Sri Lanka Reisetipps und Infos für deine individuelle Sri Lanka Rundreise

6
Strand von Tangalle Sri Lanka

Ayubowan – der Willkommensgruß bedeutet nicht nur „Guten Tag“ sondern heißt wörtlich übersetzt auf singhalesisch: Ich wünsche dir ein langes und glückliches Leben. Bei meiner Sri Lanka Rundreise mit dem Rucksack wurde ich immer mit einem freundlichen Lächeln und eben diesem Gruß empfangen und begrüßt. 

Seit dem Ende des Bürgerkriegs und dem verheerenden Tsunami, bei dem auch Sri Lanka schlimm getroffen wurde, entwickelte sich das Land in den letzten fünf Jahren rasant. Der Tourismus wächst. Man könnte meinen fast zu schnell.

Sri Lanka hat in mir gemischte Gefühle verursacht. Nicht alles hat mir hier gefallen und fand ich gut. Hier findest du daher alle Reisetipps und Infos, die du vor der Reise nach Sri Lanka wissen solltest. Insgesamt war ich 16 Tage in Sri Lanka auf Rundreise mit dem Rucksack unterwegs. Aufgrund der Reisezeit (Dezember – Januar) und dem Monsun im Norden und Osten war ich nur im kulturellen Dreieck, dem Hochland und der Südküste unterwegs.

Hier findest du wichtige Fragen und Antworten rund um einen Sri Lanka Urlaub. Themen wie Einreisebestimmungen, Geld, Sicherheit oder Transport: hier habe ich alles aufgelistet.

Weitere nützliche Artikel für deine Sri Lanka Reise:


Die besten Kreditkarten um ohne Auslandsgebühren Geld abzuheben: 

Mit der 1plus Card der Santander Bank werden dir wie früher bei der DKB Bank alle Fremdgebühren im Ausland beim Bargeld abheben erstattet.

Backup-Kreditkarten: Die comdirect VISA Kreditkarte (ebenfalls ohne Jahresgebühren) oder die ebenfalls kostenlose Number26 (Mastercard). Mit diesen kannst du ebenfalls weltweit Bargeld abheben, ohne Auslandsgebühren bezahlen zu müssen. Ich nutze alle drei. Die Number26 nutze ich als Backup, falls eine der Kreditkarten verloren oder einmal nicht akzeptiert wird.


Nutze die Navigation, um direkt zum Abschnitt zu gelangen, der dich interessiert:

Alles über Sri Lanka – Daten & Fakten

Sri Lanka (Sanskrit für „Ehrenwerte Insel“) hieß bis 1972 Ceylon und ist ein Inselstaat im Indischen Ozean, südlich von Indien. Hauptstadt ist Colombo, wo sich auch der Internationale Flughafen Bandaranaike International Airport befindet.

Seit 2009 ist der Bürgerkrieg zwischen den vor allem im Norden lebenden tamilischen Separatisten und der von Singhalesen dominierten Zentralregierung beendet. Seitdem wächst der Tourismus rasend schnell an – zu schnell für die kleine Insel?

Sri Lanka hat ungefähr 21 Millionen Einwohner, wovon ca. 75 % Singhalesen sind. Vor allem im Norden leben Tamilen, die mit ca. 15 % Bevölkerungsanteil in der Minderheit sind.

Das Land ist vor allem für seinen Tee (Ceylon), Kaffee und die Königskokosnuss bekannt und Reich an UNESCO Weltkulturerbestätten und Nationalparks. Viele Touristen zieht es vor allem aufgrund der traditionellen Heilkunst Ayurveda auf die Insel, die so groß wie Bayern ist.

Weitere Fakten zu Sri Lanka:

  • Telefonvorwahl: +94
  • Deutsche Botschaft: +94 11 2580431
  • Währung: Sri Lanka Rupie (kurz LKR oder Rs); 1 € entspricht ca. 150 LKR
  • Zeitzone: UTC + 5:30 h, die Zeitverschiebung zu Deutschland beträgt 4,5 Stunden im Winter und 3,5 Stunden im Sommer
  • Feiertage:4. Februar Unabhängigkeitstag , 13./14. April Neujahr, 1. Mai Tag der Arbeit, 22. Mai Nationalfeiertag, 25. Dezember Weihnachten, 31. Dezember Feiertag

Wo liegt eigentlich Sri Lanka genau?

Sri Lanka – ehemals Ceylon (Bis 1972 Ceylon, seit 1948 unabhängig) liegt im Indischen Ozean und südlich von Indien zwischen dem 5. und 10. nördlichen Breitengrad. An der schmalsten Stelle beträgt die Entfernung zu Indien auf dem Seeweg nur 50 Kilometer.

Daten und Fakten Sri Lanka

Warum nach Sri Lanka reisen?

Obwohl die Insel recht klein scheint, ist sie sehr abwechslungsreich und hat für jeden Urlaubstyp etwas zu bieten: Tolle Strände für einen Badeurlaub, Tempel und Geschichte im Kulturelle Dreieck, Teeplantagen und Berge zum wandern im faszinierenden Hochland, Ayurveda Reisen an den Küsten, artenreiche Tierwelt in den zahlreichen Nationalparks oder tolle Surf- und Tauchspots für Aktivurlauber.

Die Anfahrtswege sind nicht lang, denn die Straßen werden immer besser ausgebaut. Daher ist Sri Lanka ideal für eine Rundreise. Egal ob individuell, mit dem Zug oder einem privaten Fahrer. Kein Wunder wird Sri Lanka auch als „Perle des Indischen Ozeans“ bezeichnet.

Außerdem ist das Land nach Ende des Bürgerkriegs endlich zur Ruhe gekommen. Der Tourismus kehrt zurück. An manchen Orten leider zu schnell. Infrastrukturen werden immr besser, neue Unterkünfte sprießen aus dem Boden wie Pilze.

Einreisebestimmung und Visum für Sri Lanka

Brauche ich ein Visum für Sri Lanka?

Zur Einreise nach Sri Lanka benötigst du:

  1. einen mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepass
  2. ein Visum
  3. eine ausgefüllte Einreisekarte (erhältst du im Flugzeug oder bei Ankunft)
  4. ein gültiges Rückflug- oder Weiterreiseticket (wollte noch nie jemand sehen)

Du brauchst einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist. Aktuelle Informationen zu Einreisebestimmungen und Reisewarnungen bekommst du beim Auswärtigen Amt.

Visum für Sri Lanka beantragen

Seit Januar 2012 musst du für die Reise nach Sri Lanka eine sogenannte ETA (Electonic Travel Authorization, sprich elektronische Reiseanmeldung) beantragen. Das kannst du online auf www.eta.gov.lk erledigen, indem du ein Online-Formular ausfüllst.
Direkt nach dem Ausfüllen des Formulars musst du die Visumgebühr von 30 Dollar per
Kreditkarte bezahlen. Nur dann ist der Antrag abgeschlossen. Innerhalb 24 Stunden bekommst du eine Antwort per E-Mail, ob dein Antrag bewilligt wurde.

Bei mir hat dies nur fünf Minuten gedauert. Ich habe das Formular ausgedruckt und mitgenommen. Bei der Einreise musste ich das Formular nicht vorzeigen. Beim Scannen des Reisepasses sind die Details schon im Computer vorhanden. Tipp: Trotzdem zur Sicherheit immer einen Ausdruck oder die E-Mail parat haben.

Solltest du keine Kreditkarte besitzen oder vergessen haben, das Visum zu beantragen, kannst du dir die Einreisegenehmigung direkt bei Ankunft am Flughafen von Colombo bekommen. Dann kostet das Visum allerdings 35 Dollar. Die Warteschlangen können außerdem sehr lang sein. Da ich morgens gegen 4 Uhr gelandet bin, war keine Schlange vorhanden und die Einreise war in 5 Minuten erledigt.

Tourist-ETA für Sri Lanka beantragen

Wie lange kann ich als Tourist in Sri Lanka bleiben?

Die maximale Aufenthaltsdauer als Tourist beträgt ab dem Tag der Ausstellung 3 Monate und berechtigt zur zweimaligen Einreise (multiple-entry) für einen Aufenthalt von maximal 30 Tagen.

Du kannst bei der Immigrationsbehörde Department of Immigration and Emigration und das Immigration Visitor Services Centre in Colombo dein Visum bis zu maximal 6 Monaten verlängern.

Impfungen, Malaria und Reiseapotheke

Empfohlene Impfungen für Sri Lanka

Falls du aus Europa einreist, sind keine Impfungen für Sri Lanka vorgeschrieben. Die für Deutschland üblichen Impfungen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A und B solltest du generell vor jeder Reise prüfen und gegebenenfalls auffrischen.

Da in Sri Lanka sehr viele Straßenhunde leben, ist eine Impfung gegen Tollwut sinnvoll. Vor meiner Reise war der Impfstoff vergriffen, ebenso wie der Impfstoff gegen Typhus. Über beide Impfungen solltest du nachdenken, auch wenn sie keine Pflicht sind.

Ärzte raten bei längeren Aufenthalten außerdem zu einer Impfung gegen die Japanische Enzephalitis.

Ein Nachweis über eine Gelbfieberimpfung wird nur verlangt, wenn du aus einem Gelbfiebergebiet anreist. Trotz meiner Reise nach Uganda und Ruanda, die ich erst 2 Wochen vor der Reise nach Sri Lanka hatte, wo Gelbfieberimpfungen vorgeschrieben sind, hat das niemand bei der Einreise interessiert. Mein Impfbuch habe ich trotzdem eingescannt und immer auf dem Smartphone und in Dropbox abgelegt.

Malariaprophylaxe für Sri Lanka?

Über Malariaprophylaxe wird auch für eine Sri Lanka Reise diskutiert. Die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin hat das Risiko für weite Teile des Landes als gering eingestuft. Lediglich im Nordwesten besteht ein erhöhtes Risiko. Ich rate dir, eine Impfberatung bei deinem Arzt in Anspruch zu nehmen, wenn du dir unsicher bist.

Ich hatte keine Malariaprophlyaxe dabei und mir nur ab und zu mit Autan Tropical eingesprüht.

Reiseapotheke für Sri Lanka

Aufgrund des ungewohnten Essens, vor allem aufgrund der scharfen Currys und teils mangelnder Hygiene kann der ein oder andere in Sri Lanka Magenprobleme bekommen. Auch mich hat es auf dieser Reise erwischt, obwohl ich auf Reisen nie Probleme mit dem Essen habe. Deshalb rate ich dir, die wichtigsten Medikamente in der Reiseapotheke dabei zu haben.

Standard Medikamente meiner Reiseapotheke:

  • Hand-Desinfektionsgel, zur Reinigung der Hände ohne Wasser
  • Schmerzmittel, z.B. Paracetamol
  • Medikamente gegen Durchfall, z.B. Immodium oder Lopedium
  • Elektrolyte, um den Flüssigkeitsverlust durch Durchfall auszugleichen
  • Reisetabletten gegen Übelkeit für die Serpentinen im Hochland, z.B. Vomex

Checkliste für die Reiseapotheke als PDF zum ausdrucken

Reiseführer Sri Lanka Empfehlung

Da sich der Tourismus in Sri Lanka rasant entwickelt, empfehle ich dir mit einem aktuellen Reiseführer zu reisen. Unterkünfte sprießen aus dem Boden und auch Abfahrtszeiten für Touren, Züge und Busse ändern sich ständig. Ich habe mich auf die Reise gleich mit drei Reiseführern vorbereitet. Auf der Reise dabei hatte ich nur den Reise Know-How gedruckt und den Lonely Planet als Ebook auf dem Smartphone.

Die besten Reiseführer für Sri Lanka, die ich mir gekauft habe:

  • sri-lanka-reisefuehrerReise Know-How Sri Lanka: Der Reise Know-How ist sehr aktuell und bietet viel Hintergrundinformationen zu Sehenswürdigkeiten. Daher haben wir im Kulturellen Dreieck auch keinen Führer gebucht.
  • Lonely Planet Reiseführer Sri Lanka: Für Individualreisen und Backpacker eine Alternative zum neuen Stefan Loose Reiseführer (als eBook).
  • Loose Reiseführer Sri Lanka 2016: Der neueste Reiseführer am Markt. Sehr aktuell und viele Tipps für Unterkünfte und individuelles Reisen.

Das sind die aktuell beliebtesten Reiseführer für Sri Lanka

Bestseller Nr. 1
Stefan Loose Reiseführer Sri Lanka
  • Martin H. Petrich, Volker Klinkmüller
  • LOOSE
  • Auflage Nr. 4 (13.01.2016)
Bestseller Nr. 3
Merian 01/2013: Sri Lanka
  • Jahreszeitenverlag, Vertrieb durch TRAVEL HOUSE MEDIA
  • Broschiert: 140 Seiten

Flüge nach Sri Lanka buchen

Direktflüge aus Deutschland gibt es zur Zeit vier mal pro Woche Sri Lankan Airlines ab Frankfurt nach Colombo an den Bandaranaike International Airport (CMB). Die Flugzeit beträgt fast 10 Stunden. Der Flughafen in Colombo liegt ca. 35 km nördlich vom Stadtzentrum Colombos entfernt. Das bedeutet, dass du dem Stau umgehen kannst, wenn du zuerst in den Norden Richtung Kulturellem Dreieck oder Kandy reist.

Ich bin mit Etihad Airways über Abu Dhabi nach Colombo angereist. Außerdem gibt es Flüge mit Emirates über Dubai, Qatar Airways über Doha, Oman Air über Muscat und Turkish Airlines über Istanbul.

Ich schaue immer zuerst bei Skyscanner, welche Flüge zu welchen Flugzeiten mir angeboten werden. Da ich erst 2 Wochen vor Abreise gebucht habe (und für die Hauptreisezeit) hatte ich Glück, dass der Flug „nur“ 681 Euro gekostet hat. Normalerweise sind die Tickets günstiger (Tipps zur Flugbuchung).

Den Flug mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis buche ich in der Regel. Wenn der billigste Flug 10 Stunden Aufenthalt hat, verzichte ich darauf und wähle den Flug mit der geringsten Flugdauer, wenn der Preis noch angemessen ist.

Weitere Tipps wie du die besten Flüge buchst

Billige Flüge nach Sri Lanka mit Etihad Airways

Transfer vom Flughafen in Colombo

Wenn du wie wir mitten in der Nacht (4.35 Uhr) nach Hause fliegst, musst du irgendwie an den Flughafen kommen. Um diese Uhrzeiten fahren weder Züge noch Busse. Von Tuk Tuks rate ich ab. Unsere letzte Station war Tangalle, was Abends eine Fahrzeit von ca. 3 Stunden bedeutet. Daher haben wir beschlossen, einen privaten Transfer bei Rent-a-guide zu buchen.

Der Fahrer war minimal teuer, als wenn unsere Unterkunft diesen Transfer organisiert hätte. Aber bei Rent-a-guide kann ich sicher sein, dass der Fahrer alle nötigen Lizenzen besitzt, das Auto in einem guten Zustand ist und alles seriös und ohne Zusatzkosten ist.

Hier kannst du dir die Kosten für den Transfer (egal wohin) anzeigen lassen und buchen: Flughafentransfer Colombo buchen.

Sri Lanka mit eigenem Fahrer oder individuell herumreisen?

Es kommt darauf an, wie lange du Zeit für deine Reise hast. Für das Kulturelle Dreieck bis Kandy empfehle ich dir auf jeden Fall einen privaten Fahrer zu mieten. Ab Kandy (oder wie wir Nuno Oya, dann kannst du Teefelder und Fabriken besuchen) rate ich dir eine Zugfahrt durchs Hochland zu unternehmen. Diese ist nicht nur wunderschön, du umgehst auch die Serpentinen und waghalsigen Überholmanöver der Fahrer, inklusive Übelkeit.

Für kleinere Strecken empfiehlt sich ein Tuk Tuk oder im günstigsten Fall ein Bus. Der Bus ist sicher die günstigste Möglichkeit, Sri Lanka zu bereisen. Busse fahren regelmäßig, sind je nach Tageszeit aber ziemlich überfüllt.

Bus fahren in Sri Lanka
Bus fahren in Sri Lanka – irgendwann hatte ich einen Sitzplatz. Außer uns waren keine Touristen im Bus.

Unterkünfte in Sri Lanka

In Sri Lanka gibt es Unterkünfte für jeden Geldbeutel: Hostels für Budgetreisende wie auch Luxusresorts. Richtige Low-Budget Backpacker gab es meiner Erfahrung nach selten. Ich bin aber auch nicht in Hostels, sondern Gästehäusern oder Hotels untergekommen. Ich mag ein eigenes Bad und Zimmer.

Eine Alternative zu Hotels und Guesthouses sind Wohnungen oder Zimmer, die zu bei AirBnB* buchen kannst. Vor allem in Galle oder Colombo eine Alternative zum Hotel. Auch in Tangalle oder Mirissa gibt es hier viele Angebote. Leider bei uns schon fast alle vergriffen.

Ich habe meine Unterkünfte für Sri Lanka alle bei booking.com gebucht. Da ich nur eine Woche vor der Abreise angefangen habe, nach Unterkünften zu suchen, waren die meisten zur Hauptreisezeit (Silvester) nicht mehr verfügbar.

Auch waren die Hotels und Gästehäuser verglichen mit anderen Reisen und dem Standard angemessen zu teuer bzw. überteuert. In Galle Fort bezahlst du die Lage in der Altstadt mit (Unterkunft: Mango House; perfekte Lage, tolle Unterkunft, nur das Zimmer roch muffig und war sehr klein), im Yala Nationalpark die Lage direkt am Parkeingang (Unterkunft: Zelt). Die Unterkünfte selbst waren in Ordnung.

*Wenn du dich über diesen Link bei AirBnB registrierst, bekommst du für deine erste Buchung 18 € Guthaben geschenkt.

Kann ich alleine als Frau durch Sri Lanka reisen?

Ich habe bei meiner Sri Lanka Reise als Frau keine schlechten Erfahrungen gemacht. Mache dich darauf gefasst, dass du vor allem Männer angestarrt wirst. Ein Mann stand minutenlang am Bahnhof vor uns und hat uns mit seinem Blick durchbohrt. Sobald ich die Sonnenbrille abgenommen habe, wurde ich mit meinen blauen Augen regelrecht angestarrt. Als Frau wirst du außerdem oft gefragt, ob du einen Freund oder Mann hast.

Es wird generell geraten, lange Hosen und keine Tops zu tragen. Ich habe vor allem im Süden keine dieser Erfahrungen gemacht. Ich hatte das Gefühl, dass hier alle sehr offen und freundlich waren. Im Hochland und Kulturellen Dreieck hatte ich sowieso immer T-Shirts mit Ärmeln an und ab und zu lange Hosen, da der Besuch von Tempeln ohne bedeckte Schultern oder Knien nicht geduldet wird.

Wenn du den Männern von Anfang an klar machst, dass du keine Absicht hast, sich mit irgendjemandem einzulassen und einen Freund in Deutschland hast, lassen sie dich normalerweise in Ruhe.

Packliste für Sri Lanka

Viele der Sehenswürdigkeiten von Sri Lanka darfst du Barfuss, ohne Kopfbedeckung und mit bedeckten Knien und Schultern betreten. Wenn du an einem heißen Tag unterwegs bist, solltest du ein paar Socken dabei haben, da die Steine sehr sehr heiß werden können. Dazu einen Sarong (umbinden) oder lange Hosen einpacken.

Für den Besuch des Kulturellen Dreiecks und des Hochlands empfehle ich dir unbedingt eine Regenjacke. Grundsätzlich bin ich immer der Meinung, dass man bei einer Reise in ein warmes Land keine Regenjacke benötigt, in Sri Lanka war ich aber froh, eine dabei gehabt zu haben. Die Regenschauer waren nicht immer kurzweilig und ziemlich stark. Alternativ empfehle ich dir einen Regenschirm einzupacken. Zur Not kannst du auch vor Ort (zu überteuerten Preisen) an allen Ecken Regenschirme kaufen.

Außerdem empfehle ich, ein Drybag einzupacken. In diesem hatte ich zum Schutz immer meine Kamera sicher verpackt. Auch ein Rucksack mit Regenschutz empfielt sich.

Wenn du Wanderungen planst, kannst du Wander- oder Trekkingschuhe einpacken. Ich habe vor der Reise beschlossen, nur meine Nike Free als Turnschuhe außer Flip Flops mitzunehmen. Die Wanderungen, beispielsweise auf den Ella Rock waren damit kein Problem. Hier sind Touristen sogar mit Flip Flops hoch gewandert, was ich wiederum nicht empfehlen würde.

Meine komplette Checkliste als PDF für die Reise

Fragen zu Geld und Kreditkarten bei der Sri Lanka Reise

Welche Währung hat Sri Lanka?

Die offizielle Landeswährung in Sri Lanka ist die srilankische Rupie (LKR). 1 Euro entspricht ungefähr 155 LKR. Da der Kurs schwankt findest du den aktuellen Wechselkurs hier.

In Sri Lanka findest du in jedem größeren Ort einen Geldautomaten, an dem du Bargeld in Landeswährung abheben kannst.

Empfehlung: DKB Kreditkarte für Sri Lanka. Mit dieser Kreditkarte kannst du Geld abheben, ohne Gebühren bezahlen zu müssen. 

Geld in Sri Lanka
Geld in Sri Lanka – achte darauf, kleine Scheine zu bekommen

Wie nehme ich Geld mit nach Sri Lanka – Kreditkarte, Bargeld oder Dollar?

Bargeld? US-Dollar, Kreditkarte oder soll ich vor meiner Reise nach Sri Lanka Geld tauschen? 

Ich habe vor der Reise keine Rupien gewechselt. Am Flughafen befinden sich beim Verlassen des Gebäudes gleich drei Geldautomaten (ATM), an welchen du mit der DKB Kreditkarte (Mein Tipp für die beste Reisekreditkarte) Bargeld abheben kannst, ohne Gebühren die im Ausland fällig werden bezahlen zu müssen.

Achtung: Da die Einheimischen oft keinen Pass besitzen, können sie auch keine ausländischen Währungen wie Euro oder US-Dollar in srilankische Rupien tauschen. Preise werden oft in US-Dollar angegeben, es wird aber immer die Landeswährung in Rupien akzeptiert. Daher rate ich, keine Dollar zu tauschen und mitzunehmen.

Tipp: Gebt den Menschen Trinkgelder unbedingt in Landeswährung und nicht in Euro oder Dollar!

Geld zu Hause oder in Sri Lanka wechseln?

Ich habe direkt bei Ankunft im Flughafen von Colombo Bargeld abgehoben und tausche vor Reisen nie in Deutschland Geld (außer ich benötige außer der Landeswährung zusätzlich US-Dollar).

Daher mein Tipp:

Ich besitze eine Kreditkarte der DKB Bank und als Ersatz die Visa Card von comdirect. Mit beiden kann ich Geld im Ausland abheben, ohne Gebühren bezahlen zu müssen. Bei zwei Kreditkarten funktioniert eine garantiert.

Zurück zum Anfang

Wie teuer ist Sri Lanka?

Sri Lanka boomt und wird bei deutschen Individualtouristen immer beliebter. Im Vergleich zu Thailand ist Sri Lanka kein günstiges Reiseland. Steuern, Gebühren, hohe Benzinkosten und überzogene Eintrittspreise in Kombination mit völlig überzogenen Übernachtungspreisen zur Hauptsaison treiben die Preise in die Höhe.

Eintrittspreise Sehenswürdigkeiten Sri Lanka
Tickets in Sri Lanka sind verhältnismäßig überteuert

Ich war nicht sparsam, hatte für das Kulturelle Dreieck und Kandy bis Nuno Oya einen Fahrer und habe nicht in den günstigsten Unterkünften übernachtet. Da ich zur Hauptreisezeit (Ende Dezember – Mitte Januar) in Sri Lanka war, waren die Unterkünfte nicht immer billig und für den Standard teilweise viel zu teuer. Eintrittspreise zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten (z.B. Sigiriya) und Transfers mit dem Auto waren manchmal völlig überteuert für meine Meinung.

Wenn du dafür Streetfood isst, der echt lecker war, wirst du oft nicht mehr als 1- 2 Euro für Rotis bezahlen und bist danach wirklich satt.

Ich habe im Durchschnitt ca. 70 € pro Tag für Unterkunft, Essen, Transport und sonstiges benötigt.

Wieviel Trinkgeld ist in Sri Lanka angemessen?

In Sri Lanka sind Trinkgelder wie in vielen anderen Ländern eine sehr wichtige Zusatzeinnahmequelle, aber stets freiwillig.

Restaurants: 10 % für den Service sind bereits inbegriffen und auf der Rechnung ausgewiesen. Trotzdem landet das Geld oft nicht bei den Serviceangestellten. Daher ist ein zusätzliches Trinkgeld von 10 % üblich.

Kofferträger: Ca. 50 LKR pro Gepäckstück

Zimmermädchen: Um die 100 LKR pro Tag.

Tuk Tuk- oder Taxi-Fahrer: Je nach Strecke 100 LKR.

Private Fahrer: Hast du für ein paar Tage einen privaten Fahrer gebucht, solltest du je nach Zufriedenheit 300 Rs pro Tag einkalkulieren.

Bei Guides für Tempel und Sehenswürdigkeiten solltest du unbedingt eine feste Summe festlegen.

Achtung: Achte darauf, dass du immer Rupien in kleinen Scheinen dabei hast. Das ist nicht immer leicht, da generell mit Kleingeld „gegeizt“ wird und wir oftmals gebeten wurden mit Kreditkarte zu bezahlen, wenn wir mit einem 5.000 Rupien Schein bezahlen wollten, um eben an das begehrte Kleingeld zu gelangen.

Bitte denke daran, dass die Menschen in Sri Lanka auf Trinkgelder angewiesen sind, um ihren Lebensunterhalt zu können.

Nationalparks in Sri Lanka

Die vielen Nationalparks mit ihrer Tierwelt und dem Artenreichtum erinnern eher an Ostafrika und meine Uganda Reise, als an Asien. Weitläufige grasbewachsene Savannen, Elefantenherden, Leoparden, Büffel, Krokodile, Bären und Vögel findest du in den Schutzgebieten, die ungefähr 10 % der Landesfläche ausmachen.

Doch der einst so artenreiche Wildtierbestand ist mittlerweile stark bedroht. Vor allem die Elefantenpopulation ist unter 3000 Tiere geschrumpft.

Die wichtigsten und bekanntesten Nationalparks Sri Lankas sind:

  • Minneriya Nationalpark
  • Sinharaja Rain Forest Reserve
  • Yala Nationalpark
  • Uda Walawe Nationalpark
  • Wilpattu Nationalpark
  • Bundala Nationalpark
  • Gal Oya Nationalpark
  • Hortons Plain Nationalpark
  • Kaudulla Nationalpark

All diese Nationalparks werden von der „Department of Wildlife Conservation“ verwaltet.

Der kleinste der drei Nationalparks im Kulturellen Dreieck ist der Hurulu Eco Park bei Habarana. Da sowohl der Minneriya als auch der Kaudulla Nationalpark aufgrund heftiger Regenfälle überflutet war, mussten wir hier ausweichen. Ein paar Elefanten haben wir trotz widrigen Bedingungen getroffen:

Hurulu Eco Park bei Habarana
Hurulu Eco Park bei Habarana

Der Umgang mit Tieren in Sri Lanka

Sowohl im Yala Nationalpark als auch bei der Walbeobachtung oder dem Besuch bei den Meeresschildkröten hatte ich zwar das Gefühl, dass man bemüht ist, die Natur und die Tiere zu respektieren und zu schützen, allerdings wächst der Tourismus besonders in diesem Bereich zu schnell und unkoordiniert.

Viel zu viele Safari-Jeeps stauen sich, wird ein Leopard oder Bär gesichtet. Bei 50 Autos (!!) habe ich aufgehört zu zählen.

Tierschutz in Sri Lanka Yala NationalparkStau bei der Sichtung eines Bären im Yala-Nationalpark

Auch beim Whale-watching bei Mirissa erfuhr ich, dass es 15 (!!) Anbieter für Touren gibt. Als wir zwei Blauwale gesichtet haben, habe ich genau diese 15 Boote gezählt, die sich zwar in Abstand zu den Tieren aufgereiht hatten, vermutlich aber einen großen Streß auf die Tiere verbreitet haben. Die Pausen zwischen dem Auftauchen wurden immer länger.

walbeobachtung-sri-lanka-tierschutz15 Anbieter buhlen um Kunden beim Whale-watching. In meinen Augen viel zu viel.

Beim Turtle Conservation Project hatte ich das Gefühl, dass die Menschen vor Ort die Tiere wirklich schützen möchten. 24 Stunden wird der Strandabschnitt bei Rekawa von Freiwilligen bewacht, um Diebe der Eier (vor allem Hunde und Fischer) fernzuhalten. Leider waren an dem Abend unseres Besuches über 50 Menschen (!!) am Treffpunkt

Nachdem ich in Südafrika bei St. Lucia die Meeresschildkröten-Tour unternommen hatte und weiß, dass dort nur 2 Gruppen à 10 Personen pro Nacht teilnehmen können, war ich auch hier sehr schockiert über die Masse. Wir haben nicht mehr gewartet und sind wieder gegangen.

Ich hoffe, dass die Verantwortlichen in Sri Lanka schnell begreifen, was sie durch das nicht regulieren ihrer Tierwelt und deren Erhalt antun. Sonst ist der Lebensraum der Tiere und deren Erhalt in den nächsten Jahren vermutlich sehr bedroht.

Vor allem beim Besuch der Schildkröten und der Walbeobachtung kann man durch eine Erhöhung der Preise und der Begrenzung der Anzahl an Personen pro Tag viel erreichen…

Bitte folgende Einrichtungen und Aktivitäten meiden:

Elefanten Waisenhaus in Pinnawala

Pro Wildlife rät vom Besuch des Elefantenweisenhaus von Pinnawela grundsätzlich ab (Artikel hier lesen). Als Alternative empfielt Pro Wildlife das Elephant Transit Home. Leider hatte ich für einen Besuch keine Zeit.

Elefanten reiten

Dass man auf Elefanzen reiten kann, wird an vielen Orten in Sri Lanka angeboten. Direkt am Sigiriya Rock sind mir mehrfach Elefanten mit Touristen begegnet. Glaubt ihr es macht Elefanten Spaß, dass Menschen auf ihnen reiten? Die Elefanten erleiden Qualen, wenn sie dressiert werden. Mehr bei Peta nachlesen.

Schlidkröten-Aufzuchtstationen

Wenn ich Berichte über die „ach wie sind die süß“-Schildkröten lese, dazu ein Bild mit einem Schildkrötenbaby in der Hand wird mir schlecht. Leichtgläubigen Touristen wird hier erzählt, dass die frisch gechlüpften Schildkröten in Auffangbecken gehalten werden, um sie im Schutze der Nacht ins Meer zu entlassen.

Die Realität sieht anders aus: Oft werden die Schildkröten bis zu drei Tage im Auffangbecken gehalten, dass genügend Touristen sie davor noch bestaunen und in die Hand nehmen können. Wenn die süßen Babies diese Tage überhaupt überleben, sind sie später im offenen Meer zu schwach, um sich vor natürlichen Feinden im Meer retten zu können. Oder sie sind so hungrig, dass sie direkt am Strand mit der Nahrungsmittelsuche beginnen und so Raubvögeln zum Opfer fallen.

Manche Stationen treiben es sogar soweit, dass Touristen die Schildkrötenbabies ins offene Meer freigelassen werden, die denken, dass sie aktiv zum Tierschutz beitragen und dafür noch Geld bezahlen.

„Straßenkünstler“ mit Affen

Vor allem in Galle Fort habe ich an mehreren Ecken sogenannte Künstler mit dressierten Affen gesehen. Bitte unterstützt auch diese Art mit Tieren umzugehen nicht und ignoriert die Menschen mit ihren Affen.

Wie funktioniert der Transport in Sri Lanka

Das Land zu erkunden ist relativ einfach. Du hast dabei mehrere Möglichkeiten. Für das Kulturelle Dreieck empfehle ich dir, einen Fahrer zu mieten. Mit dem Bus ist es zwar super billig, aber die Reise vor Ort ist mühsam.

Mit dem Bus durch Sri Lanka reisen

Am billigsten reist du in Sri Lanka mit dem Bus. Ein Ticket von Ella nach Wellawaya hat mich gerade mal 35 Cent gekostet (mit dem staatlichen roten Bus). Von Colombo nach Kandy kommst du für nur ca. 90 Cent. Im Vergleich dazu bezahlst du für ein Taxi mindestens 50 €. Für umgerechnet 1,80 Euro kannst du dieselbe Strecke mit einem klimatisierten Intercity-Bus zurücklegen.

Nachteil warum wir die billigen Busse oft nicht genutzt haben: Sie waren gnadenlos überfüllt. Mit Rucksack und kleinem Handgepäck eine unangenehme Sache.

Im Hochland würde ich dir nicht raten, den Bus zu nehmen. Hier brauchst du einen guten Magen. Die Fahrer geben in den engen Serpentinen so richtig Gas. Selbst ich habe im Auto unseres Fahrers eine leichte Übelkeit verspürt. Irgendwie können die alle nicht so richtig Auto fahren hatte ich das Gefühl…

Mit dem Zug

Du solltest auf deiner Reise mindestens einmal mit dem Zug fahren. Die sind ein echtes Erlebnis, bei dem du dich in der Zeit zurück versetzt fühlst und gemütlich durch schönste Landschaften bei offenen Türen fährst.

Vor allem die Route zwischen Kandy bis Ella wird überall hoch gelobt. Die Ticketpreise sind günstig (man bezahlt immer vom Start bis zur Endstation), es gibt Panoramawägen und klimatisierte Abteile in der 1. Klasse. Beachte dass du in der 1. Klasse die Fenster daher nicht öffnen kannst.

Zugticket in Sri Lanka
So sieht ein Zugticket aus. Nicht wegschmeißen, du musst es beim Aussteigen abgeben!

Achtung: Zugticket nicht entsorgen, du musst es beim Aussteigen am Bahnsteig abgeben.

Ein weiterer Tipp: Achte bei der Buchung darauf, eine 2-er Reihe und keine 4-er Sitzgruppe zu bekommen. Wir hatten Plätze an einer 4-er Gruppe, wo man sich gegenüber sitzt. Ich und mein Gegenüber wußten beide nicht, wohin mit den Beiden. Wenn man sich Fremd ist kann das sehr unangenehm sein. Ich habe dies umgangen, indem ich die meiste Zeit in der offenen Zugtüre gesessen bin und die Beine nach draußen habe baumeln lassen.

Auch hatte ich das Gefühl, dass in der 2. Klasse ohne Klimaanlagen die Sitzreihen ein bisschen weiter voneinander entfernt waren. Und mal ehrlich: Im Hochland wurde es ziemlich kühl, eine Klimaanlage hätten wir die meiste Zeit nicht benötigt. Ich jedenfalls nicht.

Zug fahren in Sri Lanka
Zug fahren in Sri Lanka ist ein tolles Erlebnis

Mit dem Tuk Tuk (Three-Wheeler)

Außer in Colombo haben Tuk Tuks keinen Taxameter. Du musst hier sehr gut im Verhandeln sein. Denn hier wirst du gnadenlos abgezockt. Frage immer Einheimische, denen du vertraust nach einem angemessenen Preis. Dann nennst du diesen dem Fahrer und drehst dich um, wenn er sich weigert dich mitzunehmen.

Die Preise haben mich oft zur Weißglut gebracht. Auch wenn es für uns umgerechnet nicht teuer ist und ich mir das leisten kann. Es nervt, wenn der Preis um ein vielfaches steigt, nur weil die Hautfarbe weiß ist. Einmal hat unser Tuk Tuk Fahrer einfach so den Preis um 500 Rupien erhöht, weil er länger brauchte. Dabei wußte er genau, wohin er uns bringen soll. Es war auch kein Stau, er hat sich lediglich verschätzt. Er hat dabei trotzdem sehr gut na uns verdient. Ich war sauer und Trinkgeld hat er dafür keines bekommen.

Mir dem privaten Fahrer

Autos mieten in Sri Lanka ist teurer, als sich ein Auto mit Fahrer zu mieten. Vor allem für die Fahrten im Kulturellen Dreieck bis Kandy (bei uns Colombo – Kulturelles Dreieck – Kandy) hat sich der private Fahrer auf jeden Fall gelohnt. Auch wenn wir danach froh waren, ihn wieder los zu sein.

Fahrer kosten ab 50 $ pro Tag. Die Unterkünfte stellen dem Fahrer in der Regel eine Unterkunft. Wir mussten uns nie um Unterkunft und Essen des Fahrers kümmern. Dafür oft diskutieren warum wir was ansehen möchten und das andere nicht. Er wollte uns immer zu Attraktionen, Restaurants und Straßenimbissen locken, an denen er Provision bekommen konnte. Ich habe da absolut nichts dagegen, wenn es sich lohnt. Hat es sich leider nie.

Ein guter Fahrer der gutes Englisch spricht ist Gold wert, ein schlechter kann euch echt die Tour vermiesen. Fragt in eurem Freundeskreis nach, ob euch jemand einen Fahrer empfehlen kann. Ich kann unseren leider nicht empfehlen. Werde aber die Adresse des Fahrers von Freunden organisieren. Diese waren exakt eine Woche vor mir in Sri Lanka und absolut zufrieden. Leider hat sich ihr Fahrer bei uns nicht mehr gemeldet. Vermutlich hatte er schon die nächste Tour.

Ein weiterer Tipp: Geht alleine einkaufen und wenn mit Fahrer, dann nur im Supermarkt. Dort gibt es feste Preise. An Straßenständen kassiert der Fahrer oft 30% Provision, die ihr mehr bezahlen müsst.

Internet und lokale SIM-Karte für Sri Lanka

Auf Reisen kaufe ich mir immer eine lokale SIM-Karte. Auch in Sri Lanka habe ich eine gekauft, da wir vor allem am Anfang oft mit unserem Fahrer kommunizieren mussten.

Eine SIM-Karte kannst du dir bei Ankunft im Flughafen von Colombo kaufen. Hier stehen dir mehrere Anbieter zur Auswahl: Dialog, Etisalat, airtel …

Ich habe mich für den Anbieter Dialog entschieden, da dieser Anbieter laut Tipps von Lokals das schnellste mobile Internet bietet. Die SIM-Karte mit 5 GB und Guthaben zum Telefonieren hat mich 8 Euro gekostet. Laut Freunden bekommst du die SIM-Karten in lokalen Dialog-Shops günstiger. Ich wollte nicht warten, da es direkt nach der Ankunft noch einiges zu planen gab und wir das Internet benötigt haben (sind direkt nach Sigiriya gefahren, was ca. 4-5 Stunden gedauert hat).

Was du benötigst, um eine SIM-Karte in Sri Lanka zu kaufen: 

  • Ein Smartphone ohne SIM-Lock
  • Deinen Reisepass (der Mitarbeiter kopiert deinen Pass, damit die Legitimierung erfolgen kann)
  • Der Mitarbeiter setzt dir die SIM-Karte ein und aktiviert sie direkt
  • Wenn dein Guthaben aufgebraucht ist, kannst du an jedem Kiosk neues Guthaben kaufen. Jedes weitere 1 GB kostet ungefähr 1 €.

Achtung: Am Flughafen bekommen Touristen SIM-Karten „geschenkt“. Diese müssen erst aktiviert werden und es ist noch kein Guthaben vorhanden. Der Anbieter ist außerdem nicht der günstigste und die Karte oft nur zum Telefonieren und nicht für die Nutzung des mobilen Internets.

Essen und Trinken in Sri Lanka – Spezialitäten

Sri Lanka ist als Gewürzinsel bekannt! Nicht nur Curry ist hier spitze, auch Sri Lankas Zimt gilt als der Beste der Welt. Die srilankischee Küche gilt übrigens als die schärfste der Welt. Immer beim bestellen nachfragen, wie scharf das Gericht ist.

Frühstück in Sri Lanka

Zum Frühstück isst man Hopper. Das sind dünne Reisteigfladen in Form einer Schüsse. Dazu gibt es Sambol und Kokosnuss- oder Chili Chutneys. Das ganze füllst du in den Hopper und isst alles zusammen.

Wenn auf dem Hopper ein Ei drauf ist, ist es ein Egg Hopper. Wird der Teig zu dünnen Fäden gepresst nennt man das String Hopper. Dazu gibt es oftmals einen Kokosnuss Roti und Dhal Curry wie hier:

Frühstück Sri Lanka Hopper Curry und Sambol
Frühstücken wie die Einheimischen: Hopper, Egg Hopper und String Hopper zusammen mit Dhal Curry und Sambol.

Natürlich bekommst du überall auch „Western Breakfast“ mit Omelette, Rührei oder Würstchen. Manchmal Marmelade und dazu sehr helle Toastscheiben. Selten gab es in besseren Unterkünften frisch gebackenes dunkles Brot.

Mittagessen

Mittags essen Singhalesen Reis mit Curry. Das tolle ist, dass du in Sri Lanka einen großen Teller mit Reis bekommst und drum herum viele kleine Schüsseln mit Curries und leckerem Papadam („Cracker“ aus Linsen- und Kichererbsenmehl).

Reis mit Curry Sri Lanka
Curry mit Reis bekommst du überall in Sri Lanka serviert

Streetfood in Sri Lanka

Teste unbedingt das Essen, das in den kleinen Ständen neben der Straße verkauft wird. Es ist nicht nur unglaublich billig (für eine Tüte mit Rotis, Samosas und Ulundhu Vadai haben wir unter 1 € bezahlt) sondern sehr sehr lecker.

Rotis mit Gemüse gefüllt:

sri-lanka-roti-gefuellt

Ulundhu Vadai (Sri Lanka Omelette), manchmal sehr scharf:sri-lanka-streetfood

Samosas und Ulundhu Vadai:sri-lanka-samosas-streetfood

Die besten gefüllten Roti gab es in Sigiriya „to go“:

Sri Lanka Roti
Roti gibt es gefüllt mit Bananen, Gemüse oder auch Curry.

Roti werden auch gerollt und in lustiges Zeitungspapier verpackt:

Gefüllte Roti Sri Lanka
Gefüllte Roti als Snack während der Zugfahrt

Ich liebe frisches Obst

In Sri Lanka bekommst du überall frisches Obst. Bananen, Ananas, Guave, Mango, Papaya, Melonen, Jackfruit und Avocados. Ob als frisch gepresste Fruchtsäfte, Obstteller zum Frühstück oder wie die Guave mit Chili und Kokosöl als Streetfood. Ich liebe es!

Guave mit Chili und Kokosöl
Guave mit Chili und Kokosöl

Auch hier gilt: Mit einer weißen Haut zahlst du leider den doppelten Preis. Immer schön verhandeln.

sri-lanka-obst

Alle leckeren Gerichte in Sri Lanka findest du hier bei migrationology.com mit Bildern.

Unbedingt testen musst du Ingwer Kekse (Ginger cookies) und Hawaian Cookies (Kokosnuss):

Hawaian Cookies
Hawaian Cookies gibt es in den Supermärkten Food City

Iss mit der rechten Hand!

Traditionell wird in Sri Lanka mit der rechten Hand gegessen. Die linke gilt als unrein, da sie zum waschen unreiner Körperteile verwendet wird. Wenn du dich wunderst, warum überall Waschbecken im Restaurant sind: Hier wäscht man sich die Hände vor der Speise. Touristen gegenüber ist man mittlerweile offener. Ich bin Linkshänder und habe oft vergessen, dass man mit der rechten Hand isst. Keiner hat mich deshalb schief angesehen.

Getränke in Sri Lanka

Aufgrund der Hitze sind kühle Erfrischungsgetränke sehr wichtig! Thambili-Saft (Der Saft einer frischen Königskokosnuss) gibt es an jeder Ecke.

Königskokosnuss Sri Lanka
Thambili-Saft: Königskokosnuss zuerst austrinken, dann mit der Machete aufschlagen lassen und den Rest auslöffeln!

Frisch ausgepresste Fruchtsäfte und Lassies stehen ebenfalls auf jeder Speisekarte. Vor allem Limettensaft mit Minze schmeckt köstlich (hilft außerdem bei Magenproblemen).

Sri Lanka ist vor allem bekannt für seinen Ceylon Tee. Einheimische trinken diesen mit sehr viel Zucker und Milch. Auch ich habe sehr viel Tee (ohne Zucker und Milch) getrunken, eine Teefabrik besucht und natürlich Tee mit nach Deutschland gebracht.

Sri Lanka Ceylon Tee Mackwoods
Tee probieren und eine Teeplantage mit Fabrik im Schnelldurchgang besuchen? Geht bei Mackwoods direkt an der Straße nach Nuno Oya

Außer dem köstlichen Tee gibt es ein Getränk, welches ich sehr gerne und vor allem eisgekühlt am Strand getrunken habe: Ginger Beer!

Ginger Beer in Sri Lanka
Eisgekühlt schmeckt Ginger Beer am besten!

An alkoholischen Getränken wird gerne das Lion-Bier getrunken. Ungewöhnlich für uns sind die großen 0,65 l Flaschen. Einheimische trinken sehr gerne Arrack, ein aus Palmsaft oder Zuckerrohr gewonnenem hochprozentigem Getränk, welches ähnlich wie Rum schmeckt. Gleich am ersten Abend mussten wir diesen mit unserem geselligen Gastgeber testen. Dieser wird entweder pur mit Eis getrunken oder mit Soda oder Cola gemischt.

Arrack Rum Sri Lanka
Arrack wird sehr gern und häufig von Männern getrunken

Welche Sprache wird in Sri Lanka gesprochen?

In Sri Lanka wird Singhalesisch, Tamil und Englisch gesprochen. Grundkenntnisse in Englisch sind deshalb von großem Vorteil. Doch obwohl Englisch offiziell als Amtssprache gilt hatte ich das Gefühl, dass eine Konversation oft schwer viel.

Die wenigsten sprechen ein passables Englisch. Tiefgründigere Gespräche mit Einheimischen kamen daher kaum zustande oder gerieten ins Stocken wollte man über Dinge wie den Alltag in Sri Lanka oder deren Familien sprechen.

Die wichtigsten Worte auf Sinhala

Ayubowan – Guten Morgen! Guten Tag
Isthuti (es-thu-thee) – Danke
Samawenna – Entschuldigung / Entschuldigen Sie bitte!
Ou – Ja
Na  – Nein
(Bihama) Hondai – (Sehr) Gut!
Mage nameh – Ich heiße…
Obeh nahem monawada – Wie heißen Sie?
Kohmade – Wie geht’s?
Karunakara – Bitte
Meke gana ki yada? – Wieviel kostet das?

Wesikiliya – Toilette
Dumriyapola koheda? – Wo ist der Bahnhof?
Ella bus eka yanne kiyatada? – Wann fährt der Bus nach Ella?
Hotalaya – Hotel
Kamaraya – Bett
Bankuwa – Bank
Koheda? – Wo?

Zahlen: 
Eka – 1
Deka – 2
Thuna – 3
Hathara – 4
Paha – 5
Haya -6
Hatha – 7
Atha – 8
Namaya – 9
Dahaya – 10

Sri Lanka Zeitverschiebung

In Sri Lanka gilt die Indian Standard Time (IST). Sri Lanka ist Deutschland somit um 4,5 Stunden voraus. Ist es bei uns 10 Uhr am Morgen, ist in Sri Lanka schon 14:30 Uhr. Sommerzeit gibt es in Sri Lanka nicht, das bedeutet, dass im Sommer die Zeitverschiebung zu Sri Lanka 5:30 Stunden beträgt.

Was mir an Sri Lanka nicht so sehr gefallen hat

Nicht falsch verstehen, Sri Lanka ist wunderschön und die Menschen sind freundlich. Trotzdem gibt es (wenige) Dinge, die mir nicht gut gefallen haben:

  • Sri Lanka wird teuer. Nicht nur der Tourismus wächst rasant, auch die Eintrittspreise für Sigiriya und Polonnaruwa sind mit 25 $ völlig überteuert. Übernachtungen kosten in durchschnittlichen Hotels über 40 $ die Nacht (zur Hochsaison teilweise bis 100 $ pro Person). Sri Lanka ist somit teurer als andere asiatischen Länder wie Thailand, Indonesien, Philippinen oder Vietnam.
  • Touristen zahlen weitaus mehr als Lokals. Dass man als Tourist mehr bezahlt als Einheimische ist okay. Dass man aber mehr als das Doppelte bezahlt ist nicht in Ordnung. 
  • Private Fahrer kassieren. Dass Fahrer Touristen an Orte schleusen, um Provisionen zu kassieren ist bekannt. Dass Fahrer allerdings bei ALLEM Geld verdienen möchten nervt. Unser Fahrer hat uns z.b. beim Buchen des Zugtickets einfach angelogen und behauptet, für die Buchung übers Telefon nochmals 900 Rupien extra habe bezahlen müssen. Dabei war die Service Fee mit 300 Rupien bereits im Zugticket aufgeführt und inklusive. Selbst beim Nachfragen hat er uns angelogen (eines von vielen Beispielen).
  • Und wie oben schon aufgezählt, der Umgang mit Tieren und Natur. Ein absolut abschreckendes Beispiel in welchem jeder nur sich selbst bereichern möchte. Ohne Rücksickt auf Tiere und Natur.

Verhaltensregeln für Sri Lanka

Das Kopfschütteln der Singhalesen

In Sri Lanka ist es wie in Indien: Schüttelt dein Gegenüber den Kopf bedeutet dies nicht „nein“ sondern „ja“ und Zustimmnug. Das führt oft zu Mißverständnissen. Auch ich habe mich immer wieder ertappt, auf Angebote mit „no“ und einem Kopfschütteln zu antworten, was ja Zustimmung bedeutet.

Das Fotografieren von Menschen

Wenn du Menschen fotografieren möchtest, solltest du generell um Erlaubnis fragen. Niemand möchte gerne ungefragt fotografiert werden, oder? Oft wird hierfür Geld verlangt, wie z.B. bei den Stelzenfischern im Süden, die nur noch für Touristen auf ihr Stelzen zum Angeln steigen.

Viele Einheimische (vor allem Kinder) lassen sich trotzdem gerne fotografieren. Zeige ihnen einfach das Bild, dass du von ihnen gemacht hast.

Das Fotografieren mit Buddha

Sogenannte „selfies“ mit Buddha Figuren sind verboten. Du darfst einem Buddha niemals den Rücken zukehren, wenn du für ein Foto posierst. Das gilt als Missachtung der Religion.

Achte außerdem auf Schilder an Tempeln. Denn hier ist das Fotografieren manchmal verboten.

Reiseplanung Checkliste für Sri Lanka

Damit du beim Planen nichts vergisst habe ich hier eine Checkliste erstellt:

  1. Reiseführer kaufen und das Internet nach Erfahrungsberichten zu Sri Lanka Reisen durchsuchen:
    – Meine Reiseberichte zur Sri Lanka Reise
    – Reiseberichte und Tipps von Jenny und Basti von 22places zu Sri Lanka
  2. Ungefähre Route überlegen und „must sees“ als Rahmen festlegen
  3. Beste Reisezeit prüfen – im Norden und Osten ist Regenzeit wenn im Süden und Westen Hochsaison ist!
  4. Günstigen Flug buchen
  5. Einreisedokumente prüfen und besorgen:
    – Gültiger Reisepass (mindestens noch 6 Monate gültig)
    – Visum beantragen
    – Ausdruck der Flugbuchung
  6. Die erste Unterkunft buchen und Buchungsbestätigung ausdrucken, Adresse abspeichern
  7. Packliste ausdrucken und abhaken

Hier ist meine Packliste zum ausdrucken

6 KOMMENTARE

  1. Super Post! Und das mit der Tierwelt ist so traurig! Hab das Gefühl, dass der Tourismus zu stark boomt in Sri Lanka. War im Juni/Juli dort und da las ich bei den meisten Bloggern noch nichts davon. Die letzten zwei Monate stapeln sich die Berichte nur noch. Ich gönns jedem der hingeht aber bin schockiert wie rasant die Zahlen steigen. Ich befürchte mit Sri Lanka wird im Tier Tourismus das ähnliche wie in Thailand passieren. War schockiert was sie im Norden alles anbieten. Elefanten reiten, Affenzirkus, Tiger streicheln, usw. und niemand fragt sich warum man eigentlich Tiger streicheln kann? Ich wollte zu dem bekanntesten Elephant Sanctuary in Chiang Mai gehen. Haben uns dagegen entschieden. 60€ pro Person fanden wir zu heftig und außerdem… die Elefanten haben schon genügend gelitten. Wer weiß wie viele Menschen da täglich hingefahrt werden um die traumatisierten Elefanten anzusehen. Da warte ich lieber bis ich wieder in Afrika bin, bezahle 60 € und darf in einen Nationalpark wo alle Ranger mit Respekt die Tiere sichten, niemand aussteigt, keine Steine geworfen werden, usw. ;) Danke, dass du ehrlich bist und hinterfragst. Die Welt braucht mehr Menschen wie dich! Glg aus Costa Rica, Melanie

  2. Hey Katrin,
    ich bin jetzt 13 Jahre alt und finde deine Blogs sehr interessant, da ich selbst gerne reise und schon 19 Länder inner- und außerhalb Europas bereist habe.
    Sri Lanka zählt auch mit dazu. Ich war gleube ich etwa 9 Jahre alt, als wir (leider nur) für 10 Tage in den (Oster?-)Ferien dorthin geflogen sind, da es ein sehr günstiges Angebot von SriLankan Airlines gab. Wir waren mit der Fluggesellschaft sehr zufrieden, vor allem für den Preis; Der Service war gut und sogar das Essen im Flieger hat geschmeckt :).
    In Sri Lanka haben wir aufgrund der nicht allzu langen Reisezeit natürlich nicht sehr viel erlebt und waren eigentlich nur an 3 Orten. An einem der Orte sind wir in einem familiär geführten Hotel abgestiegen, welches zwar einfach, aber sehr schön war.
    Meiner Mutter, meiner 2,5 Jahre jüngeren Schwester und mir hat das SEHR schwüle Klima jedoch SEHR stark zu Schaffen gemacht, weswegen es oft nicht möglich war, länger als 1 Std. herumzulaufen…

  3. Wow, das ist ein schöner Überblick über ein tolles Land. Leider scheint es sich sehr verändert zu haben… ich war vor 16 Jahren dort und fand es noch recht ursprünglich. Damals gab es in Mirissa noch kein Whale watching oder ähnliches, das war ein ziemlich verschlafenes Dorf.
    Was mir bei dem Food Überblick auffiel – habt ihr keinen Curd gegessen ? Das ist mir am meisten in Erinnerung geblieben – fand das unglaublich lecker.

    Deine Fotos sind toll und haben viele schöne Erinnerungen geweckt.

  4. Hey Kathrin,
    tolle Zusammenstellung. Es hat mich ein wenig verwirrt, dass Du solch schlechte Erfahrungen in diesem wunderschönen Land gemacht hast. Im Jahr 2011 war ich das erste Mal in Sri Lanka. Inzwischen bin ich schon das 5. Mal da. Und bis heute habe ich noch nicht solche Erfahrungen hier gemacht. Das ist echt schade, dass Du dieses Land so kennengelernt hast.
    Ja. der Tourismus in Sri Lanka wächst rasant. Als ich 2011 und 2013 hier war, war das Ganze noch ein wenig anders. Wir Touristen zahlen überall den Touristenpreis, aber dass Du so hohe Preise bezahlen musstest, finde ich erschreckend. Auch die Tierwelt leidet unter dem Touristenstrom. Deshalb habe ich mich dagegen entschieden manche Touren zu machen, um die Tiere in ihrem Lebensraum nicht zu stören.
    Im Moment bin ich auch wieder in Sri Lanka und kann sagen, dass mich dieses Land, auch nach dem 5. Mal hier, immer wieder fasziniert.
    Liebe Grüße
    Tatjana

    • Ich denke es kommt auch immer darauf an wie man reist. Einige meiner Freunde waren erst kürzlich – oder sogar zeitgleich – auf Sri Lanka. Sie haben mir dieselben Erfahrungen wie ich berichtet. Ich finde Touristenpreise auch in Ordnung, wenn sie im Rahmen sind. Auch frage ich mich, für was habe ich einen Fahrer, wenn er sagt „Klar bezahlst du mehr, du bist weiß“ – dann benötige ich ihn nicht.

      Am Ende fand ich alles entspannt. Das war der Teil im Süden, ohne Fahrer und komplett auf eigene Faust. Ich bin es vermutlich gewohnt, zu selbstständig zu reisen.

      Viel Spaß in Sri Lanka!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT