Das sind die schönsten Sehenswürdigkeiten in Miami & Miami Beach

Die Stadt Miami und Miami Beach bietet so viel mehr an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen als die schönen Strände. Darum habe ich hier alle Highlights aufgeschrieben, damit du nicht völlig planlos in die Metropole Miami und Miami Beach reist.

Ein Roadtrip in Florida startet und endet meist in Miami am Internationalen Flughafen. Auch meine 14-tägige Reise durch den Sunshine State begann und endete hier. Daher habe ich dir das Wichtigste über die "Magic City" Miami zusammengefasst.

Miami Beach ist nicht gleich Miami

Verwechsle nicht Miami und Miami Beach. Wenn Florida Reisende von Miami erzählen, meinen sie meist Miami Beach. Genau genommen South Beach (SoBe genannt). Dieser Teil der Stadt Miami ist vorwiegend bei Touristen sehr beliebt. Hier machen die meisten Urlaub am Strand.

Die Stadt Miami setzt sich aus zahlreichen Vierteln zusammen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Little Havana und Little Haiti haben karibischen Flair, das auf einer Insel vorgelagerte Miami Beach hat seine touristischen Orte in South Beach und ein lässiges North Beach, wo die Hipster Miamis sich wohl fühlen. Der Kontrast dazu bildet Miami Downtown. Hier befindet sich das Handelszentrum und ist ein Ort vieler lateinamerikanischer Einflüsse. Dazu kommen unzählige Wasserstraßen, Inseln, Buchten und der Miami River.

Auch wenn Miami zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, überzeugt die US-amerikanische Metropole mit lateinamerikanischem Flair und schönem Strand nicht jeden.

Auch ich kann die Frage "Hat dir Miami gefallen?" nicht mit einem klaren "Ja" oder "Nein" beantworten. Vermutlich wäre es eher ein "Jein". Warum kann ich nicht sagen.

Miami hat viele Sehenswürdigkeiten, für welche die Stadt weltweit bekannt ist. Daher fällt es mir schwer, mich auf die TOP 10 der Sehenswürdigkeiten in Miami festzulegen. Hier kommen meine: 

Sehenswürdigkeit in Miami Beach

Ehe wir zu meinen Highlights und schönsten Orte in Miami Beach kommen, möchte ich dir ein paar wichtige Infos geben.

Dinge, die du zu Miami Beach wissen musst

Einheimische findest du in South Beach eher selten. Diese meiden den Trubel am South Beach und besuchen eher den North Beach. Auch an der Westküste von Miami Beach gibt es einige nette Cafés, Restaurants und Shops (wir waren zum Beispiel im Panther Café, da gibt es mega leckere Schoko-Croissants und tollen Kaffee zum Frühstück).

Direkt bei meiner Ankunft in Miami Beach wird mir eines schnell klar: Alles ist teuer! Das billigste Parkhaus kostet 1 $ pro Stunde (in der 12th Avenue), ein Essen für zwei Personen mit je einem Getränk kostet in Miami Beach um die 45 € und der Einkauf im Supermarkt ist auch nicht viel preiswerter.

Die pastellfarbenen Häuser des Art-Déco District sind wirklich sehenswert und auch der Lifestyle und die vielen Beachcruiser haben mir gefallen. Generell war mir in South Beach alles viel zu touristisch. Ocean Drive und Clubs - schön und gut - aber überteuerte Essen und Getränke, nur um irgendwelche Promis zu sehen (Warum?)? Das interessiert mich ehrlich gesagt nicht. Aber nicht umsonst wird Miami Beach als "Hollywood Lateinamerikas" bezeichnet.

Wenn du trotzdem Promis sehen möchtest bist du in angesagten Nachtclubs wie dem LIV, SET oder der Mynt Lounge richtig. Wenn du dazu das richtige Outfit suchst, kannst du auf der Collins Avenue oder der Lincoln Road fündig werden.

Miami Beach Sehenswürdigkeiten pastellfarbene Häuser

Art Déco District - Design aus den 30er- und 40er Jahren

Der sogenannte Art Déco District liegt im Zentrum von South Beach (Südliches Ende von Miami Beach). Die Gebäude stechen durch ihre Häuserfront in zarten Pastelltönen, weichen Rundungen und den schillernden Neonschildern hervor.

Zwischen der 5th Street bis zur 23th Street findest du auf einer Fläche von zwei Quadtratkilometern über 900 historische Gebäude im Art Déco-Stil. Das Viertel ist somit eines der besterhaltenen Flächendenkmäler der USA. In den schönsten dieser Gebäude befinden sich oft teure Hotels oder Luxus-Modelabels. Eigentlich unvorstellbar dass es mal Pläne gab, diese Häuser abzureißen. Zum Glück stehen sie heute unter Schutz!

Wenn du keine Lust hast, die Tour auf eigene Faust zu unternehmen schaust du am besten im Visitor's Center der Miami Design Preservation League (Miami Art Deco Welcome Center) am 1001 Ocean Drive vorbei. (Im Reiseführer Lonely Planet Florida ist eine Karte mit Wegbeschreibung enthalten)

Auf der Webseite mdpl.org gibt es eine Karte mit den wichtigsten Art Déco Bauwerken (Link zum PDF). Außerdem kannst du vorab hier die offizielle Art Deco Walking Tour buchen (25 $). Die 90-minütige Tour findet täglich um 10.30 Uhr, donnerstags auch um 18.30 Uhr, statt.

South Beach und der Ocean Drive

Wenn du einfach nur Spaß und Unterhaltung suchst, bist du daher am South Beach genau richtig. Mit Miami Beach verbinde ich Glamour, Party und "Miami Vice", pastellfarbene Häuser, teure und aufgemotzte Autos und viel Strand. Außerdem ist das Motto "Sehen und gesehen werden" in keinem anderen Viertel angebrachter als in Miami Beach am Ocean Drive und am Strand von South Beach.

Der Strand ist sehr weitläufig, breit und es strotzt nach Testosteron. Mann zeigt was er hat und läuft mit nacktem Oberkörper die Strandpromenade am berühmten Ocean Drive auf und ab. Wer nicht zu Fuß unterwegs ist, zeigt sein schickes Auto und fährt auf dem Ocean Drive hoch und runter. Auch wenn ich euch rate, in keines der Restaurants direkt am Ocean Drive zu gehen lohnt es sich, kurz innezuhalten und einfach nur zu beobachten.

Das Klischee und meine Bilder im Kopf werden bestätigt: Badenixen am langen goldenen Strand von South Beach, Rettungsschwimmer halten Wache in ihren bunten in Pastelltönen gestrichenen Strandhütten und Muskelprotze, die am Strand Gewichte stemmen.

Hier fahren Menschen ihre schicken und teuren Autos spazieren, während Touristen in überdimensionierten Gläsern mit Strohhalmen Cocktails schlürfen (Wie in Mallorca aus Eimern, nur stilvoller aus Eimer-großen Gläsern).

South Point Park & Pier

Ganz im Süden von Miami Beach findest du am South Point Park & Pier eine wunderschöne Ruheoase mit Blick auf den Atlantik und die Skyline. Auf der Aussichtsplattform stehen auch Liegestühle, wo du dich abseits vom Sandstrand entspannen kannst.

Die Strandpromenade des South Pointe Park kannst du bis zur Marina von Miami bis zum Ocean Drive zu Fuß entlang gehen. Die schönste Zeit finde ich dafür den Sonnenuntergang, wenn schon alles beleuchtet ist.

Am Nachmittag passieren die riesengroßen Kreuzfahrtschiffe den Ort, wenn sie durch den Government Cut-Kanal auslaufen.

South Point Park & Pier in Miami Beach
South Point Park & Pier in Miami Beach, Florida

Sehenswürdigkeiten in Miami

Wynwood Art District - Miamis kreativster Ort

Die offiziellen Künstlerviertel Miamis heißen Wynwood Art Distric und Design District. Sie bilden zusammen Midtown. Trotz dem Boom und zahlreich aus dem Boden sprießenden Galerien und Restaurants gehören diese Viertel immer noch zu den ärmeren Wohngegenden Miamis.

Wo früher heruntergekommene Lagerhallen, verlassene Industrieanlagen und dubiose Gestalten herumlungerten sind heute die Hipster zuhause. Hipster in Wynwood haben übrigens den Spitznamen "Wypster" verpasst bekommen.

Die besten Graffiti-Artisten der Welt sind in Wynwood zu sehen

In Wynwood findest du überall Graffitis und Murals der weltweit berühmtesten und am meisten gehypten Künstler! Nicht nur deren Kunstwerke kannst du hier betrachten, viele von ihnen führen dich auf Street Art Touren durch Wynwood.

Hier entstehen ständig neue Murals, Graffiti, Kunstgalerien (Guerilla- Galerien), Cafés oder Restaurants. Es herrscht eine "Explosion" an urbaner Kunst und Graffitis inmitten von Lagerhallen und Fabrikgebäuden, vor allem rund um die Wynwood Walls, wo unser Treffunkt für die Food & Art-Tour in Wynwood ist.

Wynwood bietet dir gleich zwei Dinge auf einmal: eine tolle Kunstszene und eine Vielfalt an kulinarischen Köstlichkeiten. In den letzten Jahren hat sich der Design District für hervorragende Kunstgalerien, Designer und Street Art einen Namen gemacht. Du findest Kunst an jeder Ecke.

Vor allem der Wynwood Arts District mit den Wynwood Walls haben es mir angetan und ich kam aus dem Staunen und Fotografieren gar nicht mehr heraus. Vor lauter "ahhhs" und "oohs" und Begeisterung pur!

Ich habe den Wynwood Arts District bei einer Food & Art-Tour entdeckt. Der Vorteil dabei: Du kommst so in Restaurants, Bars und Cafés, kannst unterschiedliches Essen testen und erfährst dabei interessante Geschichten über Miami und den Wynwood Arts District.

Die Wynwood Food and Art-Tour kannst du hier buchen.

Miami Modern

In Sachen Architektur gibt es in Miami neben den schon erwähnten Art-Déco-District und Wynwood Art District einen weiteren aufstrebenden District: Miami Modern (MiMo) zwischen 50. bis 77. Straße entlang des Biscayne Boulevards erstrahlt langsam wieder.

Immer mehr Motels werden renoviert und eröffnet. Wie zum Beispiel das Vagabond Hotel, in welchem wir gewohnt haben. Ein weiteres Gebäude im futuristischen Jetson-Stil der 50er Jahre ist beispielsweise das Motel Blu.

Downtown Miami

Hier hat die Finanzwelt vor allem entlang der Brickell Avenue ihr zuhause. Wolkenkratzer erheben sich Richtung Himmel und prägen die Skyline Miamis. Daneben befindet sich das Adrienne Arsht Centers for the Performing Arts, wo sowohl bekannte Künstler als auch Newcomer auftreten.

Hier liegt auch der immer beliebter werdende Bayside Marketplace. Viele Touristen tummeln sich im Hafen der Stadt und tanzen, essen oder unternehmen eine Tour mit dem Speedboat. Unmittelbar dahinter befindet sich übrigens die American Airlines Arena. Heimspielort des Basketball-Teams Miami Heat der NBA.

Little Havana

Allzu gern hätte ich das Lebensgefühl auf Kuba nochmals hervorgerufen und Little Havana besucht. Das kubanische Viertel rund um die Calle Ocho wollte ich mit einer kulinarischen Tour entdecken. In Little Havana haben sich seit den 50er Jahren über 100.000 Kubaner angesiedelt, die damals vor Fidel Castros Regime geflüchtet sind.

Leider findet diese Tour nicht täglich statt. Genau an den Tagen meines Miami Besuchs hat keine stattgefunden. Daher habe ich eine kulinarische Art-Tour im Design District von Wynwood unternommen.

Venetian Pool

Am historischen Venetian Pool bin ich leider nur im Rahmen der Stadtrundfahrt vorbeigekommen. Der Pool und das eindrucksvolle Gebäude stammen aus der Gründerzeit. Er liegt im Viertel Coral Gables, welches durch schicke Häuser und einer tropischen Landschaft geprägt ist (alleine die Fahrt durch die Hauptstraße, die von einer Blätterdecke überspannt wird ist toll!).

Wenn du mehr Zeit hast als ich, musst du unbedingt ein Bad im Venetian Pool nehmen. Hier trifft man ab und zu auch Stars. Der Pool wurde übrigens aus Korallenstein gemeiselt und zählt daher als Geheimtipp und besondere Attraktion in Miami.

Mehr Infos zum Venetian Pool

  • Adresse: 2701 De Soto Boulevard, Coral Gables
  • Öffnungszeiten auf der Webseite ansehen, da diese je nach Jahreszeit variieren
  • Eintrittspreis: Erwachsene 12 Dollar, Kinder bis 12 Jahren 7 Dollar (Hinweis: Der Zutritt für Kinder ist erst ab 3 Jahren erlaubt)

Miami in 3 Tagen

Tag 1: Zu Fuß oder mit dem Fahrrad South Beach und seine Art Déco Gebäude, die Lincoln Road und natürlich den Strand und die Strandhütten erkunden. Dabei einmal über den Ocean Drive zu schlendern darf natürlich nicht fehlen.

Tag 2: Eine kulinarische Führung durch South Beach oder eine Stadtrundfahrt durch Miami. Bei der Stadtrundfahrt fährt man zuerst mit dem Auto, danach auf einem Speedboat.

Moderne Architektur im Financial District, Downtown (Bayside Park, Yachthafen, Freedom Tower, American Airlines Arena), Miami Beach mit Ocean Drive und Southpoint, Key Biscayne, Coral Gables (Venetian Pool), Coconut Grove, und ab Bayside in Downtown mit dem Speedboat Miami vom Wasser aus zu betrachten: Star Island, Hafen, Miami Beach, South Beach und die umliegenden Inseln Miamis . Alternativ kannst du einen Helikopter Rundflug unternehmen. Hierfür hatten wir leider keine Zeit mehr. Ich liebe Helikopter Flüge!

Tag 3: Kulinarische Tour durch Little Havana oder eine Food- und Art-Tour in Wynwood im Design District unternehmen (Je nach Tag, die Touren finden nicht täglich statt. Wir haben die Wynwood Tour gemacht, da keine Food-Tour in Little Havana stattfand).

Natürlich kannst du auch alles auf eigene Faust erkunden. Ich mag diese Mischung aus Kunst, Street Art und an Plätzen zu Essen wo auch Einheimische zu finden sind. Dabei erfährt man tolle Geschichten und Hintergrundinformationen zur Stadt Miami.

Aktivitäten in Miami

Kulinarische Touren gibt es für fast jedes Viertel in Miami. Diese finden nicht jeden Tag statt. Daher kann es sein, dass du auf eine andere Tour in einem anderen Viertel ausweichen musst. Wir wollten die Little Havana Food-Tour unternehmen. Leider fand an diesem Tag nur die Food & Art-Tour in Wynwood statt. Also haben wir diese gemacht und waren echt begeistert (und satt).

Hier findest du einen Überblick über alle Food-Touren in Miami und Miami Beach.

Stadtrundfahrten in Miami

Wenn du einen schnellen Überblick über Miami und Miami Beach bekommen möchtest und wenig Zeit hast, ist vielleicht eine private Stadtrundfahrt mit dem Auto und Speedboat etwas für dich?

Hier erfährst du interessante Geschichten und Gerüchte über Miami und Miami Beach. Miami vom Wasser aus zu betrachten ist jedenfalls eine gute Idee, um Miami und Miami Beach von einer anderen Perspektive zu betrachten. Auch Star Island, Key Biscayne, Coconut Grove und Coral Gables – eben die Orte der  „Schönen und Reichen“ – siehst du bei dieser Tour.

Auch das ist interessant, aber einen Helikopterflug, für den die Zeit leider nicht mehr gereicht hat, wäre vermutlich eine bessere Option für mich gewesen. Hier gibt es eine Übersicht über alle Helikopter Rundflüge über Miami.

Ausflüge um Miami

Falls du keine längere Zeit für einen Roadtrip in Florida hast, kannst du auch aus Miami Ausflüge machen. Hier folgen drei Tipps, die du an einem Tag machen kannst:

Everglades Nationalpark

Mache einen Tagesausflug in die Everglades. Es gibt diverse Tagestouren, die du in die Sumpflandschaft buchen kannst. Ich habe mir einiges vor Ort angesehen und weiß, was ich dir definitiv NICHT empfehle: Eine Tour mit dem Airboat (viel zu laut, verscheucht alle Tiere) und eine Alligator-Wildlife-Show. Beides hat nichts mit Tierschutz zu tun.

Mache stattdessen eine Swamp Buggy Tour mit Steven, ein echt cooles Erlebnis. Oder paddle mit dem Kajak durch die Mangroven. Es ist nicht anstrengend und bringt dich viel näher an Alligatoren als im Airboat (wir haben kein einziges Tier gesehen).

Alle Details findest du in meinem Everglades Artikel mit allen Highlights & Sehenswürdigkeiten.

Everglades Florida Kajakfahren

Tagesausflug nach Key West

Key West musst du einmal gesehen haben. Es ist wie in einer anderen Welt. Der Ort hat viel Flair und alles ist hier ein wenig anders. Überall findest du Hähne herumstolzieren, die Einwohner sind unfassbar gelassen und überhaupt lohnt sich die Fahrt über die 42 Brücken der Florida Keys bis Key West.

Am besten ist der Tagesausflug mit eigenem Mietwagen. Dann kannst du auch unterwegs anhalten, wo es dir gefällt (hier meine schönsten Stopps von Miami über die Florida Keys bis Key West ansehen). Du kannst allerdings auch ein Ticket für einen Tagesausflug mit dem Bus buchen.

Hier gibt's meine schönsten Sehenswürdigkeiten in Key West.

Key West Florida Sehenswürdigkeiten
Pastellfarbene Häuser in Key West, Florida.

Hotel-Tipps für Miami

Unterkunft in Miami Beach

Direkt nach meiner Ankunft aus Honduras habe ich mich für zwei Tage in einem Apartment in South Beach, dem südlichen Ende von Miami Beach, Ecke 10th Street und Pennsylvania Avenue eingemietet (Link zur Unterkunft: Townhouses at Park Heaven).

Miami Beach ist der perfekte Ort, um erst einmal richtig anzukommen. Entweder nach einem langen Flug oder wie ich nach einem Trip in Honduras und Panama. Die Townhouses liegen perfekt in einem ruhigeren Teil von South Beach. Nebenan wohnen viele Locals und Supermärkte sind zu Fuß schnell zu erreichen. Die Unterkunft auf zwei Etagen war sehr groß. Man könnte hier locker für mehr als eine Woche wohnen (wenn nicht die Kosten so hoch wären).

Unterkunft: Miami Beach Townhouses at Park Heaven (South Beach), pro Nacht 157 inklusive Reinigung.

Unterkunft in Miami Modern (MiMo)

The Vagabond Hotel. Ein renoviertes Motel im Retro-Stil mit tollen Zimmern und einem Pool, der erwähnenswert ist. Auch das Diner nebenan ist nicht nur einen Besuch wert. Hier haben wir an beiden Abenden köstlich gespeist!

Nützliche Infos

Beste Reisezeit für Miami

Das Klima in Miami und Miami Beach ist das ganze Jahr über angenehm warm. Die kältesten Monate sind Dezember - Februar mit um die 20 - 24 ° C. Daher wird Miami und Florida allgemein als Winterdomizil von Amerika und Deutschland aus den kälteren Regionen genutzt.

In Miami regnet es häufig und oft. Dafür nur kurz. Ich hatte ziemliches Glück und nur an meinem ersten Tag hat es nachts kurz geregnet. Freunde von mir hatten weniger Glück und ziemlich viel Regenschauer. Ein Tipp nach Regen: Dann ist das Licht toll um prächtige Bilder zu machen.

Mehr zur besten Reisezeit für Florida ansehen

Anreise nach Miami

Mittlerweile bieten viele deutsche Airlines Direktflüge nach Miami an. Lufthansa fliegt sogar mit einem A380 ab Frankfurt und AirBerlin direkt aus Berlin und Düsseldorf. Günstige Flüge bietet immer Turkish Airlines an, ich wollte aber einen Direktflug buchen. Zuerst schaue ich bei einem Flug immer bei Flugsuchmaschinen wie z.b. Skyscanner oder Momondo.
Tipps zum Buchen von Flügen habe ich hier zusammengefasst

Vom Flughafen nach Miami brauchst du je nach Uhrzeit und Verkehrslage ca. 20 Minuten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du vom Flughafen nach Miami oder Miami Beach kommst.

Hier sind meine Tipps zum Flughafentransfer vom Internationalen Flughafen nach Miami Beach

Transport in Miami

In Miami kannst du entweder mit dem Bus fahren, der recht preiswert ist, mit dem Taxi von A nach B gelangen (teurer), dir eines der Fahrräder an den zahlreichen Stationen mieten oder direkt mit einem Mietwagen herumfahren. Überall stehen Parkuhren, die du entweder bar oder per App bezahlen kannst. Als günstige Alternative empfehle ich dir den Fahrdienst Uber, welcher viel günstiger als ein Taxi ist. 

Ich bin in Miami Beach mit dem Mietwagen unterwegs gewesen und habe auch einmal auf den öffentlichen Bus zurückgegriffen. Mit Uber bin ich in Wynwood zur Food-Tour gefahren und wieder zurück ins Hotel nach Miami Modern. Für die Erkundung mit dem Fahrrad hatte ich leider keine Zeit, außerdem war es zu heiß.

Weitere Tipps für Miami und Miami Beach

Wenn du eine Rundreise mit dem Mietwagen in Florida planst rate ich dir, den Mietwagen erst mit dem Verlassen von Miami in Empfang zu nehmen. Vor allem in Miami Beach sind Parkplätze sehr teuer. Das "günstigste" Parkhaus bei uns um die Ecke hat 20 Dollar gekostet. Informiere dich vor der Buchung deiner Unterkunft, ob Parkplätze vorhanden und inklusive sind.

Wenn du Essen gehen möchtest, solltest du dies nicht direkt am Oceans Drive tun. Erkunde die Straßen hinter dem Oceans Drive, Richtung South Point oder im nördlichen Teil von Miami Beach. Hier gibt es viele Restaurants mit (für Florida-Verhältnisse) recht humanen Preisen, wo auch Einheimische gern Essen gehen. (z.B SuViche Miami Beach in der 1119 16th Street).

Von Miami weiter nach …?

Viele nutzen einen Miami Aufenthalt, um die Everglades oder Florida Keys an jeweils einem Tag zu erkunden. Ich rate dir, an beiden Orten mindestens zwei Nächte zu bleiben. Es lohnt sich. Hier findest du meinen Bericht mit Route für 2 Wochen Florida.

Manche unternehmen einen Tagesausflug bzw. eine Tageskreuzfahrt auf die Bahamas. Das Inselparadies liegt nicht weit von Miami entfernt und ich muss gestehen, dass auch ich mir kurz diesen Trip überlegt habe zu unternehmen. Letztendlich war der Zeitfaktor die entscheidende Rolle. Zu wenig Zeit auf den Bahamas, die schöneren Inseln liegen weiter entfernt und die Absicht, lieber mehr in Miami selbst zu entdecken.

Florida Reiseroute, Entfernungen, Unterkünfte und Aktivitäten als PDF

Eine detaillierte Auflistung meiner Florida Rundreise findest du hier im kostenlosen PDF als Download mit allen Entfernungen, Fahrzeiten, Unterkünften und unternommenen Aktivitäten: Florida Rundreise mit dem Mietwagen: Route, Unterkünfte, Aktivitäten als PDF zum Download

Geld sparen mit einem Miami Sightseeing Pass

Für Miami gibt es vier Sightseeing-Pässe, mit denen du für Attraktionen viel Geld sparen kannst. Welcher Pass sich für dich lohnt kommt auf deine Interessent an. Es gibt Pässe, die für eine bestimmte Anzahl an Tagen gültig ist (Go Miami All-Inclusive Pass und der Miami Sightseeing Pass) und Pässe, die attraktionsbasiert sind (Go Miami Explorer Pass und Miami Sightseeing FLEX Pass). Bei diesen beiden Pässen wählst du aus, wie viele Attraktionen du besuchen möchtest. 3, 4 oder 5. Bei diesen Pässen bist du zeitlich flexibler.

Wenn du die meiste Zeit am Strand in Miami Beach liegen möchtest, und nur ab und an einen Ausflug unternehmen möchtest, lohnt sich in meinen Augen der Go Miami Explorer Pass für dich.

Was ist im Explorer Pass enthalten?

Der beliebteste Pass ist der mit 4 Attraktionen. Er kostet $98. Schon beim Besuch von drei enthaltenen Orten sparst du einiges an Geld.

Geld und Kreditkarten

2022 sind die besten Kreditkarten die VISA Card der DKB Bank (als Aktivkunde) und die GenialCard der Hanseatic Bank. Mit diesen Karten kannst du kostenlos Geld an Automaten abheben und vor Ort bezahlen, ohne Auslandsgebühren im Ausland in Fremdwährungen zu bezahlen! Mit beiden Kreditkarten kannst du kontaktlos bezahlen, sowie Apple Pay und Google Pay nutzen. Hier findest du alle Tipps zur besten Reisekreditkarte mit Vergleich.

🌱 Mein Tipp für ein nachhaltiges Konto ist die Tomorrow Bank. Diese Kreditkarte kostet mittlerweile einen geringen Betrag, nutze ich gerne (Apple Pay/Google Pay funktioniert ebenfalls damit).

Die besten Miami Reiseführer

Wenn du einen Reiseführer für Florida suchst, findest du hier meine Erfahrungen und Tipps: Die besten Reiseführer für Florida

Weitere Links für einen Florida Roadtrip:

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

13 KOMMENTARE
  • Besucher Kommentar von Tony
    Tony
    5. August 2016 um 01:35 Uhr

    Danke wirklich interessanter und informativer artikel !


  • Besucher Kommentar von Astrid
    Astrid
    19. Februar 2017 um 20:51 Uhr

    Toller Artikel über Miami, habe ich mir gleich abgespeichert! Eine Frage: Reichen 10 Tage Miami um Everglades, Key West, Little Havanna und Fort Lauderdale zu besichtigen? Wir werden in Miami North Beach wohnen.


  • Besucher Kommentar von Alex
    Alex
    25. März 2017 um 12:41 Uhr

    Hi, war sehr hilfreich und habe viele Informationen ähnlich erleben können……
    – Little Haiti war für mich ideale location und sternförmig individuelle Touren unternommen….- thk
    – hast du für mich tips für California + L.Vegas, ca 19’tagestour..?


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    26. März 2017 um 15:06 Uhr

    Schau mal zu Las Vegas und San Diego gibts was auf dem Blog. Über den Rest meiner Kalifornien Reisen habe ich leider noch nichts geschrieben, da diese schon länger her sind.

    LG aus Australien
    Katrin


  • Besucher Kommentar von lena
    lena
    11. August 2017 um 09:35 Uhr

    Hallo Katrin,

    dank dir fliege ich im Oktober nach Miami 🙂 bin für 6 Tage in Miami und 2 Tage Orlando, ich hoffe 6 Tage für Miami ist genügend!

    Lg aus Wien
    Lena


  • Besucher Kommentar von Jordan
    Jordan
    14. Oktober 2017 um 22:12 Uhr

    Danke für die vielen Tipps und Empfehlung, hat uns sehr geholfen! Bald fliegen wir für 10 Tage nach Miami und freuen uns schon riesig! Wir haben bereits eine Food-Tour durch Little Havanna gebucht. Den Reiseführer Explorer von National Geographics kann ich auch absolut weiter empfehlen 😉

    Eine Frage habe ich noch… Hast Du das Aquarium in Miami besucht bzw. Erfahrungen dazu?


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    16. Oktober 2017 um 10:44 Uhr

    Hallo Jordan,

    dann wünsche ich euch viel Spaß in Miami!!! Das Aquarium haben wir nicht besucht. LG Katrin


  • Besucher Kommentar von Fit@activus-Trainer.de
    [email protected]
    7. November 2017 um 01:37 Uhr

    Hallo Katrin, wir sind gerade in Miami Beach Circa 39 Hotel und sind nach dem New York Marathon hier her geflogen.
    Wir Danke dir, für die Vermittlung deine Erfahrung.
    Beste Grüße Viktoria


  • Besucher Kommentar von Saskia
    Saskia
    10. Dezember 2017 um 15:44 Uhr

    Hi Katrin, danke für Deine Eindrücke! Bzgl. der Food-Tour durch Wynwood – hat sich das preislich gelohnt? Könntest du erläutern, was Du für die $59 bekommen hast? 🙂 Auf der verlinkten Seite steht außerdem etwas von 18% Trinkgeld, die nicht im Preis enthalten sind? Danke im Voraus! LG


  • Besucher Kommentar von Anna
    Anna
    3. April 2018 um 15:01 Uhr

    Hallo
    ich inhaliere alles was du so über die Florida reise geschrieben hast, da es für mich in 11 tagen auch soweit ist nun habe ich aber mal eine frage wie macht man es am sinnvollsten mit dem mobilen Internet dort


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    5. April 2018 um 10:24 Uhr

    Gute Frage. Ich hatte eine SIM Karte von AT&T und die ging öfter gar nicht oder war sehr langsam. Es gibt aber fast überall WIFI. Die Karten zur Navigation lade ich mir bei Google die Karten offline runter oder nutze maps.me.

    LG Katrin


  • Besucher Kommentar von Joana
    Joana
    17. Oktober 2019 um 15:33 Uhr

    Liebe Katrin,

    vielen Dank für deinen tollen und mühevoll gestalteten Blog! Hat wirklich Spaß gemacht diesen zu leben und man merkt, wie viel Mühe du darein gesteckt hast!
    Ich werde die hilfreichen Tipps auf jeden Fall nochmal während meiner Englisch Sprachreise nach Miami durchlesen. [Link entfernt]

    Beste Grüße
    Joana


  • Besucher Kommentar von Peter Bach jr.
    Peter Bach jr.
    1. Dezember 2020 um 16:51 Uhr

    Hallo Katrin,

    erst nach mehreren „Anläufen“ entdecke ich gerade die Welt der Blogs. Und ich fand Deinen und dabei auch den Artikel über Miami bzw. Miami Beach, definitiv auf unserer To-Do-List. Wenn wir wieder „dürfen“.

    Zu Deinem Artikel: COOL. Die Bilder auch. Am besten gefällt mir das mit Dir vor den riesigen Händen. Dein Artikel ist ausgedruckt und liegt im Reise-Schrank. So komme ich direkt und kurz vor dem Trip (mindestens) noch einmal dran vorbei.

    Ich bin noch „ganz neu“ mit Blogs: Wie bekomme ich mit, wenn Du etwas Neues postest?

    Grüße und DANKESCHÖN für die viele Zeit
    Peter


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.