohne zu überlegen mit Skanör-Falsterbo. Die Halbinsel bietet wunderschöne, über 40 km weiße Sandstrände und zwischen den Dünen liegende bunte Fischerhütten, die du mieten kannst. Kitesurfer, Strandliebhaber und auch Bernstein-Fans kommen hier her.

Sowohl in Skanör als auch Falsterbo kannst du überall malerische Häuser betrachten und die langen Strände genießen. Als beliebtes Urlaubsziel gibt es hier etliche Ferienhäuser, Hotels, Restaurants und Cafés.

Besonders viel Zeit habe ich nicht nur am Strand, sondern auch in den Dünen verbracht, um die vielen kleinen pastellfarbenen Badehäuser anzusehen. Die Badehäuser wurden einst gebaut, um sich vor dem Baden umzuziehen, und um Schutz vor Sonne und Wind zu bekommen.

Entlang der Halbinsel Falsterbo gibt es außerdem Wanderwege. Folge den orangefarbenen Markierungen, um die 31 km entlang der Strände, Kuhwiesen und ausgezeichneten Vogelbeobachtungsplätzen zu erkunden.

Tipps für den Besuch:

  • Essen am Strand im Restaurant Badhytten von Skanör
  • Am Strand gibt es viele Parkplätze, für Camper einen Stellplatz (Link zu Google Maps; gleich auf der rechten Seite), der ein paar Plätze bietet. Der Weg zum Wasser beträgt nur ein paar Meter, ideal.

Ystad

Der Schriftsteller Henning Mankell hat diese Hafenstadt berühmt gemacht: Ystad in Skåne. In Ystad und Umgebung kannst du viele Orte der Krimis um Kurt Wallander besuchen. Es gibt sie wirklich alle. Schlendere durch die Gassen der Altstadt mit den bunten Häusern und besuche die Filmstudios, wo du ein paar Requisiten und Kulissen besuchen kannst. Klein aber fein!

Sehenswerte Orte in Ystad

  • Altstadt mit ca. 300 wunderschönen erhaltenen Fachwerkhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert
  • Wahrzeichen Ystads Sankt-Marien-Kirche, Sankta Maria kyrka, die teilweise noch aus dem 13. Jahrhundert stammt
  • Klosteranlage St. Petri (Gråbröderklostret), eine der am besten erhaltenen in Schweden

Ale Stenar

Diesen Ort und die Wirkung auf mich hatte ich vor dem Besuch vollkommen unterschätzt. Wollte ihn sogar fast auslassen. Ein Glück, dass ich es nicht getan habe. „Stonehenge von Schweden“ las ich über die 70 mal 20 Meter große und aus dem 6. Jahrhundert stammende Schiffsetzung Ale Stenar (manchmal auch Ales Stenar).

Von Ystad sind es nur 16 km bis zu den 59 Steinen (einst waren es 60) von Ales Stenar, die in Form eines Schiffs angeordnet wurden. Der Ort liegt idyllisch auf einer Anhöhe bei dem Dorf Kåseberga direkt am Meer. Bis heute weiß man nicht, warum und wann diese Steine aufgestellt wurden. Ob als Begräbnisstätte, Sonnenkalender oder als Schiffsetzung.

Besuche diesen Ort am Morgen am besten vor dem Frühstück. Dann kannst du diese Stille alleine für dich genießen und den Ort auf dich wirken lassen. Danach solltest du die Abzweigung zum Hafen nehmen, der mir ausgezeichnet gefallen hat. Ein paar Restaurants sowie ein Foodtruck bieten Speisen und Getränke an.

  • Stellplatz auf großer Wiese bei Ales Stenar in Löderup (Ales Väg 2, 27646 Löderup). Am Tag bis 19 Uhr parken gratis, danach 15 Euro pro Nacht mit Wasser, Dusche und WC (es gibt auch Strom, aber keine Ver- und Entsorgung).
Ales Stenar Schweden
Ales Stenar Schweden

Sandhammaren

Der weiße kilometerlange Sandstrand ist das schönste, das Schweden zu bieten hat. Hier in der Region Österlen findest du die schönsten Strände in Schweden. Der Sand hier ist extrem fein und daher kein Wunder, dass er zu den beliebtesten Stränden in Schweden zählt. Aber nie überfüllt, da der Strand wirklich riesig ist. Bist du wie ich mit Camper unterwegs musst du nur frühzeitig kommen, denn die Parkplätze sind begrenzt entlang der Straße (der normale Parkplatz hat eine Höhenschranke).

Durch gefährliche Strömungen und Sandbänke rund um diese Küste ist das Meer vor Sandhammaren ein riesiger Schiffsfriedhof. Angeblich liegen hier über 1000 Wracks auf dem Meeresgrund.

Sandhammaren
Sandhammaren Strand

Nationalpark Stenshuvud: Knäbäckshusens Strand

Zwar habe ich auf dem Weg zum Nordkap keine Zeit im Nationalpark verbracht, dafür aber am tollen Strand in Knäbächskusens. Die Parkplätze sind leider sehr begrenzt, vorrangig für Wohnmobile und Camper. An einem Parkplatz gibts eine Höhenschranke, der andere ist stark frequentiert. Ich hatte Glück, und konnte einen frei gewordenen Parkplatz nutzen.

Ich habe hier ein paar Stunden verbracht, ehe ich weitergefahren bin. Da überall Schilder mit Camping verboten stehen, würde ich es nicht riskieren, hier über Nacht zu stehen.

Knäbäckshusens strand, nicht nur bei Schweden bekannt
Knäbäckshusens Strand, nicht nur bei Schweden bekannt

Kivik

Kivik ist bekannt als „Apfelstadt“, und Ende September kannst du auf dem Apfelmarkt das Obst an vielen Ständen verkosten. Es werden sogar Kunstwerke aus Äpfeln ausgestellt. Rund um den Hafen gibt es Stände, die Eis, Essen und Getränke verkaufen.

Im Sommer findet mit dem Kiwis Markmad einer der größten Jahrmärkte Schwedens statt.

Direkt an Kiwi grenzt der Stenshuvud-Nationalpark (Steinernes Haupt) an. Im Nationalpark gibt es zahlreiche Wandermöglichkeiten und an der Küste gibt es Stellen, wo die Steilküste bis zu 100 m in die Tiefe stürzt.

  • Mit dem Wohnmobil musst du etwas weiter entfernt vom Hafen parken. Die Parkplätze sind begrenzt und teilweise für Wohnmobile verboten.

Ronneby

Ronneby ist einer von vier an der Küste liegenden Orte der Gemeinde Blekinge. Die landschaftlich abwechslungsreiche Region profitiert von ihrer Lage an Schärenküste im Mix mit den bis an die Grenze von Småland reichenden Wälder- und Seenlandschaft im Hinterland.

Durch seine eisenhaltigen Quellen ist der Ort weit über Schweden als Kurort bekannt. Die schönste Attraktion ist der Brunnspark im Kurort Ronneby Brunn am Rand der Stadt. Der über 300 Jahre alte Kurpark Brunnspark zählt mit seiner sehr vielfältigen Gestaltung und schön anzusehenden alten Gebäuden zu den schönsten Parkanlagen in Europa.

Im Ort auch sehenswert ist die mittelalterliche Heliga Kors Kyrka im historischen Stadtviertel des alten Kurortes. Die Kirche aus dem 12. Jahrhundert ist hauptsächlich für das schöne Ziegelmauerwerk ihrer Gewölbebögen und die mittelalterlichen Kalkmalereien bekannt. Bei meinem Besuch war die Kirche leider geschlossen und ich konnte nicht ins Innere sehen.

Kalmar

Die Kleinstadt Kalmar liegt direkt an der Überfahrt zur Insel Öland an der Küste Smålands. Schlendere durch die Gassen des historischen Zentrums und erkunde das eindrucksvolle Rathaus rund um den Stortorget.

Highlight in Kalmar ist allerdings das von breiten Wassergräben umgebene Schloss aus dem 12. Jahrhundert. Die Stadt wirbt damit als "unmodernste Sehenswürdigkeit der Stadt". Über das Schloss Kalmar sagt man, es sei der beste erhaltene Renaissance-Palast in Nordeuropa. Erbaut auf einer kleinen Halbinsel an der Ostseeküste und durch einen Burggraben von Festland getrennt.

Hinweis: Für Kalmar brauchst du auf dem unebenen Kopfsteinpflaster im mittelalterlichen Zentrum unbedingt bequeme Schuhe. Mach eine Kaffeepause im historischen Stadthof Krusenstiernska gården.

  • Großer Parkplatz direkt am Bahnhof. Stellplatz für Wohnmobile ebenfalls am Bahnhof vorhanden (allerdings nicht idyllisch, mir war hier zu viel los).
  • Eintritt zum Schloss Kalmar: 155 SEK

Västervik

Die Perle der Ostküste sei Västervik, so sagt man. Die Schärenlandschaft rund um Västervik, die kleine Stadt mit vielen Restaurants und Cafés sowie einem (angeblich) tollen Nachtleben und überraschend für mich: viel Street-Art hat mir hervorragend gefallen.

Västervik ist im Sommer als Badeort mit einem der besten Campingplätze Schwedens sehr beliebt. Ich bevorzuge Stellplätze. Aber auch hier ist es schwer, spontan noch einen Platz zu bekommen (den Letzten). Der Küstenstreifen ist 70 km lang und um Västervik liegen rund 5.000 Inseln in den Schären verteilt. Es starten täglich zahlreiche Ausflugsboote, um die Schärenlandschaft zu erkunden.

Aktivitäten in und um Västervik

  • Historische Holzhäuser in der Altstadt
  • St. Gertruds Kirche aus dem 15. jahrhundert
  • Fahrt mit der alten Museumseisenbahn ins 70 Kilometer entfernte Hultsfred
  • Toller Ausblickvom 18 Meter hohen Aussichtsturm Unos Torn,
  • Alte Schlossruine Stegeholm, in der im Sommer ein Musik-Festival im Sommer stattfindet
  • Wohnmobilstellplatz in Västervik: Es gibt in Västervik zwei Stellplätze direkt am Meer: Ställplats Barlastudden und Ställplats Sågen. Der Erste (näher am Zentrum gelegene) war voll, so hatte ich Glück, am 2. (Ställplats Sågen) noch den letzten Platz buchen zu können. Alles erfolgt über diese verlinkte Webseite: Unbedingt vorab hier reservieren.

Ausflugstipp aus Västervik: Gamleby Trollskogen

Durch Zufall stieß ich auf den Tipp zum Gamleby Trollskogen. Also bin ich ab Västervik nochmals 30 Minuten nördlicher gefahren, um entlang des Gamleby Trollskogen zu einer wunderschönen Aussicht zu wandern. Überall im Wald verteilt sind Troll-Skulpturen. Der Weg ist nicht nur für Kinder ein Erlebnis. Der Künstler Ja Pol hat etwa 80 Troll-Skulpturen gestaltet. Oben auf dem Berg angekommen, hast du einen tollen Blick über Land und Wasser. Es gibt Bänke zum Picknicken und ein Gästebuch, in das du dich eintragen kannst.

Eine schöne, kurze Wanderung. Nicht geeignet für Kinderwägen, da es über einen schmalen Serpentinenweg im Wald mit vielen Wurzeln geht.

Vimmerby

Die Heimat von Pippi Langstrumpf und Michel aus Lönneberga zählt für mich zu den schönsten Attraktionen. Die Helden meiner Kindheit und Heimat der Schriftstellerin Astrid Lindgren musst du einfach besuchen.

Highlights in und um Vimmerby sind Astrid Lindgrens Värld, ein Themenpark für kleine und große Kinder rund um Astrid Lindgrens bekanntesten Charaktere. Live Theater und Gesang, die Villa Kunterbunt, die Krachmacherstraße und vielem mehr.

Astrid Lindgrens Värld, Themenpark
Astrid Lindgrens Värld, Themenpark

Vor dem Rathaus in Vimmerby steht das Astrid-Lindgren Denkmal und in Näs bei Vimmerby kannst du das toll gemachte Museum und Geburtshaus von Astrid Lindgren besuchen.

Bullerbü, Sevedstorp, liegt in der Gemeinde Pelarne, da die Häuser privat bewohnt sind, kannst du nur von außen Fotos machen und solltest die Privatsphäre respektieren. Bullerbü ist von der Straße zwischen Vimmerby, Mariannelund und Lönneberga ausgeschildert.

Den Kathult Hof von Michel aus Lönneberga liegt im Ort Gibberyd, etwa 30 Minuten von Vimmerby entfernt. Am Ortseingang befindet sich der Hof Astrid Johannsson Gård, welcher als Drehort für den Katthult Hof diente. Alle Orte kannst du prima an einem Tag erkunden.

Eksjö

Auf dem Weg nach Gränna wollte ich noch einen Stopp einlegen: Eksjö. Hier bekommst du einen wunderbaren Einblick in die Geschichte der Region. Die Altstadt von Eksjö ist wirklich sehenswert, denn sie konnte die alte Holzhaus-Architektur bewahren. Besuche das Eksjö Museum (Österlånggatan 31) und erkunde die gut erhalten Gutshöfe. Mehr als 50 Gebäude in Schwedens besterhaltener Holzstadt (alle unter Denkmalschutz stehend) kannst du hier erkunden. 

Gränna

Im Norden von Småland am östlichen Ufer des Vättern Sees liegt der idyllische Ort Gränna.

Die Stadt der Polkagriser (übersetzt Polkaschweine)Zuckerstangen aus Wasser, Zucker und Essig. Diese werden hier von Hand hergestellt und du kannst dabei zusehen. Der Klassiker ist rot-weiß mit Pfefferminz. Mittlerweile gibt es allerdings über 20 Sorten, natürlich im Paket (10 für 100 SEK) günstiger. Ein tolles Mitbringsel für alle daheim gebliebenen.

Am südlichen Vätternsee gelegen hat die Stadt ein weiteres Highlight: Das Polarmuseum, das über die Expedition von Salomon August Andrée im Heißluftballon in die Arktis erzählt. Zumindest vom Plan davon, denn sie sind leider gescheitert. Sehr sehenswert und kurzweilig gemacht.

Bei gutem Wetter solltest du einen Tagesausflug auf die Insel Visingsö unternehmen. Die Fähren legen regelmäßig in Gränna direkt am Campingplatz ab. Fahrräder mieten kannst du auch auf der Insel. Bei mir war das Wetter leider nicht gut.

Tipps für den Besuch

  • Übernachten auf dem Campingplatz Gränna, direkt am Vätternsee, Kosten: 425 SEK/Nacht mit Strom (teuer). Es gibt auch einen günstigeren Stellplatz, der angrenzt. Ich musste allerdings meine Wäsche waschen und habe daher auf dem Campingplatz eingecheckt.

Göta Kanal Schleusen Berg

Der 190 km lange Göta-Kanal, das „blaue Band Schwedens“, verläuft von Göteborg im Westen bis zur Ostsee. Aufgrund der großen Höhenunterschiede hat der Kanal 58 Schleusen.

Nur wenige Kilometer nordwestlich von Linköping ist die größte Sehenswürdigkeit des Göta Kanal: die Schleusen von Berg. Sie verbinden den Göta Kanal mit dem See Roxen. Diese Attraktion in Östergötland zieht viele Besucher an. Vor Ort gibt es einen großen Parkplatz sowie mehrere Cafés und Restaurants.

Die Anlage von Berg besteht aus einer Doppelschleuse (die Schleusen von Berg), einer zweiten Doppelschleuse (Oscars Schleuse) und einer Schleusentreppe direkt am Roxen (Carl Johans Schleusentreppe). Leider war bei meinem Besuch Mitte August nach den schwedischen Sommerferien die Saison schon vorbei und es kam kein Boot durch die Schleusen.

Ich muss dazu sagen, dass ich an einem Dienstag hier war. Am Wochenende sind in Südschweden mehrere Boote unterwegs.

  • Bezahle am Parkplatz bequem mit Easy Pay oder am Automaten. Nicht denken, dass sowieso niemand kontrolliert. Es wird regelmäßig kontrolliert. Bei meinem Besuch hat es einige um mich herum parkenden Fahrzeuge erwischt.

Linköping

Lingköping liegt östlich des Vätternsee direkt am Göta-Kanal. Sie ist somit Teil des "blauen Bandes Schwedens", wie der Göta auch genannt wird. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist das Freilichtmuseum Gamla Linköping. Entlang alter Kopfsteinpflasterstraßen findest du etwa 90 historische Holzhäuser, die fast alle aus der Innenstadt umgesetzt wurden. Diese kannst du alle kostenlos besuchen. Darunter sind kleine Läden, ihre Hinterhöfe, eine alte Druckerei, die du besichtigen kannst oder auch eine Post.

Uppsala

Die viertgrößte Stadt Schwedens ist quasi Vorort von Stockholm. Nur 45 Minuten entfernt kannst du hier auf den Spuren der Wikinger wandern. In Gamla Uppsala findest du Runensteine, Königsgräber und Kultorte der Nordmänner. Laut mittelalterlichen Quellen versammelten sich die Wikinger hier alle neun Jahre, um ihren Göttern Thor, Odin und Frey zu huldigen. Angeblich wurden nicht nur Tiere, sondern auch Menschen geopfert.

Bei Ausgrabungen an den drei großen Hügeln wurden Schiffs- und Urnengräber sowie Überreste bestatteter Menschen samt Grabbeigaben gefunden. Das Gamla Uppsala Museum schildert sämtliche Mythen rund um die Fundstellen.

Stockholm

Stockholm darfst du einfach nicht auslassen, auch, wenn es dich lieber in die Natur zieht. Die schwedische Hauptstadt zählt für mich zu den schönsten Städten Skandinaviens. Daher war ich bereits fünfmal hier (oder öfter, ich habe aufgehört zu zählen=.

Da es hier so viele Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten gibt, findest du hier in meinem kostenlosen Stockholm Guide alle Tipps für Stockholm.

Info zum Besuch in Stockholm:

Reisetipps zum Roadtrip: Planung

Trotz eigenem Reiseblog lese ich gerne Reiseführer in gedruckter Form. Dazu stöbere ich gerne in Bildbänden und in Facebook-Gruppen. Hier kommen die besten Tipps zur Reiseplanung:

Blogs, Reiseführer und Facebook-Gruppen

Vor der Reise habe ich in Reiseführern, Bildbänden und Blogs gestöbert. Super Tipps habe ich in Facebook-Gruppen gefunden. Alles, was mich angesprochen hat, habe ich in Google Maps gespeichert: Stellplätze, Campingplätze und sehenswerte Orte. So konnte ich vor Ort spontan und schnell sehen, ob ich eine Stelle markiert hatte. Erspart eine lange Suche vor Ort, wenn man müde ist und einfach einen Platz zum Übernachten sucht.

Reiseführer und Bildbände für Schweden

Für Schweden:

Nützliche (Karten-)Apps zur Reise

Vor der Reise habe ich mir folgende Apps aufs Handy geladen:

  • Maps.me offline Karten für Schweden, Finnland und Norwegen
  • Google Maps Karten (kannst du ebenfalls offline speichern)
  • EasyPark: Okay, diese App nutze ich auch in Deutschland. Ideal zum Bezahlen von Parkplätzen (manchmal auch Stellplätzen
  • CampercontactACSIcamping.infoCamping 21 (ADAC)NorCamppark4nightStellplatzradar (promobil)
  • WetterappsYR (genauer für Skandinavien), ich nutze eigentlich WeatherPro.
  • Currency App (iPhone) zur exakten Umrechnung von SEK in Euro
  • Komoot, um Wanderungen zu finden.

Mautboxen und Fähren?

Vor der Reise wurde ich auf die Mautbox (Brikke) und die Fährenkarte (Ferjecort) hingewiesen. Dank dieser kannst du viel Geld in Norwegen und Schweden sparen (bis zu 50 %). Alle Infos dazu sind auf dem nordlandblog hier ausführlich beschrieben (und werden immer aktualisiert). Da ich die meiste Zeit dieser Reise in Norwegen verbracht habe, habe ich mich für die Brikke AutPass Mautbox und die Ferjecort entschieden.

Wenn du nur in Südschweden unterwegs bist, brauchst du in meinen Augen keine Mautbox (für Schweden wäre es BroBizz oder BroPas). In den Städten Göteborg und Stockholm fällt eine City-Maut an. Je nachdem, um wieviel Uhr du die Stadt erreichst, könnte diese auch höher oder niedriger entfallen (Wochenende kostenlos). Diese Maut bekommst du automatisch durch Enpass24 in Rechnung an die Adresse, auf die dein Fahrzeug gemeldet ist (Mautgebühr Stockholm Einfahrt: 4,43 Euro, Ausfahrt am Wochenende kostenlos).

Nach Schweden mit Auto oder Wohnmobil: Zwei Optionen

Für die Anreise nach Schweden kannst du zwei Anreisen wählen: Über die Öresundbrücke und der Fähre von Puttgarden nach Rødby oder direkt mit der Fähre. Alle Varianten habe ich hier im Artikel mit Tipps für Schweden mit dem Wohnmobil aufgeschrieben. Auch hier kannst du Geld sparen.

Auch hier gibt der Nordlandblog Tipps zu Kosten, BroBizz und Epass24

Mit dieser vorgeschlagenen Route meiner Highlights im Süden von Schweden (auf dem Weg ans Nordkap) möchte ich dir zeigen, wie du die Südküste Schwedens mit dem Pkw oder Wohnmobil erkunden kannst. Dieser Routenvorschlag eignet sich nicht nur für Camper, sondern auch für Urlaub im Ferienhaus mit Ausflügen. Denn die Orte liegen nie weit voneinander entfernt.

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!