Die besten Aktivitäten in Bangkok mit nützlichen Tipps

Bangkok ist die charmante, lebhafte, aber für manchen überfordernde Hauptstadt Thailands. Bangkok ist die Stadt, in der die meisten Reisenden ihre Reise durch Thailand oder Asien beginnen. Mit all den Dingen, die du in Bangkok unternehmen kannst, kannst du problemlos drei Tage damit verbringen, die Stadt zu erkunden.

Viele verbinden Bangkok mit einer Hassliebe: Einerseits ist die Stadt laut, stickig und stinkig. Jedoch fasziniert das Chaos und der Trubel. Vor allem zum Shoppen bieten Bangkoks Märkte alles, was dein Herz begehrt.

Dieser Reiseführer zeigt dir die besten Ecken und Sehenswürdigkeiten in Bangkok, damit du diese Stadt durch und durch lieben wirst!

Aktivitäten in Bangkok

Wie du die ersteren Tage in Bangkok verbringen sollst, wird in jedem Reiseführern anders beschrieben. Wir werden in diesem Artikel die von Touristen geringer frequentierten und weniger bekannten Ecken dieser Stadt erkunden.

HOTEL GESUCHT? 🏨

Für die Suche nach einem guten Hotel empfehlen wir dir die Plattform Booking.com. Unsere Unterkünfte buchen wir immer auf dieser Plattform oder direkt bei American Express, da wir mit der American Express Platinum Kreditkarte zusätzliche Rabatte erhalten (hier Details ansehen, lohnt sich nur für Vielreisende).

1. Erkunde Bangkok mit dem Fahrrad

Eines der besten Dinge, die du in Bangkok unternehmen kannst, ist es, die Stadt mit dem Fahrrad zu erkunden. Entdecke auf einer 5-stündigen Fahrradtour die kleinen Seitengassen, Außenbezirke, Märkte, Chinatown, Tempel und Kanäle.

Keine Angst, du wirst dabei nicht permanent auf dem Fahrrad sitzen, auf halber Strecke nimmst du dein Fahrrad mit auf eine Bootstour durch die berühmten Kanäle von Bangkok und genießt dann ein köstliches Mittagessen in einem lokalen Restaurant.

Buche diese Tour hier online (Anbieter: Co van Kessel, buchbar über Get your Guide)

2. Erkunden die Kanäle mit einem Longtail-Boot

Das „Venedig des Ostens“ ist ein großes Netz von Kanälen. An diesen Flüssen leben viele Thailänder in Bangkok in ihren Holzhäusern. Die Kanäle verbanden Bangkok mit der ganzen Stadt.

Das Viertel Thonburi ist super malerisch, weniger touristisch und sehr zu empfehlen, um eine Longtail-Bootstour durch die Kanäle in Bangkok zu unternehmen.

3. Besuche die Nachtmärkte

Nachtmärkte sind eine echte Möglichkeit, einen authentischen Eindruck von der thailändischen Kultur zu bekommen. Und das Beste daran? Du kannst auch hier noch Schnäppchen finden und gleichzeitig lokale Unternehmen unterstützen! Aber Achtung: Es gibt alleine 40 Nachtmärkte in Bangkok.

Bangkok ist berühmt für seine Lebensmittelmärkte, Souvenirmärkte und schwimmenden Märkte. Sie sind alle ziemlich touristisch und verkaufen die gleichen Artikel.

Ein Nachtmarkt in Bangkok ist nicht wie die, die du vielleicht bereits kennst: Rot Fai Market, besser bekannt als The Train Market. Es ist ein Open-Air-Markt mit mehr als 2000 Ständen, ein trendiger und inspirierender Markt in Thailand. Das Beste ist, du wirst trotz steigender Beliebtheit noch einer der wenigen Touristen sein. Die Einheimischen lieben es, hier herumzuhängen.

Besuche außerdem den Chatuchak Weekend Market (größter Wochenendmarkt, Samstag-Sonntag) oder The One Ratchada (Train Night Market Ratchada).

Tipp: Feilschen ist in Thailand üblich. Ziel ist es, 40 % des ursprünglich genannten Preises zu zahlen.

The One Ratchada Train Market

Ich kann mich an meine erste Bangkok Reise erinnern. Alles war neu und als wir den Nachtmarkt besuchten war ich im Paradies. Hier gibts nicht nur haufenweise Klamotten zu kaufen, sondern auch viele Essenstände mit traditionellem Thai-Food, das wirklich sehr lecker ist.

Achtung: Da hier hauptsächlich Einheimische essen, solltest du vorsichtig sein, wenn du scharfes Essen bestellst. Hier gibts keine "Touri"-Schärfe, sondern richtige Thai-Schärfe.

Hast du keine Lust mehr auf Shoppen, kannst du in einer der vielen Bars zum Abschluss noch das ein oder andere Getränk zu dir nehmen. Die Bars sind in alten Containern untergebracht. Das Ganze ist ein kleiner Bangkok Hipster-Ort, an dem das Nachtleben pulsiert.

Fremde Gerüche, traditionelle Köstlichkeiten in für europäische Verhältnisse uneinladenden und äußerst gesundheitsbedenklich aussehenden Garküchen erwarten dich hier. Greif zu und trau dich! Lass dich von der herzlichen Stimmung mitreißen.

Chatuchack Weekendmarket (JJ Market)

Bist du das erste Mal in Bangkok oder sogar Thailand, trifft dich auf dem Markt vielleicht so ein richtiger "Kulturschock". Unzählige bunte Stände so weit das Auge reicht. Während einen in westlichen Metropolen nichts überrascht, fühlst du dich inmitten von Kochlöffeln, Hundewelpen, Comic-Shirts und Plastikblumen, zum ersten Mal in deinem Leben wirklich fremd. Genau das ist das Faszinierende am Reisen!

An über 15.000 Ständen, gibt es alles, was das Herz begehrt. Zwar folgen die Stände anscheinend alle einem System, ich habe es bisher noch nicht so richtig durchblickt, aber es ist auch viel schöner, sich einfach von der Masse treiben zu lassen und den Markt auf eigene Faust zu entdecken. Der Markt ist weniger überfüllt als der berühmte Khao San Road Night Market und bietet einen authentischeren Eindruck von Bangkok.

Probieren solltet ihr auf jeden Fall die vielen Essensmöglichkeiten auf dem Chatuchack Weekendmarket.

Ein Geheimtipp: Viele wissen nicht, dass es auch den Chatuchak Friday Nightmarket gibt. Der Nachtmarkt hat jeden Freitag geöffnet und die Preise sind überraschenderweise oft günstiger als am bekannten Chatuchack Wochenendmarkt am Samstag und Sonntag.

  • Zu den angebotenen Produkten gehören Kleidung, Vintage-Mode, Schuhe, Handtaschen und Accessoires.
  • Der Friday Nightmarket öffnet um 22 Uhr und manche Stände schließen erst um 3 Uhr morgens.

Hinkommen:

Chatuckak Wochenendmark Bangkok
Chatuckak Wochenendmarkt - bester und bekanntester Markt Bangkoks

4. Esse wie Einheimische: Streefood und Garküchen

Wer authentischen Thai-Food liebt, sollte sich nicht scheuen, an den etlichen Straßenständen und Garküchen zu schlemmen! Das sichere Zeichen, dass es hier schmeckt ist ganz einfach: Halte Ausschau nach langen Schlangen oder vielen sitzenden Thais auf Plastikstühlen um die Garküche - die Chancen stehen gut, dass es dort die frischesten und beliebtesten Gerichte gibt.

Bangkok ist bekannt für sein köstliches Streetfood. Zu den beliebtesten Gerichten gehören Pad Thai (gebratene Reisnudeln), Tom Yum Goong (scharfe Garnelensuppe) und Kanom Jeen Namya (Reisnudeln in einem dicken Fischcurry).

Köstliche Currys, Pad Thais, scharfer Papayasalat, Hähnchen-Cashewnuss und so viel mehr Auswahl. Bereite dich auf ein fantastisches, kulinarisches Erlebnis vor.

Je nach Beliebtheit der Gegend ändern sich die Preise der Mahlzeiten rasant. Plane ein, zwischen 40 und 120 THB (2 Euro) für eine Mahlzeit und 250 THB für einen ganzen gegrillten Fisch zu zahlen.

bangkok-insidertipps-1

Tipp: Garküche gegenüber des Adelphi Suites Hotels

Ein wahrer Gaumenschmauß ist die Garküche gegenüber des Hotels "Adelphi Suites" und einer Klinik bei der BTS NANA Station. Hier essen im Hinterhof die Hotelbediensteten der umliegenden Hotels leckere Thai Currys und Suppen. Und zwar für Bangkok-Preise: Für 1 bis 2 Euro isst man sicher hier satt und glücklich!

Bangkok Insider Tipp Garküche Hinterhof

5. Gönn dir einen Smoothie!

Überall in Thailand sind frische Smoothies und Obstsäfte eine große Sache. Sie sind köstlich, in allen möglichen Fruchtaromen erhältlich und absolut erschwinglich. Jeder Markt bietet frische Obst-Smoothies an. Achte allerdings darauf: die meisten Stände fügen Zuckerwasser hinzu, damit sie noch besser schmecken. Gesunder Tipp: Bestelle "ohne Zucker".

6. Die Tempel von Bangkok

Die üblichen Aktivitäten in Bangkok sind der Besuch des Großen Palastes, des schwimmenden Marktes und des Chatuchak-Marktes. Diese sind großartig, aber wir konzentrieren uns darauf, Massentourismus zu vermeiden und die Stadt in ihrer Schönheit zu erleben (außer den Wat Pho, den solltest du unbedingt besuchen):

1. Wat Pho

Der Wat Pho ist einer der ältesten Tempel Bangkoks und beherbergt den 46 Meter langen liegenden Buddha. Sehr beeindruckend, touristisch, aber für den ersten Besuch im Bangkok ein Muss. Bei einem frühen Besuch (gegen 8 Uhr) ist es entspannt, durch den Komplex zu schlendern. Für den Eintritt in Wat Pho wird eine Gebühr von 100 THB (3 Euro) erhoben.

Der Wat Pho ist mit über 1.000 Statuen einer der größten Tempelkomplexe Thailands! Nimm dir Zeit, um das Gelände zu erkunden und die feinen Details an den Statuen zu betrachten.

2. Wat Benchamabophit

Stehe früh auf für einen bezaubernden Sonnenaufgang im Wat Benchamabophit. Italienischer Marmor verleiht dem Tempel ein einzigartiges Aussehen und ist unser Lieblingstempel in Bangkok. Er liegt etwas außerhalb der Altstadt von Bangkok, und da er (noch) nicht sehr bekannt ist, ist es wahrscheinlich, dass du als einer der wenigen Touristen dort sein werden.

Der Tempel öffnet um 6 Uhr morgens, Eintritt gegen eine Spende von 50 THB (1,5 Euro). Nach 8.30 Uhr kommen die ersten kleinen Touristengruppen an. Davor bist so alleine.

Hinweis: "Wat" bedeutet Tempel in der thailändischen Sprache

Wat Benchamabophit in Bangkok
Wat Benchamabophit in Bangkok

3. Wat Arun

Mit einer Höhe von über 75 Metern ist Wat Arun von der gegenüberliegenden Seite des Flusses aus leicht zu erkennen. Einer der beeindruckendsten Tempel in Bangkok wurde nach einer langjährigen Renovierung Ende 2017 eröffnet. Der Aufstieg zur Spitze bietet dir einen tollen Panoramablick auf den Fluss und die Stadt.

Nimm vom Fähranleger die Fähre (Kosten 4 THB) auf die andere Seite des Flusses. Es sind nur 3 Gehminuten zum Eingang (50 THB).

Gut zu wissen: In allen Tempeln besteht die Pflicht, die Schultern und Knie zu bedecken.

Geheimtipp abseits der Touristenpfade: Wat Mangkon Kamalawat

Wat Mangkon Kamalawat ist ein beeindruckender buddhistischer Tempel in Chinatown. Er ist weniger besucht als andere berühmte Tempel in der Stadt.

Wichtiger Hinweis: Der Wat Mangkon Kamalawat ist ein wichtiger Ort der chinesischen Gemeinde in Bangkok, also achte bitte auch hier darauf, angemessen gekleidet zu sein und den Tempel mit Respekt zu betreten.

Wat Mangkon Kamalawat in Chinatown in Bangkok
Wat Mangkon Kamalawat in Chinatown in Bangkok

7. Mit dem Tuk-Tuk durch die Stadt

Eine weitere Sache, die du in Bangkok machen solltest, ist mindestens eine Fahrt mit dem Tuk Tuk zu erleben. Dies rasanten Fahrer bringen dich auch im schlimmsten Verkehr innerhalb von wenigen Minuten von A nach B, indem sie im Zickzack durch den Verkehr düsen.

Achtung: Mit jedem Besuch in Bangkok wurden die Tuk-Tuk Fahrer dreister und verlangen teilweise viel zu hohe Beträge. Handeln ist angesagt. Tuk-Tuk-Fahrer sind hartnäckig, wenn es um Verhandlungen geht. Wenn du dich nicht auf einen angemessenen Preis einigen kannst, dreh ihm den Rücken zu und nimm stattdessen ein Taxi oder UBER.

Nimm ein Tuk-Tuk vom Wat Benchamabophit zum Fähranleger nach Wat Arun. Die Fahrt am Morgen dauert ungefähr 20 Minuten und der Preis sollte zwischen 100 und 200 THB liegen. Vereinbare vorab einen Preis!

8. Khao San Road und Soi Rambuttri

Die Khao San Road war lange Jahre DIE legendäre Backpacker Straße. Ein Paradies für jeden preisbewussten Backpacker. Eine Straße mit vielen kleinen Bars, Essensständen, Souvenirs, billigen Eimern mit Alkohol (Buckets) und Verkäufern von frittierten Skorpionen. Bummel durch diese Straße und staune, was hier abgeht. Absolutes Muss in Bangkok, auch wenn es nicht mein Lieblingsort der Stadt ist.

Die Soi Rambuttri ist die Nachbarstraße der Khao San. Die Straße hat mehr Essensstände und gemütliche Restaurants.

Tipp: Bei der allerersten Reise (Anfang 20-er Jahre) hatten wir hier ein günstiges Hostel gebucht. Wenn du nachts schlafen möchtest, such dir woanders eine Unterkunft.

9. Kaffee und Essen

Neben lokalen thailändischen Gerichten bietet Bangkok viele Restaurants im westlichen Stil. Natürlich sind die Preise höher, aber einige Orte sind einen Besuch wert.

Patom

Im Kreativviertel Thong Lo befindet sich ein Zen-Refugium aus Holz und Glas mitten in der Großstadt. Sie verkaufen Bio-Produkte, Kuchen und Torten, fantastischen Kaffee und wollen das ökologische Bewusstsein stärken.

(Not Just) Another Cup or Brekkie

Für ein gutes westliches Frühstück oder Mittagessen besuche entweder das Brekkie Organic Cafe oder (Not Just) Another Cup. Zwei ansprechende Cafés mit leckerem Essen und gutem Kaffee.

10. Shopping in den Einkaufszentren in Bangkok

Entfliehe der Hitze der Stadt und gehe in einigen der Super Malls in Bangkok einkaufen. Es gibt mindestens zehn Einkaufszentren, die sich alle neben BTS Stationen befinden, was es super einfach macht, dorthin zu gelangen.

Unsere beiden Lieblingseinkaufszentren sind Terminal 21 zum Einkaufen von Kleidung und CentralWorld, ebenfalls für Kleidung und Elektronikkram.

Viele bekannte Geschäfte wie H&M, Zara, Brandy Melville, kreative Japaner und große Elektronikgeschäfte befinden sich hier. In den obersten Stockwerken der Einkaufszentren gibt es einen großen Kino- und Food-Bereich.

Shopping im MBK-Center

Was ursprünglich als strukturiertes Einkaufszentrum geplant war, hat nun alles von Markenware über mehr oder weniger gutgemachte Fälschungen bis hin zu traditionellen Thai-Waren im (Über)-Angebot. Während sich im obersten Stockwerk ein riesiger Footplace befindet, preisen Händler auf den Stockwerken darunter Elektroartikel, Kleidung und allerlei Unnützes an. Man sollte auf jeden Fall genug Zeit einplanen, um sich durch die Läden und Stände wühlen zu können.

Hinkommen: Die BTS Station „National Stadium“ hat einen direkten Fußgängerübergang zum MBK.

11. Sonnenuntergang in einer Skybar oder Rooftop Bar – Must do in Bangkok!

Eine großartige Möglichkeit, deine Zeit in Bangkok ausklingen zu lassen, ist, den Sonnenuntergang von einer Rooftop Bar aus zu beobachten. Genieße einen 360-Grad-Blick über die ganze Stadt und viele Stockwerke über dem Himmel. Einige dieser Bars haben eine Kleiderordnung, überprüfen dies unbedingt im Voraus.

Hier habe ich zwei Favoriten, die ich euch vorstellen möchte.

Die Rooftop Bar des Sofitel Hotels (wer es stylish und luxuriös mag)

Die Preise sind für Thailand-Verhältnisse saftig (jedoch absolut im Rahmen und nicht vergleichbar mit z.B. den Preisen des Lebua), dafür ist die Atmosphäre unschlagbar. Das Geländer aus Glas bietet freien Blick auf die Skyline der Weltmetropole. Zu den Drinks werden kleine Snacks serviert, die ebenso wenig 0815 sind, wie das Ambiente.

Das Gute: Während man in anderen Bars nur in langen Hosen und geschlossenen Schuhen Eintritt gewährt bekommt, ist der Dresscode auf dem Sofitel nicht ganz so streng. Vor allem wenn man mit dem Rucksack unterwegs ist, verzichtet man gerne auf die schickeren Klamotten, möchte aber dennoch ab und zu schick ausgehen.

Männer mit kurzen Hosen und Frauen mit Flip Flops sind hier kein Problem, dennoch ist ein gewisser Standard erforderlich.

Hinkommen:

  • BTS Skytrain bis zur NANA Station, 2 Minuten Fußweg zum Hotel.
  • Sofitel
  • 189 Shukumvit Road Soi 13-15
bangkok-insidertipps-16
Die Rooftopbar des Sofitels - Stylisch & elegant

Nest Rooftop Lounge in Bangkok (Wer es cool und authentisch mag)

Einige Schritte weg vom Straßenlärm der Shukumvit habe ich diese kleine aber feine Bar im 9. Stock mit coolem „Beach-Jungle“ Ambiente gefunden und war sofort begeistert! Der Blick in den Sternenhimmel von einer der Lounges oder Couches mit einem leckeren Cocktail in der Hand ist unbezahlbar.

Netter Service und Livemusik machen einen entspannten Abend im Nest perfekt. Auch hier sind keine lange Hosen oder geschlossene Schuhe nötig. Das Ambiente und die Preise entsprechen eher einer Starndbar als einer Rooftopbar.

Hinkommen:

  • BTS Skytrain bis NANA Station, dann ein Block zu Fuß.
  • The Nest Rooftop Lounge
  • LeFenix Hotel
  • 33/33 Soi Shukumvit 11
  • www.thenestbangkok.com
bangkok-insidertipps-18
Beach-Jungle vom Feinsten

Beste Bar mit Aussicht in Bangkok - Eagle Nest!

Das interessante an Bangkok ist seine Vielfalt. Die schönsten Plätze findet man oft dort, wo man sie gar nicht erwartet. So ging es mir dieses Mal in der Nähe des Tempels Wat Poh. In einem der verwinkelten Hinterhöfe, dort wo man es eigentlich gar nicht ahnt, bietet das „Eagle Nest“ eine wunderschöne Dachterrasse, die über eine steile Wendeltreppe erreicht wird.

Zum einen, mit Blick auf den bekannten Tempel mit dem liegenden Buddha und zum anderen - und das ist wirklich ein super Highlight: Mit fantastischem Blick auf den Tempel der Morgenröte Wat Arun, direkt über dem Fluss.

Während es andere Bars unten am Fluss gibt, finde ich die Rooftop Bar um einiges besser, da man hier weg vom oft stinkenden und dreckigen Wasser ist und einen fantastischen Rundumblick hat.

Die Cocktailkarte ist groß, man bezahlt zwar den ein oder anderen Bhat für die Aussicht, aber es ist dennoch preislich sehr im Rahmen. Ein Besuch lohnt sich vor allem bei Sonnenuntergang, wenn der Tempel mit buntem Lichtspiel beleuchtet wird.

Hinkommen:

  • Hier hin fährt kein Skytrain. Man gelangt aber mit dem Taxiboot oder einem normalen Taxi bequem bis zum Wat Poh.
  • 47-49 Soi Pen Phimarn, Tha Tien
  • www.salaarun.com

Planung der Bangkok Reise

Ankommen in Bangkok bedeutet für die meisten der Anfang eines Urlaubs. Bevor es auf eine der paradiesischen Inseln Thailands geht, freue ich mich immer, ein paar Tage in der Metropole zu verbringen. Durch die viel befahrenen Straßen zu laufen, an Garküchen ein Curry zu essen und einfach nur den Flair der Stadt zu genießen.

Wie viele Tage in Bangkok verbringen?

Wenn du eine Thailand Rundreise machst, langen 3 bis 4 Tage, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bangkok zu besuchen. Du kannst allerdings locker eine Woche in Bangkok verbringen, ohne dass es langweilig wird. Ein Tipp: Du wirst sowieso nach Thailand zurückkommen und kannst dann erneute 2 - 3 Tage in Bangkok verbringen, um noch mehr Aktivitäten zu unternehmen.

Anreise: Flug nach Bangkok buchen

Ab Deutschland fliegen viele Fluggesellschaften direkt nach Bangkok. Willst du sparen, lohnst sich auch ein Gabelflug mit anderen guten Fluggesellschaften wie Emirates, Etihad, Turkish Airways oder anderen. Daher lohnt es sich, Preise zu vergleichen und frühzeitig zu buchen.

Ich schaue immer zuerst bei Skyscanner, um dann später direkt bei den Airlines auf der Webseite zu prüfen, ob die Flüge nicht doch billiger sind.

Die Stadt hat zwei Flughäfen. Die meisten Flüge aus Deutschland landen am Suvarnabhumi Airport, manche allerdings am Don Mueang. Beides internationale Flughäfen.

→ Meine Tipps zum Flüge buchen hier

In Bangkok vom Flughafen ins Zentrum kommen

Suvarnabhumi Flughafen

Der Suvarnabhumi Flughafen ist mit der BTS (Folge den "Airport Rail Link" Schildern) verbunden. Die Fahrt nach Bangkok City dauert nur 30 Minuten und kostet nur zwischen 15 – 45 THB (1 USD). Sobald du aus der BTS aussteigen, kannst du dir ein Taxi bestellen, welches dich zu deiner Unterkunft bringt.

Don Mueang

Der Don Mueang Airport hat noch keine BTS-Verbindung. Es gibt allerdings einen Zug, der Don Mueang mit dem Bahnhof Hualamphong verbindet, der nicht mehr als 10 THB (0,30 €) kostet. Die Züge fahren alle ein bis eineinhalb Stunden zwischen 4 und 11.30 Uhr und dann etwa einmal pro Stunde von 14 bis 21.30 Uhr.

Wenn du endlich angekommen bist, landest du meistens am Suvarnabhumi Airport. Du hast jetzt drei Möglichkeiten, um ins Zentrum zu gelangen:

Mit dem Taxi

Du musst unbedingt darauf achten, mit einem offiziellen Taxi zu fahren. Diese erkennst du am Taximeter-Schild auf dem Dach. Du musst dich dazu in die Schlange der Wartenden einreihen. Eine Fahrt ins Zentrum vom Suvarnabhumi Flughafen kostet um die 400 Baht.

Hinweis: Zu Hauptverkehrszeiten wollen die Taxifahrer gerne einen zusätzlichen Betrag. Mache den Fahrpreis aus, bevor du einsteigst. In Bangkok will jeder Fahrer die Autobahn nehmen. Dies sind mautpflichtige Straßen, aber du sparst viel Zeit. Taxifahrer werden dich bitten, diese Gebühr zu zahlen.

Die Straßen in Bangkok sind oft total verstopft -
Stau ist angesagt.

Mit dem Bus

Die günstigste, aber unbequemste Art ins Zentrum Bangkoks zu gelangen ist mit dem Bus. Da keine Linienbusse am Flughafen mehr halten, musst du zuerst den kostenlosen Shuttle-Bus zum Busbahnhof nehmen, um dann in die Innenstadt zu gelangen.

Mit einem privaten Shuttle

Seid ihr mehrere Personen, lohnt sich ein privater Shuttle ins Zentrum. Den Flughafen-Shuttle kannst du direkt bei Get Your Guide buchen, meine erste Anlaufstelle für Shuttle und Tickets für Touren. Die Fahrer sind zertifiziert und müssen eine Lizenz vorweisen.

Sich in der Stadt fortbewegen

Wer einmal in Bangkoks dichtem Verkehr gesteckt ist, weiß, wie wenig Spaß es machen kann, in dieser quirligen Stadt von A nach B zu kommen. Da Bangkok jedoch kein richtiges Zentrum hat, ist es unmöglich, die Stadt nur zu Fuß zu erleben.

Die besten und günstigsten Möglichkeiten, in Bangkok von A nach B zu gelangen sind mit BTS / Metro, Motorrad und Grab Taxi (wie UBER). Verwende Sie Google Maps, um zu entscheiden, welches Fortbewegungsmittel das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet.

Taxis und Tuk-Tuks würden wir mittlerweile eher meiden. Es sei denn, du hast Lust auf hartnäckiges Verhandeln.

Eine hervorragende und super günstige Möglichkeit ist der BTS Sky Train. Der Schnellzug fährt einfach über den dichten Verkehr hinweg und hält an allen wichtigen Punkten in der Stadt (mit Ausnahme des Wat Pho - Da Touristen hier eigentlich nicht gerne gesehen sind, fährt der Zug schlicht und ergreifen auch nicht dort hin).

Wo wohnen in Bangkok? Meine Tipps für Hotels

Da du nach dem Langstreckenflug sicher kaputt bist, wirst du keine Lust mehr haben, eine Unterkunft spontan vor Ort zu suchen. Buche dir von zuhause ein Hotel, dann ist das Ankommen entspannter und du musst dich nicht auf die Suche nach einer Unterkunft machen.

Ich habe während meinen Bangkok Trips in unterschiedlichsten Hotels gewohnt: Von luxuriöserem bis zur billigen "Absteige" in Nähe der Khao San Road. Letzteres würde ich nie mehr machen, da der Lärmpegel viel zu laut ist.

Hotels Tipps für Bangkok im Zentrum

Bangkok ist voll von Hotels und Pensionen für jedes Budget. Wenn du das Nachtleben rund um die Khao San Road suchst, dann suche dir in der Gegend von Khao San eine (nicht unser Tipp.

Ansonsten sucht man sich am besten ein Hotel oder Airbnb im Raum Sukhumvit. Die BTS ist im gesamten Gebiet verbunden, was es super einfach macht, sich fortzubewegen.

Preisgünstige und moderne Hotels bzw. Hostels mit Doppelzimmer in hervorragender Lage sind unter anderem das Chao Hostel, das Novotel am Siam Square oder das Sribumpen Plus.

Ebenfalls in bester Lage, mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis, ist das [email protected] Hotel. Die Zimmer sind geräumig und dank der direkten Lage am Siam Center und MBK bist du schnell im Zentrum. Auch zum Skytrain sind es nur wenige Meter. Hier habe ich sogar schon zweimal gewohnt.

Für ein wenig mehr Geld kannst du im stylischen Radisson Blu Plaza im Zentrum von Bangkok wohnen. Es liegt ebenfalls im Zentrum an der Sukhumvit Road und nur wenige Gehminuten von der BTS Skytrain "Asoke" Station entfernt.

Hotel in Bangkok beste Lage Radisson Blu
Das Radisson Blu in Bangkok hat große, helle Zimmer, ein großes Frühstücksbuffet und ein toller Pool

HOTEL GESUCHT? 🏨

Für die Suche nach einem guten Hotel empfehlen wir dir die Plattform Booking.com. Unsere Unterkünfte buchen wir immer auf dieser Plattform oder direkt bei American Express, da wir mit der American Express Platinum Kreditkarte zusätzliche Rabatte erhalten (hier Details ansehen, lohnt sich nur für Vielreisende).

Geld tauschen und Kreditkarten für Thailand Reise

Ich tausche vor einer Reise nie Geld in Deutschland. Denn ich die kostenlose Kreditkarte der Hanseatic Bank, mit der ich nicht nur in Bangkok, sondern weltweit kostenlos Bargeld in Landeswährung abgehen kann. Ohne, dass ich Gebühren bezahlen muss.

Dadurch erspare ich mir nicht nur viel Zeit beim Anstehen an Wechselstuben, sondern auch Gebühren, die dafür verlangt werden.

Weitere Infos findest du bei meinem ausführlichen Vergleich für die besten Kreditkarten auf Reisen.

2023 sind die besten Kreditkarten die GenialCard der Hanseatic Bank, die VISA Card der DKB Bank (als Aktivkunde) und die awa 7 Kreditkarte (🌱 "Grünes" Produkt der Hanseatic Bank). Mit diesen Karten kannst du kostenlos Geld an Automaten abheben und vor Ort bezahlen, ohne Auslandsgebühren im Ausland in Fremdwährungen zu bezahlen! Mit beiden Kreditkarten kannst du kontaktlos bezahlen, sowie Apple Pay und Google Pay nutzen. Hier findest du alle Tipps zur besten Reisekreditkarte 2023 mit Vergleich.

Internet: SIM-Karte in Bangkok kaufen

Am Flughafen gibt es jede Menge SIM-Karten-Shops. Wir empfehlen, sich am Flughafen eine SIM-Karte zu besorgen, damit du Grab (App für Taxi) problemlos nutzen und dich in der Stadt zurechtfinden kannst.

Du kannst auch schon vor der Reise eine für deine Bedürfnisse passende SIM-Karte bei Amazon kaufen.

Die größten Anbieter sind AIS, dtac und True Move und bieten alle Prepaid SIM-Karten mit 30 Tage Internet Flatrate Paket an. Das ist ideal, wenn du als Tourist in Thailand im Urlaub bist. Das geht total easy, du musst dazu nur deinen Reisepass vorzeigen und die vereinbarte Summe bezahlen.

Unser aktueller Tipp ist die SIM-Karte von True Move, da Stand heute (Januar 2023) AIS aktuell keine richtige Datenflatrate als Prepaid Version anbietet. Lies hier alle Tipps für SIM-Karten in Thailand.

Wie viel kostet ein Aufenthalt in Bangkok?

  • Hotel: 30 bis 100 Euro pro Nacht (nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt)
  • Airbnb: ab 20 Euro/Nacht
  • Gästehaus: ab 15 Euro/Nacht
  • Essen und Trinken: 15 - 50 Euro am Tag (je nachdem, wo du essen gehst)
  • Transport: 10 Euro am Tag

Die besten Touren für den ersten Bangkok Besuch

Bist du das erste Mal in Bangkok und möchtest einen schnellen Überblick über die wichtigsten Orte und Sehenswürdigkeiten der Stadt erlangen?

Private Stadtführung – Bangkok an einem Tag

Dann empfehle ich dir, eine klassische Stadtführung zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu machen. So lernst du Bangkok an einem Tag kennen und erhältst einen ersten Einblick und wirst nicht gleich vom Gewusel erschlagen. Denn dein Guide holt dich direkt am Hotel ab und hat weitere wertvolle Tipps für die Stadt.

→ Diese Bangkok Stadtführung kannst du direkt bei Get your Guide buchen.

Fahrradtouren durch Bangkok

Der Verkehr in Bangkok ist sehr chaotisch. Doch mit dem Fahrrad fährst du nicht auf den verstopften Straßen. Es gibt sogar Fahrradwege – hättest du das gedacht? Ich habe erst beim 2. Besuch an der Radtour teilgenommen und war sehr erstaunt darüber.

Die Fahrradtour „Die Farben Bangkoks“ bringt dich durch Stadtteile, die du so vermutlich nicht besuchen würdest. Du passierst nicht nur Wolkenkratzer, sondern siehst auch die Armenviertel der Stadt. Über den Fluss geht es mit dem Longtailboot. Die Wege sind abseits des Verkehrs und führen dich durch überraschende Natur. Die Tour dauert ca. 5 Stunden.

Empfehlung für gute Bangkok Reiseführer mit Bangkok Tipps

Reiseführer für Bangkok gibt es wirklich viele. Doch alle beinhalten mehr oder weniger dieselben Sehenswürdigkeiten und Tipps.

Meinen Favoriten und absolute Empfehlung für Bangkok ist daher das E-Book von zwei absoluten Insidern was Bangkok angeht:

Über 140 Fotos lassen die Vorfreude auf den Thailand Urlaub steigen! Das Ebook kostet nur 6,90 € und bietet außerdem ein unglaublich gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Thailand Reiseführer e-Book

Hier findest du einen ausführlicheren Artikel für meine Lieblings-Reiseführer in Thailand

555 Tipps für Bangkok - (Ebook) | gedrucktes Buch

Der mit Abstand umfangreichste Bangkok Reiseführer, den es aktuell gibt!

Tipp für einen Thailand Reiseführer als pfd

In diesem E-Book über Thailand findest du die schönsten Ziele, Routenvorschläge und Tipps für die Planung deiner Thailand Reise von einem wirklichen Thailand Fachmann.

Weitere Informationen für eine Reise nach Thailand:

  1. Alle Infos zur Thailand Reise in der Übersicht 
  2. Eine Packliste für Thailand
  3. Die besten Reiseführer für Thailand
  4. Mein Tipp: Die 6 schönsten Strände in Südostasien

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Artikel befinden sich Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine für dich kostenlose Informationen zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

10 KOMMENTARE
  • Besucher Kommentar von Reni @swissnomads
    Reni @swissnomads
    14. Januar 2015 um 20:32 Uhr

    Hi Isa,
    Bei deinem Blogpost krieg ich grad Lust mich für ein paar Stunden nach Bangkok zu beamen. Danke für die tollen Tipps, die ich mir für unseren nächsten BKK Aufenthalt merken muss. Der Garküche bei der NANA Station geh ich bestimmt auf die Spur.
    Liebe Grüsse,
    Reni


  • Besucher Kommentar von Isabell Baumgart
    Isabell Baumgart
    15. Januar 2015 um 09:07 Uhr

    Hi Reni,
    freut mich, wenn der Post dich inspiriert und ein wenig zum Träumen im tristen Alltag einlädt 🙂

    LG


  • Besucher Kommentar von Christoph
    Christoph
    1. Februar 2015 um 09:32 Uhr

    Tolle Tips! Danke, habe sie gespeichert und werde sie beim nächsten Mal in BKK berücksichtigen. Besonders die Garküche in der Nähe der Nana Station!
    LG Christoph


  • Besucher Kommentar von Florian
    Florian
    10. März 2015 um 16:03 Uhr

    „Eine sehr gute und super günstige Möglichkeit ist der BTS Sky Train. Der Schnellzug fährt einfach über dem dichten Verkehr hinweg und hält an allen wichtigen Punkten in der Stadt“

    Sorry, aber das stimmt so nicht. Der Witz am Skytrain ist, dass er zu keinem einzigen touristischen Highlight von Bangkok fährt. Deswegen ist es auch so absurd, dass Hotels mit Skytrain Anbindung werben. Das heißt sie liegen ab vom Schuss in den Finanz-, Business- und Rotlichtvierteln Sukhumvit oder Silom. Gleiches gilt für die Metro MRT, die aber in ein paar Jahren erweitert wird und dann auch die Altstadt ansteuert.

    Bis es so weit ist, ist es eine bessere Wahl das Express Boot auf dem Chao Phraya zu nehmen. Das kümmert sich nicht um Staus und fährt zu fast allen Hotspots für Reisende, u.a. von Süden nach Norden:
    Asiatique, Chinatown, Little India, Siam Museum, Wat Pho/Wat Arun, Grand Palace, Sanam Luang, Sririjay Medical Museum, Khao San Road, Thronsaal, Marmortempel, Vivanmek Teak-Palast

    Vom Grand Palace ist es nur eine kurze Taxifahrt für ein paar Baht oder ein 20 minütiger Spaziergang zum Wat Loha Prasat und Wat Saket/Golden Mount, um die verbleibenden großen touristischen Highlight abzudecken. Von dort aus fährt das Kanalboot auf dem San Saep zurück nach Sukhumvit, wenn man dort gestartet ist oder eine kurze Taxifahrt zur BTS Haltestelle National Stadium für ein paar Baht. Der Verkehr in der Altstadt ist um Längen besser als das Chaos in Sukhumvit oder Silom, man kann also ruhig ein Taxi nehmen, aber immer auf Meter bestehen und bloß kein Tuk Tuk nehmen!

    Es gibt für das Express Boot auch ein Tagesticket für 150 Baht, aber das lohnt sich nicht. Eine Fahrt mit der orangnen Flagge kostet nur 15 Baht.


  • Besucher Kommentar von Isabell Baumgart
    Isabell Baumgart
    10. März 2015 um 16:12 Uhr

    Hi Florian,

    genau, wie geschrieben, hält der SkyTrain z.B. tatsächlich nicht am Wat Pho: „Der Schnellzug fährt einfach über dem dichten Verkehr hinweg und hält an allen wichtigen Punkten in der Stadt (mit Ausnahme des Wat Pho – Da Touristen hier eigentlich nicht gerne gesehen sind, fährt der Zug schlicht und ergreifen auch nicht dort hin).“

    Aber ich mags immer ganz gerne, auch zu Fuß neue Städte zu erkunden.

    Deine Tipps sind super und bestimmt für den ein oder anderen Bangkok-Reisenden sehr hilfreich 🙂

    Liebe Grüße!


  • Besucher Kommentar von Joe
    Joe
    7. Juni 2015 um 12:25 Uhr

    Hallo,
    das ist ein wirklich schöner Beitrag über Bangkok, insbesondere was die Bars und Garküchen betrifft. Schön finde ich auch, dass Du, dass Du die Anfahrt immer genau mitlieferst. gerne probiere ich bei meinem nächsten Trip nach Bangkok mal die eine oder andere Adresse aus.
    Beste Grüße, Joe


  • Besucher Kommentar von Marie
    Marie
    2. November 2016 um 06:36 Uhr

    Dein Artikel vom Flughafen nach Bangkok ist unvollständig. Du schreibst von 3 Möglichkeiten erwähnst aber nur eine


  • Besucher Kommentar von OnYourPath
    OnYourPath
    22. September 2017 um 16:16 Uhr

    Ganz in der Nähe der Khao Son Road befindet sich das Thip Samai, eines der besten Restaurants in Bangkok, die vor allem für ihr hervorragendes Pad Thai bekannt sind. Das Essen dort ist günstig und schmeckt richtig geil, jedoch muss man etwas warten in Kauf nehmen, da vor allem Einheimische die Bude regelrecht einrennen.

    Sollte dennoch einmal der Heißhunger auf Burger aufkommen, so empfehle ich jeden den Foodtruck von „Daniel Thaiger“. Das war zweifelsohne der beste Burger den ich in Thailand gegessen habe 😉

    LG Armin


  • Besucher Kommentar von Patrick
    Patrick
    12. August 2018 um 07:03 Uhr

    Die Rooftop Bar des Sofitel ist leider wegen Umbau bis Oktober 2018 geschlossen. Wir waren am 11.08.18 umsonst dort, bekamen aber vom Concierge einen guten Tipp: das Above Eleven. Es ist im 32. Stockwerk etwa 900 Meter vom Sofitel entfernt und hat eine nette Club-Atmossphäre. Die Preise sind gehoben (370 THB für Wein, 400 für Cocktails) aber nichts gegen das Lebua (a.k.a.„Hangover Bar“), wo man mindestens das Doppelte zahlt (Cocktails/Wein ab 750 THB aufwärts!).


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    12. August 2018 um 10:06 Uhr

    Oh danke für den Hinweis! Das Lebua lohnt sich trotzdem für den Ausblick finde ich (aber ich war auch dort, bevor es Drehort für Hangover war – vielleicht war es damals schon voll aber noch nicht ganz so touristisch wie jetzt).

    LG Katrin


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert