Tokio Reisetipps: So wird deine Tokio Reise garantiert ein unvergessliches Erlebnis!

„Katrin, du wirst Tokio lieben, ich verspreche es dir! Es ist bunt, verrückt und überhaupt nicht so laut wie du denkst!“ – so die allgemeine Aussage meiner Freunde, die bereits in Tokio waren. Nur einer davon hielt es für grau, trüb und einfach viel zu groß. Tokio sollte der erste und letzte Stopp unserer ersten Japan Reise sein.

Leider fliegen immer noch viel zu viele Touristen ohne eine Vorbereitung ihres Tokio Besuchs los. Die Größe der Stadt und Entfernungen der Orte und Attraktionen werden oft unterschätzt. Flüge und Unterkünfte werden zu spät gebucht, was ein teurer Fehler sein kann, denn Tokio ist nicht günstig.

Die Stadt ist bei Touristen (vor allem aus Asien) ein Dauerbrenner und auch Europäer und Nordamerikaner reisen mehr und mehr nach Japan. Vor allem zur Kirschblüte, Golden Week und im Herbst ist eine frühzeitige Buchung notwendig.

Ich habe dir hier meine Reisetipps für Tokio zusammengestellt, um deine Reiseplanung zu erleichtern und unnötiges Kopfzerbrechen und Zeit bei der Recherche zu sparen.

Ich weiß ja, wie es ist: Man hat keine Ahnung, wie lange man von A nach B braucht, wie viele Sehenswürdigkeiten man am Tag ansehen kann, wann man am besten seine Flüge und Hotels bucht, usw.

Darum habe ich hier alles zur Planung für Tokio aufgeschrieben.

Nach dem Lesen weißt du:

  • Was du in Tokio machen kannst
  • Wo du übernachten solltest
  • Wo es gutes Essen gibt
  • Welche Ausflugsziele es rund um Tokio gibt
  • Wie du vom Flughafen ins Zentrum kommst
  • Wie das mit dem öffentlichen Verkehr funktioniert
  • Ob du ohne japanisch Kenntnisse durchkommst
  • und viele weitere Tipps für den Besuch

Viel Spaß beim Lesen meiner Highlights mit vielen Informationen für Tokio.

Dank diesen Tipps wird deine Tokio Reise garantiert unvergesslich!

Was du an 1, 3, 5 und einer Woche in Tokio erleben und ansehen kannst, werde ich bald in einem Artikel mit allen Sehenswürdigkeiten in Tokio mit Routenvorschlägen aufschreiben.

Nutze die Navigation, um direkt zum Abschnitt zu gelangen, der dich interessiert.

Tokio Reisetipps vor Abflug

Ein entspannter Japan Urlaub beginnt oft in Tokio. Davor mit einer guten Planung. Nichts ist ärgerlicher, als kurz vor der Abreise festzustellen, doch noch etwas Wichtiges vergessen zu haben. Diese Liste enthält die besten Reisetipps für deine Planung: vom Flug buchen bis hin zum richtigen Reiseadapter und Aktivitäten!

Eine Schritt für Schritt-Anleitung, was du bei der Planung und Reisevorbereitung beachten solltest. Ich selbst nutzen diese Checkliste, um nichts zu vergessen.

Vor der Reise nach Tokio: Recherche

Was möchtest du dir ansehen?

Schon vor der Reise habe ich festgestellt, dass es in Tokio verdammt viel anzusehen gibt, was mich interessiert. Darum mein Tipp an dich: Überlege, welche Highlights und Orte du besuchen möchtest.

Ich lese mich dabei viele Reiseführer (Meine Empfehlungen für Japan), Reisemagazine, Blogs über Japan und zum ersten Mal schaue ich auch Videos auf YouTube für Tokio an.

Das Dilemma: Je mehr ich über Tokio lese und ansehe, umso mehr Orte möchte ich erkunden. Meine Liste wurde vor der Reise länger und länger.

Bei der Planung des ersten Japan Trips war ich daher das erste Mal im Leben bei der Reiseplanung komplett überfordert. Vor allem Tokio schien unendliche Möglichkeiten zu bieten. Am liebsten wollte ich alles ansehen und hatte keinen Plan, was wir überhaupt an wenigen Tagen schaffen würden.

Ich will alles sehen.

Das ist natürlich totaler Quatsch. Denn dazu müssten wir viel länger in Japan bleiben, als es unser 90-tägiges Touristenvisum es zulässt.

Geht's dir mit der Reiseplanung für Tokio genau so? Dann lies weiter, ich habe die Lösung für dieses Dilemma.

Reist du zum ersten Mal in diese gigantische Stadt mit einer uns sehr fremden Kultur? Keine Panik, hier findest du alles, was du wissen müsst.

Du wirst Tokio lieben und es wird dich faszinieren. Diese Mega-Metropole bietet verrücktes, altes und kulinarische Highlights!

Reiseziel Tokio: größte Stadt der Welt!

Die größte Stadt der Welt – über 37 Millionen Menschen leben im Ballungsgebiet – ist leise und sehr sauber, voll aber gleichzeitig leer und einfach gigantisch groß. Es ist das am dichtesten besiedelte Stadtgebiet der Welt. Klingt gigantisch? Ist es auch.

Trotz Menschenmassen ist von Hektik keine Spur. Geduldig reiht man sich in Warteschlangen ein. Ist Metro zur Rushhour mal wieder gnadenlos überfüllt, nimmt man eben die Nächste. Denn man muss oft nur 2-3 Minuten dafür warten.

Dieser Artikel handelt allerdings „nur“ vom Zentrum, in dem sich am Tag ca. 11 Millionen Menschen tummeln. Zum Vergleich: Berlin hat ca. 3,6 Millionen Einwohner.

Tokio hießt früher Edo. Das einstige Fischerdorf war mehr als 200 Jahre (von 1603 bis 1868) das politische und kulturelle Zentrum Japans. Da Edo immer wieder von großen Feuern und Erdbeben heimgesucht sowie im Krieg zerstört wurde, ist die Schönheit damaliger Tage nur noch an wenigen Orten zu sehen.

Typisch Japan? Das musst du wissen

In Japan ist alles ein wenig anders. Darum haben wir gleich zwei ausführliche Artikel geschrieben, in denen alles drin steht, damit du nicht überrascht wirst.

japan-knigge-trinkgeld-kreditkarte
Einfache Regel in Japan: kein Trinkgeld.

Geld sparen in Tokio

In Tokio kannst du in vielen Dingen Geld sparen. Beginnen wir bei der Unterkunft: Hotels sind kostspielig. Prüfe, ob du eine günstigere Wohnung bei Airbnb findest. Am günstigsten sind sogenannte Kapsel Hotels. Du wohnst und schläfst, wie der Name es besagt, in einer Kapsel. Sehr gerne haben wir in Business Hotels gewohnt oder einem klassischen Ryokan.

Machst du eine Rundreise, dann prüfe, ob sich der Japan Rail Pass lohnt. Durch diesen Pass konnten wir stressfrei und bequem von A nach B gelangen und haben dazu noch Geld gespart.

Überlege, ob du für Tokios Subway ein 24-Stunden, 48-Stunden oder 72-Stunden Ticket kaufen möchtest. Wenn du Zeit und Geld sparen möchtest, sind diese Pässe ein Schnäppchen. Diese Tickets kannst du bereits an den Flughäfen Haneda und Narita kaufen.

Tickets und Kosten kannst du bei Toei Transportation ansehen.

Beim Essen kannst du sparen, wenn du in einer der japanischen Fast-Food-Restaurants essen gehst. Bei Tendon Tenya gibts leckere Tempura Gerichte, bei Yoshinoya gibts Rindfleisch und Reis und in den 100 Yen-Shops gibt es eine große Auswahl an Snacks und Obst.

Beste Reisezeit für Tokio

In Japan gibt es vier ausgeprägte Jahreszeiten, die Fünfte ist die Kirschblüte "Sakura". Diese bekommt Tokio durch seine Lage an der Ostküste weniger extrem zu spüren. Trotzdem solltest du auf jedes Extrem vorbereitet sein. Die meisten möchten zur Kirschblüte nach Japan und Tokio reisen. Ich war auch zur Kirschblüte hier und würde künftig eher auf den Herbst ausweichen.

Ausführlich habe ich hier über die beste Reisezeit für Japan und Tokio geschrieben

Erste Orientierung in Tokio

Das Zentrum Tokios besteht aus 23 Bezirken. Jeder davon verwaltet sich selbst wie eine eigene Stadt. Die einzelnen Stadtteile sind mit einem ausgezeichnet ausgebauten Netz an Bus, Metro und Bahn miteinander verbunden. Beim Blick auf die Karte mag alles sehr verworren und undurchsichtig erscheinen. In der Realität funktioniert es aber ausgezeichnet und es ist effektiv.

Jeder Stadtteil Tokios ist für irgendeine Besonderheit bekannt. Anfangs hatte ich überhaupt keinen Plan und war trotz sämtlicher Reiseführer für Japan und Tokio total überfordert.

Damit es euch nicht genauso geht, habe ich dir:

  1. die ganzen Stadtteile aufgemalt damit du einen Überblick bekommst.
  2. verrate ich unsere Route für fünfeinhalb Tage in Tokio und
  3. habe ich unsere Google Maps Karte eingefügt, mit der ich vor der Reise geplant und alle Highlights markiert habe. Damit seid ihr wirklich bestens vorbereitet!

Die Stadtteile, in denen man sich beim ersten Tokio Besuch aufhält, sind: Chūō, Shinjuku Shibuya, Ginza, Akihabara, Chiyoda, Roppongi, Minato und Setagaya.

Bezirke Tokio Übersicht Karte

Anreise & Einreise

Mit dem Flugzeug

Aus Deutschland ist der schnellste Weg ein Direktflug nach Tokio. Dabei musst du wissen, dass der Flughafen Haneda von Lufthansa aus Frankfurt am Main und der Flughafen Narita aus Düsseldorf und Frankfurt von ANA (All Nippon Airlines) und Japan Airlines angeflogen wird.

Alternativ kannst du zum Internationalen Flughafen Osaka Kansai (KIX) oder zum Internationalen Flughafen Chubu Centrair in Nagoya fliegen. Beide Flughäfen sind gute Ausgangspunkte für die Städte Kyoto, Osaka, Ise und Takayama, ehe du die Hauptstadt Tokio besuchst.

An welchem Flughafen du ankommst, ist eigentlich egal. Haneda liegt näher am Zentrum. Jedoch gibt es für beide Airports gute Anbindungen ins Zentrum.

Einreise

Als deutscher Staatsbürger benötigst du für einen touristische Aufenthalt oder eine Geschäftsreise bis zu 90 Tage kein Visum. Eine Verlängerung deines Aufenthaltes auf insgesamt 180 Tage ist vor Ort bei der regionalen Einwanderungsbehörde möglich.

Zur Einreise in Japan genügt die Vorlage des für die Dauer des Aufenthalts gültigen Reisepasses. Außerdem solltest du die Adresse deiner 1. Unterkunft im Handy gespeichert haben. Diese wurde bei uns abgefragt und da wir im Einreisebereich kein WLAN hatten, war es kurz hektisch.

Wenn du schon in Japan bist: Mit dem Zug

Mit dem Shinkansen gelangst du aus sämtlichen anderen Städten nach Tokio. Somit erfolgt die Anreise zügig und komfortabel. Prüfe, ob sich der Japan Rail Pass für deine Rundreise lohnt.

Vom Flughafen ins Zentrum

Öffentliche Verkehrsmittel

Metro

wird ergänzt

IC-Karten (Suica & Pasmo)

Ganz egal, wie lange du in Tokio bist: Du solltest dir eine Suica oder Pasmo-IC-Karte zulegen. Dabei handelt es sich um Chipkarten, die du mit Guthaben aufladen kannst. Dank diesen kannst du mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln in Tokio fahren und bezahlen.

Für welche Karte du dich entscheidest, ist eigentlich egal. Suica und Pasmo werden von verschieden Unternehmen angeboten, aber sie sich nicht wesentlich anders. Die Karte kannst du an den meisten Bahnhöfen gegen einen Pfand von 500 Yen erwerben. Laden einfach so viel Geld auf die Karte, wie du denkst du brauchen.

Du musst die Karte beim Ein- und Aussteigen nur an die dafür vorgesehenen Schranken halten und schon kannst du deine Fahrt beginnen. Die Karte kannst du an den Fahrkartenautomaten in Bahnhöfen einfach aufladen. Diese Automaten haben auch eine englische Benutzerführung, was dir die Aufgabe erleichtert.

Hotel-Tipps für Tokio

Die günstigsten Bezikre in Tokio im Zentrum sind Asakusund Ueno.
Ein Schlafraum in Hostels kostet um die 2000 Yen/Nacht. Im Kapselhotel musst du mit 3000 bis 5000 Yen/Nacht rechnen. Ein Zimmer im Business Hotel kostet ab 7000 Yen. Das ist recht teuer, aber am Ende der Japan Reise haben wir uns zwei Nächte in einem schönen Hotel mit Blick auf Skytree gegönnt.

Banken, Geld und Währung

Essen und Trinken

Öffnungszeiten in Tokio

Preise in Tokio

Touren in Tokio

Ausflüge rund um Tokio

10 Gründe um wiederzukommen

Stadtplan für Tokio mit allen Highlights

Japan Guide mit allen Tipps für die Reise

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.