Was gehört in ein Wohnmobil? Tipps zur Camper Erstausstattung

Hast du dir gerade erst ein Wohnmobil oder einen Camper gekauft? Dann bist du hier genau richtig! Ich verrate dir, welche Wohnmobil Grundausstattung du als Einsteiger benötigst. Diese Auflistung habe ich aus meiner persönlichen Erfahrung zusammengestellt.

Im Internet findest du viele Checklisten mit umfassenden Tipps, was du als Neuling zur Camper Erstausstattung alles brauchst. Ich verrate dir, was ich persönlich immer dabei habe, denn ich weiß mittlerweile ziemlich genau, was meine Wohnmobil "must haves" sind.

Ich kann nachvollziehen, wie groß deine Vorfreude auf den eigenen Camper ist, nachdem der Kaufvertrag unterschrieben ist. Die oft lange Wartezeit kannst du dabei gut nutzen, um dich genau zu informieren und zu überlegen, was du alles als Erstausstattung im Wohnmobil brauchst.

Die meisten Dinge kaufst du zu Beginn einmal und dann lange Zeit nicht mehr, wie große Teile der Ausrüstung, trockene Lebensmittel oder sogar Camping-Apps. Andere Dinge, wie die Gasflasche wirst du immer wieder auffüllen oder austauschen müssen.

Für den Wohnmobil-Urlaub habe ich mir eines angewöhnt: Meine Camping Wohnmobil Packliste! Vor jeder Reise drucke ich sie mir aus und gehe sie der Reihe nach durch. So vermeide ich den doofen Moment, wenn einem kurz nach der Stadtgrenze wieder einfällt, was ich noch einpacken wollte ...

Viel Spaß mit meinen besten Tipps für deine Wohnmobil Grundausstattung!

Wohnmobil Grundausstattung Sicherheit

Diese Dinge solltest du auf jedenfall im Camper dabei haben. Sie sind Pflicht und in vielen Ländern sogar Vorschrift.

  • Ersatzreifen oder Reifen-Reparaturkit mit Wagenheber. Denn: Einen Platten hast du immer dann, wenn du gerade "Irgendwo im Nirgendwo" bist.
  • Warndreieck. Immer dabei und griffbereit. Hast du einen Wohnwagen? Dann musst du in manchen Ländern sogar einen Zweiten dabei haben! Bitte vor der Abfahrt prüfen.
  • Warnwesten: Für jeden Fahrzeuginsassen (!) muss eine Warnweste mitgeführt werden. Diese solltest du ebenfalls griffbereit und im Notfall leicht erreichbar verpackt haben.
  • Warntafel für Fahrradträger. In Spanien und Italien Pflicht. Ich nutze eine zum Wenden, denn beide Länder haben unterschiedlich vorgeschriebene Streifen.
  • Feuerlöscher bzw. Löschspray (ich besitze diesen handlichen)
  • Erste-Hilfe-Kasten. Wichtig: Regelmäßig Haltbarkeitsdatum prüfen!
  • Sicherungen und Ersatz-Glühbirnen-Set. Nichts ist nerviger, als wenn eine Sicherung alles lahm legt.
  • Werkzeugkasten oder das wichtigste Werkzeug wie Schraubenzieher, Steckschlüssel- und Imbus-Set, Arbeitshandschuhe (auch nützlich, um zum Beispiel das Klo zu leeren), evtl. Axt um Holz zu hacken und ein Feuer zu machen.
  • Leatherman
  • Allwetter-Klebeband, Gaffer-Tape oder Masking-Tape (auch Washi-Tape). Mit diesen Klebebändern kannst du gebrochene Blinker, Lichter oder Spiegel kleben oder sogar Schuhe notdürftig reparieren.
  • WD-40 (Ballistol). Musst du irgendeine quietschende Tür oder ein Schloss schmieren? Dann pack dieses Öl ein.
  • Auffahrkeile. Um dein Mobil gerade auszurichten, sind mindestens 2 Auffahrkeile unerlässlich.
  • Wasserwaage (ich nutze hierzu eine App im Smartphone.)
  • Diebstahlsicherung Wohnmobil. Bald folgt ein Artikel mit genauen Infos, welches Zubehör ich für Fenstersicherung im Wohnmobil und als Wohnmobil Einbruchschutz nutze.

Wohnmobil Technik und Navi für Wohnmobile

  • Smartphone mit Apps zur Offline Navigation. Ich habe zwar ein integriertes Navi im Wohnmobil, bevorzuge aber dennoch Apps wie Google Maps oder Waze.
  • Wohnmobil Stellplatzapp, zum Beispiel die park4night app.
  • Router für SIM-Karte im Ausland, um alle Geräte mit Internet zu versorgen.
  • Ladekabel für alle technischen Geräte. Ich nutze dieses Universalkabel
  • Anker Auto Ladegerät PowerDrive Speed+ 2, USB und USB-C
  • Powerbank. Kein Strom in der Batterie? Eine große Powerbank hilft aus.
  • Notizbuch und Stift. Ich schreibe gerne alles per Hand auf. Auch mein Reisetagebuch.
  • Wandhalterung schwenkbar für iPad Pro (über Bett)
  • Reisetagebuch für Erinnerungen und Notizen für Ausgaben und Infos zu Stellplätzen.

Erstausstattung Wohnmobil: Strom und Gas

  • Rauch- & Gasmelder. Ist in meinem Tourne Wohnmobil standardmäßig eingebaut. 
  • Kabeltrommel mit Kabel für Outdoor-Bereich (am besten 50m, manchmal sind die nahen Steckdosen belegt.) Achte aber darauf, wieviel Leistung du auch in aufgerolltem Zustand „ziehen“ kannst! Sonst geht die Sicherung aus und der Strom ist weg.
  • CEE-Stecker Adapter für Strom an Kabeltrommel oder Verlängerungskabel. Und der umgekehrte CEE-Stecker Adapter.
  • Gasflaschen. In meinem Camper habe ich Platz für 5 kg oder 11 kg Gasflaschen. Da wir mit Diesel heizen, benötigen wir das Gas nur zum kochen. Darum genügt  für mich eine 5 kg Gasflasche bei den meisten Reisen. Manche Wohnmobile der selben Größe haben sogar Platz für zwei 11 kg Gasflaschen. Denke allerdings immer daran: Mehr Gas = mehr Gewicht!
  • Adapter für Gasflaschen. Prüfe vor der Abreise, welche Anschlüsse es in deinem Reiseziel gibt. Nicht überall kannst du Gasflaschen aus dem Ausland an deinen Anschluss anschließen.
  • Gegebenenfalls Truma Levelcheck (zum Überprüfen des Gasstands). Ich denke gerade noch über die Anschaffung nach.
  • Stirnlampe / Taschenlampe
  • Lichterkette für angenehmes Licht am Abend im Fahrzeug oder für draußen an der Markise an lauen Sommerabenden
  • Steckdosenleiste mit 3 USB Anschlüssen und Schalter
  • USB Ladegerät mit 4 USB Anschlüssen
  • Kabelhalter für Steckdose unter dem Tisch (sorgt für Ordnung)

Wohnmobil Grundausstattung Wasser

Camper Erstausstattung Sanitär

  • Klopapier. Dünn, am besten 2-lagig für Campingtoilette.
  • "Kackpulver" und Spray mit Microorganismen für die Trenntoilette
  • Seife (zum Händewaschen und Duschen)
  • Mikrofaser Handtuch
  • Zahnbürste und Zahnpasta oder Zahnputztabs 
  • Creme
  • Badeschlappen (Flip Flops oder Adiletten) 
  • Sonnenschutz
  • Mückenspray
  • Reiseapotheke. Pflaster und Medikamente, die du oft benötigst. Pro-Tipp: Lege dir eine Reiseapotheke Checkliste an.
  • Desinfektionsspray
  • Kleines Rei in der Tube und etwas Waschpulver für Waschmaschinen
  • Gummihandschuhe, um die Trenntoilette zu reinigen
  • mutiAnker Brausehalter für Outdoor-Dusche

Erstausstattung Küche im Camper

Die Ausstattung deiner Camping Küche hängt natürlich von dir selbst ab. Kochst du gerne oder gehst du lieber essen? Die Anzahl der Teller, Gläser und Töpfe hängt davon ab, wie viele Personen dabei sind. Denke dabei immer daran: Solltest du doch etwas vergessen, kannst du das meiste auch unterwegs noch kaufen. 

Pro-Tipp: Packe die Schränken so, dass unterwegs auch auf unebener Piste nichts herum rutscht oder gar runterfällt. Besonders Gläser solltest du sicher verstauen. Darum habe ich in jede Schublade eine Antirutschmatte gelegt. Um Gläser zu sichern nutze ich momentan einen Glassicherungstray.

  • Diese Teller und Schalen aus Melamin. Ist leicht und zerbricht nicht. Ich bin aktuell auf der Suche nach Geschirr aus Bio-Plastik. 
  • BesteckMesser, Gabel, Löffel. Irgendein günstiges (von Ikea). Nicht mehr als nötig. Je Person 1 Set.
  • Scharfe Messer zum Schneiden.
  • SalatbesteckGrillzangePfannenwenderevtl. Schöpfkelle
  • Gläser von Silwy mit Magnet, ich nutze nur die Weingläser davon. Rest aus dem üblichen Haushalt. Kein Plastik sondern Glas.
  • Kaffeetassen. Camper lieben Emaille-Tassen. Ich komme damit leider nicht gut klar. Vor allem im Winter kühlen die Getränke zudem schnell aus. Meine Empfehlung: Thermobecher (auch gut für Wanderungen).
  • SchereKorkenzieherFlaschenöffnerDosenöffner
  • Schneidebrett
  • Gemüseschäler, Käsereibe
  • Pfannen und Töpfe mit Deckel
  • Pfannenschoner Filz Set für Pfanne und Topf
  • Frischhaltedosen aus Glas und Wachspapier (statt Frischhaltefolie)
  • Wasserkocher (faltbar oder kleiner Topf)
  • Küchenrolle
  • Microfasertuch zum Putzen
  • Spülmittel und Schwamm
  • Klappbares Abtropfgestell fürs Geschirr
  • Geschirrtücher (hier lieber eines zu viel als zuwenig!)
  • French Press oder Bialetti für Kaffee
  • Mülltüten (Pro-Tipp: Nicht zu große Mülltüten kaufen! Auch lassen sich zum Beispiel Tüten vom Bäcker wunderbar wiederverwerten)
  • Thermoskanne für Tee
  • Grill
  • Camping Toaster
  • Abfallbeutel-Halter
  • Sonstiges Zubehör, welches du im Wohnmobil zum Kochen benutzt

Ich habe dir sämtliche Produkte im Online-Shop von Camping Wagner verlinkt. Ein toller Händler, der wirklich alles hat, was Camper wünschen.

Grundausstattung Lebensmittel fürs Essen im Wohnmobil

  • Gewürze. Jeder weiß, mit was er am liebsten selbst kocht: Salz, Pfeffer, Kräuter, Curry, Paprika, Oregano, ...
  • Kaffee, Tee
  • Essig und Öl
  • Kokosfett
  • Porridge, Haferflocken
  • Nudeln
  • Reis, Quinoa, Couscous (Pro-Tipp: Couscous kocht besonders schnell und spart so auch Gas!)

Wohnmobil Grundausstattung Kategorie "Sonstiges"

  • Leichter Tisch. Größe hängt davon ab, mit wie vielen Personen du unterwegs bist. Wir arbeiten auch auf Reisen und sind meist zu zweit unterwegs, haben uns diesen super robusten Tisch von Westfield gekauft. Gibt es in diversen Größen.
  • Pro Person 1 Stuhl. Es gibt kleine Klappstühle, die sehr leicht sind. Da wir von unterwegs arbeiten, haben wir uns allerdings diese komfortableren Stühle von Westfield gekauft.
  • 1 Decke für kühlere Temperaturen. Ich habe mir eine stricken lassen.
  • Outdoor-Teppich. Vor das Wohnmobil legen, um mit sauberen Füßen oder Schuhen ins Innere zu gehen. Gibt es immer wieder mal bei Tchibo günstig.
  • Nützlich ist ein Fußabstreifer (Das ist mein aktueller).
  • Handbesen und Schaufel und aus Bequemlichkeit diesen genialen Dyson Sauger (teuer, aber lohnt sich defintiv)
  • Kleiner Geldbeutel mit Kleingeld. Am besten packst du diesen in die Fahrerkabine. Kleingeld benötigst du, um Strom/Wasser auf Campingplätzen zu bezahlen. Und auch bei der Grauwasser-Entsorgung, für Mautgebühren oder Parkplatzgebühren brauchst du oft Münzgeld.
  • Reise-Wäscheleine. Für mich ein "must-have". Hat mich schon auf der ganzen Welt begleitet.
  • 2 Saugnäpfe "multi Anker" für Wäscheleine, Outdoor-Duschkopf oder um die Markise zu befestigen. Ein nützliches Zubehör, aktuell kaum noch im Einsatz.
  • Faltbare Boxen für Kleidung und sonstiges. Sorgt für Ordnung in den Schränken. (Faltbox Mini und größere Faltboxen)
  • Markisen-Sturmabspannung ist nützlich, wenn es windig ist. Du solltest beim Verlassen des Campers immer die Markise einfahren. Immer.

Sicherung gegen Einbruch und Diebstahl

Hast du Angst, dass in deinen Kastenwagen eingebrochen wird? Ich mache mir auch immer wieder Gedanken dazu. Zuerst habe ich mir direkt beim Kauf die Prick Stop Fahrer- und Beifahrertürverriegelung einbauen lassen. Für die Hecktüre gibt es ebenfalls ein Riegel, für die seitliche Schiebetür ein Schloss, um von außen nach dem Abschließen die Türe zu verriegelt.

Details und die passenden Teile gibts hier zu kaufen (ich kann dir nicht mehr dazu sagen, mein Händler hat alles direkt eingebaut).

Im Inneren kann ich dir den Bosch Spexor sehr empfehlen. Das kleine mobile Alarmgerät hat eine integrierte eSIM Karte und überwacht die Umgebung deines Wohnmobils. Dazu kannst du Erweiterungen für Pollen oder Gaswarner aktivieren. Für den Preis unschlagbar gut. Vor allem mit 240 Euro eine günstige Alternative zur Thitronik, die nach meinen Wünschen konfiguriert um die 1000 Euro kosten würde.

Lies hier alle Tipps zur Diebstahlsicherung im Wohnmobil

Internet im Wohnmobil

Auf Reisen machst du eigentlich Urlaub und solltest nicht ständig auf dein Handy starren. Da ich weiß, dass viele Fragen zum Internet auf Reisen (und im Ausland) mich erreichen, verrate ich hier, wie ich vorgehe.

Mein Mobilfunkvertrag (Vodafone Red+ XL) hat eine unlimitierte Datenflatrate in Deutschland, sowie 45 GB im Ausland. Dadurch nutze ich selten lokale SIM-Karten im Reiseland. Mein Handy ist der beste Router.

Wie du sicher schnell feststellen wirst, schirmt dein Reisegefährt den Empfang im Inneren fast komplett ab. Vor allem wenn Fenster geschlossen sind hast du keine Chance, einen guten Handyempfang oder das WLAN des Campingplatzes mit einer annehmbaren Geschwindigkeit nutzen zu können.

Daher meine Lösung:

Weiteres Camping-Zubehör, das ich noch kaufen werde:

Ich überlege seit dem Kauf, einen Fahrzeug-Safe für Kamera und Laptop anzuschaffen. Ideal für die Größe der Gegenstände wäre einer für die Beifahrertüre.

Mit dieser Packliste Wohnmobil als Checkliste mit PDF zum Ausdrucken sollte nichts schiefgehen. Du kannst dir diese Liste auch ausdrucken und abhaken. Hast du einmal deine Wohnmobil Grundausstattung beisammen, bist du bereit. Vielleicht merkst du nach den ersten Reisen auch, dass du einige der Dinge doch nicht benötigst. Dann sortiere sie aus. 

Habe ich noch irgendetwas vergessen? Her mit deinen Tipps zur Camper Erstausstattung. Ich bin neugierig, was auf deiner Checkliste steht!

Weitere Artikel mit Tipps zum Wohnmobil-Kauf und für deine erste Wohnmobil Reise:

Schau mal bei Marcus und Christof vorbei. Die beiden haben mir bei der Anschaffung der Erstausrüstung sehr geholfen und immer Tipps gegeben.

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Transparenz und Vertrauen: Ich habe alle Produkte selbst gekauft da ich nur Zubehör empfehle, das ich selbst gut finde und mir gefällt. In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

8 KOMMENTARE
  • Besucher Kommentar von Thomas Tran
    Thomas Tran
    1. Januar 2021 um 19:11 Uhr

    Hi,
    bin Anfänger mit ein 2021 neugekaufte Ford-Nugget
    hast du Empfehlung von
    Internet
    Fernsehen
    Solarstrom
    Sicherheit
    Daschcam,
    Trenntrocken Toilette TTT?
    Sharing is sexy = Mitteilen ist sexy, so sagt man.
    Keine weiss alles
    Gruss
    Thomas


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    27. Februar 2021 um 16:36 Uhr

    Hallo Thomas,

    Internet: Habe einen Handyvertrag mit Flatrate und 60 GB frei in Europa. Ansonsten eine lokale SimKarte vor Ort kaufen. Ist günstiger und das Internet auf Campingplätzen oft sehr langsam und überlastet.

    TV brauche ich nicht im Van. Habe aber am Bett eine schwenlbare Halterung für das iPad Pro zum Serien oder Mediatheken schauen (passiert sehr selten auf Reisen).
    Solar siehe im Artikel meine Beschreibung zum Van (ist verlinkt): 2 Solarpanels mit 220 Watt in Summe, Toilette steht auch in demselben Artikel (keine Trockentrenntoilette da es in der Nasszelle ist, nutze aber keine Chemie), Dashcam ist verboten und brauche ich auch nicht. Schnick schnack das wohl nur Männer nutzen 😉

    Für die Sicherheit habe ich ein paar Dinge, da muss ich aber überlegen, ob ich darüber schreibe weil ja niemand hier lesen soll, wo die Schwachstelle ist 😉

    Liebe Grüße
    Katrin


  • Besucher Kommentar von Rolf
    Rolf
    12. März 2021 um 14:28 Uhr

    Hallo Katrin,

    als Alarmanlage empfehle ich dir eine „Thitronik“ (www.thithronik.de). Sie ist modular aufgebaut und läßt sich nach und nach erweitern, wenn anfangs das Geld für eine alles umfassende Alarmanlage fehlt. Sie ist einfach zu bedienen und speziell
    für Freizeitfahrzeuge konzipiert.

    Liebe Grüße
    Rolf


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    12. März 2021 um 21:18 Uhr

    Danke dir für den Tipp! Die habe ich tatsächlich schon ins Auge gefasst! Liebe Grüße


  • Besucher Kommentar von Wolfgang
    Wolfgang
    17. Mai 2021 um 19:50 Uhr

    Hallo Katrin,
    ich habe eine Frage zu der "ortlieb faltbare wanne".
    Da die 60 Liter Wanne im Moment nicht zu bekommen ist, wäre zum Spülen auch die 10 Liter Variante ausreichend?

    Was hast Du für eine Erfahrung? Oder besitzt Du nur die große Wanne?

    Vorab vielen Dank für Deine Antwort.


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    29. Mai 2021 um 09:45 Uhr

    Hallo Wolfgang,

    ich habe nochmal nachgesehen und habe diese 20 l (10 fände ich zu wenig). https://www.ortlieb.com/de_de/folding-bowl+N12A


  • Besucher Kommentar von Meike
    Meike
    16. März 2022 um 10:36 Uhr

    Hey Katrin, vielen Dank für diesen informativen Beitrag! Das ist auf jeden Fall eine super Übersicht für den Einstieg. Ich hätte aber nochmal eine Frage. Mir hat ein Kollege in der Arbeit gesagt, dass man unbedingt die Achslast des Wagens überprüfen sollte, bevor man losfährt. Da diese Waagen extrem teuer sein kann, hat er mir eine Seite (Werbung entfernt) empfohlen, da man sich da diese Waagen auch ausleihen kann. Hast du damit schon Erfahrungen gemacht? Also macht ihr das auch jedes Mal bevor Ihr losfahrt? Wäre super, wenn du mir da helfen könntest!!


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    16. März 2022 um 10:43 Uhr

    Hallo Meike,

    du kannst dein Fahrzeug in jedem Industriegebiet auf Anfrage bei Firmen wiegen. Einfach freundlich nachfragen. Ich weiß, dass meiner leichter ist, da ich nur minimalistisch reise.


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.