Reisevorbereitung: Tipps & Tricks um die Reise zu planen
katrin_blog

Schön, dass du hier bist!

Ich bin Katrin und viel unterwegs!

Die Welt ist mein Zuhause! Ob individuelle Roadtrips, Abenteuer in der Natur oder Städtereisen.

Ich nehme dich mit auf meine Trips und gebe dir einen Einblick in meine Reisetagebücher und Fotos, die dabei entstehen. Kommst du mit?

Mit diesen Tipps planst du die nächste Reise im Handumdrehen!

Reisevorbereitung: Tipps & Tricks um die Reise zu planen

Die nächste Reise zu planen kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Vom Finden des nächsten Reiseziel bis zum richtigen Reisepartner und der optimalen Reisezeit. Mit der Buchung hört das Planen und Buchen nicht auf.

Reisevorbereitung: Tipps & Tricks um die Reise zu planen 3

Dazu möchtest du schöne Unterkünfte finden, musst oft ein Visum beantragen und solltest dazu eine gute Reiseversicherung besitzen.

Mit diesem Artikel helfe ich dir, Schritt für Schritt die nächste Reise zu planen. Reiseplanung leicht gemacht mit dieser Anleitung!

Vor der Reise stellst du dir 1000 Fragen….

Wo will ich hin?
Wie will ich reisen?
Wie lange möchte ich reisen?
Wann ist die beste Reisezeit?
Reicht mein Budget?

Hier findest du alle Antworten auf deine Fragen.

Reise planen oder spontan losfahren?

Bei der Reiseplanung scheiden sich die Geister…

Planung ist nicht alles. Es kommt auf die Dosis an. Wie ich das mache? Es kommt darauf an. Warum?

Die Art, Sinn und Zweck der Reise zählt.

Ist es eine kurze Städtereise? Dann plane ich.

Reise ich mit anderen? Dann kläre ich vor der Reise ab, wer was sehen möchte und wo die Vorlieben bei den Mitreisenden liegen.

Habe ich unbegrenzt Zeit und reise alleine? Dann lasse ich mich treiben.

Letzteres ist bei vermutlich bei den Meisten der Fall, da sie einen Vollzeitjob haben. Die Urlaubs­zeit ist begrenzt.

Schritt 1 bei der Reiseplanung: So findest du dein Reiseziel

Jeder träumt von der perfekten Reise.

Die Realität sieht oft anders aus: Die perfekte Reise gibt es einfach nicht.

Egal was und wie intensiv du planst. Es passieren immer Dinge (positive oder auch negative), die du nicht beeinflussen kannst.

Mein Ziel lege ich vor der Reise fest. Auch die Frage mit wem ich reise:

Soll es ein Städtetrip mit den besten Freunden sein oder eine längere Reise mit dem Partner?

Bei kurzen Trips ist es naheliegend und sinnvoll, Anreise, Unterkunft und manchmal auch Tickets für Sehenswürdigkeiten oder Events im Voraus zu buchen.

Bei längeren Reisen plane ich

Hast du eine Route festgelegt, wirst du sie sicher im Laufe der Reise irgendwann verlassen und ändern.

Warum ich plane? Ganz einfach: Ich bin (aktuell) kein Langzeit-Reisender und habe immer nur 3 Wochen (maximal 4) am Stück Zeit zu reisen. Damit ich in so wenig Zeit soviel wie möglich sehe, plane ich eine grobe Route und was ich unbedingt ansehen möchte.

An Unterkünften buche ich allerdings nie mehr als die erste Nacht im Voraus. Es sei denn ich reise zur Hauptreisezeit. Beispielsweise für Japan zur Kirschblüte: Wir waren spät dran und haben dann festgestellt, dass Japaner schon 6 – 12 Monat im Voraus buchen. Informiere dich unbedingt.

Weitere Überlegungen bei der Planung:

  1. Ist das Land sicher, liegen Reisewarnungen vor? (aktuelle Reisewarnungen beim Auswärtigen Amt)
  2. Was kann ich dort unternehmen?
  3. Buche und plane ich alles selbst oder möchte ich diese Aufgabe einem Reisebüro überlassen?

So findest du dein perfektes Reiseziel

Du willst verreisen und hast keine Ahnung wohin? Ich helfe dir ein klein wenig dabei. Die Wahl deines Reiseziels kannst du von Beginn an eingrenzen, falls dein Körper mit extremen klimatischen Bedingungen oder höher gelegenen Regionen nicht klarkommt.

Wie ergeht es dir bei extremer HitzeSchwüle? Hast du Probleme in höher gelegenen Regionen und bekommst Kopfschmerzen und Schwindel? Oder hast du sonstige gesundheitlichen Einschränkungen?

Wenn du keine Probleme hast und dir extreme klimatischen Bedingungen egal sind, hast du weiterhin freie Auswahl.

Auf der Suche nach Reisezielen (vor allem Individualreisen) sitze ich stundenlang am Computer und recherchiere mit Hilfe Suchmaschinen, Foren oder lese direkt bei anderen Reiseblogs. Ich frage Freunde und Kollegen nach ihren letzten Reisezielen und auf meinem Nachttisch stapelt sich Reiseliteratur.

Der ein oder andere von euch geht zur Beratung ins Reisebüro. Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal in einem Reisebüro war.

Bei mir ist es eher so, dass ich mein nächstes Ziel unter vielen aussuchen muss. 30 Urlaubstage im Jahr zwingen mich zum selektieren.

1. Was ist Sinn und Zweck deiner Reise?

Warum möchtest du verreisen? Warum an diesen und nicht an jenen Ort? Warum als Backpacker und nicht als Pauschaltourist?

Was willst du dir ansehen und entdecken? Willst du eine Fernreise machen, Strand oder Berge? Kultur, Städtereise, Kurztrip, Action und Outdoor-Aktivitäten oder sich erholen? Die Auswahl ist groß.

Je genauer du weißt, warum du verreist und was du und deine Reisepartner von der Reise erwarten, desto einfacher wird es, eine Reise zu planen. Das Risiko sinkt, enttäuscht zu werden, weil du oder deine Reisepartner sich was total anderes vorgestellt haben.

2. Mit wem möchtest du reisen?

Reist du gerne alleine, mit dem Partner, Freunden oder möchtest du eine organisierte Gruppenreise?

Wer teilt deine Art zu reisen und mit wem kannst du dich auf ein Reiseziel einigen?

Wenn du lieber Abenteuer erlebst, deine Begleitung aber einfach nur am Strand entspannen möchte, wird es schon beim Finden des Reiseziels ein Problem geben.

3. Wie lange hast du Urlaub oder möchtest du reisen?

Wie lange hast du Zeit zu reisen? Bist du zeitlich gebunden (Schulferien, betriebliche Einschränkungen …) oder sind dir 3 Wochen Urlaub zu lang?

Wenn deine Reisezeit auf 1 Woche begrenzt ist, solltest du genau überlegen, ob du wirklich dafür eine Reise nach Asien, Amerika oder Afrika machen möchtest. Manche Länder und Orte sind nicht so einfach mit Direktflügen zu erreichen, oder auch einfach so groß, dass du nur einen kleinen Teil davon besuchen kannst.

Bei Städtereisen spielt die Zeit kaum eine Rolle für mich. Eine Woche New York lohnt sich immer.

4. Dein Reiseziel finden

Hast du herausgefunden mit wem du deine Reise unternehmen möchtest und wie lange du Zeit hast dann rate ich dir, in Reisemagazinen, Reisebücher (Tipps für Reisebücher), Reiseblogs und Internet-Foren zu stöbern. Auch Freunde und Kollegen haben oft den ein oder anderen Tipp zu einer Destination.

Oft gibt es in Städten auch Vorträge von Reisenden, die über bestimme Destinationen Vorträge halten.

Nutze alle Medien und Kanäle, die dir zur Verfügung stehen, um dich Inspirieren zu lassen.

Magst du heißes Klima oder eher kühlere Regionen?

In vielen Ländern kannst du mehrere Interessen ideal verbinden. In Mexiko kannst du sowohl Zeit an wundervollen Stränden verbringen, Maya Ruinen erklettern und Städte und deren kulturellen Höhepunkte besichtigen. In Kuba ist es ähnlich, hier kannst du sogar richtig gut wandern (ist nur sehr heiß und schwül).

In Skandinavien kannst du im Gegensatz dazu alles haben – auch Strände die wunderschön sind. Nur bei gemäßigten Temperaturen, oder sogar Regenwetter.

Welchen Kontinent möchtest du entdecken?

Wenn du keine Ahnung hast, hol dir Inspiration: Ich lese in Reisemagazinen wie dem Lonely Planet Traveller Magazin, schaue Filme, Bildbände oder Kataloge an oder recherchiere auf anderen Reiseblogs.  Auch Tipps von Freunden können dir helfen, dein nächstes Reiseziel zu finden.

Drei Wochen Urlaub? Wohin kannst du reisen?

Wenn du drei Wochen Urlaub zum individuellen Reisen Zeit hast, empfehle ich dir meine letzten und liebsten Reiseziele Südafrika, Chile/Argentinien, Kolumbien, Peru, Sri Lanka. Hier findest du die Reiseberichte mit Routen zum Nachlesen:

Wenn du auf einen abenteuerlichen Roadtrip stehst, kann ich dir die Länder Botswana-Namibia und Uganda-Ruanda ans Herz legen.

Hier findest du die Reiseberichte mit Routen zum nachlesen:

Zwei Wochen Urlaub? Wohin kannst du reisen?

Wenn du nur zwei Wochen Zeit hast kann ich dir folgende Reiseziele empfehlen: Bretagne (Frankreich), Florida, Kapstadt und die Garden Route in Südafrika oder nach Kanada im Winter.

Hier findest du die Reiseberichte mit Routen zum nachlesen:

Oder doch nur ein Kurztrip oder eine Städtereise?

Für Städtereisen kann ich so viele Orte empfehlen. Egal ob Rom, Berlin, New York, Stockholm, Barcelona, Budapest, Marrakesch oder Tel Aviv. Ich mag alles!

Die Mischung aus Kultur, gutem Essen und Geschichte mag ich gerne. Wenn eine Stadt am Wasser (am besten am Meer) liegt geht mein Herz auf.

Meine Übersicht für Städtereisen findest du hier

Wann möchtest du verreisen und welches ist die beste Reisezeit?

Es gibt für jedes Reiseziel eine empfohlene ideale Reisezeit und eine weniger günstige. Zur besten Reisezeit ist oft das Wetter am besten. Dann ist Hauptsaison. Doch ist dies immer die ideale und beste Reisezeit für dich?

Regenzeit, hohe Luftfeuchtigkeit, Hitze, Hurrikans … schau dir vor deiner Reise unbedingt Klimatabellen an. Zu Zeiten des Klimawandels beschäftigt uns das Klima mehr, wenn wir eine Reise planen. Du musst mit wirklich allem rechnen.

Ein Freund hatte kürzlich 20 cm Neuschnee in Bolivien am Salar de Uyuni und -20°C. Natürlich war darauf keiner vorbereitet. Trotzdem ist es wichtig, dass du dich mit der optimalen Reisezeit für dein Reiseziel beschäftigst.

Zur Hauptreisezeit ist das Wetter meist am besten. Dann sind aber auch eine Menge Touristen an deinem Reiseziel. Deine bevorzugten Unterkünfte sind oft am teuersten oder sogar ausgebucht. Sich vor Ort eine Unterkunft zu suchen kann dann eine heikle Aufgabe sein. Genauso wie übrigens zur Nebensaison, wenn die meisten Unterkünfte geschlossen haben.

Planst du bestimmte Aktivitäten wie z.B. einen Surfurlaub, musst du auf jedenfall prüfen, wann die Bedingungen vor Ort am besten sind. Stell dir vor, du fliegst nach Fuerteventura und es gibt keine Wellen? Oder du möchtest einfach am Strand entspannen und genau jetzt stellen sich die windigen Verhältnisse, die du zum Surfen brauchst ein?

Wenn du vor hast wandern zu gehen, möchtest du auch Sonne. Es muss allerdings nicht so heiß sein wie für einen geplanten Strandurlaub.

Reisen zur Regenzeit kann ätzend sein: Straßen können wegen Überflutungen gesperrt sein und du bist eingeschränkt, was das Reisen vor Ort angeht. Andererseits bedeutet Regenzeit nicht zwangsläufig, dass es den ganzen Tag regnet.

Wenn dein Reiseziel eine Region mit Hurricane-Season sein soll, solltest du ebenso genau überlegen, ob du dann reisen möchtest.

Meine Erfahrung in den letzten Jahren war, dass sich diese Saison immer mehr nach hinten verschiebt. Somit ist die “gefährliche” Hurricane-Saison in Kuba und auch Mexiko direkt nach meiner Reise im Oktober gestartet, wo eigentlich schon der Übergang zur Hauptreisezeit im November war. In Kuba habe ich Hurricane Sandy um 2 Tage „verpasst“.

Eine „Gutes-Wetter-Garantie“ hast du nie.

Hier habe ich dir bereits Informationen zu Reisezielen veröffentlicht, die dir die Planung deines Urlaubs erleichtern sollen. Ich hoffe, dass ich dir ein paar nützliche Infos und Hilfe geben kann.

Fernreisen im Winter

Grundsätzlich reise ich sehr gerne im europäischen Herbst und Winter. Dann ist auf der Südhalbkugel Sommer. Vor allem in Südostasien, Australien, Neuseeland, Südafrika und Lateinamerika.

Hier findest du eine Übersicht mit den besten Reisezeiten für beliebte Reiseziele und hier eine Übersicht über die besten Reiseziele für jeden Monat.

Reisearten – Welcher Reisetyp bist du?

Wenn du eine Reise planst, ist eine Frage besonders wichtig: Wie möchtest du reisen? Es gibt unterschiedliche Reisearten: Pauschal, individuell auf eigene Faust oder in einer Gruppe?

Wie möchtest du reisen und welche Reise passt du dir?

Es gibt viele Möglichkeiten zu Reisen: Mit dem Auto, Motorrad, Fahrrad, Zug, per Flugzeug oder mit dem Schiff? Individuell auf eigene Faust reisen oder mit einem Veranstalter?

Eine der Fragen, die du dir bei deiner Reiseplanung stellst ist, wie du reisen möchtest. Individuell und auf eigene Faust oder mit einem Veranstalter, wo alles geplant und organisiert wird?

Möchtest du einfach nur Entspannen und an nichts denken und kümmern? Ist ein Pauschalurlaub deine Lösung?

Möchtest du neue Dinge entdecken und Abenteuer erleben? Kontakte zu Einheimischen knüpfen und deren Sprache und Kultur kennenlernen?

Manche möchten gerne in Gesellschaft reisen und ein festes Programm während ihrer Reise haben. Andere wiederum bevorzugen die Freiheit spontan entscheiden zu können,  wohin man als Nächstes fährt und was man als Nächstes tun möchte.

Vielen Menschen fehlt für letzteres die Vorstellungskraft und dass es wirklich einfach ist, flexibel und unabhängig zu reisen. Auch wie einfach man Menschen kennenlernt und Kontakte knüpfen kann, die die Reise zu einem einmaligen und unvergesslichen Erlebnis machen.

Eins haben aber alle Arten zu Reisen gemeinsam: Unvergessliche Erlebnisse und Erfahrungen!

Auf eigene Faust – individuell reisen!

Individuell reisen ist überhaupt nicht so schwer wie viele denken. Beim ersten Mal erfordert es ein bisschen Überwindung. Wenn du das erste Mal losziehst, planst du ausgiebig und detailliert.

Allerdings fehlt dein Guide, der dir deinen Tagesablauf plant und dir Tipps und Infos für Land und Leute parat hat. Du musst alles selbst planen: den nächsten Transfer, die Unterkunft und auch die Aktivitäten die du unternehmen möchtest.

Natürlich musst du dich auch selbst um Visum kümmern, das dir im Fall einer Gruppenreise oder Pauschalreise deine Agentur oder das Reisebüro abnimmt.

Einen riesengroßen Vorteil hat das: Du wirst dich vor der Reise mit deinem Reiseziel befassen und dich einlesen. Eine ausgiebige Recherche vor der Reise kostet viel Zeit: Reiseführer, Internetforen, Atlanten, Karten und Bildbände zu durchforsten kann dir den letzten Nerv rauben.

Ich mache das leidenschaftlich gern und versuche die bestmögliche Route für meine begrenzte Zeit für meine Reisen herauszufinden. Hier findest du meine Buchtipps für Reisen und Destinationen.

Ich habe das bei meiner ersten Rucksack-Reise (Thailand wie fast alle) die erste und letzte Nacht in Bangkok im voraus gebucht. Den Weiterflug nach Chiang Mai und einen Trip nach Kanchanaburi, weil wir auf Flößern auf dem Fluss übernachten wollten. Im Nachhinein hätten wir all das nicht im voraus buchen müssen.

Diese Erfahrung macht jeder selbst und jeder ist anders. Ich kenne erfahrene Backpacker die trotz ihrer Erfahrung vor ihrer nächsten Reise alles detailliert planen, buchen und nichts dem Zufall überlassen möchten. Ich bin so oft es geht spontaner.

Ich liebe es, auf eigene Faust zu reisen!

(Geführte) Gruppenreisen

Es gibt Gruppenreisen auf welchen nur deine Transfers und Unterkünfte gebucht werden. Die Unternehmungen vor Ort kannst du selbst planen und gestalten. Im Gegensatz dazu bieten dir durchgeplante Gruppenreisen ein rundum-Sorglos-Paket. Du musst dich weder um die Flüge oder Unterkünfte noch um das Programm kümmern. Für die Planung und Durchführung kümmert sich dein Veranstalter.

Es gibt unterschiedlichste Arten an Gruppenreisen: Bildungsreisen, Sprachreisen, Aktivreisen, Fahrradreisen oder auch Tauchreisen.

Einsam wirst du nicht sein, Angst vor fehlenden Sprachkenntnissen musst du hier auch nicht haben. Dein Guide oder Reiseleiter vor Ort spricht Deutsch oder Englisch.

Negative Faktoren einer Gruppenreise sind: Du kennst deine Mitreisenden nicht – die könnten dir die Spaß am Urlaub verderben. Was ich an dieser Art zu reisen viel bedauernswerter finde: Du wirst vermutlich keinen oder kaum Kontakt zu Einheimischen bekommen.

Es gibt allerdings auch Reiseveranstalter die Gruppenreisen als Bausteine vor Ort organisieren: Du kannst zwischen unterschiedlichen Paketen auswählen und unterschiedliche Touren miteinander kombinieren. Der Vorteil ist, dass du oft viel günstiger als aus Deutschland buchen kannst und auch Agenturen vor Ort unterstützt. Vor allem in Entwicklungsländern (Afrika) finde ich dies sehr wichtig.

Diese Reiseart findet bei mir keine Beachtung: Pauschalreise: Hier ist alles all-inclusive: Flug inklusive Flughafentransfer und (meist) eine deutschsprachige Reiseleitung mit Hotel und Rundum-sorglos-Paket. Ich könnte mir nichts Schlimmeres vorstellen.

Wie Sicher ist das Reiseziel?

Liegen Sicherheits- oder Reisewarnungen vor?

Vor deiner Reise solltest du dich genau informieren, ob für deine Destination eine Reisewarnung oder Sicherheitshinweise vorliegen. Das ein oder andere Krisenland gibt es dann leider doch, in dem man sich in Gefahr begeben könnte.

Was sind Krisensituationen?

Krisensituationen können politische Unruhen, Naturkatastrophen oder auch Krankheiten (Ebola zum Beispiel) sein. Du solltest auf jedenfall die Reise- und Sicherheitshinweise beim Auswärtigen Amt nachlesen. (Meine Meinung: Oft wird übertrieben. Aber das musst du für dich entscheiden).

In manchen Ländern erfährst du von aktuellen Krisensituationen durch die Medien und durch Berichterstattungen im Fernsehen. Über jedes Land wird in den Medien jedoch nicht berichtet. Daher rate ich dir, dich vor deiner Reise über die aktuelle Situation im Zielland zu informieren.

Sicherheit ist wichtig, und sollte dir am Herzen liegen. Vor allem, wenn du mit Familie und Kindern reist.

Prüfe die Sicherheitshinweise und Reisewarnungen

Auf der Webseite des Auswärtigen Amts findest du Sicherheitshinweise. Diese helfen dir auch herauszufinden, ob eine Krise nur auf eine bestimmte Region deiner Destination beschränkt ist.

Für Länder in Europa tue ich das normalerweise nicht. Als wir jedoch in Tadschikistan von Reisewarnungen nach Istanbul gehört haben (war unser nächstes Ziel auf dem Weg zurück), haben wir doch genauer nachgesehen und geprüft, für wie ernst wir alles empfinden.

Reise-/Sicherheitshinweis und Reisewarnung – was ist der Unterschied?

Das Auswärtige Amt veröffentlicht zu jedem Land Informationen wie Einreisebestimmungen, medizinische Hinweise oder auch Zollvorschriften.

Doch was ist der Unterschied zwischen Reise-/Sicherheitshinweisen und Reisewarnungen? Hier eine kleine Erläuterung:

Reise- und Sicherheitshinweise:

Hier erfährst du, ob es aktuelle Hinweise auf Probleme im Land gibt.

Ich finde die Hinweise zu Verkehr und Befahrbarkeit der Straßen für Roadtrips sehr hilfreich. Auch Einreisebestimmungen und die Fragen ob du ein Visum brauchst wird dir hier beantwortet.

Zum Beispiel ein Hinweis für Tadschikistan (ich war gerade da und weiß dass der Hinweis brandaktuell ist), dass aufgrund starker Schneeschmelze und heftiger Regenfälle einige Erdrutsche und Schlammlawinen zu Überflutungen bestimmter (wichtiger) Straßen geführt haben.

Auch Hinweise über restliche Minenfelder, die bei der Reise zwischen bestimmten Orten beachtet werden müssen findest du an dieser Stelle (anscheinend sind die Minen beseitigt, aber sicher ist sicher).

Auch werden medizinische Hinweise, wie eine fehlende ärztliche Versorgung im Falle einer Notlage aufgeführt.

Ich lese mir immer die Reisehinweise durch, um einen Einblick in die Lage (politisch, medizinisch und bezüglich Infrastruktur) vor Ort zu bekommen.

Reisewarnungen:

Unter dem Menüpunkt „Reise & Sicherheit“ > „Reisewarnungen“ gibt es den Menüpunkt „Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen in folgende Länder“. Hier findest du immer eine aktuelle Auflistung der Länder, die du kennen solltest.

Reisevorbereitung: Tipps & Tricks um die Reise zu planen 4
Reisewarnung Auflistung Länder

Reisewarnungen sind dringende Warnungen, eine Reise nicht anzutreten. Diese Warnungen werden ausgesprochen, wenn davon ausgegangen werden muss, dass dir eine konkrete Lebensgefahr droht.

Manchmal gibt es auch nur Teilreisewarnungen (Für Israel zum Beispiel für den Gaza Streifen), wenn nur bestimmte Regionen betroffen sind. Deutsche, die in diesen Regionen leben, werden oft auch zur Ausreise aufgefordert. Besteht eine Reisewarnung, ersetzt diese den Sicherheitshinweis.

Auch ein Beispiel: Bangkok. Jedes Jahr das gleiche Spiel. Seit ich das erste mal in Bangkok war herrschen jährliche Demonstrationen, Panzer werden aufgefahren und die Medien berichten darüber. Dass es sich hierbei aber um einen kleinen Teil der großen Stadt handelt, erwähnen sie nicht. Als Tourist kannst du diese Ecken meiden, auch wenn du dann vielleicht die tollen Shoppingmalls nicht besuchen kannst…

Das Auswärtige Amt bietet zu jedem Reiseland detaillierte Reise- und Sicherheitshinweise an. Anhand dieser kannst du abwiegen, ob das Bereisen deines favorisierten Ziellandes Gefahrenlos möglich ist.

Vor Ort: Spreche mit Einheimischen!

Spreche bei deiner Reise mit ortskundigen Einheimischen. Sie wissen immer, an welchen Stellen und Orten Gefahr drohen könnte. Gesunder Menschenverstand und mein Bauchgefühl haben mich bisher nie im Stich gelassen.

Vor Ort in Kolumbien war uns das eine große Hilfe!

Reiseziele für individuelle Reisen (Anfänger)

Backpacking für Anfänger, hier ist es einfach herumzureisen!

Wenn du das erste Mal auf eigene Faust individuell unterwegs bist glaubst du nicht, dass Reisen von A nach B ohne feste Route einfach sein kann. Ist es aber. Du wirst merken, dass du von Reise zu Reise entspannter und relaxter wirst. Ungeplante Stops und Änderungen der Reiseroute nimmst du irgendwann gelassen hin und freust dich auf Abenteuer.

Ich habe Reiseblogger gefragt, welches Land sie dir für deine erste individuelle Reise empfehlen würden – egal ob Roadtrip mit dem Auto oder nur mit dem Rucksack.

Meine erste individuelle Reise mit dem Rucksack brachte mich übrigens nach Thailand. Mein erster Roadtrip brachte mich nach dem Abi an die Ostküste der USA und Kanada. Beide Reise sind schon ganz schön lange her.

Hier findet ihr alle Tipps für leicht zu bereisende Länder

Taiwan

Tipp von Steven von Funkloch

Taipeh in Taiwan
Taipeh in Taiwan

Was hindert viele Menschen daran alleine zu verreisen?

Sie haben Angst nicht sicher genug zu sein und einsam und alleine im Ungewissen gelassen zu werden. Daher ist für mich das beste Land um das erste Mal ganz alleine zu reisen Taiwan! In Taiwan war es während meiner Reisen tatsächlich so, dass ich nie, ja wirklich niemals alleine war.

Im Hostelzimmer, im Restaurant, am Strand oder beim Einkaufen – ich hatte immer liebe und hilfsbereite Menschen um mich herum.

Daher kann ich das Land der Republik China auf jeden Fall für Alleinreisende empfehlen.
Einen gern gelesenen Beitrag über Einsamkeit auf Reisen findet ihr im Funkloch.

Über Steven und funkloch: Steven ist seit letztem Jahr wieder Student und genießt die Semesterferien in fernen Ländern. Den Job zu verlassen und noch mal zu studieren, war eine seiner besten Entscheidungen, denn so kann er sich seinem liebsten Hobby widmen: Seit 2013 schreibt er auf funkloch.me über Nachhaltigkeit und Reisen.

USA

Tipp von Anna von Anemina Travels

Sierra Nevada ins Death Valley
Auf dem Weg von der Sierra Nevada ins Death Valley. Rechts die Berge, links schon trockene Steppe.

Wenn du noch nie individuell verreist bist, möchte ich dir als dein erstes Urlaubsziel die USA ans Herz legen – übrigens auch mein erstes Individualreiseziel – genauer gesagt, den Südwesten der USA.

Wenn du in die Staaten reist, brauchst du im Prinzip nichts als ein Flugticket, eine Straßenkarte und einen Mietwagen – und den kannst du überall vor Ort buchen. Gut ist es außerdem, zumindest für die erste Nacht eine Hotelreservierung vorweisen zu können – denn die Behörden fragen bei der Einreise nach einer Adresse.

Ab dem zweiten Tag kannst du dich dann völlig frei bewegen. Die USA sind überall abseits der großen Städte ein Paradies für Leute, die auf eigene Faust reisen und nicht ihren ganzen Urlaub von vornherein durchplanen wollen.

In jedem Ort gibt es Motels, die du auch ganz spontan für eine Nacht buchen kannst. Bist du in einer Stadt, ist es ein bisschen schwierige, aber nicht unmöglich. Du findest du die Motels meist direkt an der Autobahnausfahrt. In Motels brauchst du keine Reservierung, das heißt, dass du deine Reiseroute sehr spontan ändern kannst. Nur in den Ferien und an Feiertagen wird es manchmal eng.

Ich würde dir sowieso raten, abseits der Ferien zu reisen. Wenn du das nicht kannst, kannst du zur Not immer mal in deinem Auto schlafen. Also buche dir keinen zu kleinen Wagen. Damit wirst du dich auf den Highways ohnehin ziemlich verloren fühlen.

Die USA sind Deutschland übrigens sehr ähnlich – du läufst also kaum Gefahr, einen Kulturschock zu erleiden. Die allermeisten Amerikaner sind sehr freundlich und hilfsbereit und wenn du Englisch sprichst, versteht dich jeder. Du kannst dich also völlig aufs Reisen konzentrieren – und auf die wunderschöne Natur, auf pulsierende Städte und auf endlose Weite.

Über Anna und Anemina Travels

Anna schreibt auf Ihrem Blog Anemina Travels schöne Geschichten über kleine und große Reiseabenteuer und fühlt sich dann am wohlsten, wenn sie unterwegs und draußen ist.

Badwater Basin im Death Valley Nationalpark
Badwater Basin im Death Valley Nationalpark

Argentinien

Tipp von Madlen von Puriy

Ist man zum ersten Mal individuell auf Reisen, spielt vor allem Sicherheit eine Rolle, eine gute Infrastruktur und auch der Kontakt zu Gleichgesinnten. Dies alles findet man recht einfach in Argentinien – ein Land, das innerhalb Südamerikas doch noch recht nah an unserer eigenen Kultur ist.

Zudem ist es im Vergleich zu anderen Ländern in der Gegend recht sicher, es weist eine gute Infrastruktur auf und man hat auch hinsichtlich von Krankheiten etc. nicht so viel zu befürchten. Argentinien ist für mich Lateinamerika light. Das einzige Manko liegt in der Preisstruktur, denn da zählt Argentinien doch eher zu den teuren Ländern des Kontinents.

Perito Moreno Glescher in Argentinien
Perito Moreno Glescher in Argentinien

Thailand

Tipp von Tobi von Home is where your bag ist

Für mich ist das perfekte Land zum Einstieg in das Individualreisen Thailand. Der Transport innerhalb des Landes ist sehr einfach und günstig. Egal ob mit dem Flugzeug, der Bahn oder mit dem Bus – es gibt eigentlich immer Verbindungen. Außerdem lässt sich Thailand auch super bereisen, ohne ständig vorab eine Unterkunft zu buchen. Obwohl wir dies oft für die erste Nacht machen.

Die Backpacker-Szene in Thailand ist sehr groß und das Land hat neben den traumhaften Stränden auch viel Natur und Kultur zu bieten. Ein Reiseziel, welches sich sehr gut für deine Individualreise anbietet, ist zum Beispiel Chiang Mai. Hier kannst du nicht nur viele Leute kennenlernen, sondern auch viel über die Kultur des Landes erfahren.

Über Tobi von Home is where your Bag is:

Tobi ist Blogger bei Home is where your Bag is und digitaler Nomade. Auf dem Blog dreht sich alles rund um Südostasien mit einem momentanen Fokus auf Thailand, Indonesien, Malaysia, Philippinen und Laos. Hier findest du viele Reiseberichte, Tipps, Strandguides u.v.m.

Loy Krathong - Lichterfest in Chiang Mai
Loy Krathong – Lichterfest in Chiang Mai

Peru

Tipp von Anne von Going Vagabond

Ein wirklich cooles Reiseland ist Peru, weil es einen guten Mix aus klassischem Backpacking und ganz individueller Reise abseits der typischen Touristenpfade möglich macht. Die Landschaft ist unglaublich vielfältig: Wer Strände, Surfen und Sonnenanbeten mag, der fährt an die Strände im Norden.

Wer gerne wandert oder einen Trek machen möchte, der wird die Anden lieben, ganz egal ob die Berge im Norden um Huaraz oder Chachapoyas oder den Süden (z.B. den Colca Canyon oder die Gegend um Cusco und Machu Picchu mit Choquequirao.

Wer einmal etwas ganz anderes sehen möchte, der sollte mit einem Frachterschiff über den Amazonas schippern, 3 Tage und Nächte in einer Hängematte durch den peruanischen Regenwald und rein nach Iquitos, der größten Stadt der Welt, die nicht über einen Landweg erreichbar ist.

→ Reiseroute für Peru in 2 Wochen // Reiseberichte und Tipps für Peru ansehen

Mit dem Frachter nach Iquitos
Mit dem Frachter nach Iquitos
Chachapoyas - Ruinen von Kuelap
Chachapoyas – Ruinen von Kuelap

Polen

Tipp von Mandy von Go Girl! Run!

Es muss nicht immer das andere Ende der Welt sein! Manchmal liegen Abenteuer und neue Kulturen direkt nebenan. So habe ich vor einiger Zeit Polen für mich entdeckt. Von Deutschland aus kommst Du entspannt und vor allem kostengünstig mit dem Auto, Zug oder Fernbus zu unseren Nachbarn. Für Individualreisende ist die Infrastruktur super ausgebaut, die Menschen sind freundlich und hilfsbereit, selbst, wenn sie nicht immer englisch sprechen.

Vor allem landschaftlich, aber auch kulturell hat Polen einiges zu bieten: Die Masuren mit ihren glasklaren Seen und dunklen Wäldern, das beeindruckende Tatra-Gebirge oder die beeindruckenden Städte Warschau und Krakau bieten jede Menge Abwechslung. Gerade, wenn das Deine erste Individuelreise ist, wirst Du Dich bei unseren Nachbarn gut aufgehoben fühlen!

Solltest Du Dich übrigens für einen Städtetrip nach Krakau entscheiden, findest Du in meinem Reiseguide Krakau, alles, was Du wissen musst!

Zum Laufen empfehle ich entweder eine Runde um die Altstadtmauer oder direkt entlang der Weichsel. Vor allem in den Morgenstunden findest Du hier Ruhe und eine tolle Laufstrecke! Viel Spaß.

Schloss von Krakau
Schloss von Krakau

Neuseeland

Tipp von Simone von WOLKENWEIT

Das einfachste und auch eines meiner schönsten Reiseziele war bisher Neuseeland. Die Anleitung ist leicht: Flug buchen, Campervan mieten und losfahren. Für Neulinge empfehle ich, eine grobe Route im Vorfeld zu planen, um ein Gefühl für die Entfernungen zu bekommen. Ganz egal, ob gut ausgestattete Campingplätze, günstige Schlafplätze mitten in der Natur oder wildes campen, Neuseeland bietet für jeden Anspruch etwas.

Das Land lockt mit einer Landschaft, die jede Vorstellungskraft übertrifft. Ein Highlight für jeden Abenteurer und ein Erlebnis, das schwer zu übertreffen ist.

Mehr erfahren? Auf Simones Blog (Link) findet ihr alle Beiträge rund um Neuseeland.

Tongrario in Neuseeland
Tongrario in Neuseeland

Mexiko

Tipp von mir

verliebt in san cristobal de las casas
San Cristobal de las Casas, hier habe ich mich sofort wohlgefühlt – Real de Guadeloupe

Nach Mexio gibt es oft erschwingliche Flüge, die dein Reisebudget zulassen. Das Reisen und Leben ist zwar teurer als in Südostasien, die Infra­struktur aber auch hier super ausgebaut. Du findest immer einen Bus oder ein Boot der dich zu deinem nächsten Ziel bringt. Tickets zu kaufen ist sehr einfach.

In Yucatan sprechen viele Mexikaner sehr gutes Englisch. Je weiter du dich davon entfernst, umso eher benötigst du ein paar Worte Spanisch, welches aber (für mich) immer sehr gut zu verstehen war.

Unsicher habe ich mich nie gefühlt. Auch wenn du kein oder wenig spanisch sprichst kommst du hier sehr gut durch.

palenque maya ruinas
Maya Ruinen in Palenque, Mexiko
Beste Reiseziele im Januar Mexiko Karibik
Eines der beliebtesten Fotomotive einer Mexiko Reise: Mayaruinen in Tulum am türkisblauen Meer

…wenn du etwas mehr Budget hast und erstmal nichts “exotisches” bereisen möchtest fange vor deiner Haustüre an:

Frankreich (vielleicht einen Roadtrip in der Bretagne), Spanien, Portugal, Skandinavien oder den Balkan?

Hier kannst du hervorragend individuell reisen. Auch wenn vor allem die skandinavischen Länder nicht gerade preiswert sind – aufgrund der beeindruckenden Natur lohnt sich ein Trip dahin.

Eidfjord Norwegen Aida Mai 2013
Eidfjord in Norwegen – auf jedenfall ein Roadtrip wert.

Weitere wichtige Tipps zur Planung

  1. Reiseversicherungen: Welche sind sinnvoll, welche überflüssig?
  2. Kreditkarten ohne Auslandsgebühren

Habe ich etwas vergessen? Was sind deine Tipps?

Speicher dir diesen Artikel, dann findest du ihn später wieder!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Ein Kommentar

  • Danke für die vielen Tipps! Für die Reiseplanung eignet sich auch (Link aufgrund Werbung entfernt) sehr gut. Dort kannst Du Deine Reiseroute planen, Dich im Wiki über Orte informieren, Touren buchen, nach Unterkünften suchen, Tagebuch schreiben, Dir Inspirationen von anderen Reisen holen und noch vieles mehr. Schaut doch mal vorbei ;-)

    Viele Grüße
    Mathias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.