3 Wochen Thailand Reise

Thailand Reisebericht

3 Wochen Thailand Reise

Wir hatten uns schon immer mal in den Kopf gesetzt, Weihnachten und Silvester außerhalb Deutschland – nämlich in Thailand zu verbringen. Beste Reisezeit für einen Thailand Urlaub. Dementsprechend voll und teuer sind die Unterkünfte. Spontan vor Ort bekommt man oftmals nur noch „schlechtere“ bzw. schlechter gelegene Unterkünfte. Doch dazu später mehr.

Unser grober Plan vor Abreise war am 12. Dezember 2009 von Frankfurt über Bangkok direkt nach Phuket weiter zu fliegen. Transfer zum Khao Sok NP und dort eine Wanderung im Regenwald. Khao Lak, Koh Lanta, Koh Phi Phi, Koh Yao Noi und zum Schluß Silvester in Bangkok mit Rückflug am 1. Januar 2010. Vorab gebucht hatten wir nur die Übernachtung im Khao Sok NP im Baumhaus und im [email protected] in Bangkok.

Khao Sok Nationalpark (Tag 1 - 3 )

Nach dem anstrengenden Flug über Bangkok und einem schnarchenden Nebensitzer, dem folgenden 2,5 h Transfer von Phuket in den Nationalpark sind wir total k.o. Schnell noch ein Singha Bier und das erste Paad Thai des Urlaubs. Im Baumhauserwartet uns erstmal eine Überraschung: Riesenspinne – schnell entfernen und ab ins Bett

Unterkunft bei Holidaycheck ansehen

21546_235151491965_4012243_n

Khao Sok NationalparkWährend es Nachts richtig kühl wird, herrschen am nächsten Morgen 35° C. Um 13 Uhr machen wir erstmal eine Kanu Tour zur Akklimatisierung. Morgen früh gehts früh raus: Full Day Hike (alles buchbar im Jungle House)! Um 8 Uhr gehts schon los, später wäre es viel zu heiß. Anfangs gehts es 2 h am Stück richtig steil nach oben, keine Serpentinen wie bei uns. Unsere Belohnung: Die Rafflesia blüht und wir können diese seltene Blume gleich fünf mal blütend bestaunen!

Paad Thai in BananenblattUnser Mittagessen ist in Bananenblättern eingewickeltes Paad Thai, dazu frische Ananas. Die Wanderung geht bis 18 Uhr über Stock und Stein, durch hüfthohe Flüsse (Blutegel inklusive), an steilen Abhängen ohne Sicherung…in Deutschland wäre dies aufgrund der Sicherheit nie erlaubt. Zur Belohnung gönnen wir uns im Jungle House erstmal mit unserem Guide Tuk ein Singha…beim Duschen bemerke ich noch einen Blutegel der sich festgesaugt hat.

Am 3. Tag lassen wir uns ein Stück Richtung Tal zur Bus Station bringen. Für 240 Baht (2 Personen) fahren wir direkt nach Khao Lak.

Zum Seitenanfang

Khao Lak (Tag 4 - 6)

Karl, der gebürtig aus meinem Heimatort kommt und schon seit Jahren in Khao Lak lebt holt uns ab und bringt uns zu seinen Lake View Bungalows. Bekommen das Turmzimmer im 1. Stock. Nach einer kurzen Stärkung laufen die ca. 1 km (es gäbe auch Mountainbikes) zum traumhaften Strand.

Hier gibts außer zwei anderen Menschen nur eine Strandbar, Liegestühle, Sonnenschirme und einfach nichts! So macht Urlaub und entspannen Spaß! Abends essen wir sehr lecker bei Karls Frau, aber das Red Curry ist einfach nur zu scharf für mich ,-)

Lake View Bungalows bei booking.com ansehen

Khao Lak lake view bungalows

Khao Lak lake view bungalowsAm nächsten Tag mieten wir uns Mountainbikes und fahren die 5 km bis Khao Lak. Wir kommen am Tsunami Memorial vorbei (hier liegt ein Polizeiboot 1 km ins Landesinnere getragen). Krass. Alle Tauchschulen werden als nicht ideal eingestuft und somit gehen wir morgen erstmal nur schnorcheln.

Rufen noch schnell unsere Emails ab und stellen fest, dass die angefragten Unterkünfte auf Koh Lanta nacheinander absagen schicken. Hauptreisezeit…Erstmal Mittagessen am Strand von Nang Thong am Nang Thong Beach Resort.

Auf der Rückfahrt ist plötzlich Stau. Der Grund ist lustig: Spontane Polizeikontrolle ob auch jeder Rollerfahrer einen Helm aufhat…500 Baht Strafe. Aber auch nur, wenn kontrolliert wird. Sonst stört das keine Sau, nichtmal die Polizei. Lustig oder? Zurück erstmal Strand bis ein heftiger Monsunregen kommt.

Den letzten Tag bei Karl verbringen wir komplett mit nichts tun am Strand. Lernen zwei Deutsche kennen, mit denen wir Abends mit dem Tuk Tuk nach Khao Lak zum essen fahren. Khao Lak ist sehr Touristisch und mir gibts hier zuviele Deutsche.

Am nächsten Morgen fahren wir mit dem Bus bis Phuket, dann mit der Fähre bis Ko Phi Phi und von dort mit dem Speedboat nach Koh Lanta.

Busticket in Thailand

Zum Seitenanfang

Koh Lanta (Tag 7 - 10)

Vom Hafen fahren wir mit dem Tuk Tuk zu unserer neuen Unterkunft, dem Lantawadee Resort. Strandbar im Sand, leckeres Essen. Traumhaft.

Auf dieser Insel sind wir einfach faul und relaxen, lesen, trinken Singha und lernen tolle andere Leute kennen, zum Beispiel Rudi der ein Kinderhilfsprojekt im Norden Thailands unterstützt und nur zwischendurch hier bei der mitbetreuenden Ärztin zum Tauchen wohnt.

Nach dem Abendessen leihen wir uns die Angeln der Einheimischen und fangen sogar ein Baby Squid. Leckeres Essen inklusive Pineapple Pancakes, viel Trinken für nur 390 Baht. Wow. Gute Nacht.

Lantawadee Resort bei Agoda ansehen

Emerald Cave bei Ko Lanta

Heute steht die „4 Island Tour“ an:

Emerald Cave (man schwimmt in eine Höhle ins Stockfinstere um dann umgegen von Felsen einen Traumstrand vorzufinden, ein früheres Piratenversteck), Ko Ngai, Ko Muk und Ko Kradan, wo wir zu Mittag essen. Die Strände sind traumhaft, aber die 900 Baht waren es trotzdem nicht wert. Zweimal Schnorcheln in fast toten Riffen (ja wir Taucher sind verwöhnt) und Schatten bei schlechter Sicht.

Abends essen wir in der Funky Fish Bar direkt am Strand und im Sand. Tolle Atmosphäre, aber das Essen ist so naja. Rudi will uns zum Bleiben überreden und hat schon Tauchgänge organisiert. Doch da wir erkältet sind und die Nebenhölen zu, bleiben wir hart. Morgen gehts nach Koh Phi Phi. Trinken noch 1-2 Gin Tonic und versprechen uns in Kontakt zu bleiben.

Funky Fish Bar auf Ko Lanta

Zum Seitenanfang

Koh Phi Phi (Tag 11 - 13)

Ausschlafen und Hängematte bevor wir mal wieder überpünktlich (30 min.) abgeholt werden. Mit der Fähre geht es nach Ko Phi Phi Don (jew. 350 Baht). Dort angekommen heißt es erstmal eine verfügbare Unterkunft besorgen. Weihnachten steht an und alles ist so gut wie ausgebucht.

Unterkunft: Palms Residence bei Agoda ansehen

Ko Phi Phi Don

In Ao Lo Dalam finden wir doch noch was: Das Twin Palms für stolze 1300 Baht pro Nacht. Winzige Bungalows direkt am Strand. Erkunden die schmalen Gassen von Ban Laem Trong und essen einen Snack im Cosmic. Dann kaufen wir uns Kokosmilch aus frischen Kokosnüssen. Abends dann Essen im „The Rock“ (naja) und beobachten die Party an der Apache Bar. An Schlaf ist sowieso nicht zu denken, der DJ scheint direkt in unserem Bungalow zu stehen.

Die Musik ging bis irgendwann 3 Uhr nachts und die mind. 30 neuen Moskitostiche trotz Netz tragen auch nicht zur guten Laune bei. Frühstücken erstmal und laufen dann den Tsunami Fluchtweg nach oben zum Viewpoint über die ganze Insel. Ca. 30-45 min. geht es in knallender Sonne und Hitze nach oben. Die Anstrengung lohnt sich: die Aussicht ist wunderschön. Danach gehts an den Strand und die Ruhe (noch) genießen ;-)

Ko Phi Phi View Point
Ko Phi Phi View Point

Abends kaufen wir direkt Tickets für die Fähre 2 Tage später nach Krabi. Für morgen buchen wir eine Speedboat-Tour für 1200 Baht. Essen Burger im Pirates House (ja es sieht aus wie bei Fluch der Karibik). Dann noch zum Buchladen nen Smoothie trinken (hier versammeln sich alle Backpacker aufgrund freiem WLAN) und noch ne Runde Relax Bar.

Heute ist Weihnachten! Nach einer lauten Nacht mit Musik bis 7 Uhr gehen wir erstmal Weihnachts-Emails schreiben. Danach geht unsere Tour los, auf der wir nur zu viert sind. Erstmal Viking Cave dann zur Plieh Lagoon, wo wir in eine von Felsen umgebene und versteckte Bucht zum Schwimmen einfahren. Türkiser gehts nicht! Wahnsinn!

Türkisenes Wasser

Danach fahren wir zum Loh Sama Bay, ebenfalls eine tolle Bucht zum Schnorcheln, wo man Fische sieht die normal nur Tauchern vorbehalten sind. Weiter zu Bida Nai und Bida Nok zum Schnorcheln Teil 2. Dann zum Highlight: Maya Bay oder auch „The Beach“.

Sehr viele Boote haben schon angelegt. Trotzdem gibts hier einfach feinsten Puderzuckerstrand, türkisfarbenes Wasser und eine der schönsten Buchten die ich bisher gesehen habe. Mittlerweile kann man sogar hier übernachten (glaube 20 Personen pro Nacht in einem Camp).

Maya Bay

Maya Bay

Maya Bay

Nächster Stop ist der Monkey Beach, wo lauter Makake Affen leben. Diese werden von den Touris schon so überfüttert, dass sie einem alles aus der Hand klauen. Naja. Muss nicht sein. Fahren weiter zur Lolanan Bay und weiter zu Bamboo Island. Hier gibt es auch diesen feinsten Sandstrand und kaum Menschen.

Da ich keine Lust auf Schnorcheln habe schwimme ich einfach so ne Runde. Dann weiter zur Mosquito Island. Hier gibts nen Feuerfisch zu sehen. Letzter Stop der Tour ist der Shark Point, da aber die Sonne am Untergehen ist habe ich keine Lust mehr. Zum Sonnenuntergang selbst ankern wir auf dem Meer genau zwischen Koh Phi Phi Don und Koh Phi Phi Le.

Rechtzeitig ist hier der Akku der Kamera leer. Aber eine super schöne Weihnachts-Tour so ohne Streß! Zu Weihnachten gönnen wir uns natürlich auch noch eine Thai-Öl-Massage. Das Weihnachtsessen gibts bei nem Italiener wo wir die beiden Jungs der Bootstour wiedertreffen. Jeder bestellt irgendwas und gegessen wird alles zusammen, so muss ein Weihnachtsmenü sein!

Unterkunft in Koh Phi Phi:

Zum Seitenanfang

Koh Yao Noi ( Tag 14 - 18)

Kaufen uns Frühstück (Französische Baguettes) und nehmen um 9 Uhr die Fähre nach Krabi. Dann zum Busbahnhof. Die erste Enttäuschung: es gibt keinen Bus nach Thalen. Plan B: Taxi für 500 Baht um die „Fähre“ um 12 Uhr nach Koh Yao Noi zu bekommen. Klappt. Ankunft in Ban Tha Khao. Für uns wird dann extra ein Taxi gerufen. Ankunft in der Pasai Cottage. Die Bungalows sind okay, vom Strand bin ich enttäuscht. Überlegen, ob wir hier bleiben sollen. Entscheiden uns zu bleiben.

Ausführlicher Bericht mit Tipps für Koh Yao Noi ansehen

Unterkunft in Koh Yao Noi: Passai Beach Lodge

Eine gute Entscheidung wie sich noch herausstellen wird. Das Essen hier ist sehr lecker und Erdal, ein Deutscher der hier an der Bar arbeitet lassen wir uns Tipps geben. Die Einheimischen fangen an Gitarre zu spielen. Kommen mit immer mehr Backpackern ins Gespräch, Kareem macht eine tolle Feuershow und uns gefällt es immer besser.

Danach ist Aufbruchstimmung. Grund: Am Goodview Restaurant spielt Adam aus Krabi mit seiner Band. Die sind wohl sowas wie Superstars. Für uns, den Norwegern, Schweden und der Französischen Hippie Familie wird ein Taxi organisiert. Getrunken wird immer zusammen aus den 100 Pipes Flaschen mit Cola, Soda und Eis. Lernen noch drei Amerikaner kennen, die für Engineers without Boarders in Chiang Rai das Trinkwasser für die Einheimischen verbessern und Brunnen bauen.

Irgendwann gegen Morgen kann niemand mehr und wir laufen zurück (stockfinster). Ein netter Thai hält an und nimmt uns alle mit seinem Jeep mit.

Oh my god…hangover! Den anderen Urlaubern gehts genauso…lustige Gespräche in schlechtem Zustand. Buchen immerhin einen Boat Trip durch den Ao Phsng Nga Marine National Park für morgen und laufen ein wenig über die Insel. Essen in der Cottage und kommen mit weiteren Urlaubern ins Gespräch. Es schließen sich noch 2 Deutsche und eine Holländerin für unseren Boot-Trip an.

Morgens werden noch schnell 3 weitere Lunch-Pakete und ein weiteres Kajak organisiert und los gehts. Über zwei Caves (eine ist nur bei Ebbe erreichbar, Name unbekannt) fahren wir weiter zum Kajakfahren (Phang Nga Bay – Talu Island). Trotz einiger größeren Touristen Boot um uns herum macht es Spaß. Fahren weiter zum „James Bond Felsen“. Wo isser denn? In echt total unspektakulär und viel kleiner als man aus Filmen und von Bildern glauben möchte.

James Bond Felsen

James Bond Felsen

Fahren weiter zum Big Banjan Tree, für den man 30 Menschen benötigt, um eine Menschenkette herum zu bilden. An diesem Strand gibts Lunch bevor wir weiterfahren, damit die eine Mitreisende schnorcheln kann. Natürlich springen wir zur Abkühlung auch kurz ins Wasser. Eine schöne Tour die sich gelohnt hat.

Am nächsten Tag beschließen wir, mit dem Fahrrad in die „Inselhauptstadt“ zu fahren. Verdammt heiß. Danach heißt es leider schon packen. Genießen den letzten Tag auf Ko Yao Noi mit den anderen Backpackern die wir kennengelernt haben. Geben die Räder erst Abends zurück und essen direkt am Strand, am Pasai Seafood Restaurant frischen White Snapper.

Den letzten Abend verbringen wir bei Bang Eu unserem Gastgeber der wirklich spitze war und einfach nett. Wer etwas absolut noch untouristisches sucht ist auf dieser Insel genau richtig!

Zum Seitenanfang

Bangkok (Tag 19 -21)

Heute verlassen wir alle die Insel, doch wir sind die Ersten. Alle kommen um sich zu verabschieden. Um 10.30 fährt unser Speedboat und sind schon gegen 11.30 Uhr am Airport von Phuket. Da wir noch Zeit haben können wir uns seit langem mal wieder ein Sandwich bei Subway. Der Flug hat wie immer Verspätung, dazu kommt dass Chris das Boarding Ticket verloren hat. Aber in Thailand alles kein Problem: einfach ein neues ausdrucken. Pünktlich eine Stunde zu spät kommen wir endlich in Bangkok an.

Das nächste Hightlight: Der Taxifahrer kennt wirklich das [email protected] Hotel nicht und frägt uns (!!) nach dem Weg. Ich zeige ihm dank GoogleMaps wo er hin muss….dazu will er dann plötzlich 600 Baht. Wir weißen ihn dezent auf das Taximeter hin (151 Baht)… ;-)

Unser Zimmer liegt im 16. Stock direkt über dem Pool. Endlich ein großes Zimmer und mal wieder Platz zum Ausbreiten! Schnell ne Dusche und dann Shoppen zur KhaoSan Road. Bekommen fast alle Souvenirs zusammen und essen in einer Seitenstraße. Danach noch schnell zum Tesco Supermarkt. Wir brauchen noch Wichtelgeschenke für Silvester. Finden eine Spielzeuggitarre und ein Minigolfset für Kinder. Das Richtige für eine Silvesterparty mit Musikern oder?

Das Frühstück im [email protected] ist echt lecker. Gestärkt gehts zum obligatorischen Shopping: zuerst MBK, dann Siam Discovery und dann Siam Center. Als wir irgendwann keine Lust mehr haben gehn wir ins Hotel an den Pool (dieser ist leider ein wenig zu kalt – immernoch). Mit dem Skytrain gehts Abends zum Nachtmarkt, wo wir die letzten Mitbringsel kaufen. Mit dem Tuk Tuk gehts zurück ins Hotel.

Unser letzte Tag in BKK ist gleichzeitig auch der letzte des Jahres. Kaufen noch Sekt für die Silvesterparty von Susa und Achim (2 Hamburger die jedes Jahr für 5-6 Monate in Thailand leben und arbeiten). Gehen nochmals zum MBK und doch noch das ein oder andere zu kaufen und entspannen noch einen letzen Tag am Pool in der Sonne. Treffen noch 2 Freunde die auf Weltreise sind und fahren gemeinsam nach ARI, wo die Silvesterparty steigt.

Der Monsunregen scheint hier heftig gewesen zu sein und die halbe Straße steht unter Wasser. Die beiden haben ein tolles Haus gemietet und empfangen uns mit offenen Armen (Armin hatte ich davor nur 1-2 mal als Gitarrist eines Freundes aus Berlin gesehen, welcher mir befohlen hat, die beiden zu kontaktieren).

Es ist noch weiterer Besuch aus Deutschland anwesend, außerdem noch einige thailändischen Musiker. Es gibt leckeres Essen der Einheimischen, dazu noch Banana Pancakes. Das Bleigießen, welches ich auf Achims Bitte schon 3 Wochen durch Thailand trage, haben wir natürlich auch gemacht. Mal was neues für die Thais, die sowas nicht kannten. Gegen 4 Uhr brechen wir auch Richtung Hotel. Müssen schon früh raus zum Flughafen.

Ein toller zweiter Thailand Urlaub geht zuende. Wieder haben wir viele nette Menschen kennengelernt und tolle Gegenden gesehen. Immer wieder würde ich in dieses Land reisen!

Weitere Informationen für eine Reise nach Thailand:

  1. Alle Thailand Reiseberichte im Überblick
  2. Eine Packliste für Thailand findest du hier: Urlaubscheckliste
  3. Koh Yao Noi – Geheimtipp im Süden von Thailand
  4. Mein Tipp: Die 6 schönsten Stränd in Südostasien
  5. Meine 1. Empfehlung: Welches ist die beste Kreditkarte für die Thailand Reise

Möchtest du keine Infos mehr von mir verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten im Newsletter oder per RSS-Feed.

Kennst du schon Pinterest? Folge mir und der Pinnwand für Thailand – perfekt zur Reiseplanung!

Zum Seitenanfang

Ein Kommentar

  • im März fliege ich auch für knapp 3 Wochen nach Thailand, ein bisschen Inspiration und ein paar Tipps sind da immer gut :D
    Liebe Grüße Iris von Freiheitsgefühle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Katrin Lehr in Australien

Schön, dass du hier bist!

Ich bin Katrin und viel unterwegs!

Die Welt ist mein Zuhause! Ob individuelle Roadtrips, Abenteuer in der Natur oder Städtereisen.

Ich nehme dich mit auf meine Trips und gebe dir einen Einblick in meine Reisetagebücher und Fotos, die dabei entstehen. Kommst du mit?