Daran solltest Du vor Deiner Neuseeland-Rundreise denken – meine Neuseeland Packliste

Die große Reise nach Neuseeland ist geplant und gebucht! Jetzt geht es bei ans Eingemachte: Packen! Sicherlich raufst Du Dir schon jetzt die Haare und fragst Dich, was mit muss und was kann zu Hause bleiben? Packen kann anstrengend sein und die Auswahl ist für eine Neuseeland-Reise nicht gerade leicht. Darum habe ich Dir meine Packliste zusammengestellt, die alle Utensilien enthält, die ich auf meiner Neuseeland-Reise dabei hatte. Insgesamt waren wir neun Wochen unterwegs und im Anschluss zwei Wochen in Australien.

Was braucht man unbedingt auf einer Neuseeland-Reise?

Bevor wir das große Organisieren und Vorpacken für Dein Abenteuer starten, habe ich Dir noch ein paar kurze Hinweise zusammengestellt, die Du bedenken solltest, wenn Du Deine Reise planst und die richtige Kleidung und das passende Equipment auswählst.

1. Wetter & Klima

Von Europa aus betrachtet liegt Neuseeland am anderen Ende der Welt. Weiterhin liegt es aber außerdem auch auf der Südhalbkugel. Das heißt, dass die Jahreszeiten genau gegensätzlich zu unseren liegen. Haben wir in Deutschland Sommer, herrscht in Neuseeland Winter. Das solltest Du natürlich auch bei Deiner Neuseeland-Reiseplanung beachten.

Das Wetter in Neuseeland ist sehr abwechslungsreich und dabei dem mitteleuropäischen Klima grundsätzlich sehr ähnlich. Das Wetter ist jedoch auch äußerst wechselhaft und genau darauf solltest Du Dich beim Packen einstellen.

Auch die Sonneneinstrahlung darfst Du nicht unterschätzen: Über Neuseeland ist die Ozonschicht sehr dünn. Daher bedecke Dich besser auch an wolkigen Tagen!

Leuchtturm am Cape Reinga
Eines der Highlights in Neuseeland ist der Leuchtturm am Cape Reinga im Norden

2. Weniger ist Mehr

Überlege Dir beim Packen und bei der Auswahl der Dinge, die Du mitnehmen willst, ganz genau, was Du wirklich brauchst. Meistens packen wir Sachen ein, von denen wir denken, dass wir sie vielleicht, eventuell oder „man weiß ja nie“ gebrauchen könnten. Meist schleppen wir genau diese Dinge dann die ganze Reise lang unnötig mit uns herum.

Du brauchst beispielsweise keine 10 T-Shirts, wenn Du regelmäßig die Möglichkeit hast zu waschen. Dann reichen auch drei.

Denke auch daran, dass Du all das, was Du einpackst, ab und an tragen musst. Da freuen sich Rücken und Schultern, wenn es nie mehr als 20 Kilo werden.

3. Du kannst alles nachkaufen

Wenn Du doch etwas vergessen haben solltest, tröste Dich damit, dass Du in Neuseeland fast alles nachkaufen kannst. Supermarkt, Drogerieläden, Shoppingmall, Klamotten- oder Outdoor-Store … diese Einkaufsmöglichkeiten findest Du auch am anderen Ende der Welt zur Genüge.

4. Praktische Kleidung

Die meisten reisen nach Neuseeland, um die Natur zu entdecken, wandern zu gehen oder um einen Roadtrip mit Auto und Zelt, Campervan oder Wohnmobil zu unternehmen. Wenn Du genau das vorhast, solltest Du beachten, dass Du Dich sehr viel draußen aufhalten wirst. Denke also lieber an praktische als modische Kleidung. Nimm Kleidungsstücke mit, in denen Du Dich wohlfühlst und die Du zur Not auch drei oder vier Tage tragen kannst.

Keine Frage, wenn Du zu einer längeren Neuseeland-Reise aufbrichst und Du finanziell die Möglichkeit hast, solltest Du Dein Geld in hochwertige Outdoorbekleidung investieren. Eine gute Regenjacke und ein Fleece-Pulli sollten auf jeden Fall im Gepäck sein.

Aussicht Roys Peak
Um die Aussicht vom Roys Peak bei Wanaka zu genießen, sind gute Wanderschuhe zu empfehlen

5. Rucksack oder Koffer?

Ich reise, seitdem ich 15 Jahre alt bin, auch öfter alleine. Dabei greife ich seit jeher auf einen guten Reiserucksack zurück. Mein 60 Liter-Backpack von Deuter begleitet mich bereits seit über 12 Jahren. Gerade für eine Neuseeland-Reise empfehle ich Dir daher auch einen Rucksack statt eines Koffers. Ja, das Rollen ist angenehmer als das Tragen, aber gerade, wenn Du viel Outdoor unterwegs bist, macht sich so ein Rucksack bezahlt und ist weitaus weniger umständlich als ein großer Koffer.

Weiterer Pluspunkt: Du kannst den Rucksack problemlos auf mehrtägige Wandertouren in Neuseeland mitnehmen.

6. Unverpackte Lebensmittel bleiben zu Hause

In Neuseeland herrschen strenge Einfuhrbestimmungen von Lebensmitteln, Tieren und Pflanzen. Es ist auch verboten frische und zum Teil abgepackte Lebensmittel, vor allem Gemüse, Obst oder auch Samen, einzuführen. Bereits beim Aussteigen wirst Du an den internationalen Flughäfen darauf hingewiesen, dass Dich hohe Strafen erwarten, solltest Du gegen die Bestimmungen verstoßen.

Darum gilt: Deklariere alles, was Du dabei hast, auf der Passenger Arrival Card, die Du noch vor dem Anflug auf Neuseeland im Flieger erhältst. Oder lasse es gleich zu Hause!

7. Fange frühzeitig an zu planen

Egal, bei welcher Reise: Ich packe immer auf den letzten Drücker. Natürlich war das auch bei meiner Neuseeland-Reise so. Diesen Last-Minute-Stress möchte ich Dir ersparen und habe deshalb diese Packliste erstellt. Also: Starte rechtzeitig mit der Planung, dem Einkauf und dem Probe-Packen!

Richtig gehört, packe mindestens eine Woche vor Deiner Abreise einmal Probe. So kannst Du sicher gehen, dass alles passt und Du nichts vergessen hast bzw. das, was fehlt, noch nachkaufen.

Leuchtturm am Nugget Point
Ein Highlight in den Catlins: Der Leuchtturm am Nugget Point

Reiserucksack & Tagesrucksack

Die Wahl meines Rucksacks richtet sich immer nach dem Gewicht des Gepäcks. Bei Outdoor-Reisen nutze ich lieber einen größeren Rucksack zurück. Optional kommt dann meist ein zweiter, kleinerer Rucksack für Tagestouren mit.

Hier findest du meinen Bericht für die besten Rucksäcke für jeden Typ

Hinweis: Bei der Wahl des Rucksacks solltest unbedingt auf einen Rucksack mit gutem Rückensystem kaufen. Dafür lässt Du Dich am besten in einem Fachgeschäft beraten, wo Du ihn auch Probe tragen kannst.

Pacsafe Travelsafe:
Für Wertgegenstände kann ich Dir den Travelsafe von Pacsafe empfehlen. Das ist eine kleine Tasche, die wie ein Safe funktioniert. Du verstaust Deine Wertsachen darin, verschließt ihn und kannst das Stahlnetz mit dem Zahlenschloss um einen Gegenstand binden. Das ist vor allem in (billigeren) Unterkünften, aber im Auto sehr praktisch.

Ordnung im Rucksack

Für die Organisation meines Gepäcks und zum Platz sparen nutze ich Packbeutel. Dadurch kann ich T-Shirts, Tops, Unterwäsche und Socken ganz easy separat im passenden Packbeutel packen. Das verschafft einen besseren Überblick und ich habe das, was ich brauche, schnell zur Hand.

Bestseller Nr. 1
Tatonka Stuffsack Zip Set Beutel, Assorted, 32 x 20 x 9 cm
  • [1] Set aus 3 Reißverschlusstaschen in den Größen 32 x 20 x 9 cm, 21 x 14 x 5 cm, 15 x 9 x 4 cm
  • [2] Möglichkeit zur Fixierung eines Tragegurts
  • Material: T-Cover Tex;
Bestseller Nr. 2
Packbeutel Tatonka SQZY Stuff Bag 0,5l - Ultraleichter Stausack mit Schnürzug - ideal zum Sortieren...
  • PACKBEUTEL der deutschen Outdoor-Marke Tatonka. Aus extrem leichtem Material und mit 0.5 Liter Volumen
  • ROBUST: Durch die feine Ripstop-Struktur und die Beschichtung (Außenseite: Silikon; Innenseite: Polyurethan) besitzt der Stausack eine sehr hohe Reißfestigkeit
  • PRAKTISCH: Ideal zur Sortierung des Reisegepäcks oder als Aufbewahrungsbeutel im Alltag
Bestseller Nr. 3
Tatonka Unisex – Erwachsene Mesh Bag Set 3 Beutel, Black, 3er
  • PRAKTISCH: Quaderförmiges Packwürfel-Set der deutschen Outdoor-Marke Tatonka. Schaffen Ordnung und Orientierung in Koffer, Reisetasche oder Rucksack
  • DURCHDACHT: Die Gepäcktaschen besitzen verschiedenen Größen. Somit ist auf die richtige Kleidertasche ruckzuck zugegriffen. Durch das transparente Netzmaterial erkennt zudem welcher Inhalt sich in der Tasche befindet
  • ULTRALEICHT & ROBUST: Die Packing Cubes bestehen aus sehr leichtem aber dennoch robustem Material

Der Wäschebeutel ist aus Baumwolle und ideal zum Sammeln von Schmutzwäsche oder als großer Packsack.

Genau richtig für alles mit Flüssigkeiten im Handgepäck sind Zip-Beutel.

Wichtige Dokumente & Geld

  • Geldbeutel mit RFID Schutz
  • wasserfeste Dokumententasche
  • Personalausweis + Kopie
  • Kreditkarte
  • EC-Karte
  • (Bargeld – in Neuseeland wird eigentlich alles mit Karte gezahlt)
  • ggf. Tan-Generator für Online-Überweisungen
  • ggf. Internationaler Führerschein
  • ggf. Internationaler Studentenausweis
  • Dein Flugticket (ausgedruckt oder im Smartphone)
  • Neuseeland-Reiseführer
  • Reisetagebuch

Meine Packtipps für wichtige Dokumente:
Kopiere bzw. scanne alle Deine wichtigen Unterlagen zusätzlich ein. Ich lege alle wichtigen Daten in meiner Dropbox ab, sodass ich von überall online darauf zugreifen kann. Verwahre die Kopie Deines Personalausweises zudem an einem anderen Ort als Deinen Original-Ausweis!

Meine wichtigsten Dokumente verwahre ich meist in einer wasserfesten Dokumententasche, alternativ reicht aber auch ein ZIP-Beutel.

Packliste Neuseeland: Kleidung

  • 3 T-Shirts; eines ist mein Schlafshirt
  • 1 langes Funktions-Shirt, unter anderem zum Laufen / für Sport (Merino)
  • 1 Funktionsunterwäsche (Merino ist ideal)
  • 1 Fleece-Jacke
  • 1 winddichte Regenjacke
  • 1 kurze Hose
  • 1 Wanderhose mit Zip-Funktion, d.h. 1 kurze und 1 lange Hose in einem
  • Alternativ: 1 lange Jeans
  • 1 schwarze Kompressions-Leggins, super für den Flug
  • 1 kurzer Rock; ich trage zu gerne Röcke
  • 1 dunkler BH
  • 1 Sport-BH
  • 8 Slips
  • 2 Paar Wandersocken (Merino)
  • 1 Paar warme Wollsocken; gestrickt von Oma
  • 1 Multifunktionstuch (als Schal oder Mütze einsetzbar)
  • 1 Fleece Schlauchschal (meines ist von Burton)
  • Mütze oder Stirnband
  • im Winter: 1 Paar Handschuhe
  • im Sommer: 1 Sommerkleid
  • 1 Bikini / Badeanzug

Wenn ich zwei Dinge beim Reisen gelernt habe, dann folgende:

  1. Weniger ist mehr!
  2. Am Ende trage ich sowieso immer die gleichen Klamotten. Nämlich die, in denen ich mich am wohlsten fühle und die am praktischsten sind!

Gewaschen haben wir auf unserem Roadtrip in Neuseeland ein Mal pro Woche, sodass es gar kein Problem war, mit vergleichsweise wenig Kleidung unterwegs zu sein. Und zur Not konnten wir Unterhosen oder Socken auch im Waschbecken mit Shampoo ausspülen.

Mein Tipp: Wenn Du viel draußen und aktiv sein wirst, versuche in hochwertige Outdoor-Kleidung zu investieren, die funktional ist. Das spart auf lange Sicht Geld (einmal gekauft, halten diese Klamotten ewig) und Du wirst mit warmer Kleidung, die im Notfall außerdem auch schneller trocknet, definitiv zufriedener sein, als mit Baumwollstoffen, die schnell stinken und länger zum Trocknen brauchen.

Am liebsten kaufe ich diese Klamotten bei Globetrotter ein.

Wanderschuhe von Hanwag
Meine Lieblingswanderschuhe sind von Hanwag

Wanderschuhe, Sneakers & Co.

  •  1 Paar bequeme Sneakers bzw. Straßenschuhe
  •  1 Paar Wanderschuhe; ich liebe Hanwag-Wanderschuhe
  •  1 Paar Flipflops

Empfehlung Wanderschuhe

Die Schönheit Neuseelands erlebst Du am besten in Wanderschuhen. Das Land ist ein Wanderparadies und entsprechend gut ausgebaut sind die Wanderwege.

Meine Empfehlung bei Wanderstiefeln heißt Hanwag (Katrin schwört auf Lowa). Vor meinen ersten Wander-Reisen ließ ich mich bei einem großen Outdoorladen beraten und meine Entscheidung fiel letztlich auf Wanderschuhe von Hanwag.

Solltest Du keine Wanderschuhe haben, lass Dich unbedingt vorher in einem guten Outdoorgeschäft beraten und teste unterschiedliche Modelle aus.

Waschtasche bzw. Kulturbeutel

Kulturbeutel für den Alltag

Meine Lieblingswaschtasche ist von Osprey, die mit ihren Fächern automatisch für Ordnung sorgt.

Außerdem kann ich Dir nachfüllbaren Silikonflaschen sehr empfehlen. Mit ihren Saugnäpfen kannst Du sie in jeder Dusche dorthin kleben, wo Du sie brauchst.

Mikrofaser-Duschtuch

Mein dünnes, leichtes Mikrofaserduschtuch ist immer dabei, weil es leicht und schnell trocknend ist.

Reiseapotheke

  • Pflaster
  • Blasenpflaster
  • Kopfschmerztabletten
  • Insekten- und Mückenschutz (Achtung am Myvatn See)
  • Schmerzgel
  • Antibiotikum
  • Magen-Darm-Tabletten
  • Tabletten gegen Reiseübelkeit; mir wird leider gerne mal schlecht
  • Halsschmerztabletten
  • Nasenspray
  • Fenistil Gel
  • Wundsalbe
  • Lippenbalsam bei Herpes
  • Hand-Desinfektionsgel
  • ggf. Verhütungsutensilien

Zu unserer umfangreichen Apotheken-Checkliste geht's hier.

Die Sache mit den Sandflies

So schön Neuseeland auch ist, wohnt dort eine Insektenart, die es in sich hat: die Sandmücken. Diese kleinen Parasiten saugen Dir wie Mücken Blut aus. Allerdings ritzen sie dabei ein Stück Deiner Haut auf. Das löst einen enormen Juckreiz und Hautrötungen aus. Vor allem der Juckreiz ist der absolute Horror (kein Scherz! Nicht zu vergleichen mit Mückenstichen).

Da sie in Neuseeland wirklich überall leben, ist es mein Tipp Dir direkt zu Beginn der Reise in einer Drogerie oder Apotheke ein Spray mit hohem Icaridin oder DEET-Gehalt zu besorgen.

Schmerzlindernd sind übrigens pflanzliche Mittel mit Manuka, dem Neuseeland-Honig.

Mobiles Büro

Als Selbstständige habe ich oft mein kleines mobiles Büro mit auf Reisen. Solltest Du nur Urlaub machen, lass all das Zuhause.

  • Laptop & Ladekabel
  • Schutzhülle für den laptop
  • schnurlose Maus
  • Laptopständer
  • Smartphone & Ladekabel
  • externe Festplatte
  • ggf. Notizbuch
  • Kopfhörer

Kameraausrüstung

Sieh dir hier die ideale Kameraausrüstung für Reisen an

Sonstiges an Technik

Camping-Zubehör

Bei unserem Neuseeland-Trip waren wir hauptsächlich mit dem Campervan unterwegs, hatten aber zusätzlich eine kleine Camping-Ausrüstung dabei, die wir unter anderem bei unserer Kanutour auf dem Whanganui River genutzt haben.

Unser gemieteter Campervan war weitestgehend mit Besteck, Geschirr und Co. ausgestattet, doch manchmal finde es einfach angenehm, meine eigenen Sachen dabei zu haben. Ein wenig Zuhause in der Ferne sozusagen.

Campingplatz am Whanganui River
Campingplatz am Whanganui River

Handgepäck

Ein Flug nach Neuseeland ist mit der längste, den Du unternehmen kannst. Darum denke dran nicht, ausreichend zusätzliches Essen und Trinken mit ins Handgepäck zu nehmen.

Mein Tipp: Nimm unbedingt eine wieder verwendbare Trinkflasche mit! Meist befülle ich sie auf dem Weg zum Flughafen nur halb voll, trinke sie vor der Security aus und fülle sie nach der Kontrolle wieder auf.

Flug nach Neuseeland
Ein Flug nach Neuseeland zählt zu den längsten überhaupt

Dinge, die Du nicht brauchen wirst

Last but not least: Immer wieder sehe ich Equipment auf Packlisten, bei denen ich schmunzeln muss. Klar, letztlich musst Du selbst entscheiden, was Du brauchst, aber es gibt Dinge, die Du – meiner Meinung nach – wirklich getrost zu Hause lassen kannst. Zum Beispiel:

  • Wäscheleine & Klammern
  • Regenschirm
  • Geldgürtel
  • Seidenschlafsack
  • massenweise Medikamente
  • Nähzeug
  • Sicherheitsnadeln
  • Rei Handwäsche

Alles dabei oder habe ich etwas auf der Neuseeland Packliste vergessen?

Wenn Dir etwas auffällt, das ich auf der Liste vergessen habe, ab in die Kommentare damit! Danke für Deine Mithilfe!

Ich hoffe, dass diese Packliste Dir bei Deinen Vorbereitungen hilft und Du eine traumhafte Reise in Neuseeland erlebst.

Möchtest du keine Infos mehr verpassen?

Komm‘ in die VIEL UNTERWEGS Community bei Facebook. In dieser geschlossenen Gruppe kannst du dich mit Reiselustigen austauschen.

Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und abonniere regelmäßig Neuigkeiten per Newsletter.

☕️. Bloggen kostet Zeit und Geld. Du möchtest unsere Arbeit wertschätzen? Wir freuen uns über ein Trinkgeld in unserer virtuellen Kaffeekasse bei PayPal → VIEL UNTERWEGS Kaffeekasse.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Post befinden sich Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Das bedeutet für dich: Keine Mehrkosten. Aber: Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, aber helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen! Vielen lieben Dank!

Mandy Jochmann Autorin
Hi ich bin Mandy!

Moin, mein Name ist Mandy, ich bin ein waschechtes Ostsee-Kind und liebe das Reisen! Neue Kulturen und exotische Länder entdecke ich am liebsten in meinen Laufschuhen. Genauso mag ich die Abenteuer direkt vor der heimischen Haustür. Wenn ich nicht reise, unterstütze ich als Mentorin und Achtsamkeitstrainerin Frauen.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.