London Tipps: Das könnt ihr an 3 bis 5 Tagen in London erleben!

Die besten Reisetipps für einen entspannten Kurztripp nach London

London Tipps: Das könnt ihr an 3 bis 5 Tagen in London erleben!

London ist ein beliebtestes Ziel für Städtereisen in Europa. Die Hauptstadt Englands hat die berühmten Wahrzeichen wie Big Ben, Tower Bridge, Buckingham Palace und das London Eye. Diese kennt jeder. Dazu kommen berühmte Drehorte für Filme, die Warner Bros. Filmstudios wo ihr alles zu Harry Potter entdecken könnt sowie tolle Märkte, Street Art und legendäre Pubs. Einige spannende Geschichten wie die von Jack the Ripper gilt es auch zu erkunden. Die Mischung macht’s!

Wußtet ihr schon, dass London Jahr für Jahr mehr als 30 Millionen Besucher anzieht? Somit zählt die Hauptstadt Großbritanniens zu einem der beliebtesten Reiseziele der Welt.

Hier könnt ihr an wenigen Tagen moderne und alte Wahrzeichen der Stadt erkunden. Erlebt 2000 Jahre Geschichte und besucht die berühmten und weniger bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Wir waren jüngst wiederholt für fünf Tage in London. Hier findet ihr unsere besten London Reisetipps für 3 – 5 Tage London. Wer nur ein Wochenende Zeit hat, wird beim ersten Besuch kaum Zeit finden, alle Orte außer den Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Doch nach London kommt man immer wieder.

Unsere Highlights an Sehenswürdigkeiten, Touren, Essen gehen und zum Geld sparen haben wir hier zusammengefasst.

Viel Spaß beim Lesen unserer London Tipps!

Hier findet ihr alles für eure London Reise im Überblick

Alles über London

Kurz-Fakten zu London:

  • Landessprache ist Englisch, 13 % aller Bewohner Großbritanniens leben in London.
  • Die Hauptstadt Londons zählt 8,6 Millionen Einwohner. Somit ist London 2. größte Stadt Europas (nach Paris).
  • Über London sagt man „Manchmal regnet es und manchmal regnet es immer“. Fakt ist: In Rom regnet es häufiger als in London (nur nicht im Sommer).
  • Die U-Bahn (Underground) ist mit 156 Jahren die Älteste der Welt.
  • Die längste U-Bahn Linie ist die Central Line mit 74 km.
  • Die offizielle Währung in England ist der Pfund (£ – Pound Sterling). Ein Pfund entspricht ungefähr 1,15 Euro. Du kannst allerdings fast überall mit Kreditkarte bezahlen und brauchst nicht viel Bargeld.
Zum Seitenanfang

Vor der Reise

Tipps zur Planung und Geld sparen

Städte wie London könntet ihr spontan und ohne Plan besuchen. Solltet ihr vor allem im Frühjahr, Sommer und Herbst nicht tun. Warum? Viele andere Touristen haben dasselbe Ziel wie ihr: London entdecken! Lange Warteschlangen oder ausverkaufte Touren sind dann täglich Programm.

1. Macht euch einen Plan fürs Sightseeing und kauft Tickets vorab

Wer das erste Mal in London ist, weiß nicht wohin zuerst. Damit ihr nicht planlos von A nach B fahrt haben wir diese Reisetipps für London gesammelt. So erkennt ihr am besten, was man an einem Tag ansehen kann und welche Highlights nahe beieinander liegen. London ist groß, viele Sehenswürdigkeiten könnt ihr per Fahrrad, Underground, Overground, Bus, Schiff oder zu Fuß erreichen.

Für die Übersicht findet ihr am Ende eine Karte abgebildet, in der alle TOP Sehenswürdigkeiten und unsere besuchten Orte mit Restaurant-Tipps auf einen Blick sehen könnt.

Für die meisten Touren und Sehenswürdigkeiten in London bekommt ihr die Tickets günstiger, wenn ihr diese vor der Reise vorab online über die offizielle Webseite kauft. Oder ihr legt euch City Pässe wie den London City Pass oder den London Pass zu (unter 2.).

Somit schlagt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe: Ihr könnt die Warteschlange am Ticketschalter umgehen und müsst nur einmal bezahlen.

London Pass Vergleich – welcher Sightseeing Pass ist der Beste?

Tickets für Musicals, Premier League Fußballspiele von Arsenal London oder dem FC Chelsea, beliebte Attraktionen und Touren solltet ihr mindestens drei Monate vor eurer Reise vorbestellen oder kaufen.

Für beliebte Restaurants müsst ihr ebenfalls drei Monate vor der Reise einen Tisch reservieren. Auch bei „normalen“ Restaurants haben wir die Erfahrung gemacht, dass Essen gehen ohne einen Tisch reserviert zu haben wie in vielen anderen Städten Europas kaum noch möglich ist. Tipps dazu findet ihr weiter unten im Artikel.

Warner Bros. Making of Harry Potter Studio Tour spontan? Fehlanzeige.

Für die Harry Potter Studios müsst ihr unbedingt Tickets im voraus buchen. Die Studios sind sehr beliebt und Tickets oft wochenlang im voraus ausgebucht. Für die Studiotour müsst ihr 3-4 Stunden einplanen.

2. Mit Sightseeing-Pässen Zeit und Geld sparen

Wollt ihr viel erleben? Dann kauft euch einen der Sightseeing Pässe für London: London Pass oder London City Pass.

Mit dem London Pass bekommt ihr freien Eintritt zu über 80 Attraktionen. Dazu erhaltet ihr viele Vergünstigungen (Harry Potter Tour in den Warner Bros. Filmstudios mit Transfer oder auf einen Helikopterflug). Dank London City Pass könnt ihr das London Eye kostenlos besuchen.

Jeder Pass beinhaltet andere Sehenswürdigkeiten. Ein genauer Blick und Vergleich lohnt sich.

Hier haben wir ausführlich zusammengefasst, welcher London Pass sich für wen lohnt:
London Pass Vergleich – welcher Sightseeing Pass ist der Beste?

3. Günstiges Sightseeing mit dem einem roten Bus

Die Buslinie RV1 verkehrt zwischen Covent Garden und Tower Gateway. Diese Fahrt bringt euch über die Tower Bridge. Anschließend passiert ihr sämtliche Sehenswürdigkeiten entlang der South-Bank: London Eye Riesenrad, Tate Galerie und Borough Market.

Die Linie 3 fährt entlang des Oxford Circus, Regent Street, Piccadilly Circus, Trafalgar Square und Whitehall zu, Houses of Parliament und Big Ben.

4. Hotel mit idealer Ausgangslage

Zeit spart ihr vor allem, wenn ihr eine Unterkunft in idealer Lage (z.b. Soho) im Zentrum von London habt. Diese sind oft unfassbar teuer. Alternativ wohnt ihr in einem der beliebten Viertel zum Ausgehen (East End z.b. Spitalfields oder Shoreditch), so habt ihr am Abend die Möglichkeit wie Locals Essen zu gehen und tolle Bars und Cafés zu besuchen.

Reist ihr nicht nur zu 2. sondern seid mehr, lohnt sich ein Apartment bei Airbnb zu mieten. Wir waren zu 5. und hatten ein ideal gelegenes Apartment gemietet.

Ihr müsst für Hotels mit folgenden Kosten rechnen:

  • Low Budget: Schlafraum (Dorm): 10 – 32 £
  • Mittlerer Standard: Doppelzimmer: 90 – 160 £
  • 4-5-Sterne Hotel / Boutique-Hotel: Doppelzimmer: 200 £

Bald findet ihr unsere Tipps für eine günstige oder/und gute Unterkunft in London.

5. Visitor Oyster Card für öffentliche Verkehrsmittel bestellen

Nichts ist bequemer als kontaktloses Bezahlen. In London fahrt ihr am günstigsten U-Bahn, Bus, Overground und Züge wenn ihr euch vor der Reise eine Visitor Oyster Card kauft.

Warum haben wir hier aufgeschrieben: Darum lohnt sich die Visitor Oyster Card in London!

Weiterer Tipp um in London Geld zu sparen:

Mit der richtigen Kreditkarte kannst du in London eine Menge Geld sparen. Die 1plus Visa Card der Santander Bank ist kostenlos, du kannst damit Bargeld in Pfund abheben und überall damit bezahlen, ohne Auslandsgebühren bezahlen zu müssen. Das spart oft eine Menge Geld.

Mehr Tipps für Reisekreditkarten erfahren.

Zum Seitenanfang

Anreise nach London

Wer nach London reist hat nicht nur die Möglichkeit an einem der fünf Flughäfen, die ihr aus Deutschland kommend anfliegen könnt zu landen: London Heathrow, Stansted, Gatwick, Luton und London City.

Flüge sind echt günstig, für den Klimaschutz besser ist eine Anreise per Zug. Ab Köln könnt ihr über Brüssel per Eurostar direkt nach London St. Pancras reisen. Die Zugfahrt dauert genau 5.15 Stunden und kostet ab 120 €. Genial für alle, die in dieser Region wohnen. Ich finde Zug fahren echt stressfreier als fliegen.

Aus Süddeutschland wäre ich fast einen Tag unterwegs, was sich bei einem Kurztrip nicht lohnt.

Zum Seitenanfang

Transfer vom Flughafen in die Stadt

Da jeder Flughafen andere Anbindungen hat werden wir einen separaten Artikel darüber schreiben. Denn manchmal ist der Zug und manchmal der Bus schneller.

Wer in Heathrow landet ist mit dem London Heathrow Express Zug in 15 Minuten an der Paddington Station. Mit der U-Bahn braucht ihr um einiges länger. Das Hin- und Rückfahrt Ticket kostet 42 £. Besitzt ihr einen London Pass, bekommt ihr bei der Buchung (erst nach Kauf des London Pass über die App oder per Link bei London Concierge möglich) 20 % Rabatt auf die Tickets.

Hier könnt ihr vor der Reise euer London Heathrow Express reservieren

Bei Ankunft in Stansted oder Luton solltet ihr frühzeitig den Easybus buchen. Dank diesem Bus seid ihr am schnellsten und bequemsten in eurer Unterkunft. Der Bus hielt sogar viel näher an unserer Wohnung und somit hatten die Anreisenden von diesen Flughäfen die bequemste und günstigste Anreise. Bucht ihr rechtzeitig könnt ihr manchmal sogar Tickets für 2 £ ergattern.

Hier Standsted Express Ticket kaufen

Zum Seitenanfang

Erster Eindruck und Orientierung

Eine Hop on Hop off-Bustour ist der ideale Start für euren Besuch

Um einen ersten Eindruck von London zu bekommen raten wir euch, mit der Hop-On-Hop-Off Bus Tour zu starten. So seht ihr in kurzer Zeit alle berühmten Londoner Wahrzeichen.

Im London Pass und London City Pass sind die Bustouren von Big Bus enthalten. Dieser Anbieter hat auch die meisten Routen (4 Stück plus 1 Nachtfahrt und Themsen Bootsfahrt). Dank Audioguide (auch Deutsch) oder Live-Audioguide erfahrt ihr nebenbei viele geschichtliche und sonstige nützliche Hintergründe zu Bauwerken oder berühmten Personen.

Alternativ empfehlen wir eine FreeTours by Foot-Tour (hier werden unterschiedliche Themen-Touren angeboten. Die Bezahlung erfolgt nach eigenem Ermessen) oder eine Fahrradtour. Bei einer Themsen Schifffahrt kommt ihr auch an vielen der Sehenswürdigkeiten vorbei. Diese ist im London Pass und London City Pass enthalten.

Hier geht’s zum London Pass Vergleich

Hop-on Hop-off Bus London
Ideal für einen ersten Eindruck und historische Hintergründe ist eine Fahrt mit dem Hop-on Hop-off Bus.
Zum Seitenanfang

Unterwegs in London

In London gibt es ein sehr gut funktionierendes öffentliches Nahverkehrssystem. Bestehend aus Zug, Underground (U-Bahn), Overground (quasi S-Bahn), die roten Doppeldeckerbusse und die berühmten schwarzen Taxis „Black Cabs“. Natürlich gibt es in London auch UBER ziehen wir den Black Cabs vor).

Die Innenstadt und Hauptsehenswürdigkeiten liegen so, dass ihr alles zu Fuß erkunden könntet. Manche Entfernungen sind etwas weiter so dass sich ein Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel definitiv lohnt.

Unser Tipp: Bestellt vor der Reise die Visitor Oyster Card.

Oyster Visitor Card London kaufen
Die Oyster Visitor Card für London ist super!
Zum Seitenanfang

Bestellt euch vor der Reise eine Oyster Visitor Card

Generell raten wir euch, vor der Reise die Oyster Visitor Card zu bestellen. Diese bekommt ihr nur, wenn ihr sie vor der Reise bestellt. Oder ihr wählt beim London City Pass oder London Pass die Zusatzoption „Mit Nahverkehr“. Dann bekommt ihr die Karte vor der Reise nach Hause geschickt. Wir fanden das sehr praktisch, da wir ab Paddington Station (wo der Heathrow Express endet) direkt mit der Untergrund weiterfahren konnten.

Je nach Dauer des Passes enthält die Oyster Visitor Card schon Guthaben für den Innenstadtbereich 1-2 (15 £, 20 £, 30£ oder 40 £). Eine einfache Fahrt Underground (Innenstadtbereich) kostet 2,90 £, eine einfache Busfahrt 1,50 £. Nutzer der Oyster Card zahlen somit die Hälfte.

Weiterer Pluspunkt ist der Tageshöchstfahrpreis. Sobald dieser erreicht ist, entstehen an diesem Tag keine weiteren Kosten. Der aktuelle Tageshöchstpreis liegt aktuell bei 7 £.

Fragt ihr euch jetzt, warum ihr eine Oyster Card kaufen sollt? Diese hat noch weitere Vorteile.

Wir haben euch alle wichtigen Infos zur Oyster Card und der Travelcard in diesem Artikel zusammengefasst.

Zum Seitenanfang

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren

In London funktioniert das Herumkommen sehr einfach. Eure Oyster Card müsst ihr nur auf die gelben Flächen an den Eingängen der Busse, Overground oder Underground beim Ein- und Aussteigen halten. Somit seid ihr ein- bzw. Ausgeheckt. Bei Busfahren reicht sogar das Einchecken, da die Fahrten pauschal 1,50 £ kosten. Genial einfach oder?

Vor allem Abends sind wir sehr gerne Bus gefahren. Auch wenn die modernen roten Doppeldecker-Busse nicht mehr ganz so cool wie die Alten aussehen. Es sind immerhin Hybrid-Busse.

Auch mit Zügen sind wir gerne gefahren. Einer kam sogar 1 Minute zu früh. Gibt es sowas in Deutschland? Auch hier gilt die Oyster Card. Wir finden dieses System sehr praktisch und simpel.

Kinder unter 11 Jahre fahren kostenlos

Reist ihr mit Kindern unter 11 Jahren? Super, denn diese fahren in Begleitung eines Erwachsenen der die Oyster Card besitzt kostenlos. Pro Erwachsenem können bis zu 4 Kinder unter 11 Jahren gratis mitfahren. Ab 11 Jahren müssen Kinder allerdings eine reguläre Oyster Card kaufen.

Zum Seitenanfang

12 Dinge die ihr in London machen solltet

Hier könnten die berühmten Sehenswürdigkeiten stehen. Aber wir haben uns dagegen entschieden nur diese aufzuzählen. London bietet euch so unglaublich viel, dass ihr ein paar mal zurück kommen könnt und noch nicht alles gesehen habt.

Darum haben wir auch Touren und andere Aktivitäten aufgelistet, die ihr euch in London nicht entgehen lassen solltet! Wir sind große London Fans.

London Eye

Einmal die Skyline von London aus dem Coca Cola London Eye – wie London’s Riesenrad offiziell heißt – erleben! Auch wenn die Preise für viele teuer scheinen, es lohnt sich!

Das moderne Wahrzeichen Londons zieht viele Touristen an. Das Riesenrad an der South Bank der Themse ist 135 Meter hoch und somit größtes in Europa.

Da wir Anfang April reisten, haben wir kein Ticket mit Zeitfenster (37 £) reserviert. Als das Wetter perfekt war, die Sonne schien und der Himmel wolkenfrei und blau war sind wir entlang der Themse an der South Bank entlang zum London Eye spaziert. Wir haben unsere London City Pässe mit 10 £ für ein Fast-Track Ticket vor Ort  upgegraded.

Die Tickets für die London Pass Besitzer mussten wir komplett bezahlen (40 £). Hätten wir diese Tickets vorab gebucht, hätten wir 3 £ pro Person gespart und nur 37 £ bezahlt. Ein Tipp für euch: Bucht euer Fast Track Ticket vor der Reise im Internet. Für 4 £ Aufpreis könnt ihr das komplett flexible Ticket für einen bestimmten Tag buchen. Dann seid ihr nicht an ein Zeitfenster gebunden und könnt wann immer ihr möchtet über den Fast Track Eingang das London Eye besuchen.

Die Gondeln bieten Platz für 25 – 28 Personen. Es könnten locker doppelt soviel Menschen darin Platz finden, aber um jedem eine gute Sicht zu gewährleisten lässt man davon ab, was wir super finden. Habt ihr freie Sicht könnt ihr kilometerweit sehen.

Infos und Tickets zum London Eye:

  • Besitzt ihr einen London City Pass? Dann ist das reguläre Ticket inbegriffen. Ist die Warteschlange lang? Dann bucht euch an der Kasse vor Ort für 10 £ ein Upgrade zum Fast-Track Ticket.
  • Fast Track Ticket ohne Warteschlange für London Eye
  • Standard Ticket mit Warteschlange vorab im Internet: 27 £. Vor Ort: 30 £.
  • Besitzt ihr keinen London City Pass? Dann kauft euer Ticket vorab online und spart somit Geld.
  • Reguläres Ticket vorab im Internet mit Zeitfenster: 37 £. Vor Ort: 40 £
  • Reguläres Ticket vorab im Internet „Flex“ und Fast-Track den ganzen Tag: 41 £
  • Hinweis: Spart euch das Foto-Package das ich für 25 £ erwerben könnt. Wir haben selten solch schlechte Fotomontagen gesehen. Macht eure eigenen Fotos, diese sind 100% besserer Qualität und ohne abgeschnittene Arme (schaut euch die Bilder vor Ort an und ihr versteht was wir meinen).
  • Öffnungszeiten: Die Zeiten ändern sich ständig. Morgens hat das Riesenrad immer ab 10 Uhr geöffnet. Manchmal bis 20.30 Uhr und manchmal bis 21.30 Uhr. Prüft die genauen Öffnungszeiten auf der offiziellen Webseite vor eurer Reise.
  • Anreise: Per Underground: Westminster oder Waterloo.
Riesenrad London Eye Aussicht
Die Aussicht vom London Eye ist super! Wir raten euch auf jeden Fall damit zu fahren!

Harry Potter Studio-Tour

Ein Erlebnis nicht nur für Harry Potter Fans ist der Besuch der Warner Bros. Studios und dem „Making of Harry Potter“. Hier könnt ihr echte Filmkulissen und Requisiten bestaunen.

Die Harry Potter Studio Tour verzaubert uns und stundenlang könnten wir Hogwarts, Gringotts und die Winkelgasse bestaunen. Der originale Hogwarts Express steht hier ebenso wie der Knight Bus. Harrys Zuhause im Ligusterweg, seine kleine Kammer unter der Treppe oder die Wand am Gleis 9 3/4 könnt ihr bestaunen. Gruselig wird’s im Verbotenen Wald.

Wir sind begeistert wie diese Harry Potter Tour in den Studios ist. Am Ende gibts eine Überraschung quasi das Ende des letzten Films. Genial!

Infos und Tickets für die Warner Bros. Making of Harry Potter Studio-Tour

  • Dauer für die Tour: 3 – 4 Stunden. Anreise aus London ca. 1 h
  • Anreise: Ab London Euston per Zug bis Watford, dann in den Harry Potter Doppeldeckerbus direkt zum Studio (Hin- und Rückfahrt Bus für 2,50 £).
  • Tickets für Erwachsene ab 16 Jahren: 45 £
  • Tickets für Kinder (5 bis 15 Jahre): 35 £
  • Familientickets (2 Erwachsene & 2 Kinder bzw. 1 Erwachsener & 3 Kinder): 148 £
  • Tipp: Habt ihr den London Pass? Dank diesem gibts 3 £ Rabatt wenn ihr euer Ticket mit Transfer (Doppeldecker Bus) ab Victoria Station bucht.
  • Mehr Infos auf der offiziellen Webseite
Harry Potter The Making Of Studio Tour
Harry Potter The Making Of Studio Tour

Besucht ein Musical im Londoner West End

Immer wenn wir in London sind besuchen wir ein Musical: Les Miserables, Hamilton, Wicked, Book of Mormon, Come from away, Das Phantom der Oper und viele mehr.

Dom und Katrin sind große Fans davon. Jetzt waren wir alle gemeinsam im besten Hip-Hop Musical der Welt: Hamilton! Das müsst ihr euch ansehen. Leider ist es sehr teuer und so gut wie immer ausgebucht. Immer drei Monate im voraus werden die Tickets freigegeben. Dann müsst ihr schnell sein. Hamilton lohnt sich (wir haben es jetzt in New York am Broadway als auch im Londoner West End gesehen).

Für Dom haben wir sogar Tickets für Book of Mormon gewonnen. Wer South Park mag, liebt dieses Musical und den Humor sehr! Jeden Tag habt ihr die Chance an einer Lottery am Eingang teilzunehmen. Dazu müsst ihr ein Formular ausfüllen und um 17:30 Uhr zur Auslosung vor Ort sein. Habt ihr Glück und gehört zu den Gewinnern bekommt ihr 1 oder 2 Tickets (könnt ihr angeben) in der 1. Reihe! Genial oder?

Auch für Hamilton gibt es eine tägliche Verlosung (per App). Versucht euer Glück, wir hatten bis jetzt noch keines für dieses beliebte Musical.

The View from The Shard

„Experience the Greatest View of London“ prangt auf dem Flyer. Er hat recht. Unserer Meinung nach die schönste Aussicht auf London bekommt ihr von The Shard, höchstem Gebäude in London. Der „Splitter“ ragt 310 Meter in die Höhe und ist das neue Wahrzeichen in Southwark. Von hier habt ihr unserer Meinung nach den schönsten Ausblick auf London!

Leider habt ihr Glasscheiben davor und beim Fotografieren spiegelt sich alles. Dank technischer Hilfsmittel (Lens Hood) klappt es ohne Spiegelung!

Hoch oben haben wir uns ans Fenster gesetzt und bei einem Glas Champagner (ich hatte Geburtstag) den Sonnenuntergang genossen. Der Blick und die Farben von hier oben sind gigantisch. Wenn die Nacht hereinbricht und alle Lichter unter euch anfangen zu leuchten habt ihr die beste Zeit hier oben!

Beste Zeit für euren Besuch

Stellt euch im Sommer bei gutem Wetter und zu Ferienzeiten auf Wartezeiten ein. Anfang April hatten wir Glück und konnten sofort nach oben fahren. The View from The Shard gehört völlig zurecht zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Londons. Wir sind gegen 17 Uhr nach oben gefahren.

Es saßen schon viele Leute vor den Glasscheiben auf dem Boden, aber irgendwie konnten wir auch einen Platz ergattern. Der letzte Einlass ist eine Stunde vor Schließung. Genießt den Sonnenuntergang (leider der Tower Bridge und allen Sehenswürdigkeiten abgewandt) und vor allem danach das Licht. Dann wirds richtig schön und die meisten Touristen verlassen die Aussichtsplattform.

Infos und Tickets für The View from The Shard

  • Als Besitzer des London Pass und London City Pass kostenlos.
  • Tipp: Tickets früh hier übers Internet buchen und viel Geld sparen. Vorab kostet das Standard Ticket 24 £, vor Ort 32 £. Für Familien (2 Erwachsene und 2 Kinder oder 1 Erwachsener und 3 Kinder) gibt es Familientickets.
  • Öffnungszeiten: Generell 10 – 22 Uhr aber; 10 – 19 Uhr Sonntag – Mittwoch, Ende Oktober bis Ende März.
  • Restaurants im The Shard – Fine Dining mit Aussicht.
  • Info: Wenn es so neblig ist, dass ihr nicht mindestens 3 der Wahrzeichen seht, bekommt ihr innerhalb der nächsten drei Monate nochmals kostenlosen Zutritt)
  • Hinkommen: Underground Jubilee und Northern; Ausstieg London Bridge
View from The Shard London Sonnenuntergang
Aussicht The View from the Shard in London – die schönste und höchste Aussichtsplattform in London.

Borough Market

Der Borough Market ist der berühmteste und für uns auch beste Markt wenn es ums Essen geht! Er ist natürlich voll, aber das Essen – wir schwärmen jetzt noch davon!

Die Markthalle ist die älteste Londons.

Mögt ihr Fleisch: Esst bei The Beefsteaks unbedingt ein Steak Sandwich. Dom war so begeistert, dass er gleich ein 2. gekauft hat. Außerdem gut die Muffins, Donuts, echter kolumbianischer Kaffee und vieles mehr! Hier könnt ihr essen bis ihr platzt.

Camden finden wir generell sehr touristisch. Das war schon vor 20 Jahren beim 1. London Besuch so. Darum haben wir bei diesem Trip Camden weggelassen und dafür andere Märkte besucht.

Infos zum Borough Market:

  • Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag: 10 – 17 Uhr, Freitag: 10 – 18 Uhr, Samstag: 8 – 17 Uhr.
  • Nächste U-Bahn Station: London Bridge
Borough Market London
Der Borough Market zählt für uns zu den schönsten Märkten Londons!

Old Spitalfields Market und Brick Lane Market

Der älteste Markt Londons, der  Sunday Market Shoreditch lohnt sich am Sonntag. Neben einigen ramschigen Ständen gibt es auch coole Stände mit Second Hand Klamotten, Antiquitäten und Essen.

In unmittelbarer Nähe befindet sich der Brick Lane Market, der uns mit seinen Street Food Ständen und Markthalle mit Essen aus der ganzen Welt noch mehr begeistert. Von Finnisch über Tibetisch bis Japanisch und Französisch findet ihr hier alles, um euren Hunger zu stillen. Drum herum findet ihr jede Menge Kitsch und „Krempel“.

  • Sonntags von 10 bis 17 Uhr.
  • Location: Entlang der gesamten Brick Lane, nächste U-Bahnstation:Aldgate.

Weniger empfehlenswert ist laut einem Freund der Columbia Flower Market. Dafür hätten wir sowieso keine Zeit mehr gehabt.

Weitere Märkte:

  • Antikmarkt an der Portobello Road (Notting Hill)
  • Markthalle von Covent Garden
  • Alfies Antique Marke (Lisson Grove)
  • Broadway Market: Vintage Klamotten und Essen in Bio-Qualität

Tower Bridge

Das Wahrzeichen Londons schlechthin ist die Tower Bridge. 1894 eröffnet, ist die Brücke eine der wichtigsten Verkehrsadern über die Themse. Fahrt mit dem Hop-on Bus drüber, geht zu Fuß hinüber oder noch besser: nehmt an der Tower Bridge Experience teil. Im London Pass inbegriffen (sogar ohne Warteschlange) könnt ihr so den Ausblick auf dem Fußgängerweg mit Glasboden nach unten genießen!

Ausblick Tower Bridge auf City Hall
Vom Fußgängerweg der Tower Bridge habt ihr einen tollen Ausblick auf City Hall und The Shard.
Tower Bridge geöffnet
Die geöffnete Tower Bridge sieht man 2-3 mal am Tag. Im Rahmen der Tower Bridge erfahrt ihr die Uhrzeiten.

Tower of London

Der Tower of London ist eine feste Institution in London. Bis zum 17. Jahrhundert diente diese Festung als Königliche Residenz, bis ins 20. Jahrhundert als Gefängnis und bis heute findet ihr hier die königliche Schatzkammer.

Seit 300 Jahren werden in dieser die Kronjuwelen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Diese könnt ihr euch natürlich auch ansehen. Ihr fahrt dabei auf einer Rolltreppe vorbei. Stehen bleiben ist nicht. Fotografieren ist strengstens verboten.

Warteschlangen sind hier vorprogrammiert. Dafür gibt es keine Fast-Track-Tickets, um die Wartezeit zu verkürzen.

Aktuell 36 Beafeater (Leibgarde der Königin) gibt es im Tower of London. Einer davon ist der Raven-Master. Dieser kümmert sich um das Wohl der 6 Raben, die hier auf dem Gelände zuhause sind.

Rabenmeister Tower of London
Der Rabenmeister des Tower of London

Street Art in London

Die Street Art Tour in Shoreditch ist beliebt. So geht es morgens um 10 Uhr mit Guide Dave und ungefähr 20 weiteren Interessierten los.

Dave zeigt uns auf der rund 3 stündigen Tour nicht nur drei originale Bankys (sorry, ich bin großer Fan), sondern auch Werke von ROA, ein Kunstwerk des Space Invader und auch unbekanntere Künstler.

An einer Wand stehen wir ungefähr eine Stunde und erfahren hier, wie schnell hier Kunstwerke entstehen und neu dazu kommen. Fast jeden Tag entdeckt Dave neues.

Das Viertel lebt von ihren Künstlern, viele Wände sind von den Hausbesitzern zum zukleistern freigegeben. Ich wünschte, in meiner Heimat wäre dies genauso.

Natürlich könnt ihr Street Art auf eigene Faust entdecken. Wir aber wollten Geschichten zu Künstlern und deren Werke erfahren.

Dazu hätten wir vermutlich das ein oder andere Werk übersehen. Zu versteckt oder klein sind manche dieser Installationen.

  • Bucht diese Tour hier im Internet.
  • Kosten: 20 £ (in Bar zu Beginn bezahlen)
  • Nach der Tour schickt Dave euch eine sehr lange Email mit Links zu den Künstlern, den Kunstwerken und Filmen auf YouTube. So gut!

Rock’n’Roll Tour

Knapp 3 Stunden erkunden wir London auf den Spuren der berühmten Künstler: Beatles, Rolling Stones und der Punk Rock Bands.
Von den Apple Studios, wo die Beatles ihre meisten Alben außerhalb der Abbey Road aufnahmen oder dem Ort, wo der Let it be Movie gedreht wurde.

Wir hören von Geschichten welche in der legendären Barnaby Street in Soho passierten (oh ja, Sex, Drugs and Rock’n Roll) und passieren auch den Pub „The Ship“, einer der letzten Rock’n’Roll Pubs im heutigen Hipster-Viertel Soho.

Wollt ihr wissen wo Bohemian Rhapsody aufgenommen wurde und ihr den ein oder anderen Musiker in London bei einem Bier treffen könnt, dann bucht euch unbedingt einen Platz auf dieser Tour.

Tate Modern Gallery

Die Tate Gallery of Modern Art ist eines der weltweit größten Museen für moderne Kunst. Direkt an der Themse gelegen solltet ihr dem kostenlosen Museum unbedingt einen Besuch abstatten.

Habt ihr einen London Pass? Dann könnt ihr euch kostenlos den umfangreichen Audioguide ausleihen.

Jack the Ripper Tour

Jack the Ripper ist jedem ein Begriff. In Whitechapel hat er 1888 sein „Unwesen“ getrieben und mehrere Prostituierte aufgeknöpft. Die Tour bringt euch an diese Orte und ist einfach super gemacht. Top Tipp!

Zum Seitenanfang

Weitere Sehenswürdigkeiten in London

Big Ben

Warum ist der Big Ben nicht bei den absoluten Highlights in unserer Aufzählung drin? Ganz einfach: Er ist gerade komplett in ein Gerüst „gepackt“. Die Uhr – die Big Ben heißt, der Turm selbst Elizabeth Tower – ist gut zu sehen. Der Rest gibt kein gutes Fotomotiv ab. Nicht dass ihr enttäuscht seid.

Hinweis: Seit 2017 wird Big Ben samt Uhrenturm (Elizabeth Tower) restauriert. Bis 2021 dauert das ganze an. Aktuell überlegt das britische Unterhaus, die Abschaltung der Uhr zu verkürzen. Denn der Klang der Glocke ist schließlich auch ein Wahrzeichen Londons. Nach der Sommerpause 2019 wird entschieden! (Falls das Gerüst bei eurem Besuch weg ist oder die Glocke wieder schlägt, schreibt uns bitte).

St. Paul’s Cathedral

Was wäre die Londoner Skyline ohne die St. Paul’s Cathedral mit ihrer 110 m hohen Kuppel? Geht ihr durch das Portal ins Innere gelangt ihr in das beeindruckende Hauptschiff an dessen Ende sich die Kuppel befindet.

Leider ist die Flüstergalerie mittlerweile geschlossen. Man kann nicht mehr die 257 Stufen nach oben gehen. Früher konnte man hier alles, was man hier in Richtung Wand geflüstert hat auf der anderen Seite 30 m entfernt klar und deutlich hören. Ein großer Spaß nicht nur für Kinder.

Das Kirchenschiff, der Dom und die Krypta stehen weiterhin zur Besichtigung offen.

Leadenhall Market Markthalle

Die wunderschöne Leadenhall Market ist ein überdachter Markt mit Pubs und Restaurants. Besonders die Architektur und die Atmosphäre durch einfallendes Licht gefällt uns hier gut.

Das Gebäude steht seit 1972 unter Denkmalschutz und ist Harry Potter Fans ein Begriff: Szenen in der Winkelgasse im ersten Film Harry Potter und der Stein der Weisen wurde hier aufgenommen.

Westminster Abbey

Offiziell heißt Westminster Abbey „Stiftskirche St. Peter“.  Seit Wilhelm the Conqueror (der Eroberer) wurden hier (bis auf wenige Ausnahmen) alle Monarchen Englands gekürt. Einige davon fanden hier auch ihre letzte Ruhestätte.

Auch Grabmale wichtiger Persönlichkeiten (Schriftsteller, Künstler und Politiker) findet man hier.

Westminster Palace

Der Palace of Westminster ist Sitz des britischen Parlaments, welches aus dem House of Commons und dem House of Lords besteht. Der Komplex wird auch als Houses of Parliament bezeichnet.

Gemeinsam mit Westminster Abbey gehört Westminster Palace zum UNESCO Weltkulturerbe.

Die neugotische Fassade mit den Türmen zu der auch Big Ben gehört ist eines der beliebtesten Fotomotive Londons.

Infos zum Palace of Westminster

  • Nächste U-Bahn-Station: Westminster
  • Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 9  – 17 Uhr (Sa. und So. geschlossen)

Trafalgar Square

Der Trafalgar Square wurde nach einer der wichtigsten Schlachten der Engländer gegen Napoleon benannt. Er ist ein großer Platz inmitten Londons und gilt für viele als „Zentrum der Stadt“.

Piccadilly Circus

  • Besonders Nachts ein tolles Fotomotiv, da die riesengroßen Videoleinwände den Platz erleuchten.
  • Hier münden fünf verkehrsreiche Straßen.
  • Eingang zu den Vierteln West End und Soho
  • Beliebter Touristenmagnet weil er verkehrsgünstig gut liegt.
piccadilly-circus-london
Der Piccadilly Circus in London ist immer sehr gut besucht.

Buckingham Palace

Offizieller Sitz der königlichen Familie. Allerdings nur werktags und außerhalb der Sommerferien. Nur im August und September wenn die Queen Urlaub macht, sind 19 Zimmer zu besichtigen.

Vor dem Buckingham Palace befindet sich ein Brunnen mit einer Reiterstatue von Richard Löwenherz. Von hier könnt ihr die Wachablösung ansehen oder einfach nur den Palast fotografieren.

Wenn ihr Lust auf Menschenmassen habt könnt ihr euch die Wachablösung um 11 Uhr ansehen (Changing of the Guard). Schaut davor auf der Webseite, wann die Wachablösung stattfindet. Denn diese gibt es nicht jeden Tag.

Wachablösung Buckingham ALACE
Changing of the Guard am Buckingham Palace. Die Wachablösung ist dermaßen beliebt, dass ihr mindestens 2h früher da sein müsst.

Natural History Museum

DasNatural History Museum in London ist in 4 Abteilungen gegliedert und eines der größten naturhistorischen Museen der Welt. Von Dinosauriern bis zur Erdbeben Simulation findet ihr hier eine Menge toller Dinge! Ich liebe Museen in Großbritannien. Schon in Edinburgh und Glasgow war ich von den Natural History Museen restlos begeistert.

  • Das Natural History Museum ist kostenlos.
  • U-Bahnstation: South Kensington
  • Öffnungszeiten: täglich 10 – 17.50 Uhr. Letzter Einlass 17.30 Uhr.
  • Geschlossen vom 24. – 26. Dezember

Hyde Park

Der Hyde Park ist die „Grüne Lunge“ der Stadt. Er gehört zu den königlichen Parks und ist einer der größten innenstädtischen Parks der Welt. An der nordöstlichen Ecke des Parks findet ihr die berühmte „Speakers Corner“. Hier kann jeder Vorträge halten oder anderen bei Vorträgen zuhören.

  • U-Bahnstation: Hyde Park Corner
Zum Seitenanfang

Wieviel Zeit für London einplanen?

London bereisen die meisten Touristen für ein Wochenende. Bedeutet oft Freitag nach der Arbeit hin und Sonntag Abend zurück. Wir sind gerne länger auf Reisen und machen daraus einen Kurztrip der 5 Tage gedauert hat.

Darum raten wir auch euch, mindestens 4-5 Tage in London zu verbringen. Wir waren von Dienstag Spätnachmittag bis Sonntag Mittag in London. Wir haben trotz hohem Pensum bei weitem nicht alles ansehen können was wir uns vorgenommen hatten. Dank der kurzen Distanz wissen wir schon jetzt: Wir kommen wieder.

Zum Seitenanfang

Touren und Stadtführungen in London

Für besondere Touren schauen wir immer öfter bei Airbnb Experiences(Unternehmungen) auf deren Webseite. Denn hier findet ihr echt tolle Erlebnisse, die ihr buchen könnt.

Ansonsten schauen wir bei Rent a Guide oder Get Your Guide nach, um Tickets für beliebte Sehenswürdigkeiten vorab zu reservieren und ausdrucken oder aufs Smartphone zu laden. Somit haben wir während des Trips keinen Stress mit Anstehen in Warteschlangen.

Für London wussten wir von Anfang an, dass wir einen Sightseeing Pass kaufen. Vom Pendant zum London Pass sind wir in New York immer wieder begeistert (New York Pass) und für Rom das Pendant zum London City Pass (Rom City Pass). Immer wieder würden wir diese Pässe kaufen.

Touren die wir euch ans Herz legen können

  1. Jack the Ripper Tour (Sinead war so genial im erzählen, dass wir danach nur noch weiter geforscht haben und mehr wissen wollten). Gebucht bei Freetoursonfoot.com
  2. Rock’n’Roll Tour. Beatles, Rolling Stones, Queen, … die Liste an bekannten Bands und Musikern in London ist endlos. Darum haben wir diese Tour unternommen. Auch hier direkt bei Freefootsbytour.com gebucht. 
  3. Shoreditch Street Art Tour. Super Tour die auch kleine und kaum zu sehende Street Art unter die Lupe nimmt. Natürlich gibts ein paar original Banksys zu sehen. Auch an ROA und weiteren bekannten Künstlern kommt ihr vorbei. Tolle Tour, die wir direkt bei www.shoreditchstreetarttours.co.uk gebucht haben.

Da diese Touren verdammt gut waren, werden wir bald einen ausführlichen Artikel darüber veröffentlichen.

Zum Seitenanfang

Beste Fotolocations in London

Besonders fotogen sind in London vor allem die eindrucksvollen alten Gebäude:

  • Big Ben (wenn irgendwann 2021 das Gerüst wieder entfernt wird)
  • Westminster Palace
  • St. Pauls Cathedral
  • Buckingham Palace
  • Tower Bridge

Besonders am Themsen-Ufer schön sind das London Eye, das neue Rathaus und Ausblicke von „The Shard“, Duck & Waffles und natürlich dem London Eye.

Super fotografieren könnt ihr die Tower Bridge von den Mauern des Tower of London. Wir hatten Glück und die Brücke öffnete sich genau bei unserem Besuch.

Zum Seitenanfang

Was machen bei Regen?

In London kann es bekanntlich öfter mal regnen. Bei uns hat es auch gehagelt und geschneit. Trotzdem waren wir im Rahmen einer Street Art Tour in Shoreditch und bei einer Rock’N’Roll Tour unterwegs.

Unsere Tipps für London im Regen? Geht in Museen oder besucht die Warner Bros. Making of Harry Potter Studios.

Diese Museen sind hervorragend:

  • Tate Modern Museum London
  • Natural History Museum London

Auch das Royal Observatory in Greenwich ist im trockenen oder die Churchill War Rooms. Eine Freundin schwärmte uns von den Bunkern Churchills. Leider haben wir beides nicht geschafft.

Zum Seitenanfang

Hotel-Tipps für London

Hotels in London sind generell um einiges teurer als eine private Wohnung über Airbnb zu mieten.

Generell stellt man sich zu Beginn immer die Frage: In welchem Stadtteil von London sollen wir wohnen? 

  • Shoreditch: Hipster Viertel mit vielen Bars, Pubs und Restaurants
  • West End (Soho): Zentral gelegen für den ersten Besuch in London

Da wir beim letzten Besuch zu 5. in London waren, haben wir uns eine Wohnung in Shoreditch gesucht. Die Lage war perfekt, nur leider war die Heizung im Winter alle 5 Tage defekt.

Philip hat beim letzten Besuch nicht weit von unserer Wohnung im schicken Citizen M Hotel in Shoreditch gewohnt.

Ebenfalls in Shoreditch ist das Qbic Hotel London City. Direkt an der Brick Lane gelegen ist die Unterkunft genauso ideal wie das Citizen M.

Zum Seitenanfang

Bester Reiseführer für London

Für London haben wir gleich mehrfache Empfehlungen. Sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch, denn leider gibt es noch nicht alle Guides in deutscher Sprache.

500 Hidden Secrets London. Ein genialer Reiseführer für Leute die besondere Tipps suchen. Von den Top Märkten bis zu den besten Ständen auf Märkten, die schönsten Aussichten, Bars und auch  Geheimtipps.

DuMont direkt Reiseführer London. Für jede Stadt kaufen wir den DuMont direkt. Dank diesem Guide wisst ihr kurz und knapp wo die Orte sind, die man sich bei einem Kurztrip in London ansehen sollte. Kauftipp! Hier ansehen.

Zusätzlich haben wir 2 Bildbände mit Tipps gekauft: Merian London und Dumont Bildatlas London. Als perfekte Ergänzung zu den ersten beiden genannten Reiseführern.

TOP 3 Reiseführer für London bei Amazon:

Bestseller Nr. 1
MARCO POLO Reiseführer London: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App und...
  • Kathleen Becker
  • Herausgeber: MAIRDUMONT
  • Auflage Nr. 24 (31.08.2017)
Bestseller Nr. 2
London Reiseführer: Entdecke London wie ein Local! Inkl. Insider-Tipps 2019, U-Bahn-Karte, Events &...
  • London aufgeteilt in 5 Bezirke mit unseren persönlichen Bucket Lists
  • pro Stadtteil die besten Adressen & unsere persönlichen Geheimtipps
  • inkl. Tipps zur Reiseplanung
Bestseller Nr. 3
Reise Know-How CityTrip London: Reiseführer mit Stadtplan, 4 Spaziergängen und kostenloser Web-App
  • Simon Hart, Lilly Nielitz-Hart
  • Herausgeber: Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH
  • Auflage Nr. 9 (14.01.2019)

Zum Seitenanfang

Essen und Trinken in London

Essen und England, kann das gut sein? Ja, mittlerweile kann es das. Ich erinnere mich noch genau an meinen ersten London Besuch 1996 zurück: Das Frühstück war unterirdisch schlecht, es gab nur Fish & Chips und am besten und günstigsten Fast Food.

Das hat natürlich jetzt ein Ende: In London könnt ihr in jedem Stadtteil hervorragend essen. Einziges Problem dabei: Ihr müsst mittlerweile oft Tische reservieren, wenn ihr in eurem Wunsch-Restaurant speisen möchtet.

Hier sind unsere Tipps für London (ausführlicher Artikel folgt):

  • Pub: The Ten Bells, The John Snow Pub (Soho)
  • Snacks: Bagel Bake (Roastbeef)
  • Fast Food: Shake Shack Covent Garden oder Five Guys (beides beliebte Burger-Ketten aus den USA)
  • Essen: Im Boxpark Shoreditch gibts jede Menge unterschiedlicher Gerichte,
  • Frühstück: The Breakfast Club, Duck & Waffle (mit Aussicht, aber unbedingt reservieren)
  • Fish & Chips: Poppies Shoreditch
  • Bars: Lounge Bohemia (nur nach Voranmeldung, ein absolutes Happening und sehr speziell und verdammt gut)
Zum Seitenanfang

Kosten einer Städtereise nach London

Low Budget reisen in London geht. Es fliegen genügend Billigflieger nach London. Außerdem gibt es Hostels oder günstige Unterkünfte außerhalb des Zentrums.

Wir waren zu 5. hier, sind aus Stuttgart, Köln und Berlin angereist. Flüge kosteten je nach Airline daher total unterschiedlich.

Flug nach London:

  • Düsseldorf – London -Düsseldorf (Eurowings): 207 Euro
  • Stuttgart – London – Stuttgart (Eurowings): 227 Euro
  •  Berlin – London – Berlin (British Airways): 213 Euro

(Hinweis: Wir sind alle mit normalem Gepäck gereist, da wir alle Kameras dabei hatten)

Unterkunft in London:

Airbnb in Shoreditch mit drei Schlafzimmern: 1279 Euro für 5 Nächte (ca. 51 € pro Person/Nacht)

Hinweis: Da fünf Tage die Heizung nicht ging, haben wir 400 Euro zurück gefordert.

Kosten für Eintritte und Sehenswürdigkeiten:

  • Hamilton Musical: 170 € pro Person
  • London Eye Fast Track: 10 £ Aufpreis mit London City Pass, 40 £ vor Ort (vorab günstiger)
  • London Pass 3 Tage: 125 £
  • London City Pass 3 Tage: 132, 90 £ inklusive Oyster Card (20 £ Guthaben)
  • Street Art Tour: 20 £
  • Free Tours by Foot (Jack the Ripper und Rock’n’Roll): man bezahlt soviel man denkt
  • Harry Potter Studio Tour: 43 £
  • Transfer Bahnhof – Warner Bros. Studio Harry Potter Tour: 2,50 £ (hin und zurück)
Zum Seitenanfang

Weitere praktische Tipps für London

  • Gutes Wetter? Fahrt mit dem Boot auf der Themse!
  • In London bezahlt fast jeder mit Kreditkarte. Bargeld brauchst du eigentlich nicht.
Zum Seitenanfang

Die beste Reisezeit für London

Das Wetter und somit die beste Reisezeit sind die Sommermonate: Mai –  September/Oktober. Wir reisen gerne zu den weniger von Touristen frequentierten Monaten. Somit fiel unsere Wahl auf Anfang April.

Die Temperaturen liegen dann bei 0 – 18 Grad. Es kann immer regnen, hageln oder schneien. Wir hatten alles an einem Tag.

Sollte es einmal regnen, gibt es in London genügend Aktivitäten die man trotzdem unternehmen kann: Tate Modern Gallery, Musicals, Natural History Museum, Jack the Ripper Museum, um nur ein paar Optionen zu nennen.

Zum Seitenanfang

Checkliste Städtereise London

Mindestens 2-3 Monate davor:

  • Reiseführer kaufen, in Reiseblogs recherchieren und Trip Advisor App für London aufs Smartphone laden.
  • Bucht unbedingt frühzeitig einen Flug oder das Zugticket! Tipps an, wie du billige Flüge buchst.
  • Unterkunft buchen. Vor allem in den Sommermonaten ist London ein beliebtes Ziel für Städtereisen.
  • Tische in beliebten Restaurants reservieren.
  • Tickets für Musicals (vor allem Hamilton) oder Premier League Fußballspiele buchen.

Einen Monat davor:

Eine Woche davor (oder vor Ort):

  • Touren übers Internet buchen. Ich suche oft nach speziellen Touren von privaten Führern. Am liebsten bei Rent-a-Guide oder Get your guide.
  • Packen: Auf jeden Fall eine Regenjacke sollte in deinem Reisegepäck sein. Das Wetter in London kann sehr abwechslungsreich und windig sein. Auch bequeme Schuhe solltest du einpacken und alles andere zuhause lassen. In London sind wir am Tag immer ca. 12 – 20 km zu Fuß gegangen.
  • Ticket für den Flughafentransfer buchen.

Weitere Infos im Internet zu London:

  • VisitLondon Webseite mit vielen nützlichen Infos und Tipps.
  • TimeOut London Tolles London Magazin mit Guides für jeden Stadtteil und aktuellen Events.
  • JoolzGuide auf YouTube. Diesen Kanal haben wir bei der Vorbereitung gefunden. Beim nächsten Trip buchen wir bei Joolz garantiert eine Tour. Sehr unterhaltsam und tolle Tipps.
Zum Seitenanfang

London Karte mit allen Sehenswürdigkeiten

Zum Seitenanfang

Fazit

London ist immer wieder eine Reise wert. Wir sind große Fans – nach wie vor! Beim nächsten Trip haben uns vorgenommen nicht im East End sondern irgendwo am West End zu wohnen um mehr von Soho, Notting Hill und Greenwich zu sehen.

Für diese Reise war die unmittelbare Nähe der Liverpool Street Station, Shoreditch High Street perfekt.

Warst du auch schon in London?

Was war dein Highlight? Falls du weitere Tipps hast, freue ich mich über deinen Kommentar am Ende dieses Artikels. Wenn du deine Reise gerade planst und Fragen hast, kannst du diese gerne hier als Kommentar hinterlassen!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook.In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten im Newsletter oder per RSS-Feed.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Euch entstehen keine Mehrkosten, aber helfen uns, diese Seite zu betreiben und den Blog und unsere Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Wir haben diese Reise komplett selbst bezahlt und geplant.

Zum Seitenanfang

4 Kommentare

  • wow, das nenne ich mal einen ausführlichen London-Tipp. Also Großbritannien-Bloggerin sollte man meinen, dass ich das alles nicht mehr brauche aber ich konnte tatsächlich noch einiges an neuer Info für mich rausziehen. Dieser Artikel ist ein Must-Read für alle London-Newbies, ich werde ihn definitiv weiterempfehlen.
    Ich bin ja recht oft das Jahr über in London und finde es toll, dass ihr im April dort wart – London geht tatsächlich immer und hat auch abseits der Hauptsaison so, so viel zu bieten.
    Hach, nur noch drei Wochen bis zu meinem nächsten (und tatsächlich 20.) London-Besuch, ich kann es kaum erwarten :)
    Liebe Grüße,
    Sandra

  • Moin Katrin,

    bin gerade dabei eine Reise nach London zu planen. Im Mai 2020 soll es losgehen… ich weiß, noch eine menge Zeit, aber ich plane halt so gerne Städtetripps, deshalb bin ich grad voll drin. Auf deiner Seite habe ich schon viele tolle Tipps gefunden. Vielen Dank dafür!! Nun meine Frage: der 21.05. ist Christi Himmelfahrt. So wie ich es bis jetzt erlesen habe, auch in GB. Was ich mich aber frage und bisher nicht rausgefunden habe: Haben an Feiertagen die „Haupt“Sehenswürdigkeiten wie London Eye, Westminster Abby, St. Pauls usw geöffnet? Weißt du das? Über eine Antwort würde ich mich riesig freuen. DANKE und liebe Grüße aus Ostholstein

    • Hallo Katja,

      auswendig weiß ich das leider nicht. Ich würde dir raten, dass du auf den Webseiten der jeweiligen Sehenswürdigkeiten nachsiehst. London Eye geht bestimmt das ganze Jahr durch. Bei den christlichen Einrichtungen kann es sein dass evtl. Gottesdienste o.ä. stattfinden.

      LG
      Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.