Jersey City, an der Mündung des Hudson River, direkt gegenüber von New York City gelegen, bietet eine Vielzahl Sehenswürdigkeiten, Parks, öffentliche Kunst und kultureller Attraktionen.

Wir haben zwei Tage in Jersey City verbracht, und verraten dir in diesem Beitrag unsere Highlights. Außerdem zeigen wir dir, dass es sich lohnt, in Jersey zu wohnen (wenn man auch noch New York erkunden möchte).

Jersey City ist durch die PATH (Port Authority Trans-Hudson) mit New York City verbunden. Das bedeutet, dass du vom One World Trade Center (Lower Manhattan) in 5 Minuten und nur einem Stop oder von Chelsea (33th Street) in 16 Minuten auf der anderen Seite des Hudson nach New Jersey gelangst (weiter unten findest du alle Informationen).

Schneller, als aus Brooklyn, Astoria oder Harlem bist du so inmitten von Manhattan. Doch halt, wir zeigen dir, warum du mindestens 1 bis 2 Tage in Jersey City verbringen musst und nicht, wie du am besten nach NY City gelangst.

Denn von den vielen Grünflächen des Liberty State Parks mit dem schönsten Blick auf die Freiheitsstatue und der Skyline Manhattans bis hin zur Street-Art und coolen Skulpturen an der Uferpromenade gibt es einige Orte, die es sich lohnt, zu entdecken.

Was muss man in Jersey City unbedingt gesehen haben?

Das sind die Top-Sehenswürdigkeiten Jersey City

  • Liberty State Park
  • Central Railroad of New Jersey Terminal
  • Empty Sky - 9/11 Memorial
  • Water's Soul Skulptur
  • Colgate Clock
  • Uferpromenade am Hudson River
  • Newport Mall
  • Street-Art
  • Historisches Bahnhofsgebäude in Hoboken

Das sind nur einige der Sehenswürdigkeiten in Jersey City. Obwohl Jersey City eine Großstadt ist, gibt es hier überraschend viele Grünflächen. Im Gegensatz zu New York ist es unfassbar sauber, ruhig und es geht weniger hektisch zu.

Wichtigste Sehenswürdigkeiten in Jersey City

Größtes Highlight ist der Liberty State Park

Das revitalisierte Stadtgebiet rund um den Liberty State Park dient nicht nur als Ausgangspunkt für Fähren zur Freiheitsstatue und nach Ellis Island.

Ursprünglich ein Industriegebiet spielte dieser Ort eine wichtige Rolle bei der Ankunft im Big Apple. Denn hier befand sich das Central Railroad of New Jersey Terminal.

Von 1892 bis 1954 war dieser historische Bahnhof der erste Ort, den Millionen von Einwanderer erreichten, wenn sie nach Ellis Island die Erlaubnis zur Einwanderung bekamen. Von hier aus reisten sie mit dem Zug in ihre neue Heimat, überall in den Vereinigten Staaten verteilt.

Alleine das Gebäude ist sehenswert. Hier musst du durch, wenn du zur Statue of Liberty und Liberty Island möchtest. Die Anzahl an abgehenden Gleisen zeugt von der Wichtigkeit des einstigen Bahnhofs.

Der 1.000 Hektar große Park bietet einen einzigartigen Blick auf die Freiheitsstatue, die Skyline von Manhattan und die New Yorker Bucht. Hier kannst spazieren gehen, auf eine Fähre steigen oder einfach nur die Aussicht genießen. Und die ist gigantisch.

Hinweis: Leider aktuell verschwunden ist die Reclining Liberty. Die liegende Freiheitsstatue.

Wir hatten wohl Glück, dass wir diese Skulptur noch in dieser Lage vorgefunden haben. Besser gehts eigentlich nicht, oder? Jetzt ist die Statue verschwunden und wird vom Künstler restauriert. Ob sie danach wieder zurück in den Liberty Park gebracht wird, oder an einen anderen Ort gebracht wird, ist noch nicht klar. Schade.

Reclining Liberty New Jersey - liegende Freiheitsstatue
Die liegende Freiheitsstatue "Reclining Liberty" an ihrem (alten?) Ort im Liberty State Park in New Jersey

Tour zur Freiheitsstatue

Willst du den Massen in Manhattan aus dem Weg gehen, solltest du die Boote zur Freiheitsstatue und Ellis Island hier in Jersey City besteigen.

Die Abfahrt von hier bot uns viele Vorteile: Der Security Check ging fix, denn es waren keine Menschenmassen vorhanden. Auch das Boot hatten wir fast für uns alleine. Im Gegensatz zu den Booten aus Lower Manhattan kommend.

Du hast außerdem den Vorteil, dass du eine kürzere Anfahrt nach Ellis Island (erster Stopp) hast. Die Skyline Manhattans hast du permanent in vollem Umfang im Blick.

Skyline Manhattans von Liberty State Park

Das Immigration Museum auf Ellis Island vernachlässigen viele und fahren direkt zur Freiheitsstatue. Für rund 12 Millionen Immigranten war Ellis Island, gegen 1892 und 1954, der Eingang in die USA und bedeutete ein Start in ein neues Leben. Wir fanden das Museum sehr interessant und die Audioguides gut gemacht.

Liberty Island wurde mit der Eröffnung des Freiheitsstatue-Museums erweitert. Im Statue of Liberty-Museum befinden sich drei interaktive Galerien, die die Geschichte, wie es zur Statue kam, auf belebende Weise erzählen. Außerdem findest du Skizzen, Modelle und interessante Fakten zum Bau.

Vom Dach des Museum hast du zudem eine neue Aussichtsplattform nach Manhattan und die Skyline.

Hier findest du all unsere Tipps zum Besuch von Liberty Island, Freiheitsstatue und Ellis Island

Bei der An- und Abfahrt mit der Fähre hast du die Lady Liberty auch Frontal und von der Seite mit der Skyline Lower Manhattans im Bild. Obendrein die wenigen Hochhäuser Jersey Citys sowie weiter entfernt die ikonischen Wolkenkratzer von Midtown Manhattan.

Empty Sky - 9/11 Memorial

Ein Highlight, das bei mir eine Gänsehaut verursacht hat, ist das Empty Sky Memorial, das offizielle Denkmal des Staates New Jersey an die Erinnerung an die 749 Menschen, die in New Jersey lebten und am 11. September 2001 im World Trade Center ums Leben kamen.

Es besteht aus zwei langen Metallwänden, die den Himmel symbolisieren. Die Doppelwände sind 64 m lang, so breit wie jede Seite der World Trade Center Zwillingstürme. An den Wänden sind die Namen der Opfer angebracht. Wenn du hindurchsiehst siehst du genau auf die Lücke, die in der Skyline Manhattans seit dem Anschlag entstanden ist.

Zwei weitere 9/11 Memorial findest du in der Nähe Exchange Place, mit Überresten der Stahlträger der alten Zwillingstürme des World Trade Center. Beide Orte sind in unseren Augen eine würdevolle Art, an die Opfer zu gedenken.

Am Exchange Place steht auch das inoffizielle Wahrzeichen von Jersey City:

Colgate Uhr

Am Exchange Place steht das inoffizielle Wahrzeichen von Jersey City: Die riesige Colgate Uhr. Sie war einst das größte Werbeschild der Welt und ist ein beliebtes Wahrzeichen von Jersey City.

Die Colgate Uhr ist das inoffizielle Wahrzeichen von Jersey City.
Die Colgate Uhr ist das inoffizielle Wahrzeichen von Jersey City.

Uferpromenade am Hudson River

Die Aussicht von der Uferpromenade in Jersey City ist unvergleichlich und bietet erstklassige Ausblicke auf die weltberühmte Skyline Manhattans, die man kaum an einem anderen Ort in New York City selbst erleben kann.

Bei einem Besuch solltest du genug Zeit einplanen und die Aussichten genießen. Vergiss nicht, deine Kamera mitzubringen.

Wir sind von der Colgate Uhr in Jersey City bis Hoboken am Hudson River entlanggelaufen. Es ist so ruhig und friedlich. Wir haben den Spaziergang sehr genossen. Einziger Nerv-Faktor sind die ständig fliegenden Helikopter der Rundflüge über Manhattan. Dilemma, denn genau die Flüge des Anbieter FlyNyon finden wir klasse und empfehlen diese als „to do“.

Water's Soul Skulptur

"Water's Soul" ist eine beeindruckende, ca. 24 Meter hohe Skulptur, die eine Frau darstellt, die einen Finger auf ihre Lippen hält und dabei nach Manhattan blickt. Sie wurde vom weltberühmten Bildhauer Jaume Plensa geschaffen und befindet sich am Hudson River Waterfront Walkway im Newport-Viertel von Jersey City. Was uns der Künstler wohl sagen will? "Shut up New York?", weil New Jersey immer ein wenig belächelt wird?

Ich habe die genaue Lage in der unten verlinkten Karte in Google Maps markiert.

Hoboken Terminal

Am Ende unseres Spazierganges entlang der Hudson River Uferpromenade befindet sich das historische Hoboken Terminal der Lackawanna Railroad Terminal. Es ist auch heute noch ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in Hoboken. Betrete das Gebäude und fühle dich, als ob du in der Zeit um einige Jahrzehnte zurückversetzt wurdest. Der Bahnhof ist ein wichtiges historisches Wahrzeichen. Das Terminal beherbergt sowohl Fähren als auch Züge und ist für seine prächtige Beaux-Arts-Architektur bekannt.

Wenn du den Bahnhof auf der anderen Seite verlässt, kannst du mehr vom Gebäude sehen.

Street-Art

Bei einem Spaziergang durch Jersey City wird dir eine große Menge an Street-Art begegnen. Künstler aus der ganzen Welt haben seit 2013 mehr als 130 Werke gemalt.

Die Stadt hat ein Mural Arts Program eingeführt, um Vandalismus und Graffiti entgegenzuwirken. Alle Kunstwerke sind in der hier verlinkten Karte aufgeführt: Sieh dir die Karte mit allen Wandgemälden an.

PS: Mein Lieblings-Street-Artist Kobra hat auch ein Ziggy Stardust hinterlassen. Beim letzten Besuch auf dem Weg zu Flynyon zwischen einer Häuserschlucht entdeckt, war ich jetzt hier. Auch ein Grund für den Besuch in Jersey City.

Historic Downtown Jersey City

Das Viertel ist bekannt für seine gut erhaltene viktorianische Architektur, die eine lange Geschichte und kulturelle Vielfalt widerspiegelt. Einige der Gebäude datieren bis ins 19. Jahrhundert zurück, was für die Vereinigten Staaten bekanntlich alt ist. Hier findest du die meiste Street-Art sowie eine kleine Kunstszene, viele individuelle Shops, Restaurants und Cafés. Es gibt viele Gründflächen, darunter der Hamilton Park, von dem wir im Vorbeigehen sehr begeistert waren, aber aus welchem Grund immer kein Foto gemacht haben.

Goldman Sachs Tower

Der Goldman Sachs Tower ist mit 238 Metern das höchste Hochhaus in New Jersey. Es liegt in der 30 Hudson Street direkt am Hudson River.

Dieses Gebäude kannst du nicht übersehen. Der breite Turm ist der Goldman Sachs Tower, auch wenn er aus der Perspektive kleiner wirkt:

Newport Mall

Ein wenig abseits des Zentrums findest du die Newport Mall. Hier kannst du wie in Outlets ausgiebig shoppen. Bei einer früheren Reise habe ich hier eingekauft. Aktuell lohnt es sich aufgrund des Dollarkurses nicht für uns, in den USA einzukaufen.

Bei gutem Wetter: Rooftop Bars mit Blick auf Manhattan

Hast du mehr Glück mit dem Wetter wie wir, dann empfehlen wir dir zwei Bars mit toller Aussicht. Am Ufer des Hudson ist zum einen die RoofTop at Exchange Place und zum anderen die Bar des Hyatt Regency Jersey City On The Hudson. Bei uns war es, wie zuvor erwähnt, viel zu kalt und bewölkt. Es hätte sich nicht gelohnt.

Karte mit Sehenswürdigkeiten fürs Handy

Damit Dir die Orientierung leichter fällt, habe ich dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Jersey City auf dieser übersichtlichen Karte markiert. Dazu habe ich unsere kulinarischen Tipps für Restaurants, Bars und Street-Art gepackt.

Lade dir die Karte am besten offline aufs Handy. Du kannst sie in Google Maps öffnen, wenn du hier klickst (oder auf das Bild) und vor Ort durch die Stadt navigieren.

Karte Jersey City Sehenswürdigkeiten
Karte Jersey City Sehenswürdigkeiten

Essen und Trinken

Frühstück bei Maggies Farm Espresso, Morgen Street. Sehr gutes Frühstück mit Avocado Brot, Porridge und allem, was das Herz begehrt. Vegan und vegetarisch ist hier angesagt.

Maggies Farm Espresso Jersey City
Maggies Farm Espresso Jersey City

Canard Café Bar: Toller Co-Working Space zum Frühstücken, arbeiten und zu verweilen. Sehr gemütlich, gute Maccarons und Kaffee.

District Kitchen Food Hall: Von Ani Ramen über Pizza Vita bis zu enfes (Türkisch) findest du hier zahlreiche Möglichkeiten zum Essen.

Ani Ramen Jersey City

Würstbar: Wie der Name es besagt, gibt es Würstchen und Hotdogs (auch vegan)! Die Pommes und Poutine waren hervorragend. Einziger Wermutstropfen: Wir wollten Pierogi Tacos probieren. Diese werden allerdings nur mittwochs ab 17 Uhr serviert. Zu empfehlen: Vegane Hotdogs, Rosenkohl, Poutine und polnische Kielbasa Wurst.

Battello: hochpreisiges Restaurant mit toller Aussicht (wenn man den richtigen Tisch bekommt). Es ist eines der nobelsten Restaurants in der Gegend, leider war die Qualität nicht ganz das, was wir uns versprochen haben. Sehr überteuert und nicht zu empfehlen.

Unsere Erfahrung: Man sagte uns, es sei alles voll. Als wir online mit Resy (App, um einen Tisch zu reservieren) einen Tisch reservieren konnten, war man sehr verärgert. "Es sei kein Platz" - komisch, es waren offensichtlich Tische frei und nach 10 Minuten an der Bar war plötzlich ein Tisch für uns vorhanden.

Battello in Jersey City: Überteuert

Razza - angeblich die beste Pizza in New York (haha, ein Gag eines Magazins, da die Pizza wirklich so gut sein soll). Wir haben es nicht mehr hier her geschafft.

Smorgasbar: Bei schönem Wetter unbedingt herkommen. Wir hatten uns so auf den Besuch gefreut. Bedauerlicherweise blieb aufgrund niedrigen Temperaturen geschlossen.

Smorgasbar

Rund um die Grove Street findest du viele Cafés, Restaurants und am Abend ein lebendiges Nachtleben (welches wir nicht mehr getestet haben, da wir nach langen Sightseeing Tagen und ausgiebigen Abendessen zu k.o. waren).

Gut zu wissen

Hier haben wir ein paar nützliche Reisetipps zusammengefasst. Diese erleichtern dir die Planung deiner Reise.

Hotel-Tipp: Sonesta Simply Suites Jersey City

Wir haben zwei Nächte in den Sonesta Simply Suites Jersey City verbracht. Die Zimmer sind geräumig und haben neben einem kleinen Wohnzimmer mit Couch auch eine Küchenzeile sowie Schreibtisch. Ein klassisches Business-Hotel. Erfrischend groß, nach den winzigen Hotelzimmern in New York.

Das Hotel liegt fast direkt an der Uferpromenade und ca. 10 Minuten vom PATH-Train entfernt. Die Light Rail fährt auch direkt am Hotel vorbei. Ideal für einen Aufenthalt.

Preise des Hotels ansehen

So kommst du nach Jersey City

Am schnellsten gelangst du mit dem PATH-Zug von Manhattan nach Jersey City. Von Lower Manhattan (WTC) zum Exchange Place ist es nur eine Haltestelle und die Fahrt dauert nur 5 Minuten.

Von Chelsea (34th Street) dauert es ein wenig Länger bis Newport, aber in 16 Minuten auf die andere Seite des Hudson nach New Jersey geht schneller, als von manch anderem Stadtteil New Yorks nach Manhattan.

Neben dem PATH kannst du auch mit der Fähre von Harbour Side oder Paulus Hook in Jersey City nach Downtown oder Midtown Manhattan nehmen. Dann sparst du eine Fahrt mit der Circle Line einmal um ganz Manhattan und bist in 15 Minuten auf der anderen Seite. Für 6 $ hast du dann die Skyline Manhattans sowie die Freiheitsstatue bestens im Blick.

Öffentliche Verkehrsmittel

Innerhalb von Jersey City ist das Hauptverkehrsmittel die Light Rail. Ein Zug, der durch die ganze Stadt fährt. Wir haben alles zu Fuß erkundet.

Gateway-Region

Die Region, die auch als North Jersey oder Central Jersey bekannt ist, befindet sich im nordöstlichen Teil von New Jersey. Diese Region ist die bevölkerungsreichste im Bundesstaat und beherbergt etwa vier Millionen Menschen. Newark ist die größte Stadt und ist vielen Besuchern der USA bekannt, da sie am gleichnamigen Flughafen ankommen.

Neben Newark sind auch Jersey City und der Liberty State Park beliebte Anziehungspunkte in der Gateway-Region.

New Jersey ist übrigens der viertkleinste und dichtbesiedeltste US-Bundesstaat. Der sogenannte "Garden State" lockt mit zahlreichen Nationalparks, Stränden, Museen und einer lebendigen Kunst- und Kulturszene. Diese werden wir wohl bei einer der nächsten USA-Reisen erkunden müssen.

Sportveranstaltungen

Das MetLife Stadium, indem die New York Jets und New York Giants ihre Heimspiele austragen, liegt in New Jersey, nicht in New York.

Die Red Bull Arena ist das Heimstadion des MLS-Fußballteams New York Red Bulls und liegt: ebenfalls in New Jersey.

Hast du weitere Fragen zu Jersey City?

Folge mir auf FacebookInstagramPinterestThreads oder abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen, damit wir weiterhin unsere Tipps als Experten mit dir teilen können? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse. Dank dir, können wir unsere Leidenschaft und ganzes Herzblut in diesen Blog stecken.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Artikel befinden sich Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine für dich kostenlose Informationen und Expertentipps zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr, Gründerin Reiseblog viel-unterwegs.de und Reise-Expertin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin, viel unterwegs und echte Reise-Expertin! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse mit dir zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert