Erfahrungsbericht zum Neckartal-Radweg mit Highlights & Tipps je Etappe (+ Route in Komoot)

Der 370 km lange Neckartal-Radweg führt von Villingen-Schwenningen (Schwarzwald im Süden Baden-Württembergs) in offiziell acht Etappen entlang des Neckar bis Mannheim (Kurpfalz im Norden Baden-Württembergs), wo der Neckar in den Rhein mündet. "DER kontrastreichste Flussradweg Deutschlands" besagt die offizielle Webseite dazu. Für mich völlig zurecht, denn nirgendwo habe ich eine schönere Abwechslung aus Fachwerkstädten, Weinorten, den Großstädten Stuttgart und Mannheim und den über dem Neckartal liegenden Schlösser und Burgen gesehen. Der Fernradweg ist eine ADFC 4 Sterne-Radroute und auch ideal für Kinder und Ungeübte.

Ich selbst wohne "mittendrin" in Heilbronn, bin in der Nähe von Bad Wimpfen aufgewachsen (ein Ortsteil von Neckarsulm) und kenne seit meiner Kindheit die Radwege entlang des Neckars. Jetzt habe ich damit begonnen, die einzelnen Etappen selbst nochmals abzufahren und per GPS aufzunehmen. Dazu findest du hier die Highlights und Sehenswürdigkeiten entlang der Etappen und gebe Tipps für Übernachtungen, Einkehrmöglichkeiten und Aktivitäten.

Die Beschreibungen werden von mir nach und nach ergänzt. Ich fahre die Etappen nicht in einem, sondern unternehme immer wieder Ausflüge – entweder Tagesausflüge oder am Wochenende mit meinem Camper und Gravel-Bike.

Warum der Neckartal-Radweg für jeden ein lohnenswertes Ziel ist

Ich habs ja selbst nicht geglaubt, aber die Richtung ist nicht ohne Grund so gewählt: Die Strecke geht immer leicht bergab, nur selten gibt es kurze Anstiege. Fast immer kannst du direkt am Fluss entlang beinahe steigungsfrei vom Neckar Ursprung im Schwenninger Moos bei Villingen-Schwenningen bis in die Quadratestadt Mannheim radeln. Hier eint sich der Neckar mit dem Rhein. Die wunderschöne Route ist auch ideal für Ungeübte und Einsteiger.

Fakten und Daten zum Neckartal-Radweg:

  • Gesamte Distanz: ca. 370 km
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Steigung: 231 m
  • Gefälle: 841 m (fast durchgehend leicht bergab)
  • Start: Offiziell in Villingen-Schwenningen, du kannst auch überall anders starten.
  • Fahrzeit: Offiziell 8 Tagesetappen, du kannst auch Ruhetage zum Erkunden einlegen (Ideal für Tübingen, Esslingen, Stuttgart, Heilbronn, Heidelberg und Mannheim)

Highlights

Etappe 1: Villingen-Schwenningen - Rottweil

Sehenswertes entlang der 1. Etappe

Etappe 2: Rottweil - Horb am Neckar

Sehenswertes entlang der 2. Etappe

Etappe 3: Horb am Neckar - Tübingen

Sehenswertes entlang der 3. Etappe

Etappe 4: Tübingen - Esslingen am Neckar

Sehenswertes entlang der 4. Etappe

Etappe 5: Esslingen am Neckar - Besigheim

Sehenswertes entlang der 5. Etappe

Etappe 6: Besigheim - Bad Wimpfen

Sehenswertes entlang der 6. Etappe

Etappe 7: Bad Wimpfen - Eberbach

Sehenswertes entlang der 7. Etappe

Etappe 8: Eberbach - Mannheim

Sehenswertes entlang der 8. Etappe

Anreise

Anreise mit der Bahn

Den Neckartal-Radweg kannst du ideal mit der Deutschen Bahn erreichen. Sowohl nach Villingen als auch nach Schwenningen fahren regelmäßig Züge mit Fahrradmitnahme. Auch Mannheim ist bundesweit ausgezeichnet per ICE, IC oder regionalen Bahnen erreichbar.

Mit dem Schiff

Mit dem Neckar Käpt'n (verkehrt ab Stuttgart bis Bad Wimpfen) oder der Weissen Flotte (Neckarsteinach und Heidelberg) kannst du auch mit deinem Fahrrad einsteigen, wenn du noch einen Platz bekommst. Diese Fahrten sind wirklich malerisch schön. Sie eignen sich auch ideal, um eine Tagesetappe zu fahren und statt mit der Bahn mit dem Schiff zurückzukehren.

Gute Fahrradkarten

Möchtest du gerne Fahrradkarten (gedruckt) oder fürs GPS haben? Hier findest du meine Sammlung in Komoot zum Download (ich nutze ein Garmin Edge 830 fürs Fahrrad) und eine Garmin fenin 6S Pro Uhr zum Aufzeichnen der GPS-Daten und Etappen.

Häufige Fragen

Wo ist der Neckar-Radweg am schönsten?

Für mich sind die schönsten Etappen von Besigheim bis Bad Wimpfen, die Etappen von Tübingen nach Esslingen und von Bad Wimpfen bis Heidelberg. Persönlich fahre ich regelmäßig ab Heilbronn bis Besigheim oder nehme den Zug nach Stuttgart und radel zurück bis nach Heilbronn. Falls deine Energie ausgeht, kannst du überall in die S-Bahn oder Bahn einsteigen und zum Ziel fahren.

Welches Fahrrad für den Neckartal-Radweg?

Theoretisch kannst du mit jedem Fahrrad fahren. Allerdings rate ich dir, nicht mit einem Rennrad zu fahren, denn es gibt viele Wege mit Schotter (auch grob) und in den Orten viel Kopfsteinpflaster. Das war selbst mit meinem Gravel-Bike ohne Federgabel ein wenig unkomfortabel.

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert