Südafrika Reisekosten: Kosten einer Rundreise (Preise, Mietwagen, Nationalparks, Aktivitäten

Mehrere Reisen haben mich in den letzten Jahren nach Südafrika gebracht. Egal, ob eine, zwei oder vier Wochen. Da ich immer mehr Fragen erhalte, wie viel eine Reise als Selbstfahrer nach Südafrika kostet, habe ich meine Ausgaben und Kosten der Reisen aufgelistet.

Unsere Reisekosten Südafrika

Hier kommen die Antworten auf folgende Fragen:

  • Was kostet ein Mietwagen?
  • Was kostet eine Übernachtung in Städten und Nationalparks?
  • Was kann man unternehmen?
  • Was kosten Ausflüge?

Wir waren bei der ersten Reise insgesamt fast 4 Wochen auf eigene Faust mit Mietwagen unterwegs. Davon waren wir mehrere Tage am Stück in Kapstadt und der Kap Halbinsel, sowie dem West Coast National Park zu Beginn der Reise. Wir haben den Mietwagen erst in Johannesburg am Flughafen abgeholt. Von hier sind wir die Panorama Route, weiter in den Krüger Nationalpark, Eswatini (Swaziland), St. Lucia, Hluhluwe Nationalpark bis Durban. Ab Durban sind wir bis Port Elizabeth geflogen, um dort einen anderen Mietwagen für die Rückreise über die Garden Route bis Kapstadt zu mieten.

​Wir waren von Anfang Dezember bis zum Heiligen Abend (Rückflug am 24.) unterwegs. Daher waren wir schon in der Hauptreisezeit unterwegs, wo Preise höher sind als zur Nebensaison (lies hier alles über die beste Reisezeit für Südafrika, mit Infos zu Haupt- und Nebensaison).

Hier ist eine Auflistung alle Kosten, die ich regelmäßig aktualisiere, da Preise für Nationalparks teurer werden.

Unsere Art zu reisen:

  • Mietwagen statt Bus, um überall anhalten zu können und auf eigene Faust durch den Krüger Nationalpark zu fahren.
  • Private Wohnungen und Hotels statt Hostels und Mehrbettzimmer (Nur einmal waren wir im Hostel, allerdings im Doppelzimmer mit eigenem Bad)
  • Glamping, Camping und auch mal exklusive Game Lodges für das ultimative Safari-Erlebnis. Näher dran geht nur bei Eco Training (mein Favorit)
  • Besondere Aktivitäten wie einen Helikopter Rundflug ist für uns in Kapstadt ein MUSS
  • Direktflug statt Gabelflug (Umwelt!) - Für Südafrika eignet sich ein Flug über Johannesburg bei dieser beschrieben Reise

Auf Reisen spare ich nicht, sondern möchte so viel es geht erleben. Daher unternehme ich auch viel mehr als der normale Urlauber. Dies behaupten jedenfalls meine Freunde.

Ich zeige dir daher meine Übersicht an durchschnittlichen Kosten, damit du eine ungefähre Vorstellung bekommst, wie teuer eine Reise nach Südafrika ist.

⚠️ Diese Kostenzusammenfassung dient als Richtlinie. Wir haben vor allem beim Besuch eines Privaten Game Reserve deutlich mehr ausgegeben, als du es vermutlich tun wirst. Eine Reise durch Südafrika geht immer günstiger, wir lieben außergewöhnliche Erlebnisse und möchten dabei nicht sparen.

Infos zu Preisen in Südafrika

  • Eintrittspreise für Nationalparks, Safaris (Game Drives) und Unterkünfte sind günstiger als in Botswana und teilweise auch Namibia.
  • Die Ausgaben der Reise kommen darauf an, was du dir ansehen möchtest. Welche Ausflüge planst du. Buchst du Inlandsflüge oder fährst du alles mit dem Mietwagen ab?
  • Gehst du gerne in Restaurants essen oder kochst du gerne selbst?
  • Geht deine Reise nur nach KapstadtGarden Route und die Westküste? Dann ist die Reise günstiger, als ein Abstecher in die Natur und zu den von mir heiß geliebten Tieren!
  • Im Krüger-Nationalpark, Hluhluwe-Nationalpark und den privaten Game Reserves darum herum kann man einiges an Geld liegen lassen, wenn man will. Und ich wollte genau das. Denn es ist eben anders und weniger wie im Zoo. Weg von der Masse und hinein in die Natur.

Alle Informationen für Regionen und Städte:

Einreise und Visum

Mit einem deutschen Reisepass benötigst du kein teures Visum für Südafrika. Du kannst 90 Tage mit Touristenvisum im Land bleiben.

Kosten: Keine

Flüge

Wir buchen gerne einen Direktflug. Diese gibt es ab München und Frankfurt nach Johannesburg (South African Airways und Lufthansa) oder Kapstadt (Condor, im Winter auch Lufthansa).

Flüge nach Kapstadt mit Condor kosten je nach Reisezeit ca. 500 - 800 Euro. Um Weihnachten mindestens das Doppelte. Lufthansa ist fast immer doppelt so teuer wie Condor.

Flüge nach Johannesburg sind in der Regel günstiger. Bei Flügen mit Umsteigen (z.b. Air Namibia über Windhoek) verlierst du Zeit, sparst dafür Geld. Ich rate davon ab.

Meine Flüge buche und suche ich immer über die Flugsuchmaschine Skyscanner.

Kosten Flüge Ende November bis 24.12.:

  • Flüge Frankfurt - Johannesburg - Kapstadt (Hinflug, Rückflug ab Johannesburg): 600 €
  • Direkflug Frankfurt - Kapstadt (Lufthansa): 748 €

Da uns immer wieder E-Mails mit Fragen nach den Kosten für eine Südafrika Reise erreichen, habe ich hier eine Liste erstellt. Somit fällt die Orientierung leichter und du bekommst ein Gefühl, wieviel Budget du für deinen Urlaub benötigst und einplanen solltest.

Inlandsflüge

In Südafrika eignen sich manchmal Inlandsflüge, da Entfernungen oft unterschätzt werden. Beliebte Strecken sind Kapstadt - Johannesburg, Kapstadt - Upington (Norden), Johannesburg - Hoedspruit (Krüger Nationalpark) und Durban - Port Elizabeth oder Kapstadt.

Achte darauf, dass du bei Gabelflügen und der Abgabe deines Mietwagens an unterschiedlichen Stationen oft Einwegmiete bezahlen musst.

  • Flug Kapstadt nach Johannesburg mit Mango: 64 Euro
  • Flug Durban nach Port Elizabeth mit British Airways: 78 Euro
  • Flug Hoedspruit - Johannesburg mit South African Airways: 150 Euro (hier wäre CemAir die billige Alternative. Flüge haben aber oft Verspätung oder werden gestrichen)
  • Flug Kapstadt - Port Elizabeth mit FlySafair: 80 € (Hauptreisezeit Neujahr, sonst günstiger)

Transport

Generell fahren wir in Südafrika nie Taxi, sondern nutzen UBER. Dabei spart man sich nicht nur Diskussionen um den Preis, man fährt auch günstiger.

Fahrten innerhalb von Kapstadt, Durban und Johannesburg kosten in der Regel sehr wenig. In Maboneng (Johannesburg) wurde uns sogar für Kurzstrecken geraten, ein UBER zu nehmen. Für die sehr kurzen Strecken haben wir immer 1 - 5 Euro bezahlt. Also fast nichts, was gravierend deine Reisekasse belastet.

Mietwagen, Benzin und Einwegmiete

Die beste Art Südafrika zu erkunden ist mit dem Mietwagen. Nur dann bist du richtig flexibel und kommst an Orte und Reiseziele, die du mit den Bussen nicht so einfach erreichst.

Mietwagen buchen wir immer vor der Reise in Deutschland. Dazu nutze ich immer Preisvergleichsseiten wie Sunny Carsbilliger-mietwagen oder Check24 Mietwagen. Meist buchen wir bei Sunny Cars, da bei diesem Portal der Zusätzliche Fahrer umsonst inklusive ist.

Bei einem Reifenplatzer in der Kalahari waren wir dann froh, mit dem Support auf Deutsch reden zu können. Die Kosten für den neuen Reifen wurden uns von Sunny Cars schnell überwiesen. Daher kann ich diesen Anbieter sehr empfehlen.

Vorteil von Sunny Cars:

  • Günstigstes Preis-Leistungspaket
  • Zusatzfahrer inklusive
  • Unbegrenzten Kilometer
  • Oft auch Navi oder Carplay im Auto
  • Manchmal entfällt die Einwegiete,
  • Wichtige Versicherungen inklusive

Wenn du wie wir auf Safari gehen möchtest, rate ich immer zu einem SUV oder mindestens Mittelklassewagen. Du sitzt dann höher und kannst Tiere besser erkennen. Wenn du einem Elefanten gegenüber stehst (mit deinem Auto) ist ein größeres Auto sowieso besser, als einen Kleinwagen. Er wird eher Respekt haben und abdrehen.

  • Mietwagen Johannesburg - Durban, 12 Tage: 554 Euro (Kosten der Einwegmiete finde ich leider nicht mehr)
  • Mietwagen Johannesburg - Hoedspruit, 7 Tage: 374 Euro + Einwegmiete ca. 32 Euro
  • Mietwagen Port Elizabeth - Kapstadt, 7 Tage: 312 Euro + Einwegmiete ca. 62 Euro
  • Mietwagen (SUV) Port - Elizabeth - Kapstadt (neuer Tiguan), 10 Tage: 621 Euro + Einwegmiete 7 Euro

Unterkünfte

Die Kosten unserer gebuchten Unterkünfte könnten nicht unterschiedlicher sein. Mal einfaches Restcamp (Empfehlung in Nationalparks), Hotel, Bed & Breakfast, ein günstiges Airbnb Appartment zu fünft, eine luxuriöse All-Inclusive Lodge im Private Game Reserve oder im Zelt. Sogar Hostels haben wir in Südafrika bereits gebucht. Generell kannst du bei deiner Unterkunft am meisten Geld ausgeben oder sparen.

Unterkünfte in Kapstadt

In Kapstadt habe ich bei mehreren Aufenthalten sowohl in Hotels als auch in Airbnb Apartments gewohnt.

Unterkunft in den Winelands

Unterkünfte entlang der Garden Route

Unterkünfte am Western Cape

Unterkünfte in Johannesburg / Soweto

In Johannesburg habe ich im Hotel. in Soweto im Backpacker inmitten der Einwohner übernachtet.

Übernachtungen im Private Game Reserve, Krüger Nationalpark (teuer bis sehr teuer)

  • Angela's Safari Camp (Klaserie Private Nature Reserve): 695 €/Nacht (Das Camp wird privat vermietet was heißt, dass keine anderen Gäste hier sind. Ideal für Gruppen mit 4 x 2-er Belegung). Game Drives, Essen und Getränke sind inklusive.
  • RockFig Safari Lodge (Timbavati Private Nature Reserve): 774 €/Nacht für die komplette Lodge (8 Personen, self catering)
  • Earth Lodge (Sabi Sands): Package für 4 Nächte pro Person: 3069 €. Inkludiert sind der Flug zum und vom Skukuza Flughafen ab Johannesburg oder Kapstadt. Auch inklusive sind Game Drives am Morgen und Abend mit privatem Ranger, Walking Safari, alle Mahlzeiten und alkoholischen Getränke.
  • Plains Camp (Rhino Walking Safaris): 386 € für 2 Nächte.
    Inklusive ist der Transfer zum Clamping Camp mitten im Busch. Dazu 1 Nacht Glaming (Luxus-Zelten) und 1 Nacht im Baumhaus, mit Game Drive, Walking Safaris und Essen.

Umterkunft Panorama Route

Unterkunft im Hluhluwe Nationalpark

  • Hilltop Camp, Chalet für 4 Personen (self-catering): 210 €/Nacht für 4 Personen

Unterkunft in St. Lucia

Unterkunft in Durban

HOTEL GESUCHT? 🏨

Für die Suche nach einem guten Hotel empfehlen wir dir die Plattform Booking.com. Unsere Unterkünfte buchen wir immer auf dieser Plattform oder direkt bei American Express, da wir mit der American Express Platinum Kreditkarte zusätzliche Rabatte erhalten (hier Details ansehen, lohnt sich nur für Vielreisende).

SIM-Karte & Internet

Möchtest du auch im Urlaub immer online sein empfehle ich dir für Südafrika eine SIM-Karte zu kaufen. WIFI in Unterkünften oder öffentlichen Hot Spots ist echt langsam.

Der beste Anbieter ist Vodafone. Eine SIM Karte kostet 55 Rand (ca. 3,70 Euro), dazu haben wir uns 5 GB für 399 Rand (ca. 27 Euro) und für 105 Rand (ca. 7 Euro) ein paar Minuten für Telefonie gekauft.

Kosten für SIM-Karte: 37,70 Euro (Preis ist in den letzten 5 Jahren minimal gestiegen).

Für den Besuch in abgelegenen Regionen (Northern Cape, Kgalagadi Transfrontier Park und Krüger-Nationalpark) hat MTN einen besseren Empfang.

Ausflüge, Eintritte, Touren und Aktivitäten in Südafrika

Diese Ausflüge kann ich dir alle empfehlen. Wir erleben gerne außergewöhnliche Dinge und sparen an diesem Punkt nicht. Auflistung für Preise und Eintritte an Aussichtspunkten, Nationalparks und Wanderungen. In Kapstadt haben wir uns bereits mehrfach einen teuren Helikopter Rundflug gegönnt.

Kapstadt:

  • Tafelberg Seilbahn (Return): 277 Rand (Winter, ca. 16 Euro) und 18 € im Sommer (Ticket kaufen)
  • Abseil Africa (Abseilen vom Tafelberg): 60 Euro
  • Helikopter Flug (habe schon 3 gemacht) - ab 65 - 260 pro Person € bei NAC Helicopters (je nachdem zu wievielt man ist). Bei Airbnb Experiences sogar ohne Türen möglich. Tour bis Cape Point: 300 € p.P. was sehr günstig ist.
  • Robben Island - Township Tour Kombi-Ticket: 80,50 €
  • Fahrradtour durch Kapstadt (hier buchen): 52 €
  • Fahrradtour durchs Township Kayelitsha: 35 €
  • Kirstenbosch Gardens: ca. 4,10 €
  • Cape Point National Park/Kap der Guten Hoffnung: 147 Rand p. P.; ca. 8,60 € (mit Wild Card kostenlos)
  • Einfache Fahrt Zahnradbahn Flying Dutchman: 45 Rand, ca. 2,60 €
  • Chapman's Peak Drive: 2,80 € (je Durchfahrt)
  • Pinguine Boulder's Beach: Parken 50 Rand (3,20 €), Eintritt 75 Rand (4,80 €). Für Besitzer der Wild Card kostenlos (übrigens hat es im Winter - August - jetzt nichts gekostet auf dem Parkplatz zu parken)

Johannesburg

  • 2-stündige Graffiti Tour mit Past Experiences (170 Rand)
  • 4-stündige Soweto Bike Tour (als Gast bei Soweto Backpackers: 540 Rand)
  • Eintritt Apartheid Museum (Alles, über die Geschichte der Rassentrennung und Nelson Mandela)
  • Besuch bei traditioneller Heilerin: 100 Rand pro Person + 50 Rand um Vorfahren "zu rufen"
  • Soweto Towers mit Aufzug nach oben: 80 Rand

Alle Johannesburg Tipps & sehenswerte Orte hier ansehen

Panorama Route

Eintritte zu manchen Aussichtspunkten kosten Geld, wenn du nicht dort übernachtest (Three Rondavels, wir haben in der Lodge übernachtet. Sehr einfache Unterkunft, aber gut zum selber kochen). Die Eintritt oder Parktickets zu den Aussichten haben in Summe 15 Euro gekostet. Sieh dir alle Tipps für Blyde River Canyon und Panorama Route hier an.

Nationalpark Eintritte (ohne Wild Card)

  • iSimangaliso Wetland Park:  Erwachsener R28 (1,50 €) + Auto R29 (2 €)
  • Krüger Nationalpark: R440 pro Person/Tag (5 Tage): R1.320 (73 €)
  • Hluhluwe Nationalpark: R210 pro Person/Tag (3 Tage): R630 (35 €)

Kosten für Essen & Trinken in Südafrika

In vielen Unterkünften in Nationalparks sind Küchen und ein Grill vorhanden. Daher haben wir gerne ein Braai wie BBQs in Südafrika genannt werden gemacht.

Beim Essen gehen gibt es von sehr günstig bis sehr teuer alles. Es kommt auf jeden selbst darauf an, welches Budget man ausgeben möchte.

Ein besonderes Erlebnis ist in Kapstadt das Gold Restaurant. Hier könnt ihr die Vielfalt beim Essen des ganzen Kontinents an einem Abend erleben. Das mehrgängige Menü inklusive Tänzen, Gesangseinlagen und einem Trommel-Workshop (99 Rand) zu Beginn ist ein Highlight. Natürlich kostet dies mehr als ein normales Essen (380 Rand), was sich aber gemessen an dem Erlebnis absolut lohnt. Ich war sogar schon 2 mal hier.

Beim Einkaufen in Supermärkten entsprechen die Preise für Lebensmittel und Alkohol ungefähr den Preisen in Deutschland. In Nationalparks ist es entsprechend teurer und oft gibt es nicht alles.

Je weiter ihr von großen Städten entfernt seid, umso teurer werden die Lebensmittel.

Sonstige Kosten

Trinkgelder

Generell solltet ihr mindestens 10 % Trinkgelder geben. Egal, ob Restaurant oder Café.

Maut

Einige Nationalstraßen in Südafrika sind mautpflichtig. Rund um Johannesburg mussten wir vielfach Maut bezahlen, Richtung Süden und Westen wurden die Mautstationen seltener. Die Höhe der Maut hängt von der Länger und der Strecke ab. Wir haben zwischen 8 und 71 Rand bezahlt. In Summe etwa 10 Euro.

Gesamte Reisekosten

Für meine erste 4-wöchige Reise in Südafrika habe ich ca. 4.200 Euro benötigt (ca. 150 Euro/Tag). Dabei haben wir mit Sabi Sabi auch eine sehr kostspielige Unterkunft beim Krüger Nationalpark dabei gehabt.

Bei meiner nächsten Reise habe ich für eine Woche Rund um Kapstadt ca. 1.000 Euro ohne Flug aus Deutschland benötigt. Für die 10 Tage Johannesburg - Panorama Route - Private Game Reserve Timbavati und Klaserie habe ich ca. 1.500 € pro Person ausgegeben (ohne Flüge aus Deutschland). Hier haben wir aber mit den Unterkünften in den Private Game Reserves relativ teure Unterkünfte gehabt. Es gehr auch günstiger.

Pro Person musst du in Südafrika im Schnitt mit 100 - 150 Euro am Tag rechnen. Wenn du nur in Hostels übernachtest und mit dem Bus reist, geht es natürlich viel günstiger, ist aber nicht meine Art zu reisen.

Fazit

Südafrika ist ein sehr großes und vielfältiges Land, das du sehr einfach auf eigene Faust erkunden kannst – und solltest. Ich liebe die oft einzigartige Natur, vor allem die Tierwelt und die Savannen sowie die Strände an der Küste.

Du solltest auf deiner ersten Reise nicht zu viel auf deine To-do-Liste schreiben. Kehre wie wir nochmals zurück, so wie ich bereits achtmal im südlichen Land war.

Jahr für Jahr verliert die südafrikanische Währung (Rand) an Wert, dafür werden die Preise vor Ort allerdings erhöht. Trotzdem ist Südafrika – gemessen an anderen Ländern wie Namibia, Botswana, Uganda oder Ruanda – wirklich günstig.

Vor allem zur Hauptreisezeit im südafrikanischen Sommer (in deren Sommerferien) ist es gut, Unterkünfte im voraus zu buchen. Vor allem in Nationalparks sind beliebte Rest Camps oft ausgebucht und dir bleibt nur noch der unbeliebte Restposten, wenn du spontan sein willst. Wenn du flexibel sein möchtest, kannst du auch ein Auto mit Dachzelt mieten, denn Zeltplätze zum campen gibts auch im Krüger und allen anderen Nationalparks.

Wie waren deine Erfahrungen mit den Reisekosten in Südafrika?

Hinterlasse mir einen Kommentar, ich bin sehr gespannt!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesem Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
Hi ich bin Katrin!

Ich bin Katrin und viel unterwegs! Mit Campervan oder Rucksack möchte ich die ganze Welt entdecken. Um meine Erfahrungen & Erlebnisse zu teilen, habe ich diesen Reiseblog gegründet!

4 KOMMENTARE
  • Besucher Kommentar von Katrin M.
    Katrin M.
    2. Juli 2018 um 15:47 Uhr

    Sehr guter Beitrag.

    Wir haben bei unserer ersten Südafrika Reise im März 2017 (2 Erwachsene, 1 Kind) ca. 5,500€ gezahlt.
    Sind aber nicht in Low-Budget Unterkünften abgestiegen, sondern schon eher ab 4-Sterne.
    Flug mit Emirates ab Düsseldorf über Dubai nach Kapstadt und von Port Elizabeth über Dubai zurück nach Düsseldorf. Wir hatten eine teure Lodge an der Garden Route drin sowie eine Stopp-Over in Dubai. Reisedauer insgesamt 17 Tage. Dazu kommt natürlich noch Abendessen und sonstiges wie Eintritte. Das war aber immer relativ günstig.

    Unsere zweite Südafrika-Reise führt uns im Oktober wieder zurück (wieder 2 Erwachsene und 1 Kind). Hier haben wir 4,500 € als Reiseausgaben fix. Wieder 17 Tage. Mit Qatar Airways von Amsterdam über Doha nach Kapstadt und zurück. Dieses Mal keine Lodge, dafür aber ein SUV als Mietwagen 🙂


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    3. Juli 2018 um 17:31 Uhr

    Hallo Katrin, lieben Dank für die genauen Angaben! Ich bin noch nie über Doha oder Dubai geflogen, auch interessant und bei 3 Personen spart man dabei sicher ne Menge! LG Katrin


  • Besucher Kommentar von Simone
    Simone
    25. Oktober 2019 um 20:58 Uhr

    Hallo Katrin,
    ich bin gerade von meiner Südafrika Reise zurück gekehrt und mache gerade die Kostenübersicht und wollte diese mit anderen aus dem Netz vergleichen. Die Zahlen, die Du angibst (trotz des „wir“) sind immer auf eine Person bezogen, oder?

    Ich kann völlig nachvollziehen, warum Du schon öfters dort warst! Wir werden auf jeden Fall wieder hinfahren!
    Bei 12 Tagen vor Ort haben wir 3.300€ für zwei Personen ausgegeben (inkl. Flüge) und dabei jede Menge Aktivitäten unternommen.

    Wir hatten das Gefühl, dass Lebensmittel und Restaurantbesuche einander nicht viel genommen haben und sind daher auch oft essen gegangen.

    LG
    Simone


  • Katrin Lehr viel-unterwegs.de Gründerin
    Katrin Lehr
    26. Oktober 2019 um 09:13 Uhr

    Hallo Simone,

    bei den Unterkünften steht es immer dahinter. Doppezimmer sind immer für beide Personen. Waren auch mal zu 5. da steht es dann auch so dahinter. Bei den Touren ist es pro Person. Bei Mietwagen ist der Preis dann für das Auto und wir haben durch die Anzahl der Personen geteilt. Ich hoffe ich konnte deine Fragen beantworten zur Kostenübersicht.

    Das stimmt, Essen gehen und selbst einkaufen (gute Qualität und frische Sachen bei Woolworth z.b.) nehmen sich fast nichts.

    Liebe Grüße
    Katrin


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.