Ein Wochenende im Herzen von Tirol – die Region Hall/Wattens

1
Hall Tirol Österreich Posthotel Ausblick
Ausblick aus meinem Hotelzimmer
Bahnhof in Innsbruck mit Blick auf die Bergisel Schanze
Bahnhof in Innsbruck mit Blick auf die Bergisel Schanze

Ein erlebnisreiches Wochenende in der Ferienregion Hall-Wattens in Tirol!

Wer wie ich noch nie von Hall oder Wattens gehört hat wird erstaunt sein, was diese Region im Herz der Alpen alles zu bieten hat.

Wo liegt Hall-Wattens eigentlich?

Hall-Wattens liegt ca. 20 km von Innsbruck entfernt. Ich freue mich über diese Nähe, denn ich reise mit der Deutschen Bahn an (Heilbronn – Stuttgart – München – Innsbruck).

Nach weiteren 10 Minuten Fahrt mit dem Taxi erreichen wir unsere Unterkunft: Das Parkhotel in Hall.

Was ich alles in der Region Hall-Wattens unternommen habe und warum auch du unbedingt mal dahin fahren mußt:

Direkte Links zu den Tipps und Aktivitäten:

Tiroler Schnapsroute

Ein Besuch bei einer richtigen Schnapsbrennerei inklusive Verkostung der Schnäpse und Liköre. Dazu gab es Details zur Herstellung vom Chef persönlich und wir durften seine Obstwiesen ansehen. Mir hat’s gefallen.

Hier habe ich bereits ausführlich über unseren Besuch beim Tiroler Schnapsbrenner Strasser in Absam berichtet: Besuch beim Schnapsbrenner in Absam

Tiroler Schnapsroute in Absam

Zurück nach oben

Die idyllische historische Altstadt von Hall

Hall in Tirol ist eine der schönsten Städte Österreichs, vor allem die historische Altstadt mit seinen schmalen Gässchen ist ein Besuch wert.

Direkt vor unserem Hotel gibt es ein Freiluft-Inhalatorium, das „Gardierwerk“:

hall-freiluft-inhalatorium
Sole tröpfelt über den Schwarzdorn

Was ist ein Freiluftinhalatorium?

Wassertropfen der Sole werden mit Pumpen in die Rinnen gepumpt und tropfen über den Schwarzdorn. An den Dornen werden die Tropfen zerstäubt. Dadurch wird die Luft mit feinen Salzpartikeln angereichert. Durch Einatmen der Luft wird die Durchblutung der Atemwege gefördert.

Das wirkt vor allem heilend bei chronischer Bronchitis und Nebenhöhlenentzündung. Da ich zum Zeitpunkt des Besuchs mit zweiterem zu kämpfen hatte, blieb ich ein paar Minuten länger davor stehen und habe tief Ein- und Ausgeatmet.

Direkt im Anschluss an das Freiluftinhalatorium liegt dieser idyllische Platz mit Ausblick auf das Parkhotel und Karwendelgebirge:

Hall in Tirol Posthotel

Oberer Stadtplatz mit der Pfarrkirche St. Nikolaus und dem Wochenmarkt:tirol-9620

Alten Beschilderungen an historischen Gebäuden finde ich spitze:tirol-9626

Die schmalen Gässchen der Altstadt spenden an diesem hochsommerlichen Tag Schatten:

tirol-9631

Fast überall in der historischen Altstadt hat man einen Blick aufs Karwendelgebirge:

tirol-9641

In die Milchbar Max & Engels habe ich mich sofort verliebt:

Die Milchbar Max & Engels in Hall in Tirol
Die Milchbar Max & Engels in Hall in Tirol

DieTheke der Milchbar Max & Engels

Gemütliche Milchbar Max & Engels

Zurück nach oben

Das leckere Essen in Tirol

Typische Gerichte in Tirol sind natürlich der Apfelstrudel, Knödel und Bergkäse. Bei unserem Abendessen im Gasthaus Pension Säge in Wartenberg durfte ich eine Tiroler Köstlichkeit kosten, die ich bis dahin nicht kannte: Kaskrapfen.

Als Vorspeise gabs Kaskrapfen mit Graukäse und Kartoffeln, als Nachspeise die süße Variante mit Marmelade und Pflaumenmus gefüllt:

Kirchtagskrapfen
Kirchtagskrapfen mit unterschiedlichen Füllungen als Vorspeise…
hall-tirol-kulinarisch-2
…und das leckere Hauptgericht, natürlich mit Knödeln.

Nicht zu vergessen, den leckeren und selbst zubereiteten Apfelstrudel, den ihr bei Steffi und Thomas ansehen könnt.

Zurück nach oben

Wanderung im Alpenpark Karwendel

Der größte Naturpark Österreichs ist der Alpenpark Karwendel und liegt nur 7 km von unserer Unterkunft entfernt.

Im Halltal kann man beim „Nature Watch“ Gämse, Steinadler und Steinböcke beobachten.Also machen auch wir uns mit Guide Bernd auf die Suche – befaffnet mit Ferngläsern von Swarovski.

Beim Aufstieg zum ehemaligen Frauenkloster St. Magdalena legen wir ca. 600 Höhenmeter zurück. Auch für ungeübte Wanderer ist die Strecke sehr leicht zu bewältigen.

Leider haben wir beim Gang nach oben keines der oben genannten Tiere entdecken können. Wahrscheinlich war es an diesem sommerlichen Tag einfach zu heiß und die Tiere haben sich lieber zwischen den Bäumen im Schatten versteckt.

Nach einer kurzen Pause am Gasthof des ehemaligen Klosters geht es schon wieder abwärts, da noch ein weiterer Programmpunkt auf uns wartet (siehe Swarovski Kristallwelten).

Kurz vor Ende der Tour konnten wir auf dem Nachbarhang doch noch eine Gams entdecken. Somit endet der Nature Watch doch noch erfolgreich.

Anfahrt und Lage:

Von Hall ausgehend in Richtung Absam fahren. Hier geh es etwas bergauf. Nach am zweiten Kreisverkehr die 2. Abfahrt nehmen. Danach geht es ca. 2 km geradeaus die Salzbergstraße entlang. In einer scharfen Rechtskurve (rechts geht es nach Gnadenwald) geradeaus weiter fahren. Nach ungefähr 200 m erreicht man den Parkplatz am Eingang des Halltals. Von hier aus geht es zu Fuß aufwärts.

Die Hälfte wäre geschafft:

tirol-9671

Eine Schutzhütte auf dem Weg nach oben:

tirol-9677

tirol-9683
Der Weg aus Steinen und losem Geröll bringt uns nach oben. Festes Schuhwerk wird hier empfohlen.
tirol-9685
Die letzten Meter dürfen wir im Schatten der Bäume gehen…
tirol-9690
Ich genieße die Aussicht…
tirol-9693
Das ehemalige Kloster St. Magdalena. Erfrischende Getränke und eine kleine Pause gönnen wir uns hier.
tirol-9696
Blick ins Tal

Zurück nach oben

Swarovskis Kristallwelten

Bis zum Besuch in Hall/Wattens hatte ich keine Ahnung was mich in den Swarovski Kristallwelten in Wattens erwartet. Wer nicht nur den Fabrikverkauf des weltweit führenden Herstellers des präzise geschliffenem Kristall besuchen möchte, sondern auch noch auf Bling Bling steht, ist hier absolut richtig. Alle anderen allerdings auch.

Denn Multimediakünstler André Heller hat 14 unterirdische „Wunderkammern“ gestaltet, die der Materie „Kristall“ gewidmet sind.

Schon nach der ersten Kammer war mir bewußt: Hier wird nicht gezeigt, wie Swarovski Kristalle hergestellt werden, nein: es ist eher ein völlig abgefahrenes und beeindruckendes Kunstmuseum.

Schon der Eingang ist spektakulär: Er verbirgt sich hinter dem Wasserfall des Riesen.

tirol-swarovskis-kristallwelten
Der Eingang verbirgt sich hinter dem wasserspeienden Mund des Riesen

Der weltweit größte geschliffene Kristall (unverkäuflich, bei meiner Frage nach dem Preis wurde nur gelächelt… keine Auskunft):

hall-tirol-2

Das Herzstück der Kristallwelten: Der Kristalldom – Wunder der Facetten.

Eine Kuppel aus 595 Spiegeln von Buckminster Fuller. Vielfach bricht sich nicht nur das Licht, sondern auch der Klang. Hier bekommen wir ein paar Snacks und experimentieren mit Klang und Spiegelung. Total abgefahren.

tirol-9753

tirol-9818Fazit: Wer wie ich Kunst liebt wird von den Installationen der Kristallwelten begeistert sein.

Weitere Fotos der Kristallwelten:

swarowskis kristallwelten wattens tannenbaum aus kristallen
Ein Tannenbaum aus Kristallen
swarowskis kristallwelten wattens leuchter von unten
Eine große Lampe aus Kristannel – von unten fotografiert
swarowskis kristallwelten wattens fluss aus kristallen
Sogar ein Fluss aus Kristallen fliest unter mir durch….
swarowskis kristallwelten wattens pop art
Hier gehts zum Glück
swarowskis kristallwelten wattens ausgang
Am Ausgang ein dezenter Hinweis „Lebe deinen Traum“ – natürlich animiert (was man auf einem Foto leider nicht sieht ;-))
swarowskis kristallwelten wattens pferd
Der Original-Schmuck eines Pferds aus Swarovski Kristallen

Weitere Informationen:

  • Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 18:30 Uhr, letzter Einlass um 17:30 Uhr
  • Tickets: Erwachsene 11 Euro, für Kinder bis 15 Jahre ist der Eintritt frei.
  • Adresse: Swarovski Kristallwelten, Kristallweltenstraße 1, 6112 Wattens/Tirol, Austria
  • Weitere Infos: http://www.kristallwelten.swarovski.com

Zurück nach oben

Kräuterwanderung in Tulfes

Auch wenn die Wanderung eher ein gemütlicher Spaziergang war: Sie war richtig interessant.

Wer weiß heute noch, welche Pflanze da am Wegrand wächst, welche man Essen kann und welche gegen welche Krankheiten und Blessuren helfen?

Ich jedenfalls nicht.

Das ist seit der Kräuterwanderung anders, denn unsere gute „Kräuterfee“ Claudia hat uns am Wegesrand sämtliche Pflanzen und ihren Nutzen erklärt.

Der tolle Abschluss der kleinen Wanderung: leckeres selbst gebackenes Brot mit einem Kräuteraufstrich, gewonnen aus den gesammelten Pflanzen von Tulfes. Dazu hat Claudia noch selbstgemachten Honig mitgebracht.

Von dieser Wanderung folgt noch ein ausführlicher Bericht.tirol-9879

tirol-9935

Zurück nach oben

Weitere Ausflugsziele der Region Hall/Watten:

Die Unterkunft: 4****Parkhotel in Hall-Wattens

Von den Einwohnern liebevoll „Kebabturm“ genannt, ist das 4-Sterne Hotel zentral in Hall gelegen. Im neuen Glasturm waren wir leider nicht untergebracht, sondern im älteren Nebengebäude. Was aber auch kein Problem war denn: das Zimmer war riesig.

tirol-posthotel-hall

Mein Fazit: Ich werde auf jedenfall nochmal in die Region Hall/Wattens kommen. Vor allem eine Lamatrekking-Tour mit Übernachtung hat meine Neugier geweckt.

Zurück nach oben

Weitere Berichte über die Region Hall/Wattens:

Zu diesem Wochenende wurde ich von Tirol Werbung eingeladen. Vielen Dank dafür. Meine Meinung bleibt davon jedoch unberührt.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT