Australiens Westküste – Highlights im „wahren Australien“

Highlights, Reiseroute und wichtige Infos für Western Australia

Hutt Lagoon Pink Lake Westaustralien
Man kann auf dem ausgetrockneten Pink Lake auch laufen

Meine 3-monatige Australien Reise brachte mich auch in einen der größten Staaten der Welt: Westaustralien! Nachdem ich bereits knapp 4 Wochen von Adelaide bis Perth (Reisebericht lesen) gefahren bin, sollte es nach einem 5-tägigen Aufenthalt in Perth Richtung Norden bis Broome gehen! Die Westküste Australiens wollte entdeckt werden!

 Weitere Tipps für eine Reise nach Australien:

Was erwartet dich in Westaustralien?

Markante Landschaften, unberührte Strände, einzigartige Felsformationen, pinkfarbene Seen und große Eukalyptuswälder. Endlos Weiten, größe Flächen an unbewohntem Land, kleine verschlafene Orte mit oft nur einem Restaurant und die unglaublichen Sternenhimmel bei Nacht. Am prägnantesten sind aber die großen Entfernungen, die es hier zu überwinden gilt, wenn man von A nach B kommen möchte.

Dies ist auch ein Grund, warum es an die Westküste Australiens viel weniger Touristen zieht, als an die viel dichter besiedelte Ostküste. Australier berichteten mir dazu beim ersten „Part“ des Roadtrips von Adelaide nach Perth, dass der Westen das „wahre Australien“ sei und man an der Ostküste diese einzigartigen Schönheiten nicht zu Gesicht bekommt. Ich bin gespannt.

Die Entfernungen an der australischen Westküste sind viel größer als an der Ostküste. Die Highlights liegen weiter voneinander entfernt, Unterkünfte sind rarer und teuer. Daher verwundert es mich nicht, dass alle Camper für meinen Reisezeitraum langfristig ausgebucht sind. Kein Wunder: Es sind Osterferien und 90 % der Touristen unterwegs sind Einheimische.

Wie lange solltest du für die Strecke von Perth nach Broome einplanen?

Für die direkte Strecke von Perth nach Broome werden mindestens zehn Tage empfohlen. Da wir mit einem 4WD und keinem Camper unterwegs sind und nicht jede Nacht die Unterkunft wechseln möchten, haben wir ca. 17 – 18 Tage für die Strecke eingeplant. Aufgrund der spät einsetzenden Regenzeit 2017 und des extrem nassen Februars haben wir bereits vor der Reise die Fahrt über die Gibb River Road gestrichen. Da wir die alternative Route (Asphaltstraße) nicht hätten verlassen können, um alle tollen Orte auf dem Weg zu besuchen, fliegen wir Anfang Mai von Broome nach Darwin.

Somit haben wir noch Zeit, um mehr Nationalparks im Norden und Arnhelmland zu erkunden (Artikel folgt nach der Reise).

Möchtest du Perth Richtung Süden bis Margaret River oder sogar Esperance bereisen, empfehle ich dir, mindestens weitere 3 Wochen einzuplanen. Auch diese Regionen sind wunderschön und haben mir sehr gut gefallen!

Reisebericht für die Route von Adelaide bis Perth (über Esperance und Margaret River) hier nachlesen. 

Generell würde ich dir empfehlen, für diese Route einen Camper zu buchen. Gründe dafür habe ich viele gefunden: Du bist nicht auf – für unsere Verhältnisse – teure und in die Jahre gekommene Motels angewiesen, kannst selbst besseres und gesünderes Essen kochen und sparst dadurch eine Menge Geld.

Auch wenn ich im Herbst (April – Mai) unterwegs bin und die Nächte recht frisch werden, lohnt sich ein Camper. Denn die Decken in den Motels sind nicht besser. Eher dünner.

Achtung: Unterschätze die Ausmaße Australiens bei deiner Planung nicht. Alleine Westaustralien nimmt 1/3 der Fläche von Australien ein. Wenn du wenig Urlaub und Zeit hast, solltest du dir genau überlegen, für welche Route du dich entscheidest. Auch die zusätzlichen Kosten der Einwegmiete für Mietwagen oder Camper darfst du nicht vergessen.

Ich hoffe dieser Artikel hilft dir bei der Planung deiner Route!

Weitere Tipps für eine Reise nach Australien:

Route für von Perth bis Broome:

  • Tag 1: Perth
  • Tag 2: Perth – Lancelin – Pinnacles (Nambung NO). Übernachtung in Cervantes.
  • Tag 3: Cervantes – Kalbarri
  • Tag 4 – 6: Kalbarri
  • Tag 7 -10: Denham (Shark Bay)
  • Tag 11: Carnarvon
  • Tag 12 -15: Ningaloo Reef
  • Tag 16 – 19: Karijini Nationalpark:
  • Tag 20: Port Hedland
  • Tag 21 – 25: Broome

Welchen Startpunkt für einen Roadtrip entlang der Westküste?

Wenn du nicht wie ich 3 Monate Zeit hast, um Südaustralien, Westaustralien und die Northern Territories mit dem Outback bereisen kannst, ist Perth der ideale Ausgangspunkt für einen Roadtrip entlang der Küste. Du findest außerdem recht gute Anbindungen aus Deutschland nach Perth. Mit Ausgangspunkt Perth hast du mehrere Optionen für Routen:

  1. Perth – (Wave Rock) – Kalgoorlie – (Alice Springs / Uluru) – Adelaide oder ab Kalgoorlie nach Esperance – Albany – Margaret River – Perth
  2. Perth – Cervantes – Kalbarri NP – Shark Bay – Ningaloo Reef – Karijini NP – Broome – Gibb River Road – Kimberly – Darwin
  3. Oder Perth – Margaret River – Albany – Esperance – Nullarbor – Ceduna – (Port Lincoln) – Port Augusta – Adelaide und Kangaroo Island. Meinen Reisebericht für Adelaide – Perth kannst du hier im Detail nachlesen.

So kannst du außerdem die Südküste als den Norden Westaustraliens bereisen.

Highlights, Sehenswürdigkeiten und lohnenswerte Stops auf dem Weg von Perth nach Broome

Teil 2 meines Australien Abenteuers kann beginnen! Nach fünf Tagen Perth verlassen wir die Stadt, um immer mehr Richtung Einsamkeit und kilometerlang geradeaus verlaufende Straßen zu verlassen. Es geht quasi immer mehr in die Wildnis!

Perth – die größte Stadt Westaustraliens

Perth ist nicht nur die Hauptstadt, sondern mit 2,5 Mio. Einwohnern die mit Abstand größte und meist besiedelte Stadt Westaustraliens. Was mir an Perth besonders gefallen hat ist, dass du das Zentrum (Northbridge und CBD) zu Fuß erkunden kannst. Außerdem liegt die Stadt am Meer. Über 19 Strände haben die Bewohner zu Auswahl. Mein Favorit ist der Scarborough Beach, der breiter und weitläufiger als der bekanntere Cottleshoe Beach ist.

Besonders toll sind die Aussichten vom Kings Park oder Bell Tower. All meine Tipps für Perth findest du bald in einem separaten Artikel. Insgesamt war ich fünf Tage in der Stadt, inklusive Tagestrip nach Rottnest Island und Fremantle, dem idyllischen Vorort von Perth.

Weitere Tipps für Perth

  • Unterkunft: The Alex Hotel in Northbridge. Liegt sehr zentral, hat stylische Zimmer und eine tolle Dachterrasse. Außerdem stehen Fahrräder zur Verfügung, die du kostenlos ausleihen kannst.

Perth Skyline bei Nacht vom Kings Park

Street Art Northbridge Perth
Street Art im Viertel Northbridge in Perth – vor allem in der Wolf Lane findest du tolle Kunstwerke

Rottnest Island

Wenn du in Perth bist, solltest du dir einen Tag Zeit für Rottnest Island nehmen. Hier leben die angeblich „glücklichsten Tiere der Welt“: Quokkas. Wenn ich den ganzen Tag von Touristen mit dem besten Obst gefüttert werden würde, wäre ich auch glücklich. DAS sollte man aber sein lassen, den die Tiere entdeckt man auch ohne dass man sie anfüttert. Denn über 10.000 Quokkas leben auf „Rotto“, wie Lokals ihre Insel liebevoll nennen.

Rottnest Island erkundest du am besten mit dem Fahrrad. Denn sonst ist es kaum möglich, die schönen abgelegenen Buchten zu erreichen. Die türkisfarbenen Buchten laden zum Schnorcheln und Surfen ein. Wunderschön!

Mehr über den Tagesausflug findest du hier im ersten Teil meines Reiseberichts. 

Rottnest Island Quokka
Quokkas und das Selfie mit einem dieser kleinen Beuteltiere sind heiß begehrt.

Rottnest Island tolle SträndeLancelin – schneeweiße Sanddünen

Das einstige Fischerdorf wird zu Ferienzeiten regelrecht von Touristen überschwemmt. Dazu gibt es zwei Gründe: Der Strand, der auch mit den Autos befahren werden kann (sehr beliebt bei Australiern) und die schneeweißen Sanddünen, die sich am Rand der Ortschaft auftürmen.

So idyllisch wie vermutlich einst geht es hier nicht mehr zu: Denn die Dünen sind zu einem überdimensionalen Abenteuerspielplatz geworden. Man kann überall im Ort Boards zum Sandboarden ausleihen oder mit seinem Allradwagen, Motorrad, Quad oder Buggy durch die Dünen heizen. Die Lancelin-Off-Road Area lockt täglich große Scharen an.

Sanddünen in Lancelin Australien
Sanddünen bei Lancelin

Action in Sanddünen Lancelin

Pinnacles Desert, Nambung National Park

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Westaustraliens ist die Pinnacle Desert, rund 200 km von Perth entfernt. Aug 4 km² hat sich eine bizarre Landschaft aus Sanddünen und Kalksteinsäulen gebildet, die bis zu 5 m aus der Erde ragen.

Einen Stop solltest du hier auf jedenfall einlegen. Die besten Zeiten sind der Sonnenauf- und untergang. Wir waren kurz vor Sonnenuntergang im Park, da wir leider keinen Campervan hatten und somit noch bis Cervantes fahren mussten. Nachtfahrten sind in Ausrtalien ein no-go, wenn du eine Kollision mit einem Känguru vermeiden möchtest.

Infos und Tipps rund um den Nambung Nationalpark

  • Eintrittspreis Nambung Nationalpark: Day-pass für 12 AUD pro Auto.
  • Übernachtung: Cervantes, The Pinnacles Edge Resort. Da wir nur 2 Tage davor nach einer Unterkunft geschaut haben, mussten wir nehmen was übrig war. Aufgrund der Osterferien keine leichte Aufgabe. Das Zimmer war alt, der WIFI Empfang reichte nicht bis zum Zimmer (wie fast immer). Für eine Nacht okay, aber zu teuer.
  • Tipps für Essen in Cervantes: Cervantes Bar and Bistro. Klasse Essen und große Speisekarte. Sehr zu empfehlen.

The Pinnacles Nambung NP

Pinnacles Desert Nambung National Park
Kurz vor Sonnenuntergang leuchten die Pinnacles in kräftigen Farben

Pinnacles Desert Australien

Stromatolithen am Lake Thetis (Cervantes)

Der kleine alkalische Salzsee Lake Thetis hat nur eine Tiefe von 2-3 Meter und sieht recht unspektakulär aus. Würden sich hier nicht die Stromatolithen befinden. Sie gehören zu den ältesten Lebensformen der Erde.

Der See ist übrigens einer der wenigen Orte weltweit, an dem du diese lebenden Fossile betrachten kannst. Nicht weit weg und auf meinem weiteren Weg liegend gibt es am Hamelin Pool weitere Stromatolithen. Die Microben, die diese Stromatolithen gebildet haben sind ähnlich deren die als älteste Lebensformen der Erde aufgezeichnet wurden.

Stromatolithen, Lake Thetis, Cervantes (Western Australia)
Stromatolithen am Lake Thetis bei Cervantes

Stops zwischen Cervantes und Kalbarri

Auf der Fahrt von Cervantes nach Kalbarri gibt es ein paar Orte, an denen man eine kurze Pause einlegen kann. Wir haben in Green Head (Dynamite Bay), Dongara & Port Dension, und der Hutt Lagoon Stops eingelegt.

Green Head

Dynamite Bay fand ich nicht so spannend wie im Reiseführer beschrieben wurde. Man kann zu mehreren Scenic Lookouts auf Dünen gehen und hat einen guten Ausblick auf Strände und Buchten. Ich finde, dass es bessere Ausblicke gibt und sage: kein „must stop“.

Allerdings empfehle ich, nach Green Head den 5 km langen Tourist Drive entlang eines tollen Küstenabschnitts zu fahren. Hier haben wir eine Mittagspause zwischen Meer und Sanddünen eingelegt.

Dynamite Bay Green Head WA
Ausblick auf eine der Buchten bei Dynamite Bay (Green Head)
Tourist Drive Green Head WA
Tourist Drive bei Green Head – tolle Buchten die zum Baden einladen

Dongara & Port Dension

Auch Dongara mit seinen alten Feigenbäumen in der Hauptstraße war ganz nett zu durchfahren und eine Abwechslung auf der langen Fahrt, jedoch kein Muss, wenn man keine Pause machen möchte. Wir haben hier einen Eiskaffee getrunken und sind danach wieder weitergefahren.

Hutt Lagoon – Pink Lake

An der Hutt Lagoon fährt man sowieso vorbei, wenn man die Main Road nimmt. Da es lange nicht geregnet hatte, war der „Pink Lake“ großflächig ausgetrocknet. Wir konnten darauf gehen und sehen, dass der See tatsächlich pink schimmert. Es sind übrigens Algen, die dem See diese Farbe verleihen.

Dank Drohne habe ich von oben einen großen Abschnitt gefunden, der noch Wasser führte. Hier konnten die Algen ihren Dienst leisten und der See leuchtete in grellem Pink!

Hutt Lagoon Pink Lake Westaustralien
Man kann auf dem ausgetrockneten Pink Lake auch laufen
Pink Lake Hutt Lagoon Luftaufnahme
Von oben sieht man die Stellen am besten, wo der See so richtig pink leuchtet

Kalbarri Nationalpark

Der Kalbarri Nationalpark liegt nur 20 Minuten außerhalb des Ortes Kalbarri. Wir hatten Glück, den eigentlich ist der Nationalpark zur Zeit geschlossen (Bauarbeiten an der Straße). Dank den Osterfeiertagen hatte der Park genau für diese geöffnet. So kam es, dass wir uns mit vielen Australiern am Ostermontag in Kalbarri NP die tiefen roten Schluchten und den Murchison River ansehen konnten.

Infos und Tipps rund um den Kalbarri Nationalpark

  • Eintrittspreis Kalbarri Nationalpark: Day-pass für 12 AUD pro Auto.
  • Übernachtung: Kalbarri Palm Resort. Auch hier mussten wir nehmen, was übrig war. Aufgrund der Osterferien mussten wir froh sein, eine Unterkunft zu bekommen. Das Zimmer war ein typisches Motelzimmer, groß und  kleiner Küchenzeile. Leider war das WIFI während unseres Besuches kaputt.
  • Tipps für Essen in Kalbarri: Leckeres Frühstück gibt es im The Gorges Cafe (Pelican's Cafe & Restaurant ist auch ok, aber viel zu teuer). Das beste Essen zum Mitnehmen (oder dort essen) gibt es bei The Jetty Seafood Shack (die vermutlich größten Pommes Portionen Westaustraliens).
Natures Window Kalbarri NP Westaustralien
Nature's Window – hier heißt es ansehen, wenn man ein Bild möchte.

The Loop Walk Kalbarri Nationalpark Westaustralien

Loop Trail Kalbarri NP Westaustralien Klettern
Auch Kletterpartien wie hier im Bild sind nötig, um den Loop Trail zu gehen.
Hawks Lookout Kalbarri Nationalpark
Der Hawks Lookout im Kalbarri NP ist ein wenig unspektakulärer und weniger frequentiert.

Stops zwischen Kalbarri und Denham (Shark Bay)

Kalbarri und Denham trennen rund 380 km. Auf der Fahrt gibt es wenige Orte, für die es sich lohnt anzuhalten. Hamelin Bay und Shell Beach sind die für mich schönsten Orte, die du unbedingt ansehen solltest.

Hamelin Bay

Wenn du dich fragst wie das Leben vor rund 3 Millionen Jahren ausgesehen haben könnte, musst du Hamelin Bay besuchen. Hier kannst du die ältesten lebenden Organismen der Erde in schönster Natur betrachten: Stromatolithen. Diese sind auch ein Grund, warum die Region Shark Bay zum Unesco Weltkulturerbe erklärt wurde.

Hier wurde extra ein Holzsteg errichtet, damit man diese Lebewesen aus der Nähe betrachten kann, um nicht über die Stromatolithen gehen zu müssen.

Leider scheint sich dieser Fakt noch nicht überall herumgesprochen zu haben, denn ein Tourist klettert über das Geländer des angeleten Holzstegs, um darüber zu klettern und sich die Hände im kristallklaren Wasser zu waschen. Schade nur, dass auf jedem Schild steht, dass man bitte nicht über die Stromatoithen gehen soll und auch das Baden an diesem Abschnitt verboten ist …

Stromatolithen Hamelin Bay Westküste Australien Highlights

Hamelin Pool Stromatolithen Westküste Australien
Ein Ort zum Pause machen, denken sich diese Australier und breiten ihre Decke am Steg aus

Shell Beach

Knapp 40 km von Hamelin Pool Entfernt und auf der Fahrt nach Denham liegend gelangen wir zum Shell Beach. Dieser Strand besteht aus kleinen weißen Herzmuscheln. Laut Hinweistafen reicht der Strand aus Muscheln 120 km lang und die Muscheldecke reicht bis zu 10 Meter tief unter der Erde.

Früher wurden aus diesen Muscheln sogar Steine angefertigt, die man heute noch an manchen Gebäuden in Denham und den Ruinen an der Telegrafenstation in Hamelin betrachten kann.

Shell Beach, Western Australia
Dünen aus Muscheln und dahinter das Meer: Shell Beach
Shell Beach Shark Bay - Western Australia
Ein langer Strand aus Herzmuscheln: Shell Beach

François Peron Nationalpark

Der François Peron Nationalpark oder Wulyibidi wie Aborigines diese Region vor 26.000 Jahren nannten liegt an der nördlichen Spitze des Shark Bay World Heritage Sanctuary.

Bis zur einstigen Schaffarm kann man mit einem normalen Fahrzeug fahren. Ab hier geht es nur noch mit einem Allradfahrzeug mit viel Bodenfreiheit weiter. Aber erst, nachdem man an der dafür vorhergesehenen Station Luft aus den Reifen gelassen hat. Denn der Rest besteht aus sandigen – teils tiefsandigen Pisten. Doch die Mühe lohnt sich – die Buchten, Sanddünen und Strände sind traumhaft schön. Uns erwarten spektakuläre Farbkontraste mit roten Sanddünen, weißem Sandstrand und türkisfarbenen Meer.

Dazu kann man von den Klippen und am Strand mit bloßem Auge die Meeresbewohner im klaren Wasser beobachten. Nicht selten sind hier Dugongs, Haie, Schildkröten, Delfine, Stachelrochen, Mantas und in der Walsaison auch mal Wale zu sehen.

Wir haben am Strand stehend eine Schildkröte auftauchen sehen, Schwärme mit Stachelrochen beobachten können und einen kleinen Hai im Wasser schimmen sehen. Dieser Ausflug war einer der bislang schönsten Erlebnisse meiner Australien Reise.

Weitere Tipps für Shark Bay und den Nationalpark:

  • Tipps für eine Tour im François Peron Nationalpark: Naturetime Tours. Jens und Janine sind vor fünf Jahren nach Denham ausgewandert, haben diverse Reiseführer veröffentlicht (siehe unten mein Tipp) und bieten auch Touren an. Wir haben mit Jens eine Ganztages-Tour im François Peron Nationalpark unternommen. Absoluter Tipp!
  • Eintritt: 12 AUD pro Tag und Auto.
  • Weitere Touren in Shark Bay: Didgeridoo Dreaming Night mit Capes von Wula Gura Nyinda. Leider war die Tour aufgrund der Osterferien ausgebucht. Wir haben Capes auf dem Weg in den François Peron Nationalpark getroffen – ein super netter Kerl bei dem ich diese Tour sehr gerne mitgemacht hätte.
  • Unterkunft in Denham: Bay Lodge (teuer), besser wäre das Shark Bay B&B gewesen. Leider war es bei meinem Trip schon ausgebucht.
Tinto Beach | Francois Peron Nationalpark
Tinto Beach
Australien François Peron Nationalpark
Farbkontraste: Rot – Orgnage – Weiß und Türkis! François Peron Nationalpark – ein unbedingter Must see Park!
Rote Sanddünen Francois Peron NP
Überall im Francois Peron NP findet man diese tollen rote Sanddünen!
Stachelrochen Francois Peron Nationalpark
Stachelrochen könnten wir von oben im Wasser beobachten!

Empfehlung für einen Reiseführer für Westaustralien:

Bester Reiseführer WestaustralienVor meiner Reise habe ich mir fast alle über Australien existierende Reiseführer als ebook gekauftu Als gedruckten Guide hatte ich lediglich den Westaustralien und das Top End dabei. Diesen fand ich in Kombination mit dem  Lonely Planet Australien (ebook) und dem englischsprachigen Lonely Planet in Kombination mit dem Reiseführer West Coast Australia am besten. Die Guides haben sich perfekt ergänzt.

Für Camper könnte der Iwanowski, der Baedecker und der Loose für Australien ganz okay sein. Ich habe in keinem der Reiseführer wertvollere Tipps bekommen, die ich nicht ausführlicher in einem der oben genannten Reiseführer bekommen habe.

Folge mir auf Facebook und Instagram (Stories) und komme mit auf die weitere Reise durch Australien!

Wann ist die beste Reisezeit für einen Roadtrip entlang der Westküste Australiens?

Australien ist riesengroß. Westaustralien nimmt ein Drittel davon ein. Das bedeutet, dass du an einem Tag von der einen in die andere Klimazone kommen kannst.

Wenn du zum Whale-watching oder dem Schnorcheln mit Whalesharks an die Westküste fahren möchtest, solltest du für die jeweiligen Regionen prüfen, wann die beste Zeit für die Beobachtung ist. Die Wale ziehen von Süden Richtung Norden. Dadurch weichen die Jahreszeiten ein wenig ab.

Südliches Westaustralien:

Im Süden ist das Klima recht europäisch und gemäßigt. Die Sommer sind warm, der Herbst (April – Mai) auch noch recht angenehmt, aber die Nächte sind schon kalt. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Häuser keine Heizung haben. Ich habe anfangs echt gefroren, als wir Ende März/Anfang April unterwegs waren.

Im Winter (Juni – September) wird es vor allem nachts noch kälter. Temperaturen fallen in den einstelligen Bereich.

Nördliches Westaustralien:

Im Norden herrscht ein tropisches Klima mit Temperaturen über 40 Grad im Sommer (Dezember – März). Dazu ist es sehr feucht und extrem schwül. Danach kommt die Regenzeit, in der es mindestens einmal am Tag sehr heftig regnet. Straßen stehen oft über einen Meter unter Wasser und sind nicht befahrbar. Außerdem sollte man dann nicht schwimmen gehen, da dann die tödlichen Würfelquallen (Box Jellyfish) im Wasser zu finden sind.

Folge mir auf Facebook und Instagram (Stories) und komme mit auf die weitere Reise durch Australien!

Weitere Tipps für deine Australien Reise:

Disclaimer: Diese Reise wird unterstützt durch das Australische Tourism Board (Mietwagen, Rottnest Island Tour, Whale Shark Tour) und Sal Salis (Unterkunft). Alle weiteren Kosten dieser Reise trage ich selbst. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here