Tipps für einen Kurztrip die dänische Hauptstadt

Kopenhagen Reisetipps

Kopenhagen mit rund 580.000 Einwohnern ist Dänemarks Hauptstadt und sehr beliebtes Reiseziel. Die Stadt wurde mehrfach zu einer der lebenswertesten Metropolen der Welt gekürt, wußtest du das? Ein Trip nach Kopenhagen ist nicht unbedingt günstig, aber dafür sehr „hyggelig“ – versprochen!

Natürlich denkt jeder zuerst an das Wahrzeichen Kopenhagens, der kleinen Meerjungfrau. Für mich eine völlig überschätzte Sehenswürdigkeit, denn Kopenhagen hat viel mehr zu bieten.

Wenn du also eine Städtereise nach Kopenhagen planst, dann suchst du bestimmt nach Antworten auf Fragen wie:

  • Wo gibt es die besten dänischen Hot Dogs?
  • In welchem Stadtteil sollte ich mir ein Hotel suchen?
  • Wie komme ich am besten vom Flughafen ins Zentrum?

In diesem Artikel findest du meine Tipps und Lieblingsplätze in Kopenhagen. Sowie nützliche Infos zu den Top Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen. Als Alternativen liste ich dir Orte und Aktivitäten auf, die du auch an Regentagen unternehmen kannst. Denn mein Besuch war sehr verregnet.

Anreise nach Kopenhagen

Am schnellsten gelangst du mit dem Flugzeug nach Kopenhagen. Die Flüge sind oft recht günstig (aus Stuttgart mit SAS ca. 180 Euro) und dauern nur 1 h 30 Minuten.

Aus Norddeutschland ist die Anreise mit Flixbus oder der Deutscher Bahn oft günstiger, schneller aber nicht.

Vom Flughafen Kastrup ins Zentrum Kopenhagens

Der schnellste Weg vom Flughafen Kastrup ins Zentrum Kopenhagens ist mit der Metro M2. Sie bringt dich in 15 Minuten am schnellsten ins acht Kilometer entfernte Zentrum. Als erstes benötigst du dafür ein Metro-Ticket, das du an einem der Automaten kaufen kannst. Diese sind nicht zu übersehen. Eine einfache Fahrt kostet 37 DK (ca. 5 Euro). Die Züge fahren am Tag alle 10 Minuten, am Wochenende und Abends ca. alle 20 Minuten.

Tipp: Alternativ kaufst du dir eine Copenhagen Card (Mein Testbericht lesen oder direkt bestellen), bei der alle Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln inklusive sind – auch der Transfer vom Flughafen in die Stadt.

Zum Seitenanfang

Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen

Die dänische Hauptstadt bietet viele Sehenswürdigkeiten, die du einfach gesehen haben musst! Hier zeige ich dir die Highlights Kopenhagens.

Copenhagen Card für Kopenhagen zum Geld sparenMein Tipp für Kopenhagen ist übrigens, sich eine Copenhagen Card (Mein Testbericht zur Copenhagen Card) zu kaufen.  Die Karte gibt es für 24 – 120 Stunden und beinhaltet außer dem Transfer mit Öffentlichen Verkehrsmitteln außerdem kostenlose Eintritte zu 73 Museen und Sehenswürdigkeiten. Eine Bootstour durch die Kanäle (habe ich auch damit gemacht) ist ebenfalls inklusive.

Copenhagen Card kaufen

Street-Food-Paradies Paper Island – Papirøen

In dem ehemaligen Papierlager gegenüber des Opernhauses ist in einer alten Papierhalle ein wares Paradies für Street-Food-Liebhaber. Über 30 verschiedene Stände und Food-Trucks bieten dir die besten Snacks aus der ganzen Welt. Bio-Hot Dogs, die in Dänemark sehr beliebt sind als auch das klassisch dänische Eis am Strand „ishytten“ solltest du dir nicht entgehen lassen. Die Halle ist täglich von 12 bis 22 Uhr geöffnet.

Mehr Infos gibts auf der Webseite

Papiroen Street Food Market Kopenhagen Essensstand
Essen im Street Food Market der ehemaligen Papierhalle in Kopenhagen ist ein Genuss!

Nyhavn – der alte Hafen

Eine wahrhafte Schönheit ist der „Neue Hafen“. Die bunten Häuserfassaden der Giebelhäuser sind eines der bekanntesten Stadtbilder Kopenhagens.

Nyhavn in Kopenhagen, Dänemark

Vor Frelser Kirke und Rundetårn – Beste Ausblicke auf Kopenhagen

In Kopenhagen gibt es zwei Orte, von denen du einen tollen Ausblick hast: Der gewundene Turm der Vor Frelser Kirke oder dem Rundetårn (Runden Turm), der als eines der ältesten Observatorien Europas gilt. Von hier aus hast du einen tollen Ausblick auf die Altstadt Kopenhagens.

Aussicht Rundetårn Kopenhagen
Die Aussicht auf die Altstadt Kopenhagens ist vom Rundetårn am besten.

Die kleine Meerjungfrau ist wirklich klein

Die nur kleine 125 cm große Statue der kleinen Meerjungfrau im Hafenbecken Kopenhagens lockt alle an. Sie ist das Wahrzeichen der Stadt und ist einer der vielen überbewerteten Sehenswürdigkeiten, die ich auf Reisen gesehen habe. Dass sie klein ist wußte ich. Dass sie aber so klein und unscheinbar ist ahnte ich nicht. Meinen ersten Blick auf die „Den lille Havfrue“ erhasche ich im Rahmen einer Bootsfahrt (später dazu mehr). Ehe ich die kleine Bronzestatue entdecke sehe ich die zahlreichen Touristen, die sich davor drängen.

Die Statue erinnert an die Märchen des dänischen Autors Hans Christian Andersen.

copenhagen sightseeing meerjungfrau
Kopenhagens Wahrzeichen: Die kleine Meerjungfrau

Schloss Amalienborg

Das Schloß besteht aus vier fast gleich aussehenden Palais. Der offizielle Stadtwohnsitz der Königin Margarete befindet sich im Palais Schlack. Zu meinem Besuch scheint sie auch anwesend zu sein, da die Flagge gehisst ist.

Im Palais Brockdorff wohnen Kronprinz Frederik und seine Mary. Im Palais Levetzau können wir die Arbeitsräume der Könige besichtigen und Einblick in ihren einstigen Lebensstil bekommen. Für mich weniger interessant, für Dänen und Fans der königlichen Familien vermutlich das Highlight schlechthin. Mir gefällt es hier nicht, denn diese düsteren zugehängten Räume wie sie in Königshäusern zu finden sind gefallen mir überhaupt nicht. Über diesem Museum wohnt übrigens Prinz Joachim mit seiner Frau Marie.

Auch in dieses Museum kommst du dank Copenhagen Card kostenlos!

Schloss Rosenborg

Am Ende meines Besuchs in Kopenhagen gehe ich zum Schloss Rosenborg. Früher als Lustgärten angelegt heute als kleines Naherholungsgebiet. Auf den Parkwiesen entspannen Studenten, spielen Kinder und die Mütter schauen entspannt dabei zu. Die Gärten mit schön gestalteten Hecken, Blumen und Bäumen sind toll. Das Schloss sieht von außen auch besonders und erhaben aus. Im Inneren könnten wir uns jetzt noch die Kronjuwelen ansehen, doch dazu haben wir keine Lust und Zeit mehr. Denn die Sonne scheint und daher genießen wir vor dem Rückflug noch den blauen Himmel in Kopenhagen.

Tivoli – die einen lieben den Vergnügungspark ich habe ihn gemieden

Der im Jahr 1843 eröffnete Vergnügungspark ist der zweitälteste Vergnügungspark der Welt. Er liegt im Zentrum direkt neben dem Rathaus. Der Tivoli beinhaltet eine große Parkanlage, Restaurants, Cafés, Imbissbuden, eine Konzerthalle, eine Varieteebühne und natürlich Fahrgeschäfte. Vor allem am Abend lohnt sich ein Besuch des Tivoli. Dann ist alles toll beleuchtet  und ein Feuerwerk rundet das Ganze ab.

Allerdings beinhaltet der Eintritt von ca. 15 Euro keine Fahrgeschäfte. Eine Fahrt mit dem 80 Meter hohen Kettenkarussell „Starflyer“ kostet beispielsweise 10 Euro. Eine Fahrt mit der alten Holzachterbahn mit richtigem Bremser ist etwas ganz besonderes sagte man mir. Trotzdem blieb ich standhaft und habe den Tivoli bzw. die Tivoli Gardens dank Copenhagen Card kostenlos besucht (normalerweise kostet der Eintritt ca. 15 Euro).

Zum Seitenanfang

Museen in Kopenhagen

Museen gibt es in Kopenhagen wie Sand am Meer. Die Auswahl fällt schwer, vor allem im Sommer bei gutem Wetter. Da es während meinem Besuch an zwei Tagen extrem geregnet hat und wir Dank Copenhagen Card Museen umsonst besuchen konnten, habe ich mir einige angesehen.

Daher habe ich dir hier ein paar der besten Museen in Kopenhagen aufgelistet, die einen Besuch wert sind.

Designmuseum Kopenhagen

Das nächstbeste Museum, das bei strömendem Regen unsere Rettung darstellte war das Designmuseum Kopenhagen. Dank Copenhagen Card war hier für uns der Eintritt kostenlos. Dänisches Design steht wie allgemein skandinavisches Design für Funktionalität, Zeitlosigkeit und Minimalismus.

Industriedesign des 20. Jahrhunderts und Kunststücke die in allen Farben und Formen erstrahlen begutachten wir begeistert. Ein absoluter Tipp für alle Designfans.

Zum Seitenanfang

Märkte in Kopenhagen

Meine liebsten Märkte in Kopenhagen sind unbestritten:

Street Food Market in der Papirøen

Auf der Papier Insel gibt es Food Trucks und Essensstände aus der ganzen Welt. Die Halle findest du wenn du die Inderhavnsbron Richtung Christianshavn und danach eine weitere kleine Brücke nach links überquerst.

Zur Webseite des Papirøen | Adresse: Copenhagen Street Food, Hal 7 & 8, PapirØen, Trangravsvej 14

Westmarket in Vesterbro

Erst seit 2017 wird auf diesem Markt köstliches Essen angeboten. Der Markt liegt super zentral und hat täglich von 8 – 22 Uhr geöffnet. Mein Tipp: Hier etwas zu Essen kaufen und danach im Park neben der Markthalle essen. Natürlich nur bei Sonnenschein.

Zur Webseite des Westmarket | Adresse: WestMarket A/S, Vesterbrogade 97

Torvehallerne in Nørreport

Im Hipster Viertel Nørreport findest die Torvehallerne Markthalle, die seit 2011 einer der beliebtesten Orte der Kopenhagener ist. Auch hier findest du Essen aus aller Welt.

Zur Webseite der Torvehallerne | Adresse: TorvehallerneKBH, Frederiksborggade 21

Zum Seitenanfang

Insider-Tipps für Kopenhagen

Wenn du dem Troubel der Innenstadt entfliehen möchtest, haben wir von Locals spezielle Tipps für Orte bekommen, die auch Einheimische gerne aufsuchen.

Hier kannst du bummeln, entspannen oder shoppen. Meine Insider-Tipps für Kopenhagen:

Kahyt og Kaffe – Das floating Café

Wie wäre es auf einem Hausboot einen Kaffee zu trinken? Im Kahyt og Kaffe kannst du dies tun.

Zur Webseite | Adresse: Skibbroen 2 

Kvæsthusmole Ofelia Plads – ein Platz für jede Jahreszeit

Am Kvæsthus Pier kannst du an diesem neuen Platz zwischen Meer und City herrlich entspannen. Hier finden immer Events statt – vor allem im Sommer. Egal ob Jazz, Dance oder Rock. Das Programm ist sehr abwechslungsreich und der Ort sehr beliebt bei Einheimischen und mehr und mehr auch bei Touristen. Du kannst hier auch einfach nur sitzen oder schwimmen gehen. Platz gibt es genug.

Zum Seitenanfang

Touren in Kopenhagen

Einen besonderen Einblick in das Leben und die Geschichte Kopenhagens bekommst du im Rahmen von Touren.

Meine Touren buche ich fast immer bei Rent a Guide vorab.  Ist eine Tour hier nicht verfügbar, schaue ich bei Get Your Guide nach. Die Tickets kannst du dir direkt buchen und ausdrucken oder aufs Smartphone laden. Ab und zu buche ich spontan vor Ort eine Tour.

Kanal-Tour per Boot

Am besten hat mir die Kanal-Tour mit dem Boot gefallen. Hier kannst du entspannt durch die Kanäle schippern und siehst dabei sämtliche Sehenswürdigkeiten. Auch aus einer anderen Perspektive wie z.B. die kleine Meerjungfrau von hinten. Du hast hier die Auswahl aus drei Routen. Ich habe mich für die gelbe entschieden.

Abfahrt ist am Gammel Strand um 10 Uhr (direkt beim Christiansborg Palast). Alternativ kannst du am Nyhavn beginnen. Das beste an der Tour: Sie ist mit der CopenhagenCard kostenfrei!

Zum Seitenanfang

Gut zu wissen - meine Top-Tipps für den Kopenhagen Trip

Auf folgende Dinge solltest du in Kopenhagen achten!

  • Als Fußgänger nicht auf den Radwegen gehen!
  • Für Kopenhagen musst du kein Geld wechseln, denn du kannst überall mit Kreditkarte bezahlen! Meine Tipps für die beste kostenlose Kreditkarte (ohne Gebühren im Ausland) hier ansehen.

Plane Besuche im Museum und Touren weit im voraus

Besuche im Museum musst du gut planen, dass du nicht an langen Warteschlangen anstehen musst.

Mein Tipp: Tickets mindestens 2 Monate vor der Reise buchen, z.b. bei Rent a Guide. Hier findest du meine liebsten Touren in Kopenhagen.

Kosten und Budget für Kopenhagen

Für ein schönes Hotel in guter Lage musst du mit Kosten von xx Euro pro Nacht rechnen.

Zum Seitenanfang

Beste Reisezeit für Kopenhagen

Die Hochsaison für einen Kopenhagen Trip ist zwischen Juni und August. Mit vielen Sonnenstunden am Tag kannst du dann die Tage maximal ausnutzen, denn es wird sehr spät dunkel. Allerdings sind dann auch viele Touristen in der Stadt und es kann sehr heiß sein.

Tipp: Wie wäre es mit einem Besuch im Frühling (März – Mai) oder im Herbst ab September wenn die Massen an Touristen abnehmen und du dich nicht mit langen Warteschlangen an Sehenswürdigkeiten herumärgern musst?

Zum Seitenanfang

Food-Guide für Kopenhagen

Das gastronomische Angebot in Kopenhagen ist sehr abwechslungsreich und groß

Von der Würstchenbude bis zum weltbesten Restaurant Europas, dem NOMA (Webseite besuchen), findest auch du etwas für deinen Geschmack. Einen gut gefüllten Geldbeutel solltest du allerdings nicht vergessen. Selbst als „preiswert“ eingestufte Cafés liegen deutlich über dem deutschen Niveau.

Grund dafür sind unter anderem die mit 25% sehr hohe Mehrwertsteuer, sowie das Service-Entgelt, welches 15% der Rechnung ausmacht. Dafür geben Dänen kein Trinkgeld als Dank für guten Service in einem Restaurant – was für uns eher ungewöhnlich ist.

Zahlreiche Cafés, Snackbars und Restaurants findest du im Zentrum: In den Einkaufsstraßen und Nebenstraßen um den Strøget und Strædet, am Kongens Nytorv, in der Nähe des Rathausmarktes und am Nyhavn. Da letzteres einer der touristischen Hot Spots der Stadt ist, isst und trinkt man hier etwas teurer.

Dinge, die ihr in Kopenhagen unbedingt probieren müsst:

  • Einen Kuchen im Royal Smushi – auch wenn die Preise ein wenig höher sind.
  • Hüftgold in der ältesten Konditorei des Landes: La Glace.

Hier kommen also meine Restaurant Tipps für Kopenhagen:

1. Bio Food: Ökologische und vegane HotDogs von DØP

Fast an jeder Ecke der Innenstadt kannst du an so genannten Pølsevogn (fahrbare Würstchenbuden) Pølser kaufen. Pølser (spricht man Pölser) sind nichts anderes als knallrote Bockwürste mit Senf, Ketchup, Mayonnaise, Essiggurken und gerösteten Zwiebeln in Weißbrot. Durch die steigende Zahl an Fast Food Tempeln, wie Dönerbuden, ist die Zahl der Pølsevognn in den letzten Jahren von fast 400 auf 40 gesunken.

Während sämtliche Pølservogn Besitzer um ihre Existenz fürchten müssen, investiert und expandiert einer: Claus Christensen. Und das völlig zu recht.

Warum?

Er erfand den ersten Bio-Hotdog Kopenhagens! 100% ökologisch und mit Zutaten aus Bioanbau. 

Schluss mit dem herzhaften Biss in die kalorienreichen Pølser, der ein schlechtes Gewissen verursacht. Denn diese Pølser sind gesund!

Ende 2009 eröffnete Christensen seinen ersten Bio-Hotdog-Stand unter dem Namen DØP (Den økologiske Pølsemand, der Bio-Würstchenmann) am Rundetårn. Das bekannte Roskilde Festival beliefert er seitdem auch mit 150 Mitarbeitern vor Ort. 2014 eröffnete er seine zweite Würstchenbude am Amagertorv 31.

Für den schnellen Hunger zwischendurch solltest du bei deinem Kopenhagen Besuch mindestens einmal einen Pølsevognn von DØP aufsuchen, und die Bio-Hot Dogs testen.

Die Qual der Wahl beim Bio Würstchen

Bei „Den Økologiske Pølsemand” hast du die Qual der Wahl: ökologische Wienerwürstchen, Grillwürstchen aus gemischten Schweine- und Rindfleisch, Schweinewurst mit Knoblauch, Rindfleischwurst, Käsewurst mit Heukäse, Hühnchenwurst, Ziegenwurst sowie ein rein veganes Tofuwürstchen.

Bio Polser (hotdogs) in Kopenhagen
Du hast die Qual der Wahl bei den Bio Polsern in Kopenhagen. Bio Hot Dogs sind sehr beliebt.

Die Brötchen dazu sind nicht weiß, sondern bestehen aus einem Sauerteig, der aus Vollkornweizenmehl, Roggenmehl und Leinsamen hergestellt wird. Das Brot ist somit besonders reichhaltig an Ballaststoffen, wie auch an Vitaminen und Mineralien.

Alternativ kannst du dein Bio-Würstchen mit einer Portion ökologischem Rü̈benmus bestellen, dessen Grundzutaten Pastinaken und Kartoffeln sind.

Speisekarte Økologiske Pølsemand in Kopenhagen für Bio Hot Dogs
Speisekarte von Den Økologiske Pølsemand in Kopenhagen

Ich habe den „Ristet Hotdog“, also die gegrillte typische Version, mit allem ausprobiert. Schmeckt echt lecker und nicht so geschmacklos und datschig wie klassische Pølser:

„Ristet Hotdog“, ökologischer Bio Hotdog bei Den Økologiske Pølsemand, Kopenhagen
„Ristet Hotdog“
Essen in Kopenhagen: Bio Hotdogs bei DOP
Bio Hotdogs find ich gut…

Ein Bio-Hotdog hat seinen Preis und kostet 34 DKK (ca. 4,60 Euro).

Hier findest du den økologiske Pølsemand:

  • Am Rundetårn, Købmagergade 52 und an der Helligaandskirken, Amagertorv 31
  • Öffnungszeiten: Montag -Samstag 11-18 Uhr und an jedem ersten Sonntag im Monat 11.30 – 17 Uhr
  • www.døp.dk, facebook.com/doep.dk
Essen in Kopenhagen: Schlange stehen für Bio Pølser
Schlange stehen für Bio Pølser

2. Im Smushi und Kuchenhimmel des Royal Smushi Café

Das Royal Smushi Cafe liegt versteckt im Innenhof der Porzellanmanufaktur Royal Copenhagen, direkt in der Strøget, im Herzen von Kopenhagen. Du kannst draußen auf der ruhigeren Terrasse Platz nehmen, doch im Inneren des Cafés gibt es viel mehr zu sehen und zu staunen.

Restaurant Kopenhagen Royal Smushi Cafe
Der Innenhof des Royal Smushi Cafes…

Beim Betreten dieses Cafés schlägt sofort mein Herz höher: Das Royal Smushi Cafe überzeugt mit einer Mischung aus dänischem Design, Kitsch und hervorragend dänischem Essen.

Hohe Decken, große Kronleuchter, farbenfrohe Wände geschmückt mit Porträts und Wandmalereien (Die Inneneinrichtung wurde von dänischen Designgrößen wie Holmegaard, Bang & Olufsen und Fritz Hansen entworfen).

Große Tische, an denen bis zu 10 Personen Platz haben, oder auch kleinere gemütliche Sofas. Du hast die Wahl.

restaurant-kopenhagen-royalsmushi-9274

restaurant-kopenhagen-royalsmushi-9273

restaurant-kopenhagen-royalsmushi-9272

Auf dem Menü stehen „smushi“ (Mischung aus Smørrebrød und Sushi), feines Gebäck, selbst gemachte Kuchen und hervorragende Torten. Dazu diverse Kaffee- und Teesorten. Serviert auf Royal-Copenhagen-Service.

Vor allem die Karte für den Brunch finde ich sehr gelungen und musste ich gleich fotografieren:

royal-smushi-cafe-kopenhagen-menu
Brunch Karte im Royal Smushi Cafe…

Das Roayl Smushi Cafe ist einfach urgemütlich.

Hier gefällt es mir so richtig, vor allem an einem Regentag wie heute könnte ich stundenlang hier drin verbringen, quatschen und Tee trinken. Leider haben wir Sonntag, die Küche hat schon geschlossen und es gibt „nur noch“ Gebäck und diese traumhafte Torte.

Natürlich muss ich diese testen, dazu einen Tee, da ich so ziemlich nass geworden bin.

Sieht das nicht lecker aus?

cake-royal-smushi-cafe-kopenhagen
Das Auge isst mit: Mein Kuchen und mein Tee….

Mehr Infos zum Royal Smushi Cafe:

  • Amagertorv 6 | Metro Kongens Nytorv, Bus 15, 19, 26, 350S Kongens Nytorv
  • Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10 – 19 Uhr, Samstag 10 -18 Uhr und Sonntag 11 -17 Uhr.
  • Internet: www.royalsmushicafe.dk
Rechnung im Royal Smushi Cafe
Umrechnen dürft ihr selbst…

3) Kødbyens Fiskebar – frischer Fisch in den ehemaligen Fleischhalle

Die Kødbyens Fiskebar kurz Fiskebaren genannt, liegt im hippen Vesterbro, einem der angesagten Vierteln Kopenhagens. Lediglich die Kuh über dem Eingang erinnert daran, dass hier im Meatpacking District früher Fleisch über die Theke ging.

Nur noch ein einziges Steak-Gericht findet sich heute noch auf der Speisekarte. Der Rest? Meeresfrüchte im Stil der neuen dänischen Küche.

Du hast hier die Wahl zwischen einem Platz an der Bar, auf einer Couch oder doch an einem gewöhnlichen Tisch. Gemütlicher finde ich einen Tisch, abends kann es aber vorkommen, dass selbst die 50 Plätze an der Theke belegt sind.

Deshalb solltest du auf jeden Fall reservieren (auch online möglich: http://fiskebaren.dk/en/kontakt).

Infos zu Kødbyens Fiskebar:

  • Flæsketorvet 100
  • Mit der S-Bahn: Station Dybbølsbro oder Kopenhagen Hauptbahnhof (ca. 10 Minuten zu Fuß)
  • Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag und Sonntag: 17:30 -24 Uhr, Freitag & Samstag: 17:30 – 2 Uhr. Küche von 18 bis 23 Uhr.
  • Reservierung online unter: http://fiskebaren.dk/en/kontakt
kopenhagen-essen-fiskebaren
Die Fiskebar im Meatpacking District (Credits: Gerhard Liebenberger; andersreisen.net)
kopenhagen-essen-fiskebaren-essen
Das Auge isst auch hier mit: Seafood in der Fiskebar (Foto: Gerhard Liebenberger; andersreisen.net)

4) Street Food Market in ehemaliger Papierfabrik

Copenhagen Street Food Markt öffnete im April 2014 auf der Papirøen (Papierinsel) in zwei Lagerhallen im Hafen Kopenhagens – zwischen Opernhaus und dem Freistaat Christiania – seine Türen.

Hier findest du 40 sogenannte Food Trucks bzw. Food Stalls (Wagen und Stände) die klassischen Street Food mit regionalen und weltweiten Spezialitäten anbieten. Die Preise sind für dänische Verhältnisse günstig.

Tolle Fotos und einen ausführlichen Bericht findest du bei meiner Reiseblogger Kollegin Nicole hier: Street Food auf der Papierinsel

Mehr Infos zum Street Food Market Papirøen:

Copenhagen Street Food Papirøen
Trangravsveji 14
Webseite zum Street Food Market

Papiroen Street Food Market Kopenhagen Essensstand
Essen im Street Food Market der ehemaligen Papierhalle in Kopenhagen ist ein Genuss!
essen-kopenhagen-papiroen-fishchips
Bild von Nicole Biarnes, freibeuter-reisen.org

5. Sushi im Damindra

Das Damindra ist eines der besten japanischen Restaurants Nordeuropas. Die Zutaten sind sehr frisch und der Mix aus japanisch-skandinavisch bzw. traditionellem mit modernem Sushi ist genial. Abends sehr teuer, aber zu Mittag gibt es Lunch Menüs ab 30 Euro pro Sushi-Platte.

Webseite besuchen

Übernachtungen in Kopenhagen können schnell das Budget für einen Trip sprengen. Hotels sind nicht günstig, wenn du in einer zentralen Lage wohnen möchtest. Für eine Städtereise ist das historische Zentrum perfekt gelegen. Du kannst ab hier alles schnell zu Fuß erreichen.

 

Zum Seitenanfang

Hotel-Tipps für Kopenhagen

Andersen Boutique Hotel, Stadtteil Vesterbro

Während meinem Besuch wurde ich von Visit Copenhagen eingeladen, das Andersen Boutique Hotel zu testen. Die Lage im trendigen Viertel Vesterbro ist perfekt. Vom Hauptbahnhof in Kopenhagen nur 200 m entfernt. Du bist schnell am Flughafen und erreichst sämtliche Sehenswürdigkeiten schnell zu Fuß.

Das beliebte „Fleischerviertel“ Kødbyen liegt außerdem nur 5 Minuten entfernt, Tivoli Gardens nur 7 Minuten.

Hotel bei booking.com ansehen

Hotel Bertrams Guldsmeden, Öko-Hotel im Historischen Zentrum

Das recht günstige Hotel befindet sich im Historischen Zentrum und enthält viele Einflüsse aus balinesischer Architektur. Der Eigentümer besteht darauf, dass sein Hotel 100% nachhaltig konzipiert sei.

Das hotel liegt 15 Minuten vom Hauptbahnhof und Tivoli entfernt und bietet WIFI und ein sehr gutes bioloisches Frühstück.

Hotel bei booking.com ansehen

THEKRANE – Übernachtung im Kran!

Ziemlich außergwöhnlich ist die Übernachtung im Kran! Leider kostet die Übernachtung ab 1000 Euro am Tag – unbezahlbar! Schaut euch trotzdem mal auf der Webseite um – ein Traum oder?

Zum Seitenanfang

Reiseführer für Kopenhagen - meine Empfehlungen

Für Kopenhagen besitze ich mittlerweile diverse Reiseführer. Die besten sind folgende drei:

kopenhagen-reisefuehrer-dumontKopenhagen Dumont direkt

Meine Lieblingsreihe für Städte-Guides. Auch den Kopenhagen Reiseführer habe ich mir daher zugelegt.

Enthält kompakt das wichtigste für die Hauptstadt Dänemarks sowie viele Hintergrundinfos und besondere Tipps.

Bei Amazon ansehen

500 Hidden Secrets Kopenhagen

secrets

Dieser Guide bietet Infos und Tipps, die ihr nicht in jedem anderen Reiseführer (oder Reiseblog) findet.

Besondere Tipps in Listenform mit Stadtplänen für acht Viertel in Kopenhagen.

Bei Amazon ansehen

Style Guide Kopenhagen

styleguide-kopenhagen

Der style Guide verspricht was der Titel beinhaltet: Tipps für die hipsten Ecken, Shops, Hotels und Restaurants in Kopenhagen. Zur Reisevorbereitung ideal, zum mitnehmen leider zu dick und schwer.

Bei Amazon ansehen
Zum Seitenanfang

Unterwegs in Kopenhagen

Zu Fuß

Die Innenstadt ist nicht sehr groß und übersichtlich. Du kannst eigentlich alles zu Fuß erkunden.

Radfahren in Kopenhagen

Kopenhagen ist die Fahrradhauptstadt Europas! Alle Radwege sind durch eine separate Fahrbahn oder /und Randstein vom weiteren Verkehr abgetrennt. Es gibt überall blau markierte Fahrradspuren und riesengroße Parkplätze für Fahrräder! Du kannst überall an Fahrradstationen E-Bikes und Fahrräder mieten. Die ersten 140 Minuten sind sogar kostenlos, danach kostet das Fahrrad nur 5 Cent pro Stunde.

Zur Webseite für den Fahrradverleih in Kopenhagen

Zum Seitenanfang

Checkliste Städtereise Kopenhagen

Mindestens 2 Monate davor:

  • Reiseführer kaufen, in Reiseblogs recherchieren.
  • Unterkunft buchen. Vor allem in den Sommermonaten ist Kopenhagen ein beliebtes Ziel für Städtereisen. Meine Tipps findest du weiter unten.
  • Günstige Flüge buchen. Schau dir mal meine Tipps an, wie du billige Flüge buchst.

Einen Monat davor:

  • Prüfe, was du ansehen möchtest und denke über eine Copenhagen Card nach, denn damit kannst du viel Geld sparen.

Zwei Wochen davor:

  • Tische in beliebten Restaurants reservieren. Die Restaurants innerhalb des Grachtengürtels sind alle sehr klein und Holländer bleiben gerne länger sitzen, wenn sie Essen gehen. Ohne Reservierung ist ein Platz in einem der kleineren (untouristischeren) Restaurants kaum zu bekommen.

Eine Woche davor (oder vor Ort):

  • Touren übers Internet buchen. Ich suche oft nach speziellen Touren von privaten Führern. Am liebsten bei Rent-a-Guide oder Get your guide. .
  • Packen: Auf jeden Fall eine Regenjacke sollte in deinem Reisegepäck sein. Das Wetter in Kopenhagen kann sehr abwechslungsreich, regnerisch und windig sein. Auch bequeme Schuhe solltest du einpacken und alles andere zuhause lassen. Kopenhagen erkundet man am besten zu Fuß.

Hier findet ihr meine Packliste für Städtereisen

Warst du auch schon in Kopenhagen?

Was war dein Highlight? Falls du weitere Tipps hast, freue ich mich über deinen Kommentar am Ende dieses Artikels. Wenn du deine Reise gerade planst und Fragen hast, kannst du diese gerne hier als Kommentar hinterlassen!

Möchtest du keine Infos mehr von mir verpassen?

Abonniere jetzt exklusive News per Messenger (WhatsApp oder Facebook Messenger).

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte regelmäßig Neuigkeiten im Newsletter oder per RSS-Feed.

Zum Seitenanfang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.