Südafrika wird bei Reisenden immer beliebter. Vor allem dank schwacher Währung ist es für uns zur Zeit recht günstig, Südafrika zu bereisen. Das gute an Südafrika ist die Vielfältigkeit. Diese ist kaum zu überbieten und hat auch mich schon ab dem ersten Tag meiner 4-wöchigen Südafrika Rundreise (kompletter Reisebericht lesen) in den Bann gezogen.

Südafrika Tourismus wirbt seit Jahren mit dem Slogan „Die Welt in einem Land“. Seit meinen mittlerweile vier Besuchen weiß ich: Es ist tatsächlich genau so. Abwechslungsreiche Landschaften, unterschiedliche Kulturen und diverse Klimazonen bieten wirklich für jeden sein eigenes Highlight. Nur als Reiseziel für einen Badeurlaub würde ich Südafrika nicht empfehlen.

Zu bereisen ist das Land aber für jeden. Egal ob du Pauschaltourist bist und mit einem Veranstalter unterwegs bist oder als Individualreisender auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer.

Da mich immer wieder Fragen zur besten Reisezeit für eine Reise nach Südafrika ist habe ich hier meine Erfahrungen aufgeschrieben.

Denn auch vor meiner Reise erste Reise ans Kap habe ich mich gefragt: Wann ist eigentlich die beste Reisezeit für Südafrika? Ist es in Kapstadt wärmer und windiger als das Wetter in Johannesburg? Wann ist eigentlich Regenzeit? Und vor allem: Welche Jahreszeit eignet sich besser für Safaris – Sommer oder Winter? Muss ich warme Kleidung für die Übernachtungen im Zelt mitnehmen?

Die beste Reisezeit für Südafrika

Zunächst einmal vorneweg: Die absolut beste Reisezeit Südafrika gibt es nicht. Die Regionen sind zu unterschiedlich und die Reisearten und Aktivitäten (Safari, Badeurlaub, Aktivurlaub) zu verschieden. Darum kommt es darauf an: Was willst du in Südafrika unternehmen?

Mir fällt es schwer, eine Empfehlung für die optimale Zeit für eine Reise nach Südafrika abzugeben. Welche Reisezeit die optimale ist hängt davon ab, welche Regionen Südafrikas du besuchen möchtest und wieviel Lust du auf größere Temperaturunterschiede hast. Bist du gerne an Orten die laue Sommernächte um die 20°C haben oder bevorzugst du eher kühlere Regionen?

Was möchtest du im Land machen? Möchtest du auf Safari gehen, Wanderungen unternehmen, lieber einen Badeurlaub am Strand erleben oder die Städte erkunden? Je nachdem eigenen sich unterschiedliche Regionen und Jahreszeiten zu einer Reise.

Da Südafrika auf der Südhalbkugel liegt sind die Jahreszeiten grundsätzlich gegensätzlich zu Deutschland. Wenn es bei uns Winter wird, blüht in Südafrika alles und die Temperaturen liegen um oder über 30°C. Nachts kann es dafür kalt werden.

Südafrika als Reiseziel ist das ganze Jahr über für eine Reise geeignet.

Wann ich in Südafrika war?

Bei meiner ersten Reise war ich Ende November bis kurz nach Heilig Abend in Südafrika. In vier Wochen habe ich sämtliche Regionen bereist und die unterschiedlichsten klimatischen Bedingungen erlebt.

Bei meiner zweiten Reise war ich im März in Kapstadt und der Kapregion, an meiner dritten Reise Anfang – Mitte Februar in Johannesburg, der Panorama Route und dem Krüger Nationalpark.

Zu meiner nächsten Reise werde ich Ende August – Anfang September nach Kapstadt, ans Northern Cape und der Kalahari Grenz-Region nach Botswana und Namibia reisen. Ich bin sehr gespannt, wie das Klima in dieser Jahreszeit ist.

Ich verrate dir hier die wichtigsten Infos zum Klima in Südafrika und welches die beste Reisezeit für Südafrika ist.

Das findest du hier:

Hochsaison in Südafrika

In Südafrikas Hochsaison sind wie überall anders auf der Welt auch die Sehenswürdigkeiten und touristischen Regionen rund um Kapstadt dem Krüger Nationalpark und der Garden Route besonders populär und voll. Vor allem in den Monaten Dezember (Weihnachten und Neujahr) und Januar. Dann sind in Südafrika Sommerferien. Neben den einheimischen Urlaubern kommen dann zahlreiche Europäer, die vor dem Winter in der Heimat flüchten.

Vor allem in der Kapregion (Kapstadt, Western Cape und Umgebung), der Garden Route und in den Nationalparks (vor allem im Krüger Park) solltest du dann rechtzeitig deine Unterkünfte und eventuell Ausflüge buchen. Die Preise sind dann am höchsten, wobei ich Südafrika (außer den Luxuslodges wie Sabi Sabi) nicht extrem teuer empfand.

Besondere Probleme hatten wir dann entlang der Garden Route wenn es Abends um einen Platz in einem Restaurant ging. Vor allem um Hermanus waren angeblich nirgendwo Plätze frei, weil alle Südafrikaner schon im voraus reserviert haben und ihre Weihnachtsferien genossen.

Der afrikanische Sommer geht von etwa November bis Ende März. Dann sind die Tagestemperaturen sehr angenehm. Es kann allerdings auch zu Niederschlägen kommen. In Kapstadt hatten wir perfektes Wetter und strahlend blauer Himmel. Der Wind war angenehm und nie zu stark (im April sind die Winde stärker).

Im Krüger Nationalpark lagen die Temperaturen bei 20°C und viel Regen (man prophezeite uns, dass man auf diesen Regen seit 5 Monaten gewartet hatte…) um einiges kühler. Vor allem bei morgendlichen Safaris war es sehr frisch mit Temperaturen zwischen 6 und 12 Grad. Die Ranger hatten sogar dicke Winterjacken an.

Green Season – Winter in Südafrika

Green Season werden die Monate ab Ende April bis September genannt. Die Hitze des Sommers ist weg, die Tage sind angenehm warm und Nachts können die Temperaturen in manchen Regionen unter 0 Grad fallen. Es ist trocken und somit die beste Zeit zur Tierbeobachtung in den Nationalparks.

Die Nächte sind meist klar und somit ideal zum Sterne gucken. Am Nordkap blühen die Blumen und ermöglichen ein einmaliges Erlebnis.

Beste Reisezeit für den Krüger Nationalpark und Safaris

Obwohl große Teile Südafrikas an der Küste entlang führen ist Südafrika für mich keine Destination für einen Badeurlaub (Ich war in 4 Wochen kein einziges mal im Meer zum baden).

Für Safaris in den Nationalparks und Wildreservaten gibt es für mich keine optimal empfohlene Reisezeit. Einheimische und Ranger werden dir empfehlen, den südafrikanischen Winter (Juni – September) zu nutzen. Dann regnet es selten, die Steppe und das Gras sind sehr niedrig und flach. Die Bäume und Büsche haben oft keine oder kum Blätter, die Tiere sind somit leicht sichtbar.

Durch das trockene Klima müssen sich die Tiere um die wenigen vorhandenen Wasserquellen versammeln. Auf Safaris steigen somit die Chancen der Sichtung von Tieren. Die besten Bedingungen zur Tierbeobachtung in freier Wildbahn. Es ist dann echt einfach, Tiere zu sehen.

Allerdings gibt es generell immer weniger Wasser, dass auch im Südafrikanischen Sommer Flüsse oft ausgetrocknet sind. Der Klimawandel ist auch hier bemerkbar.

Wer jetzt sagt „aber im Winter kann es sehr frisch werden“, der war noch nicht im Dezember, also südafrikanischen Sommer auf Safari.

Krüger Nationalpark im Dezember

Im Dezember war s morgens beim Morning-Drive und bei den nächtlichen „Night-Drives“ ziemlich frisch. Die Guides hatten sogar Winterjacken (ok sehr übertrieben, ein Kapuzenpulli genügt) an. Es hat ständig geregnet: keine guten Bedingungen Tiere (vor allem Großkatzen) zu sichten. Löwen, Leoparden und Geparden verkriechen sich dann in das tiefe Dickicht und bewegen sich so wenig wie möglich. Wir haben trotzdem jeden Tag mindestens einen Leoparden gesehen (im März übrigens auch. Liegt wohl an mir).

suedafrika-beste-reisezeit-safari

Krüger Nationalpark im März

Meine nächste Reise brachte mich im März in den Krüger Nationalpark. Es war sehr schwül, heiß und eines Abends kam ein Unwetter das bis zum nächsten Tag andauerte. Gut für das Klima, denn es hatte die letzten Monate viel zu wenig geregnet und das Gras stand nur Knöchelhoch statt Knie hoch. Im März ist alles recht grün und wie weiter oben erwähnt muss man die Tiere manchmal ein wenig länger suchen. Das macht für mich den Reiz aber aus. Ich bin ja nicht im Zoo. Außerdem ist viel weniger los.

Mein Fazit auch hier: Die beste Reisezeit für Safaris in Südafrika gibt es nicht. Du kannst das ganze Jahr nach Südafrika reisen.

Junge Elefantenbullen im Greater Kruger National Park Südafrika
Beim Game Drive im TImbavati Game Reserve kommen neugierige Jungbullen kommen freudig auf uns zu
suedafrika-kruger-nationalpark-kamera-gamedrive
Game Drive mit Ranger und erhöhtem sitzen. Perfekt für die Sichtung von Tieren

Beste Reisezeit für Kapstadt und das Western Cape

In Kapstadt habe ich mich sofort verliebt. Die Stadt ist aufregend und hat viele Dinge zu bieten. Nicht nur landschaftlich und geschichtlich, sondern auch kulturell. Das Klima in Kapstadt steht dem in nichts nach. Auch die Kapregion bietet eine Menge Sehenswürdigkeiten. Hier findest du meine Lieblingsort für Kapstadt und Kapregion: Kapstadt Sehenswürdigkeiten.

Doch wann ist das Klima optimal und wann ist die beste Reisezeit für Kapstadt und die Kapregion?

Ideal sind die Monate im afrikanischen Frühling von Ende August bis Mitte November oder im Januar und Februar. Die Temperaturen sind angenehm und ideal zum Sightseeing. Es ist nicht zu heiß aber auch nicht zu kalt. Der Wind bläst angenehm und nicht konstant.

Hauptsaison in Südafrika (und in Kapstadt) ist um Weihnachten und Silvester. Dann haben die Einheimischen Sommerferien. Es ist warm, manchmal richtig heiß und der Wind bläst kaum. Die Chancen für einen Besuch des Tafelbergs und einen blauen Himmel sind dann am besten (ich hatte Ende November riesengroßes Glück: 3 Tage Kapstadt ohne Wolken, der Tafelberg ohne berühmte Tischdecke. 2 Tage später das Gegenteil: Keine Seilbahn fuhr nach oben und die Spitze des Tafelberg war nicht zu sehen).

Auch Ende Januar sind die Temperaturen angenehm warm. Dank des Winds wird es nie heiß. Unterschätze die Sonne im Januar trotzdem nicht. Einige meiner Mitreisenden haben einen Sonnenbrand beim Besuch am Kap der guten Hoffnung und (vermutlich) einen leichten Sonnenstich davongetragen.

Auch im Januar musst du Glück haben, dass die Gondeln auf den Tagelberg fahren. Wir hatten an drei Tagen kurz vor unserem Rückflug nach Deutschland Glück und konnten mit der Gondel nach oben fahren.

kapstadt-beste-reisezeit-tafelberg

Wenn du in der Hochsaison mit langen Wartezeiten an den Sehenswürdigkeiten umgehen möchtest bietet auch der südafrikanische Herbst zwischen März – Mai ein sehr angenehmes Klima bei angenehmen Temperaturen. Viele Reisende empfehlen diese Jahreszeit als die Beste für Südafrika und die Kapregion.

kapstadt-beste-reisezeit

Beste Reisezeit für eine Südafrika Rundreise

Rundreisen in Südafrika auch über die Garden Route hinaus werden immer beliebter. Warum auch nicht? Die Straßen sind (außer in manchen Nationalparks) in einem prima Zustand, auch die Durchfahrt oder ein Aufenthalt in Swaziland und Lesotho sind ohne Probleme möglich.

Südafrika eignet sich das ganze Jahr über für eine Rundreise. Die beste Reisezeit für eine Reise durch Südafrika ist von November bis April. Das Klima ist sowohl in Kapstadt wie auch entlang der Garden Route und Johannesburg immer angenehm warm. Nachts kann es vor allem im Dezember im Krüger Nationalpark morgens recht frisch sein.

Das Klima war zumindest bei meiner Reise sehr abwechslungsreich. In Johannesburg an einem Tag 35°C und am nächsten bei der Fahrt in den Krüger Nationalpark plötzlich Regen und nur noch um die 18°C.

In Durban hat es bei uns geregnet und war überhaupt nicht „The hottest place to be“, wie der Slogan der Stadt verkündet. Erst ab Port Elizabeth auf dem Rückweg nach Kapstadt kletterte das Termometer wieder über die 30°C Marke.

Ein Tipp ist die Regenzeit von Januar bis März zu meiden. Vor allem die Routen in den Nationalparks die oft aus Lehn und Erde bestehen können schnell zu einer Sackgasse werden.

Durban beste Reisezeit
Durban, bewölkt, windig und Nieselregen. Keines Weg „The hottest places to be“ bei unserem Besuch

Beste Reisezeit für die Garden Route

Die optimale Zeit für eine Reise entlang der Garden Route am indischen Ozean und auch der Kap-Region ist zwischen September bis April. Im September ist Frühling und im April ist Spätsommer. Daher sind diese Monate besonders zu empfehlen, da es entlang der Küste im Sommer sehr heiß sein kann.

Ab dem Abflauen der Hochsaison im Januar bis ungefähr Mitte März ist es warm und Regenschauer sind selten. Diese Zeit ist besonders schön, um Südafrikas Süden zu besuchen.

Da im Dezember Sommerferien in Südafrika sind, sind vor allem um Weihnachten und Neujahr die Küstenorte sehr überlaufen. Die Preise steigen deutlich an. In Hermanus hatten wir ein echtes Problem, einen Platz zum Abendessen in einem Restaurant zu finden, da Einheimische im voraus Plätze reserviert hatten. Hochsaison für die Garden Route ist zwischen Mitte Dezember bis Mitte Januar.

Die regenreichsten Monate sind Juni – August.

Meine Tipps für die Garden Route

Plettenberg Bay AusblickBeste Reisezeit für den Tsitsikamma Nationalpark

Im Tsitsikamma Nationalpark herrscht das ganze Jahr ein sehr mildes Klima. Daher kannst du hier das ganze Jahr über hinreisen. Lediglich zwischen August und Oktober kommt es öfter zu kurzen Regenschauern. Im März kann es auch öfter mal regnen.

Suspension Bridge Tsitsikamma Nationalpark
Suspension Bridge im Tsitsikamma Nationalpark

Ihr plant gerade eure Südafrika Reise? Hier findet ihr weitere Tipps:

Möchtest du keine Infos mehr von mir verpassen?

Abonniere jetzt exklusive News per Messenger (WhatsApp oder Facebook Messenger).
Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten im Newsletter oder per RSS-Feed.

Kennst du schon Pinterest? Folge mir und der Pinnwand für Südafrika!

4 KOMMENTARE

  1. Auch ein toller Artikel, herzlichen Dank!

    Zur Tierbeobachtung soll tatsächlich Juni bis August ideal sein, zumindest dann, wenn staatliche Parks besucht werden sollen. Was ich allerdings auch gelesen habe; in der Nacht wird es kalt! Also muss man dann bei der Kleidung aufpassen!

    Die ideale Zeit zu finden ist somit gar nicht so einfach und kommt sehr darauf an, was man erleben will. Nur muss man dies ja auch erst einmal definieren. Eine etwas andere Herangehensweise an die Thematik habe ich hier gefunden: http://www.madiba.de/blog/wann-ist-die-beste-reisezeit-fuer-suedafrika/
    Soll nun keine Werbung sein, bzw. nur Werbung für den Artikel!? Weiß ja nicht genau wie du das meinst

  2. Hallo Katrin,

    vielen Dank für den schönen und informativen Artikel. Wir überlegen, im Dezember 2017 nach Südafrika zu fliegen, ich bin aber unsicher was diesen Zeitraum angeht, da wir auch in den Krüger Nationalpark fahren wollten. Warst du im Dezember dort? War es wirklich so regnerisch, wie man es überall liest? Und konntest du dennoch einige Tiere sehen? Es wäre super lieb, wenn du mir deine Einschätzung geben könntest.

    Vielen Dank und liebe Grüße

  3. Hallo Kathrin,

    Sehr cooler Artikel! Wir sind da einer Meinung mit Dir!
    Es ist schwer wirklich zu sagen, wann der beste Zeitpunkt für einen Südafrika-Urlaub ist.
    Unserer Meinung nach ist aber März ein sehr guter Zeitpunkt – immer noch schön warm, aber nicht zu heiß und es ist nicht mehr ganz so viel los wie zur Hochsaison.

    Aber auch August ist sehr interessant – da erlebt man das Land mal in einem ganz anderen Blickwinkel!

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Moritz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here