Blick Lion
Elefant im Addo Elephant National Park
suedafrika-kagga-kamma-northern-cape
Orange leuchtende Wildblumen, Namaqualand

Individuelle Reise nach Südafrika selber planen

Südafrika Reisetipps mit Routen

Mittlerweile bin ich sechs oder sieben Mal in Südafrika gewesen. So genau zähle ich nicht mehr mit. Südafrika ist für mich das mit Abstand am einfachsten zu bereisende Land im südlichen Afrika.

Planst du eine Reise ans schönste Ende der Welt und hast noch Fragen dazu? Hier findest du hoffentlich alle Informationen und Antworten. Ich war schon mehrfach in Südafrika und habe hier all meine Tipps zusammengefasst.

Von Routen für eine Rundreise, der Packliste, Infos zu Nationalparks und Reisziele. Tipps für eine Safari bis zur Packliste.

Warum nach Südafrika reisen?

Hier komm ich her um Abenteuer zu erleben, Tiere zu sichten oder einfach mal, um abzuschalten. Kapstadt zählt für mich zu den schönsten Städten der Welt. Kulinarisch wird hier Weltklasse zu bezahlbaren Preisen geboten.

Südafrika ist das südlich gelegenste Land auf dem afrikanischen Kontinent. Der Regenbogenstaat bietet eine Abwechslung, die ich davor noch nicht gesehen habe:

Traumhafte Strände am indischen und atlantischen Ozean, endlos scheinende Sanddünen und Natur und Ruhe in den vielen Nationalparks (zum Beispiel im West Coast Nationalpark). Es gibt zahlreiche Möglichkeiten die Big Five in National Parks auf Safaris (eigentlich Game Drives) live zu beobachten.

Im Kontrast dazu gibt es moderne Städte wie Kapstadt und das oft unterschätzte Johannesburg. Vor einem Besuch im Township solltest du nicht zurückschrecken. Auch das ist Südafrika.

Südafrika ist ein ideales Reiseziel für eine Individualreise mit dem Mietwagen.

Die ganze Welt in einem Land

Der Werbeslogan des südafrikanischen Tourismusministeriums lautet „Die ganze Welt in einem Land“. Schon nach den ersten Eindrücken hat sich der Slogan für mich bestätigt: Das Land ist riesig, bietet dir unterschiedlichste Landschaften, Regionen und Kulturen. Die Vielfalt an Zielen und Attraktionen scheint unbegrenzt.

Eine Auswahl der Route fällt schwer. Auch ich habe vor meiner ersten Reise lange gegrübelt, was wir uns ansehen möchten und welche Orte wir aus Zeitgründen streichen müssen.

Damit ihr nicht von ausgebuchten Touren oder Unterkünften überrascht werdet, habe ich euch kurz zusammengefasst, wie wir unsere Reise nach Südafrika vorbereitet haben.

Die schönsten Routen für eine Rundreise in Südafrika hier ansehen

Allgemeine Reiseinformationen, alle Reiseberichte und Tipps wie zum Beispiel die beste Reisezeit, Sprache, Visum für deine Reise findest du hier im Überblick für Südafrika.

Weitere nützliche Reisetipps für deine Südafrika Reise

Zum Seitenanfang

Beste Reisezeit Südafrika

Der erste Gedanke bei der Planung einer Reise nach Südafrika ist der: Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Reise nach Südafrika? Sommer, Herbst, Winter oder Frühling?

Südafrika ist grundsätzlich eine Destination, die ihr das ganze Jahr über bereisen könnt. Da die Empfehlungen je nach Aktivitäten und Regionen unterschiedlich sind, habe ich einen separaten Artikel darüber geschrieben.

Beste Reisezeit für Südafrika

Kurz und knapp:

  • Kapstadt, Kaphalbinsel, Western Cape: ganzjährig, auch im Winter mild.
  • Northern Cape: Frühling, Sommer, Herbst. Im Winter sehr kalte Nächte.
  • Krüger Nationalpark: Ganzjährig, aber für mich im Sommer am besten.
  • Garden Route: Ganzjährig, ab November Walsaison.
Zum Seitenanfang

Anreise nach Südafrika

Flug nach Südafrika buchen

Den besten Direktflug zum billigsten Preis gibt es nicht. Ich bevorzuge Direktflüge, auch wenn diese oft ein wenig teurer sind. Noch besser finde ich Nachflüge. Am besten sparst du, wenn du mindestens 6 Monate vor deiner Abreise buchst. Last-Minute Schnäppchen gibt es heute kaum noch.

Flüge nach Kapstadt

Direktflüge nach Kapstadt bieten aktuell nur Lufthansa und Condor an. Letztere sind günstiger, aber wer auf Qualität wert legt sollte mit Lufthansa fliegen.

Tipp zu Condor: Wenn du Wert auf Beinfreiheit legst, empfehle ich dir, die Premium Economy Class zu buchen. Aufgrund fehlender Zeitverschiebung (im Winter nur +1 Stunde) hast du keinen Jetlag und kannst bei Ankunft direkt starten.

Mit einem Zwischenstop fliegen mehrere Airlines nach Kapstadt. South African (Johannesburg), Air Namibia (Windhoek) oder British Airways (London), um nur einige zu nennen.

Lese hier meine Tipps um günstige Flüge zu finden und buchen

Südafrika Reisetipps: Direktflug nach Kapstadt mit Condor

Zum Seitenanfang

Wie viel Zeit für eine Südafrika Rundreise einplanen?

Wie lang ist deine Verweildauer in Südafrika? Laut Statistik dauert eine Südafrika Reise im Schnitt 10 – 14 Tage. Touristen besuchen oft 2-3 Tage Kapstadt mit Tafelberg und Kap-Halbinsel und fahren dann die Garden Route entlang.

Oder sie fliegen weiter nach Johannesburg, um den Krüger Nationalpark zu erkunden. In diesen Regionen befinden sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Südafrikas.

Mittlerweile war ich sechs oder sieben Mal in Südafrika. Hier findest du einen Überblick über die schönsten Routen für Rundreisen in Südafrika (alle von mir so bereist).

Zum Seitenanfang

Reiseroute für Südafrika

Bereits sechs Rundreisen habe ich in Südafrika mit dem Mietwagen unternommen. Ein Ende ist nicht in Sicht, die Nächte Reise ist in Planung.

Falls ihr das erste Mal nach Südafrika reist werdet ihr feststellen: Die Reiseziele im Land sind unendlich. Man ist überfordert mit der Planung der Route.

Ich rate euch auf jedenfall, mit dem Mietwagen zu reisen. Autofahren in Südafrika ist recht einfach, trotz Linksverkehr.

Unser Tipp: Bucht Gabelflüge: Startet in Kapstadt und fliegt ab Johannesburg zurück nach Deutschland.

Hier kommt mein Routenvorschlag für eine erste Südafrikareise.

Route für 3 Wochen

  • Flug nach Kapstadt
  • Flug nach Johannesburg und Weiterfahrt nach Soweto
  • Sabi Sabi Game Reserve (Privates Game Reserve beim Krüger Nationalpark)
  • Graskop (Panorama Route)
  • Rhino Walking Safaris (Krüger Nationalpark)
  • Swaziland (Mkhaya Game Reserve)
  • St. Lucia
  • Hluhluwe Nationalpark
  • Durban
  • Flug nach Port Elizabeth
  • Tsitsikamma Nationalpark
  • Knysna
  • Mossel Bay
  • Swellendam
  • Hermanus
  • Kapstadt.

Bei der ersten Reise strichen wir die Drakensberge zu Gunsten St. Lucia und dem Hluhluwe Nationalpark. Knysna wählten wir statt Plettenberg Bay. Würden wir heute genau anders herum machen.

Routen weiterer Südafrika Reisen:

  1. Reise: Rundreise Südafrika mit Kapstadt, Westcoast Nationalpark, Winelands, Johannesburg, Panorama Route, Krüger Nationalpark, Swaziland, St. Lucia, Hluhluwe Nationalpark, Durban, Port Elizabeth, Tsitsikamma Nationalpark, Knysna, Mossen Bay, Swellendam, Hermanus und Kapstadt.
  2. Reise: Kapstadt und Kap-Halbinsel mit Winelands
  3. Reise: Kapastadt
  4. Johannesburg, Soweto, Panorama Route, Krüger Nationalpark
  5. Reise: Kapstadt, Kap-Halbinsel, Sutherland, Kagga Kamma, Springbock (Namaqualand), Augrabies Falls Nationalpark, Kgalagadi Transfrontier Park, Upington.
  6. Reise: Kapstadt, Kap-Halbinsel, Addo Elephant Park, Tsitsikamma Nationalpark, Plettenberg Bay, Robberg Nature Reserve, Mossel Bay, De Hoop Nature Reserve, Hermanus, Kapstadt.

Wohin mich die nächste Reise bringt? Ich weiß es noch nicht. Die Drakensberg sowie große Stücke der Wild Coast fehlen mir noch. Genauso wie viele Orte im Kgalagadi Transfrontier Park. Dieser hat mir so gut gefallen, dass ich unbedingt zurück möchte.

Trotzdem zieht es mich immer wieder nach Kapstadt, auf den Tafelberg und den Krüger Nationalpark. Jedesmal finden sich neue Reiseziele.

Zum Seitenanfang

Einreisebestimmung für Südafrika

Für Deutsche Touristen ist es einfach, als Tourist in Südafrika einzureisen.

Brauche ich ein Visum für Südafrika?

Zur Einreise nach Südafrika benötigt ihr nur einen mindestens für die Reisedauer gültigen Reisepass (empfohlen werden mindestens sechs Monate).

Ein Touristenvisum ist für 90 Tage gültig. Falls ihr länger in Südafrika bleibt, könnt ihr das Visum vor Ort um 90 Tage verlängern.

Zum Seitenanfang

Impfungen, Reiseapotheke und Reiseversicherungen für Südafrika

Falls ihr aus Europa einreist, sind für normale Touristen keine Impfungen für Südafrika vorgeschrieben. Für die Reise in ländliche Gebiete werden die Standard-Impfungen Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A und B, Tollwut und Typhus empfohlen.

Bei Langzeitaufenthalten (z.b. Studium) wird zu einer Impfung gegen Hepatitis B geraten. Konsultiert immer einen Arzt für nähere Infos und zur Impfberatung. Impfungen solltest ihr generell vor jeder Reise prüfen und gegebenenfalls auffrischen.

Packliste Reiseapotheke

Für Reisen nach Südafrika habe ich immer die wichtigsten Medikamente dabei. Auch wenn man sicherlich alles auch in Südafrika bekommt, wollten wir im Krankheitsfall nichts dem Zufall überlassen. Ich will die wichtigste Medizin immer schnell griffbereit haben. Darum hatte ich in Südafrika folgendes dabei:

  • Nasenspray (immer im Handgepäck)
  • Sinupret (wegen chronischem Problem mit Nebenhölen)
  • Hand-Desinfektionsgel (als Wasserersatz, da es oft keine Seife gibt) – könnt ihr aber auch vor Ort kaufen.
  • Pflaster
  • Sonnencreme LF 50
  • Elektrolyt-Glucose-Pulver, z.b. Elotrans
  • Aspirin
  • Perenterol forte, Lopedium und Imodium akut (bei Durchfall)

Meine Reiseapotheke mit PDF zum ausdrucken ansehen

Brauche ich Malariaprophylaxe?

Immer wieder erreichen mich E-Mails und der Frage: Malariaprophylaxe für Südafrika? Ich rate immer, einen Arzt zu konsultieren. Jeder muss das Thema mit sich selbst ausmachen. Ich nehme für Südafrika keine Malariaprophylaxe.

Welche Reiseversicherungen für Südafrika?

Fragen über eine Reiseversicherung stellen sich viele Urlauber erst kurz vor Abreise. Doch dann ist es oft zu spät. Fällst du dich kurz vor deiner Reise beim Sport oder im Beruf schwer verletzt, dann ist vielleicht viel Geld futsch.

Damit dir das nicht passiert, kannst du hier nachlesen, welche Reiseversicherung im Vorfeld sinnvoll ist (Reisegepäck-, Reiseabbruchversicherung, …).

Zum Seitenanfang

Tipps für Unterkünfte für Südafrika

Vor allem zur Hauptreisezeit im Dezember/Januar ist es sinnvoll, Unterkünfte lange Zeit im voraus zu buchen. Dann sind auch in Südafrika Sommerferien. Unterkünfte in den offiziellen Restcamps im Krüger Nationalpark oder auch im Tsitsikamma Nationalpark waren bei unserer Planung (im August für Dezember) fast alle ausgebucht.

Tipp: Unterkünfte für Südafrika (vor allem in den Nationalparks) mindestens 6 Monate im Voraus, viel besser 1 Jahr vorab zu buchen.

Unterkünfte für Südafrika findest du bei agoda.com und booking.com. Bei beiden Portalen findest du eine große Auswahl an Unterkünften für Südafrika.

Ich habe vor einer Buchung alle Portale miteinander verglichen. War eine Unterkunft bei agoda.com ausgebucht, war sie bei booking.com oft noch buchbar. Auch preislich lohnt sich ein Vergleich.

Wir buchen sehr gerne Wohnungen über airbnb. Mindestaufenthalt sind oft 2 Nächte.

Unterkünfte in Nationalparks in Südafrika und Swaziland

Unterkünfte in den Camps der Nationalparks bucht man über die offizielle Webseite sanparks.org, auch wenn diese leider sehr unübersichtlich ist.
Tipp: Mindestens 6 Monate im voraus buchen. Außerdem lohnt es sich, mindestens einmal in einem Private Game Reserve zu übernachten.

Wir waren in der Earth Lodge in Sabi Sabi und dem Plains Camp (Luxuszelt) inklusive einem Sleep Out im Baumhaus von Rhino Walking Tours. Der Unterschied zu den offiziellen Restcamps von sanparks ist gewaltig.

→ Unterschied Restcamp und Private Game Reserve am Beispiel Sabi Sabi Earth Lodge

Südafrika Reisetipps Walking Safari zu Fuß im Krüger Nationalpark

Zum Seitenanfang

Buche einen Mietwagen und gegebenenfalls Inlandsflüge in Südafrika

Für Mietwägen gibt es Vergleichsportale wie z.b. Sunny Cars (Favorit), Billiger-Mietwagen.deCheck24 (deutsch) oder RhinoCarHire.com (englisch). Dort findest du meist bessere Preise als direkt auf den Webseiten der Autovermietern.

Unsere Mietwägen für Südafrika haben bei allen sieben Südafrika Reisen über Sunny Cars aus Deutschland gebucht. War unkompliziert und die Autos relativ neuwertig (das erste hatte erst 700 km auf dem Tacho) und in einem top Zustand.

Das Gute bei Sunny Cars? Ihr habt immer den Zusatzfahrer inklusive. Es kommen also keine weiteren Gebühren dazu. Außerdem sind immer alle wichtigen Versicherungen inklusive. Besser geht es nicht!

Hier findest du meine Tipps zur Buchung eines Mietwagens und hier Tipps zum Auto fahren in Südafrika.

Südafrika Reisetipps Mietwagen für Südafrika

Fahrt ihr nach Lesotho oder Swasiland?

Solltest du einen Abstecher durch Lesotho oder Swasiland planen, teile dies deiner Mietwagenfirma mit. Du bekommst ein Dokument, welches du an der Grenze bei der Einreise (bei uns nach Swasiland) vorzeigen musst.

Für die Strecke zwischen Port Elizabeth bis Kapstadt haben waren wir nur noch zu 3. und haben ein kleineres Auto (Auto eintragen) ohne Automatikschaltung genommen. Bei der Abholung war der für uns reservierte Wagen weg und wir bekamen einen Honda mit Automatikschaltung. Super.

Beachte die Einwegmiete beim Mietwagen:

Wenn du den Mietwagen an einem Ort anmietest und an einem anderen abgibst, wird in Südafrika eine so genannte „Einwegmiete“ fällig. Einen Roundtrip stand bei uns nicht zur Debatte, deshalb haben wir die Gebühren in Kauf genommen.

Beispiel:
Für die Anmietung in Port Elizabeth und die Abgabe in Kapstadt am Flughafen wurde eine Gebühr von 920 ZAR  (ca. 65 Euro) bzw. 1241 ZAR (ca. 78 Euro) in Rechnung gestellt.

Hier findest du meine Tipps zur Buchung eines Mietwagens in Südafrika

Zum Seitenanfang

Plane Ausflüge und Aktivitäten für die Südafrika Reise

Tickets für beliebte Ausflugsziele und Aktivitäten musst du in Südafrika vor der Reise buchen.

Besonders gerne buchen wir besondere Touren bei Airbnb Experiences. Hier findet ihr exklusive Touren, die ihr sonst nirgendwo findet.

Beispiele:

Schaut mal rein, es lohnt sich echt!

Tickets für Robben Island müsst ihr im voraus planen. Spontan geht hier nichts, denn die Touren sind natürlich auch bei Einheimischen sehr beliebt.

Tipp: Wir haben eine Kombi-Tour mit der Besichtigung eines Townships und von Robben Island an einem Tag unternommen. Buchen kannst du diese Tour direkt hier:

In St. Lucia hatte ich Glück noch 2 Plätze für eine nächtliche Turtle-Tour zu bekommen. Bei Heritage Tours and Safaris kannst du vorab prüfen ob Touren stattfinden (hängt von den Gezeiten ab) und dir einer der begehrten Plätze sichern.

Wir hatten das sehr seltene Glück, eine vom Aussterben bedrohte Leaterback-Turtle bei der Eierablage zu sichten. Die Tour war ausgebucht und dauerte von 22 Uhr – 5 Uhr morgens. Es hat sich gelohnt!

Zum Seitenanfang

Lohnt sich eine Wild Card für die Nationalparks in Südafrika?

Solltest du planen, mehrere Nationalparks in Südafrika zu besuchen, lohnt sich eventuell eine Wild Card. Du zahlst dann einen einmaligen Pauschalbetrag und musst nicht an jedem Gate eine erneute Gebühr zahlen.

Die Karte lohnt sich nicht immer. Es kommt darauf an ob du alleine, zu zweit oder als Familie reist. Dazu kommt noch die Anzahl der zu besuchenden Parks.
Lese hier meinen Erfahrungsbericht ob sich ein Kauf der Wild Card lohnt (mit Rechenbeispiel)

Zum Seitenanfang

Wie sicher ist Südafrika?

Es gelten die gleichen Vorsätze wie in anderen Großstädten. Tragt keinen Schmuck und wertvolle Gegenstände offen herum. Vor allem nicht in Townships. Bei diesen Touren werden die Guides euch darauf hinweisen.

Ansonsten gilt: Habt keine Angst, so schlimm ist es nicht. So gefährlich auch nicht wie viele denken. Mir ist bei sieben Reisen noch nie etwas passiert.

Südafrika ist nicht unsicherer als andere Reiseländer.

Immer wieder wurde uns geraten, das Fahren in der Dunkelheit zu unterlassen. Mittlerweile weiß ich, wo man auch nachts fahren kann. In Kapstadt habe ich zum Beispiel kein Problem damit, auch bei Dunkelheit zu fahren. Meidet die „dunklen Ecken“ von Woodstock und die Townships auf eigene Faust.

Am wichtigsten ist: Lasst keine Gegenstände offen im Auto liegen. Wir haben erst jetzt in Kapstadt sogar an viel befahrenen Straßen und Parkplätzen an Stränden (Muizenberg) sogenannte „Spotter“ gesehen. Diese tun nnichts anderes, als in Autos hineinzusehen. Lohnt es sich, gibt der „Spotter“ seinen Kameraden Bescheid.

Diese Spotter haben oft Sender in der Hand und gehen an den parkenden Autos entlang. Sie prüfen, welches sie durch diese Sender öffnen können. Gesehen haben wir dies in Kapstadt an einer viel befahrenen Straße.

Außerhalb der Städte ist es sicher. In manchen Regionen solltet ihr dann doch das Fahren bei Dunkelheit unterlassen. Nicht weil ihr ausgeraubt werden könntet, sondern weil offensichtlich betrunkene (weiße) Südafrikaner sturzbetrunken durch die Gegend fahren (unsere Vermieterin in St. Lucia hatte uns davor gewarnt).

Ansonsten rate ich euch: Habt keine Angst, hier wird man nicht so „einfach erschossen“. Traut euch in Townships. Ich hatte meine schönsten Begegnungen in Soweto und Khayelitsha.

Aktuelle Sicherheitshinweise und Reisewarnungen solltest du beim Auswärtigen Amt nachlesen.

Zum Seitenanfang

Was kostet eine Reise nach Südafrika?

Da ich immer wieder Fragen zum Budget zur Planung der Südafrika Reise bekomme habe ich angefangen, alle Ausgaben sämtlicher Reisen aufzuschreiben. Diese Liste wird immer weiter ergänzt, da ich im Jahr einmal in Südafrika bin, um immer wieder neue Regionen zu erkunden.

Kosten & Budget für Südafrika
Zum Seitenanfang

Weitere Südafrika Reisetipps für deinen Roadtrip

Du benötigst einen Internationaler Führerschein

Vor Ort wollte nur die Mietwagen Firma meinen internationalen Führerschein sehen. Viele meinen, man brauche überhaupt keinen mehr. Da ich keine Lust auf Diskussionen mit der Polizei habe, habe ich mir vorab einen internationalen Führerschein für 16 Euro erstellen lassen.

Weitere Infos findest du in meinen Tipps zum Autofahren in Südafrika.

Spare Geld indem du die richtige Kreditkarte besitzt

In Südafrika kannst du mit allen gängigen Kreditkarten bezahlen. Ich nutze eine kostenlose VISA-Karte bei der keine Gebühren beim Abheben und Bezahlen anfallen. Meine Tipps zu Geld auf Reisen und meiner Lieblingskreditkarte findest du hier ausführlich.

Achtet darauf, dass das Limit der Kreditkarte nicht zu knapp ist. Beim Mietwagen müsst ihr eine Kaution hinterlegen. Vor Ort summieren sich Ausgaben schnell, wenn man kaum mit Bargeld bezahlt.

Sichere deine wichtigen Dokumente

Ich habe vor meiner Abreise alle Buchungsbestätigungen ausgedruckt. In manchen Gebieten gibt es weder Strom noch Internet. Zur Sicherheit habe ich alle wichtigen Dokumente zur Reise und auch Kopien meines Reisepasses und Führerscheins gescannt und auf Dropbox gespeichert.

Packliste für Südafrika

Für Südafrika solltest du manche Dinge einpacken, die du bei anderen Reisen eher vernachlässigen kannst. Morgens und Abends kann es – vor allem bei Game Drives – sehr kühl und je nach Reisezeit auch regnerisch sein. Packe mindestens einen warmen Pullover und eine Jacke ein. Kleidung in gedeckten Farben (keine grellen und auch keine weißen Klamotten) solltest zu mitnehmen, wenn du viele Game Drives unternehmen möchtest. Tiere mögen knallige Farben wie Pink und Rot nicht.

Von Oktober bis Mai ist im Krügerpark und der östlichen Mpumulanga-Region ein erhöhtes Malariarisiko vorhanden. Wenn du ganz sicher sein möchtest, dass dir nichts passiert, packe Malarona (oder Alternativen) als Prophylaxe mit. Außerdem ist es hilfreich, die Kleidungsstücke mit No Bite für Kleidung einzusprühen. Moskitos mögen Schwarz. Achte auf helle Kleidung (auch deine Socken) und trage lange Kleidung.

Ich habe kein Malarone dabei gehabt und mich mit normalem Autan Tropical eingesprüht. Es hat für mich völlig ausgereicht.

Wenn du keine Kamera mit einem Teleobjektiv besitzt, ist eine Anschaffung eines Fernglases sinnvoll. Vor allem im Hluhluwe-Nationapark wo du herrliche Aussichtspunkte mit weiten Tälern vorfindest hat sich das Fernglas bewährt.

Ein USB Ladegerät Powerbank mit integrierter Taschenlampe für dein Handy, die Akkus der GoPro und zusätzliche Akkus für deine Kamera solltest du ebenso einpacken. In Südafrika und auch im Swasiland hatten wir 3 Tage am Stücke keinen Strom.

Hast du an alles andere gedacht und deckt deine Ausrüstung die wichtigsten Dinge ab?  Wieviel kg an Gepäck sind erlaubt und welche Gepäckstücke nimmst du mir?

Hier kannst du meine Checkliste ansehen und auch ausdrucken um abzuhaken. Eine ausführliche Packliste für Safaris in Afrika findest du hier.

Packliste abgehakt?

Hast du alle Punkte deiner Checkliste abgehakt? Dann kanns losgehen! Ich wünsche dir viel Spaß und eine unvergessliche Zeit!

Ihr plant gerade eure Südafrika Reise? Hier findet ihr weitere Reisetipps:

Möchtest du keine Infos mehr von mir verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten im Newsletter oder per RSS-Feed.

Kennst du schon Pinterest? Folge mir und der Pinnwand für Südafrika – perfekt zur Reiseplanung!

Zum Seitenanfang

34 Kommentare

  • Hallo Katrin,

    was für ein guter, ausführlicher Artikel. Vielen Dank dafür. Ich bin schon sehr gespannt auf die Unterkunftsberichte!

    Da das mein Spezialgebiet ist, hätte ich noch ein paar Ergänzungen.

    Ich finde – neben dem Dumont – vor allen die Reiseführer von Reise KnowHow gerade für Selbstfahrer sehr gut. Sie haben zum einen schöne Bilder, die inspirieren, aber auch sehr gute und nützliche Tipps.

    Zu den Flügen – sobald man einen Gabelflug hat oder Zwischenstrecken benötigt – fährt man mit der SAA am besten. Hier können die Zusatzflüge sehr kostengünstig in das Ticket integriert werden – und die SAA hat einfach das beste innerafrikanische Streckennetz.

    Mietwagen – Internationaler Füherschein – er wird wirklich benötigt – sonst händigt die Mietwagengesellschaft den Wagen i.d.R. nicht aus… Daran denken, einen 2- Fahrer einzutragen, eine CC für das Fuel Deposit (ca. 1500 ZAR) bereithalten – und ein GPS im Vorfeld anmelden.

    Und zu den Impfungen – sobald man über Zambia einreist – auch wenn es nur im Transit am Flughafen ist – oder nach dort weiterreisen möchte – ist eine Gelbfieberimpfung erforderlich.

    Viele Grüße

    Daniela

    • Hallo Daniela,

      lieben Dank für deine Anmerkungen.

      Für mich war Frankfurt – Kapstadt mit Condor am günstigsten, da ich keine Lust auf Umsteigen hatte. Auch der Nachtflug ist ideal und ich konnte direkt starten. Der Rückflug ging erst Abends so dass wir am Abreisetag noch einiges ansehen konnten.

      Zum Mietwagen schreib ich noch nen separaten Artikel. Für „Fuel Deposit“ mußten wir übrigens nicht aufkommen.
      Grüße Katrin

  • Wow! Du hast Dir sichtlich Arbeit gemacht mit diesem hilfreichen Artikel.

    Danke für die Tipps und Tricks, die Südafrika-Neulingen zu einem guten Start verhelfen werden.

    Gruß vom Wahl-Südafrikaner (schön wär’s: Ich sitze im kalten Deutschland herum)
    Wolfgang

  • Hey Katrin!
    Ich würde auf JEDEN Fall in einen/mehrere Nationalpark(s) gehen. Man kann dort so viel erleben. Als ich dort war, war ich zwar erst 8,5 Jahre alt (seitdem sind 4,5 Jahre vergangen :D), jedoch habe ich mich schon damals sehr fürs Reisen interessiert und war total begeistert von den Nationalparks! Ich war insgesamt zwar (bis jetzt) schon in 19 Ländern, aber unsere Afrika-Reise (Südafrika, Lesotho, Namibia, Swaziland, Sambia) war wirklich eine der besten!
    LG

    Johannes
    P.S.: Da wir nächstes Jahr vielleicht nach Kuba fliegen wollen, bin ich auf deinen Blog gestoßen und finde, dass du echt toll schreiben kannst und deine Blogs sehr interessant sind :)!

  • Ich lande anfang Februar in Johannesburg und bin es gewohnt aus OZ, NZ und asien nicht viel zu planen.
    Ich habe 3 wochen und Rückflug wieder von Johannesburg.
    Jetzt bin ich etwas schockiert das alles hier zu lesen.
    In wie weit ist es möglich das ganze relativ spontan anzugehen ?

    • Ich denke du kannst alles spontan angehen, da du nicht zur Hauptreisezeit unterwegs bist. Nur in manchen Nationalparks wie dem Tsitsikamma im Rest Camp (absolut traumhaft) sind Unterkünft oft schon lange im voraus weg. Anfang Februar bin ich auch wieder in Südafrika, allerdings in Kapstadt auf der anderen Seite.
      Viel Spaß und Grüße Katrin

  • Hallo Katrin, guter Bericht von Dir ! Ich lande mit meiner Frau Anfang März in Kapstadt, habe nur die ersten beiden Nächte gebucht. Die anderen Unterkünfte (2 Wochen) wollten wir vor Ort suchen, so wie wir es in USA bzw. Kanada immer gemacht haben. Ist das problemlos möglich ? Gruß Karsten

    • Ja klar das ist problemlos möglich, im März sollten die Orte nicht so überfüllt sein wie um Weihnachten zur Hauptreisezeit. Ich habe immer bei Booking.com 1-2 Tage davor gesucht und gebucht. Für Nationalparks solltet ihr rechtzeitig buchen. Die „guten“ Unterkünfte oder eher die toll gelegenen wie im Tsitsikamma sind teilweise ein Jahr davor ausgebucht. Wir hatten ziemliches Glück dort noch was bekommen zu haben.

      Viel Spaß in Südafrika!

  • Hi Katrin,
    ich möchte gerne mit meiner Famile eine Südafrika Rundreise machen. Die Kinder sind vom Alter
    sehr unterschiedlich : 3 Jahre, 8 und 12 Jahre.
    Wir haben im August 3 Wochen Zeit und ich bin unsicher, ob ich die Reise organisiert buchen soll oder
    vor Ort organisieren. Es ist auch die Frage, wann und wo wir wie lange unsere Aufenthalte planen sollten.
    Vielleicht hast Du ein paar Tipps ?

    Dein Block ist sehr professionel. Grüße

    • Hallo Axel,

      ich bin gerade unterwegs und habe leider wenig Zeit zu antworten (bzw. kaum Internet) daher ganz kurz:

      Südafrika kann man total einfach selbst organisieren und buchen. Du sparst nicht nur viel Geld sondern kommst oft an tolle Orte die nicht immer in Programmen der Reiseveranstalter stehen. Generell bin ich kein Reisebüro und empfehle nicht wie lange man an Orten bleiben soll, da jeder Mensch eine andere Reisegeschwindigkeit hat als auch andere Orte und Aktivitäten gut findet. Für Kinder bin ich mir nicht sicher ob sie z.b. schon an Game Drives teilnehmen können. Selbst durch die Nationalparks zu fahren geht immer.

      Daher solltet ihr euch überlegen was ihr machen wollt: Natur, wandern, Kajakfahren, Tiere beobachten oder einfach nur entspannen?

      Hier findest du eigentlich alles von Tipps zu meiner Route mit Unterkünften und Aktivitäten wie auch Tipps zum Autofahren und was das tolle an einem Private Game Reserve z.b. ist: Südafrika Reisen

  • Hi Katrin.

    Vielen Dank für dem tollen Artikel.
    Südafrika interessiert mich sehr aber ich habe leider keinen Führerschein. Ist es möglich Südafrika mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu bereisen?

    Gruß

    • Hallo Pasquale, das geht. Zum Beispiel mit dem http://www.bazbus.com/ oder mit dem Zug (weiß aber nicht wo der überall hinfährt). Ich habe mich aber nicht genau informiert, welche Möglichkeiten es sonst noch gibt. Für mich war klar, dass nur ein Roadtrip mit dem Auto in Frage kommt, da wir zu 4. waren und Unterkünfte hatten, wo man ohne Auto nicht so einfach hingekommen wäre.

  • Hallo Katrin,

    vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps auf Deinen Seiten. Wir wollen im September 2017 durch Südafrika reisen. Ich habe festgestellt, dass es wenige Unterkünfte für 3 erwachsene Personen gibt. Für unsere Reise haben wir 4 Wochen zur Verfügung. Ist es sinnvoll die komplette Reise vom Reisebüro durchplanen zu lassen? Oder kann man spontan durchs Land reisen? Überall liest man, dass alle Unterkünfte vorher gebucht sein sollten. Im Krüger NP ist es verständlich. Kann man auch vor Ort Safaris und Buschtouren zu Fuß (evtl. mehrtägig) buchen. Sind die geführten Touren immer in englischer Sprache? Geplant ist auch ein Inlandflug von Duban nach Port Elisabeth.

    Herzliche Grüße
    Claudia

    • Hallo Claudia,

      es kommt immer darauf an. Ein Reisebüro verlangt ziemlich viel Geld – klar die wollen auch was daran verdienen – und ihr seid weniger flexibel. Wir haben alles selbst zusammen gestellt. In Nationalparks haben wir auch recht kurzfristig Unterkünfte bekommen. Manchmal hatten wir einfach nur Glück, manchmal gab es nur ein Doppelzimmer und die 3. Person konnte auf der Couch übernachten.

      Die Bush Walks bei uns haben wir in Kombination mit Unterkünften gebucht. Die waren zwar teuer, aber dafür war vom Essen bis zu den Walks und Game Drives alles inklusive. Ich bin mir sicher dass man vor Ort alles buchen kann. Südafrika und vor allem der Krüger NP ist da ziemlich touristisch. Außerden Walks und Game Drives der Unterkünfte haben wir den Rest komplett selbst erkundet.

      Viele Grüße aus Botswana
      Katrin

  • Danke für die vielen anregenden Tipps! Südafrika Reisen inspierieren auch noch wenn man wieder daheim ist, so viele tolle Eindrücke und Erlebnisse :-) Finde es immer wieder toll, wie viel Mühe man sich macht um anderen Tipps und Tricks weiterzugeben, danke dafür! Lg Sven

  • Hallo Katrin,

    super Tipps die bestimmt sehr hilfreich sind. Meine Eltern wollen sich endlich einen lang gehegten Traum erfüllen und im nächsten Jahr nach Südafrika reisen, da können sie deine Checkliste sicher gut gebrauchen. Ich habe Ihnen deinen Eintrag gleich gezeigt und ausgedruckt.

    LG Mareike

  • Sehr toller Artikel, hat mir bei meiner Reise vor drei Wochen sehr geholfen! Wir haben uns die Kapflora angeguckt, ein sehr tolle Erlebnis, was ich niemals vergessen werde. Dieser Anblick von natürlicher Vielfalt, Tiere und Pflanzenarten lassen einen wirklich den Rest der Welt vergessen! Kann direkt mal den Tipp abgeben, falls es jemanden interessiert!

    Vielleicht kommst du auch mal dort vorbei, würde sicherlich viele Interessieren! :-)

    Liebe Grüße,
    Lukas

  • Hi Katrin,
    Wow was für ein toller Artikel und tolle Tips:-) wann seid ihr denn geflogen bzgl Reisezeit und wieviel hat der vierwöchige Trip ungefähr gekostet? Wir planen in 2018 eine 4 wöchige Südafrika Reise und wenn ich mir deinen Bericht durchlese kann ich es kaum erwarten

    Liebe Grüße,
    Tanja

  • Unter „Reisetipp: Unterkünfte für Südafrika“ steht unter dem Tipp 1 „Alle Unterkünfte findest du hier am Ende des Artikels als PDF zum Downolad aufgelistet“ – leider kann ich dieses PDF nicht finden. Ist dieses nicht verfügbar oder ist es an einer anderen Stelle zu finden? Ich finde deinen Blog richtig interessant und würde mich über deine Tipps bzgl. den Unterkünften an der Garden Route sehr freuen :-)

  • Hallo Katrin,
    vielen lieben Dank für diesen tollen und ausführlichen Beitrag über Südafrika ♡
    Ende des Jahres ist es endlich so weit und für mich und meinen Partner geht es nach langen Monaten voller Vorfeude sowie liebevoller und zeitintensiver Planung & Vorbereitung endlich auf unseren 3-wöchigen Roadtrip nach Südafrika.
    Auch, wenn wir aus gesundheitlichen Gründen leider den Osten des Landes und somit auch den Krüger Nationalpark auslassen müssen (Malariaprophylaxe ist momentan nicht für uns möglich), freue ich mich ganz besonders auf die ganzen Tiere in den Nationalparks.
    Wie war das eigentlich so bei dir, hattest du Glück umd konntest du auf deiner Reise einige Tiere beobachten oder gestaltete sich das eher schwierig?
    Unser Wahlewatching-Trip in Island 2015 war ein totaler Reinfall und auch im letzten Herbst während unserer Indian Summer-Tour an der Ostküste der USA & Kanadas hielten sich Elche, Bären und Wölfe lieber vor uns verborgen. Wir hatten also bisher immer wenig Glück bei sowas, obwohl wir immer viel in der Natur unterwegs sind, auch mal die ruhigen Plätze jenseits der üblichen Touristenpfade aufsuchen und uns so gut es geht unauffällig und leise bei Wanderungen & co. verhalten.
    Wenn du also noch irgendwelche Geheimtipps parat hast, mit der wir die Ausbeute an Tiersichtungen zusätzlich erhöhen können, nehmen wir sie dankend an :)

    Ganz liebe Grüße, Kathi

  • Hallo Katrin,
    das ist aber ein super Artikel! Wirklich sehr ausführlich. Deine grafische Darstellung der Route find ich super! :) Ich durfte dieses wunderschöne Land auch schon ein paar mal bereisen und habe auf meinem Blog zwei verschiedene Roadtrips vorgestellt, einen davon auch mit Videoimpressionen. Unter anderem habe ich ein ebook geschrieben, mit verschiedenen Routenvorschlägen zu Südafrika. Vielleicht magst du mal reinschauen – würde mich sehr freuen!

    Liebe Grüße
    Jenni von journeyroutes

  • Hallo Katrin,

    Deine Berichte und Ausführungen sind wirklich wunderbar. Da bekommt man absolute Lust sofort nach Südafrika zu reisen. Auch bei unserer Reise nach Kuba hattest Du uns mit Deinen Berichten bereits sehr gut geholfen. Jetzt bin ich also am Lesen und würde gern ab Mitte November für 3 Wochen nach Südafrika reisen. Wir reisen individuell, ähnlich wie Du. Was würdest Du bei Deiner Route weglassen, wenn man „nur“ 3 Wochen Zeit hat und zwischendurch gern auch einmal länger ( 2-4 Tage ) an einem Platz verweilt? Mit welchen Gesamtkosten sollte man durchschnittlich rechnen für Übernachtung, Verpflegung und Sprit? Mit welcher Airline hast Du die Inlandsflüge gebucht? Oder ist meine Vorbereitungszeit evtl. zu knapp bis November??
    LG und weiterhin viele tolle Reiseerlebnisse, die Du dann mit uns teilst :-) Vielen vielen Dank dafür!!

    • Hallo Heike,

      nee nicht zu knapp das passt so. Ich plane gerade Peru für in weniger als 14 Tagen ;-) Inlandsflüge müsst ihr immer vergleichen was billiger ist oder wie die Uhrzeiten am besten passen. So haben wirs gemacht.

      Puh schwer wenn man was weglassen muss zu entscheiden. Was wollt ihr machen? Mehr Tiere oder eher Richtung Kapstadt und auch mal wandern? Falls Tiere würde ich mich vermutlich auf die Ecke Johannesburg, Swaziland, Hluhluwe konzentrieren. Kapstadt macht dann doch sowieso noch jeder und die Garden Route dann auch (haben wir auch recht schnell gemacht aber außerhalb der Walsaison fand ich es voll und nicht so beeindruckend wie den Rest).

      LG und vielleicht bis im November, ich bin evtl. dann auch in Südafrika.
      Katrin

  • Hallo Katrin,
    ich fliege im Frühjahr mit einem Veranstalter nach Südafrika – Rundreise.
    Vielen Dank für den sehr guten blog.
    Eine Frage habe ich noch. Geldwechsel: VorOrt (z.B. am Flughafen Johannesburg) oder in Deutschland
    Oder soll man mit der Kreditkarte Geld abheben, damit man sich nicht mit Wechseln von Geld rumschlagen muß

    Viele Grüße
    Boris

    • Hallo Boris,

      genau. Ich tausche wirklich nie Geld in Deutschland. Immer per Kreditkarte am Flughafen in Landeswährung abheben. Mit der richtigen Kreditkarte bezahlst du auch keine Gebühren. Mein Tipps dafür: 1plus Santander oder DKB Bank (VISA als Aktivkunde). Mehr hab ich hier über Reisekreditkarten geschrieben.

  • Hallo Katrin,
    wir planen für nächstes Jahr eine Reise nach SA mit Mietwagen. Waren schon zweimal dort und wollen es nochmal riskieren. Ich bin 70 Jahre, aber noch fit. ich habe die letzten Touren über das Internet mit B&B -Quartieren gemacht.
    Kannst Du mir verraten, wie ich zu einem in Deutsch verfassten B&B -Übersichtsheft kommen kann.

    Mit freundlichem Gruß aus Naumburg an der Saale

    Peter

    • Hallo Peter,

      leider nein. Aber schreib doch mal dem Südafrikanischen Tourismusbüro in Frankfurt (oder rufe an). Die können dir bestimmt helfen. Oder du buchst deine Unterkünfte über booking.com, hotel.de oder hrs.de Hier hast du alle Beschreibungen in deutsch.

      LG aus Kapstadt
      Katrin

  • hallo katrin, wir planen für märz 2020 unsere 3.reise von port elizabeth nach durban/richards bay, drakensberge
    hast du einen tip für einen link betreffend wild-coast ?

    beste grüsse

  • Mein Mann und ich haben eine Reise nach Südamerika gebucht und wir freuen uns schon darauf. Ich habe schon oft von den tollen Nationalparks gehört. Danke für die tollen Tipps zu einigen Attraktionen in Südafrika.

  • Liebe Katrin,

    so ein toller Blog! Ich war nun fünf Mal allein in ZA, beruflich (Projektarbeit) und in den entlegensten Winkeln von Limpopo und der Kalahari. Ich lerne noch immer dazu wenn ich in Deinem Blog stöbere. Nun fahren wir privat in einer Gruppe auf eigene Faust. Dein Blog hilfst uns sehr bei der Planung.
    Ich habe immer den Direktflug von Frankfurt nach Joburg genommen – beste Variante. Bei Anschlussfluegen im Inland muss man übrigens viel Umsteigezeit einplanen.
    Das Reisen mit dem Bus wuerde ich auch nicht empfehlen. Ansonsten kann man sich gefahrlos überall bewegen, ausgenommen nachts.
    Wer ins Gelände fährt sollte evtl. vorbeugen gegen Malaria, gebietsabhaengig, aber gegen Zecken muss man sich schützen. Mich hatte es arg erwischt.
    Deinen letzten Hinweis auf Geldumtausch find ich wichtig. Lohnt es sich denn extra wegen der Reise ein Konto bei der genannten Bank einzurichten? Hast Du das gemacht?

    Nochmals danke für diesen tollen Blog.

    Gruß. Jürgen

    • Hallo Jürgen,

      danke dir für dein Feedback! Ich hatte sowieso seit 15 Jahren (oder länger) mein Konto bei der genannten Bank. Familie und Freunde haben sich extra für die Reisen ein Konto dafür eingerichtet. Es lohnt sich wirklich wenn man alle Ausgaben addiert.

      Zecken hatten wir auch schon, stimmt! Aber gefährlich war es glücklicherweise nie da wir sie schnell entdeckt haben.

      Viel Spaß beim Urlaub in Südafrika, sind im Februar auch wieder in Joburg und Krüger.

      Liebe Grüße
      Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.