Santa Clara: Che Guevara Monument und Gedenkstätte

0
Che Guevara Denkmal Santa Clara
Che Guevaras Denkmal in Santa Clara. Auf der Rückseite befindet sich der Eingang zum Mausoleum und Museum.

In Santa Clara steht heute ein Highlight der Kuba Reise an: Der Besuch des Museo y Monumento Memorial Comandante Ernesto Che Guevara. Diese Gedenkstätte muss sich jeder Kuba Rundreisende ansehen. So steht dieses Monument ganz oben auf meiner Liste.

Daher sind wir nicht unglücklich, unsere Unterkunft in Sancti Spiritus (Hotel Villa Rancho Hatuey) schon um 9 Uhr Richtung Santa Clara zu verlassen. Dieses Hotel empfehle ich wirklich nicht. Weder Lage, noch Service noch das Flair stimmte.

Santa Clara – Die Stadt Che Guevaras

Die wunderschöne Stadt liegt im Zentrum Kubas. Santa Clara ist wohl untrennbar mit dem Namen Che Guevara. Hier gelang Che seine größte militärische Leistung als er einen gepanzerten Waffentransport Batistas stoppe und erbeutete.

Bevor ich das Che Guevara Monument zu Gesicht bekomme, fahren wir erst einmal zum Parque Leonicio Videl, dem Stadtkern Santa Claras. Dieser wunderschön angelegte Park mit vielen Blumenbeeten, schmiedeisernen Geländern und Laternen bieten eine tolle Atmosphäre.

Dazu bieten uns einheimische Kunststudenten der bekannten Universität eine Tanzvorführung. Wir verweilen und beobachten hier ein wenig und ziehen uns auf eine der schönen Parkbänke zurück.

Santa Clara
Geschenk für uns Mädels: Eine Mariposa (Schmetterlingsjasmin – die Nationalblume Kubas)!

Besuch beim Museo y Monumento Memorial Comandante Ernesto Che Guevara

Danach geht es zur Hauptattraktion, die ca. 2 km außerhalb am Plaza de la Revolution liegt: das am 30. Jahrestag seines Todes errichtete Museo y Monumento Memorial Comandante Ernesto Che Guevara. Als Erinnerung an die Schlacht von Santa Clara.

Das Denkmal besteht aus einem Museum, Monument und Mausoleum. Das Museum ist schlicht und klein, doch sieht man hier viele persönlichen Gegenstände und Erinnerungsstücke aus seiner Kindheit in Argentinien, der Schulzeit (sein Zeugnis war nicht das Beste), der Revolution bis zu seinem Tod in Bolivien: Tagebücher, Briefe und Kleidungsstücke Che Guevaras.

Im Mausoleum selbst, welches sich auf der Rückseite des Monuments befindet, ist man sehr streng: Taschen, Fotos und Videokameras sind nicht erlaubt und müssen wir abgeben.

Im kühlen und gruftähnlichen Mausoleum hängen Reliefs von Che und seinen Revolutionsgenossen. Einzeln sind Blumen an den Tafeln angebracht. Ein ewiges Licht brennt im Hintergrund.

Der Besuch lohnt sich auf jedenfall. Wer sich für Che Guevara und die Geschichten um die Revolution interessiert sollte dieses Highlight nicht auslassen.

Vor Jahren hatte ich bereits das Buch „Che. Die Biografie“ von Jon Lee Anderson gelesen. Diese Biografie ist wirklich super interessant und enthält auch viele Bilder. Trotzdem bietet das Museum in Santa Clara noch einige privaten Fotos und Briefe mehr.

Wir verlassen das kühle Mausoleum nach draußen. Als die Sonne uns auf den Kopf brennt sind wir wieder zurück in der Realität und beenden das Kapitel Sightseeing auf dieser Kuba Reise. Ganz schön viel Geschichte und Interessantes gab es zu sehen. Der Kopf ist voll, die Eindrücke enorm und bleibend!

Nach 3 h Fahrt erreichen wir in Playa Jibacoa an, wo wir die letzten Tage am Strand verbringen.

Hier gefällt es mir: Schöne kleine Bungalows direkt am feinen Sandstrand am Meer.

Weitere Berichte zur Kuba Reise:


Hinterlasse jetzt einen Kommentar!

Gefällt dir dieser Artikel? Dann teile ihn.

Möchtest du keine Infos mehr von mir verpassen? Folge uns auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here