Universitätsplatz mit Pornbrunnen in Rostock
Teepott Leuchtturm Warnemünde Rostock
katrin_blog

Schön, dass du hier bist!

Ich bin Katrin und viel unterwegs!

Die Welt ist mein Zuhause! Ob individuelle Roadtrips, Abenteuer in der Natur oder Städtereisen.

Ich nehme dich mit auf meine Trips und gebe dir einen Einblick in meine Reisetagebücher und Fotos, die dabei entstehen. Kommst du mit?

Die schönsten Hanse-Städte an der Ostsee (Mecklenburg-Vorpommern)

Sehenswürdigkeiten in Rostock: 2 Tage in der Stadt der „SIEBEN“

Die Hansestadt Rostock hat einen ganz eigenen Flair. Maritim, nicht zu groß und an manchen Ecken sehr alternativ. Das gefällt mir ab dem ersten Moment.

Die größte Stadt Meckenburg-Vorpommerns zählt etwa 200.000 Einwohner. Was ich an Rostock mag? Die Architektur, das Flair und die Lage am Wasser. Dazu gibt es wunderschöne Sehenswürdigkeiten und Highlights, sowie unbekanntere Orte die einen Besuch definitiv lohnenswert machen.

Dank meiner guten Freundin, waschechten Rostockerin und „Local-Guide“ Mandy (Go Girl Run) bin ich bestens gewappnet für eine private Stadtführung.

Sehenswürdigkeiten in Rostock: 2 Tage in der Stadt der „SIEBEN“ 7

Hier verrate ich dir, welche Sehenswürdigkeiten du dir ansehen solltest. Außerdem gebe ich Tipps, wo du übernachten kannst und in welchen Cafés und Restaurants wir gut gegessen haben.

Warum die Sieben?

Rostock hatte einst sieben Stadttore, sieben vom Markt ausgehende Hauptstraßen, sieben Brücken, sieben Türme und sieben Türen im Rathaus. Die Marienkirche hat sieben Portale, sieben Glocken am Uhrwerk und im Rosengarten stehen sieben alte Linden.

Man munkelte früher angeblich, dass es auch nur sieben Studenten gab. Diese Zeit ist jedoch lange vorbei. In Rostock kannst du kostenlos studieren, die Zahl der Studenten wächst kontinuierlich.

Spaziergang durch Rostock

Bist du alleine unterwegs, lohnt es sich im Stadthafen zu starten und Richtung Kröpeliner Tor zu gehen. Durch die Fußgängerzone mit den wunderschönen Giebelhäusern, dem „Pornobrunnen“ und dem Universitätsplatz bis zur Marienkirche und der astronomischen Uhr.

Auf dem Neuen Markt hast du einen tollen Blick auf das Rathaus und der Marienkirche. Gehe weiter über das Stadtarchiv (hier wird geheiratet) bis zur Petrikirche in der Altstadt. Geh’ die engen Treppen nach oben oder nehme (wie wir) den Aufzug. Genieße von hier oben den Blick auf die Hansestadt Rostock.

Hast du dann noch Zeit, solltest du in die „KTV“ (Kröpeliner-Tor-Vorstadt). Im Künstler- und Studentenviertel gibts tolle Bars, kleine Läden und es herrscht eine Atmosphäre, die mir sehr gut gefallen hat. Hier haben wir unsere kleine Tour durch Rostock gestartet.

Das wunderschöne Stadtarchiv in Rostock. Hier wird geheirtatet. Leider ist hier normalerweise viel Verkehr!

KTV (Kröpeliner-Tor-Vorstadt)

Beginnen wir gleich mit dem „Hipster-Viertel“ von Rostock. Das KTV (Kröpeliner-Tor-Vorstadt) verdankt seinen Namen dem westlichen Haupttor Rostocks – dem Kröpeliner Tor. Hier ist immer was los. Street Art, Cafés, Restaurants und junge Bewohner fand ich sehr spannend.

Neuer Markt und Rathaus

Das Rathaus ist der absolute Blickfang, wenn du auf dem Neuen Markt stehst.

Es gehört zu den ältesten Bauwerken der Stadt. Begebe dich auf die linke Seite des Gebäudes, um in einem Schaufenster Zeichnungen und Fotos zu den unterschiedlichen Ausbaustufen des Rathaus zu informieren. Ohne privatem Guide hätte ich diese interessanten Details verpasst.

Der älteste Teil stammt aus dem 13. Jahrhundert und die sieben Türme entstanden erst nach und nach. Die Mischung aus Gotik und Barock finde ich ziemlich spannend.

Diese Sehenswürdigkeit Rostocks solltest du auf keinen Fall verpassen.

Ostseebad Warnemünde

Mach’ einen Ausflug nach Warnemünde. Das Ostseebad Warnemünde ist ein Stadtteil von Rostock. Beliebtes Ausflugsziel der Hansestadt und Ort des größten Kreuzfahrthafens in Deutschland. Was einst ein ruhiges Fischerdorf war ist heute total auf (Kreuzfahrt-)Touristen und Strandurlauber getrimmt.

Spaziere am Alten Strom entlang der alten Kapitänshäuser bis zum Strand bis zu den Wahrzeichen Teepott und Leuchtturm. Dahinter liegt der lange und sehr breite Sandstrand. Der breiteste der Ostsee.

Wenn du Zeit hast, solltest du den Leuchtturm erklimmen und die Aussicht genießen. Mole, Kreuzfahrthafen, Strand und die Strandpromenade hast du bestens im Blick.

Reist du mit dem Wohnmobil kannst du auf der Inselmole auf dem Wohnmobilparkplatz parken. Wir sind von Rostock mit dem Fahrrad nach Warnemünde geradelt. Alternativ kannst du mit der S-Bahn fahren.

Tipp: Die schönste Zeit ist der Sonnenuntergang. Warnemünde ist zwar wunderschön, uns aber zu sehr auf Touristen getrimmt. Zumindest am Alten Strom und der Fußgängerzone. Der Strand ist im Herbst bestimmt toll. Vor allem wenn die Masse an Strandkörben verschwunden sind.

Sehenswürdigkeit in Warnemünde: Leuchtturm und Teepott
Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Warnemünde: Leuchtturm und Teepott

Die 3 verbliebenen Stadttore

Die einstigen Rostocker Stadttore dienten als Durchgang durch die Stadtmauer. Heute stehen nur noch drei dieser Stadttore. Das Kröpeliner Tor markiert das Ende der Einkaufsstraße Kröpeliner Straße. Die Straße führte einst auf einen wichtigen Handelsweg nach Wismar und Lübeck.

Die weiteren beiden Stadttore sind das Kuhtor und Steintor. Auch diese solltest du dir ansehen. Ich habe sie in der Karte am Ende markiert.

Eines der alten Stadttore: Steintor in Rostock
Eines der alten Stadttore: Steintor in Rostock

Stadthafen Rostock

Der Stadthafen ist beliebter Treffpunkt. Am Abend findest du viele Einheimische mit Grill und Stühlen. Was für mich befremdlich wirkt (wer grillt auf einem Parkplatz am Hafen) ist für Locals ein Lebensgefühl.

Entlang des Hafens befinden sich einige Restaurants, Cafés und das Rost Dock. Ideal, um den Abend am Hafen zu verbringen. Gechillte Musik und kühle Getränke, dazu angenehme Menschen trugen bei mir für einen tollen Ausklang des Tages bei.

Im Hafen findet alljährlich die Hanse Sail statt. Sie lockt Jahr für Jahr tausende Menschenn an. Sie gehört zu den weltweit größten Trefen von Museumsschiffen und Traditionsseglern.

Hinweis: Wolltest du schon immer mal einen Eisbrecher sehen? Im Stadthafen liegt der Eisbrecher Stephan-Jantzen.

Petrikirche

Die Kirche im Stil der Backsteingotik überragt die Skyline von Rostock. Der einstige Turm wurde 1543 vom Blitz getroffen und zerstört. Später wurde er wieder aufgebaut. Aus den damaligen 127 m wurde ein 117 m hoher Turm.

Du kannst dir Kirche kostenlos besichtigen und mit einem Fahrstuhl für 4 Euro nach oben fahren. Von oben hast du einen wunderschönen Panoramablick über Rostock bis zum Meer nach Warnemünde und Hohe Düne.

Petrikirche Rostock
Petrikirche Rostock
Aussicht von der Petrikirche in Rostock
Aussicht von der Petrikirche in Rostock

Nikolaikirche

Diese Kirche ist einer der ältesten Kirchen in Rostock. Dabei muss ich betonen, dass diese nicht mehr als Kirche sondern für Konzerte und Veranstaltungen genutzt wird. Im gotischen Hallendach sind auf drei Etagen Wohnungen untergebracht. Finde ich ziemlich genial!

Nikolaikirche Rostock
Nikolaikirche Rostock

Universitätsplatz und Brunnen der Lebensfreude „Pornobrunnen“

Wenn du beim Bummeln auf der Kröpeliner Straße eine Pause einlegen möchtest, kannst du dies am „Pornobrunnen“ auf dem Universitätsplatz tun.

Mit Blick auf tolle Giebelhäuser kannst du das bunte Treiben beobachten. Im Rücken befindet sich das Hauptgebäude der Rostocker Universität, vor die die Einkaufsstraße mit zahlreichen Geschäften und Cafés.

Außerdem befindet sich hier das Fünfgiebelhaus und das Blücher Denkmal. Am Fünfgiebelhaus befindet sich ein Glockenspiel, welches jeden Samstag um 12 Uhr erklingt. Schade, dass ich nicht am Wochenende hier war.

Hauptgebäude der Rostocker Universität

Die Uni Rostock ist eine der ältesten Nordeuropas und gehört zu den 10 ältesten Universitäten in Deutschland. Am Hauptgebäude sind an der Fassade die vier ursprünglichen Fakultäten (Medizin, Theologie, Jurisprudenz und Philosophie) abgebildet.

Heutzutage musst du in Rostock keine Studiengebühren bezahlen. Rund 15.000 Studenten nehmen dieses Angebot wahr.

Gelernt habe ich, dass hier der berühmte Schriftsteller Erich Kästner und der Archäologe Heinrich Schliemann studiert haben. Im gelben Gebäude links von der Uni befindet sich das Zoologische Institut der Universität Rostock. Besonders bekannt ist hier der Rostocker Pfeilstorch, den du hier ansehen kannst. Leider war bei uns aufgrund Corona geschlossen.

Universität Rostock Hauptgebäude
Universität Rostock Hauptgebäude

Marienkirche

Die Marienkirche ist die wichtigste Kirche der Stadt und im Stil der norddeutschen Backsteingotik erbaut. Hier befindet sich eine Astronomische Uhr, die sehr sehenswert ist. Da auch die Verleihung der Schulzeugnisse in der Kirche stattfinden und ich genau an diesem Tag hier war, war die Kirche für uns geschlossen.

Marienkirche Neuer Markt Rostock
Die wichtigste Kirche in Rostock: Marienkirche. Sie liegt direkt am Neuen Markt

Ständehaus

Eines der schönsten Gebäude Rostocks ist das Ständehaus. Heute befindet sich hier das Oberlandesgericht im einsitgen Sitz des Parlaments. Laut Mandy kommt man hier nicht so einfach rein. Schade, denn das Innere soll wunderschön sein.

Sehenswürdigkeiten in Rostock: 2 Tage in der Stadt der „SIEBEN“ 9

Kloster zum Heiligen Kreuz

Das Kloster befindet sich etwas versteckt hinter der Universität. Es ist die noch einzige vollständig erhaltene Klosteranlage in Rostock. In einem der Klostergebäude befindet sich heute das Kulturhistorische Museum der Stadt.

Wir haben uns im Innenhof umgesehen und kurz die Ruhe abseits der Fußgängerzone genossen.

Weitere Tipps

Wohnmobilstellplatz in Rostock

In Rostock gibt es viele rudimentäre Stellplätze ohne Strom, Wasser und WC/Dusche. Wer autark stehen will, kann dies am Hafen oder Mühlendamm tun. In Warnemünde gibt es den Stellplatz Mittelmole.

Ideal war für uns die Option genau in der Mitte zu wohnen. Ein eigentlicher Parkplatz für Kreuzfahrttouristen wurde kurzerhand zum Stellplatz umgestaltet. Er liegt genau zwischen Rostock und Warnemünde. Ideal für uns, außerdem ruhig und außerhalb des Lärms der Stadt.

Hotel-Tipp für Rostock

Hätten wir im Hotel übernachtet, hätten wir uns für das Motel One entschieden. Es liegt direkt am Kröpeliner Tor. Ideal, um alles zu Fuß zu erreichen.

Hier kannst du dir das Motel One ansehen

Essen und Trinken

Hier sind unsere Tipps für leckeres Essen in Rostock:

  • Vegangster: Kleiner Imbiss mit Veganer Essen. Veganer Döner (Vöner), Fallapfel, Vegane Burger, Süßkartoffelpommes und ein paar weitere Gerichte, die lecker klingen. Wenige Meter weiter ist die vegane Eisdiele VEIT. Das Eis soll super sein, wir hatten Hunger auf den Vegangster.
  • Borwin Hafenrestaurant: Hier gibts vor allem eins: Fisch! Ich empfehle den Lachs Teriyaki mit Edamame und Gemüse. Beim Cheescake als Nachtisch kannst du ebenfalls nichts falsch machen. So lecker!
  • Eiswerkstatt Rostock: DDR-Softeis ist köstlich.
  • Brotzeit Rostock: Belegte Brote, Cookies, Kuchen und Törtchen. Sehr lecker!
  • Rost Dock: Gemütliche Open-Air Bar am Rostocker Stadthafen. Coole Musik und kühle Getränke sind dir hier sicher!

Weitere Tipps für die Ostseeküste und schöne Orte in Mecklenburg-Vorpommern

Speicher dir diesen Artikel, dann findest du ihn später wieder!

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter oder RSS-Feed.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links. Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.